» »

Eisengehalt 3,6 im Blutbild

S te(ffi 25D Nr5w hat die Diskussion gestartet


Hallo, ich habe heute meine Eisenwerte vom Arzt bekommen und der Arzt hat gesagt das er so einen niedrigen wert noch nie bei einer Patientin gehabt hat, er meinte das der normalwert bei einer Frau ab 20,0 anfängt. Habe schon vor 3 wochen eine Spritze Ferrlecit (Eisen) bekommen, und vor einer Woche die 2. Spritze. Aber davon hatte ich totale übelkeit und Magenkrämpfe, Tabletten vertrage ich auch nicht gut. Er sagt das mein Körper Eisen aus der Nahrung nicht gut aufnimmt. Ich weiss nicht was ich noch dagegen tun kann. Kennt sich einer mit den Eisenwerten aus? Sind das echt schon kritische Werte?

Antworten
dqan4aaAlbertinxe


Man kann Ferrlecit auch als Infusion bekommen, das ist viel verträglicher als wenn man es als Injektion bekommt. Ich bekomme es 2/Monat als Infusion mit 500ml Flüssigkeit und habe-ausser Gesichtsrötung- überhaupt keine Nebenwirkungen.

S=tefmfi X25 Nrw


aber wo ist denn da der unterschied ob man es als injektion oder infusion bekommt? der wirkstoff der unverträglich bei mir ist geht ja so auch ins blut.

r<ashOida


ich habe kürzlich auch 5 mal infusionen bekommen und die super vertragen. jetzt geht's mir vieeel besser!

im idealfall sollte der ferritinwert über 80 sein (kam soeben in einer studien raus)!

alles gute!!:)*

S+teffi O2K5 Nxrw


ich lasse mir sowas nicht mehr spritzen, habe jetzt so schlechte erfahrungen damit gemacht. habe gestern eisentabletten bekommen "Ferro Sanol" aber die trau ich nicht zu nehmen weil ich weiss das ich keine Eisentabletten vertrage.

w685


hm, würd ich auch nicht mehr nehmen. versuch doch viele sachen mit eisen zu essen. ich glaub in spinat und in fleisch ist viel eisen?!

d3anaal%bertinxe


Der Unterschied ist, dass eine Infusion viel langsamer läuft. Also natürlich nur dann, wenn sie dementsprechend verdünnt ist. Wenn Du es gespritzt bekommst, dauert es ja höchstens 2 Minuten, wenn Du es aber als Infusion mit z.B. 100ml oder noch mehr bekommst, ist es erstens verdünnt und somit schon mal verträglcher, und zweitens kann man die Infusion dann über 30 min oder noch länger bekommen. Glaub mir, das ist wirklich ein großer Unterschied! versuch´s doch einfach mal, wenn es dann immernoch so schlimm sein sollte, kannst Du ja dann auf Deine Tabletten ausweichen. Aber von den Tabletten bekommen die meisten schlimmere Nebenwirkungen.

Swtefbfi 25 ONrw


Ja die Tabletten nehme ich auch nicht. Ich bin kein Vegetarier und esse 1 mal pro woche fleisch,deswegen wundert es mich auch das ich eisenmangel habe, aber ich esse jetzt morgens zum frühstück statt 1,5 normale Brötchen, 1 normales Brötchen und 1/2 Mehrkornbrötchen, da ist ja auch etwas Eisen drin.

G}rasF-Ha=lm


hm, ich wundere mich etwas, dass du von Spritzen Magenprobleme kriegst? Die Spritze landet ja nicht im Magen.. :-

ich hab die immer pefekt vertragen.

ansonsten frage ich mich grad - wurde Glutenintoleranz bei dir ausgeschlossen? Ein zu niedriger Eisenwert kann daher kommen..(gibt natürlich noch andere Ursachen, aber das wäre eine)

S tHeff'i 25 Nrw


ja daran habe ich auch schon gedacht, ich esse pro tag 3 brötchen und 2 scheiben brot, habe auch völlegefühl und einen blähbauch. Aber der arzt meinte das das nicht am brot liegt. wie kann man das denn testen lassen? oder kann man das im normalen blutbild sehen?

r0ashQida


@ Gras-Halm

Also um zöliakie zu 100% auszuschliessen, musst du eine darmspiegelung machen lassen. Wenn nämlich nur die Immunglobuline bestimmt werden, kann es zu falschen Resultaten kommen. Aber keine Sorge: So schlimm ist eine Spiegelung auch wieder nicht! Ich hatte auch kürzlich eine und lebe immer noch! ;-)

@Steffi

Einmal pro Woche Fleisch ist schonnicht besonders viel!

Nur das rote Fleisch liefert richtig viel Eisen. Ansonsten enthalten grüne Gemüse in der Regel auch noch ziemlich viel Eisen, dieses ist aber schlechter aufnehmbar als dasjenige vom Fleisch! Wenn zu gleichzeitig mit einenhaltigen Nahrungsmitteln/Eisentabletten Vitamin C, z.B. einen Orangensaft, zu dir nimmst, kann der Körper das Eisen besser aufnehmen. Kaffee, Schwarztee und Eistee hemmen dagegen dir Eisenaufnahme.

Infusionen finde ich super! Innert zweieinhalb Wochen ging es mir dadurch wieder vieeel besser. Ich kann also nur dazu raten! :-)

S6teffMiq 25 xNrw


Also ich glaube auch nicht das ich eine Glutenunverträglichkeit habe, weil ich habe diesen extremen Eisenmangel erst seit kurzem da ich auch starke Regelblutungen habe. Und ich ernähre mich viel von Weissbrötchen und da ist ja so gut wie kein Eisen drin. Wurst esse ich auch fast nie, bin ein Käse fan.

tQutti_Jfruttxi


@ Steffi

Wenn du nicht anfängst deine Ernährung gesünder zu gestalten, wird sich an den schlechten Werten auch nichts ändern... Du weißt selbst (siehe Weissbrötchen) wo die "Fehler" liegen und nur du kannst daran etwas ändern.

SXteff)i 2x5 Nrw


Ich habe mir jetzt schon angewöhnt zum frühstück 1 normales und ein halbes mehrkorn brötchen zu essen, das ist doch besser oder nicht?

G[ras-Hoalm


ich brauche keinen Test, ich weiss, dass ich negativ bin, und ich weiss auch, dass Magenspiegelungen nicht schlimm sind - hatte schon 3 Stück. ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH