» »

Zu viel Tomaten?

NFikki*e=100 hat die Diskussion gestartet


Hallo, ich esse im Sommer sehr viele Tomaten. Also Suppe, Soße, Salat oder einfach so. Ich esse auch anderes Gemüse, aber nach Tomaten bin ich süchtig. Könnte das irgendwie schaden so auf Dauer?

Antworten
DQer Ü?berz_eugxte


Die Sache mit den Tomaten

Also Tomaten werden neuergings in der "Gesunden Ernährung" als krebsvorbeugend beschrieben. Tatsache ist jedoch, dass schon als die Tomaten aufkamen, es bekannt war, das sie als Nachtschattengewächse giftig sind . Nach D'Adamo Verfechter blutgruppengerechter Lebensweise kann nur die Blutguppe 0 das Gift neutralisieren und für eine Blutuntergruppe (Non- Sekretoren)von AB ist es wirklich wirksam gegen Krebs. Das für die Krebsvorbeugung verantwortliche "Lycopin" ist in anderen Früchten (rote Grapefruit, rote Wassermelone, roten Trauben etc.) in wesentlich höherer Konzentration vorhanden. Tomaten stehen auch im Verdacht Nierensteine zu verursachen. Wirksamkeit gegen Krebs wurde übrigens nur für erwärmtes Tomatenmark (in den USA) nachgewiesen. Also als Resümee kann man sagen ein "zuviel" ist so oder so nie gesund.

N4iXkPkie10x0


Hmm mir gehts aber nicht um eine angebliche krebsvorbeugende Wirkung. Obs nun stimmt oder nicht, ist mir egal. Mir schmeckt es ja einfach nur ;-D.

Ja ein zuviel ist wahrscheinlich nie gut, nur was wäre zuviel. Ich kann wirklich schwer darauf verzichten, da es bei mir in fast jedes Essen kommt.

gXetSreide}kerndxl


Blutgruppen...

bin nicht davon überzeugt davon,mein Essen nach der Blutgruppe einzurichten...

1.müsste das von klein auf durchgezogen werden,und wer setzt seinem Kind "blutgruppengerechte Kost" vor....

2.wie überleben die Naturvölker,die weder die Möglichkeit haben,diese zu bestimmen,geschweige denn wissen,das es das gibt....

abgesehen davon bin ich auf der vitalstoffreich-vollwertigen Linie,lasse die Nahrung so natürlich wie möglich und verzichte auf "Fabrikfutter"......

lieben Gruss

Nfikkvie10x0


Achso ja von der Bluttgruppenidee halt ich auch nix. Wie du schon sagt, dann hätten unsere Vorfahren große Probleme gehabt!

aGgn es


Wirksamkeit gegen Krebs wurde übrigens nur für erwärmtes Tomatenmark (in den USA) nachgewiesen

stimmt nicht, lies nochmal die anderen paar 10o Studien dazu

ein gesunder kann ruhig Tomaten in Mengen essen, Nierenkranke haben mit dem Kalium in ihnen ein Problem.

das Blutgruppen-Diät-Konzept ist natürlich sowieso, nun ja, sagen wir mal, exotisch.

s9unbaerry


Hallo Nikkie

Also ich hab mal gehört, dass Tomaten Blausäure haben, die bei sehr häufigem Verzehr schaden kann... :-/

Viele Grüße Frank

N6ikTkiLe1x00


Ich dachte die Blausäure sei nur in den grünen Teilen der Tomate, also im Strunk ???

a&cMziUi


Mh...ich esse auch täglich Tomaten...ich liebe sie x:)

Besonders diese kleinen, Cocktailtomaten. Was ist denn Blausäure?

r*ashxida


@ Nikkie

Bei den "normalen" Tomaten ist wohl nicht die Blausäure sondern die vielen Düngemittel das ungesunde. Wenn du aber täglich so 300g Biotomaten isst, stellt das ganz bestimmt kein Risikos dar! Vergiss nur anderes Gemüse nicht! Das enthält nämlich noch weitere Vitamine und Mineralstoffe!

@DieÜberzeugte

Ic hhalte auch nicht sehr viel von diese Blutgruppenernährung. Vor einiger Zeit habe ich mich da mal ein wenig informiert -aber das erschein mir dann doch ziemlich suspekt! woher dann z.b. jemand die b-vitamine herholt, wenn er kein getreide essen sollte, weiss ich immer noch nicht...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH