» »

Tagespläne (Vollwertkost)

WWeiVdenfxee


So, mein erster Vollwerttag ist fast vorbei und sah so aus:

Morgens: FKB (3,5 EL 5-Korn-Mischung, 1 EL Sahne, 1 Apfel, 1 Banane + Sesamkörner)

Mittags: 1 Teller Pasta mit Edelpilzkäsesauce und Paprika (hat sein müssen ;-D)

Abends: 2 Scheiben Vollkornbrot mit Käse + 1 Großer Salat (2 Chicorre, Gurke, Tomate)

Zwischendurch: 2 Möhren, 1 Apfel, 1 Paprika

Jetzt grad noch: Naturjoghurt mit 1 Banane, ein bisschen Körnermischung und ein bisschen Honig

Sfno6okexy


@ RogerRabbit:

Ueber eine Frischkostwoche hab ich auch schon nachgedacht.Hatte das jetzt mal an einem Tag gemacht, aber ich hab festgestellt, dass mich das ueberhaupt nicht befriedigt, mittags nur Salat zu essen.

Das ist normal an den ersten 1-2 Tagen. Ich hatte selbst auch das Gefühl, dass ich so unmöglich 1Woche leben könnte, weil mir etwas fehlen würde, aber das ist mittlerweile (heute ist mein 4.Tag) nicht mehr der Fall. Ich denke,dass ich noch mindestens bis zum nächsten Wochenende so leben werde, vielleicht sogar noch länger.

Irgendwie hab ich mich dann den ganzen Tag nicht so richtig wohl gefuehlt. Ich brauch irgendwie meine warme Mahlzeit

Jn wies mich vorher noch in einer PN darauf hin, dass es durchaus sein kann, dass man sich am Anfang der Frischkostwoche irgendwie "krank" fühlt. Das liegt daran, dass der Körper vermehrt Giftstoffe ausscheidet, weil die Vitalstoffversorgung besser ist. Das Gefühl verschwindet aber nach einigen Tagen.

Genauso ist es mit dem Hungergefühl. Mir reichen jetzt 3 Mahlzeiten am Tag, ohne dass ich das Gefühl habe, zu hungern. Vorher habe ich gedacht,dass ich ständig Hunger hätte, wenn ich mich nur von Frischkost ernähre.

S)nooxkey


Wie kommst du klar damit?

Ganz gut, wie du siehst ;-)

Meine größte Befürchtung war eigentlich, dass meine Eltern mich ständig kritisieren würden, wenn ich so für 1-2Wochen lebe (weil es mir momentan allgemein nicht so gut geht), aber das ist zum Glück nicht der Fall. Sie sind, wie ich selbst auch, erstaunt, dass ich keine Beschwerden habe, obwohl ich mich momentan fast ausschließlich von den Lebensmitteln ernähre, die ich sonst nicht vertrage.

Für mich ist diese Frischkostwoche daher auch eine ganz besondere Erfahrung:

Ich kann zum ersten Mal nach langer Zeit Obst/Gemüse/Sahne usw. essen,ohne danach Bauchkrämpfe, Durchfall usw. zu haben. Da fällt mir das Durchhalten auch viel leichter!

Ich weiß jetzt also,dass man Nahrungsmittelunverträglichkeiten mit der richtigen Ernährung in den Griff bekommen kann, wenn es sich hierbei nicht um Unverträglichkeiten handelt, die man seit der Geburt hat (hereditäre Fructoseintoleranz usw.) oder um solche, die als "normal" anzusehen sind (Lactoseintoleranz, wobei ich selbst die jetzt nicht mehr zu haben scheine).

Das funktioniert aber wirklich nur, wenn man sich wirklich streng an die VWK hält. Sobald ich wieder in meine alte Ernährung rutsche (und sei es nur ein Keks mit Fabrikzucker), bekomme ich alle Unverträglichkeiten wieder zu spüren

Ich würde daher JEDEM mit erworbener Fructose-, Lactose-, Histaminintoleranz usw. empfehlen, eine Umstellung auf Vollwert zu probieren, damit man Gewissheit hat, ob die Unverträglichkeiten wirklich nicht mehr "heilbar" sind,oder ob es einfach nur die Folgen einer falschen Ernährung sind.

vIingmtsuxn


Das Verb ekelhaft kann ersetzt werden durch nervig,

1. solltest du dir vielleicht mal einen Duden zulegen

2. haette, waere, wuerde...Tatsache ist, du hast die Woerter benutzt und nicht durch andere ersetzt.

Es ist aber auch keine Beleidigung, sondern lediglich ein Vergleich

Das hier, sagt ja schon alles...

viingotsun


Wenn du mit der VWK nichts anfangen kannst - dann iss doch einfach was anderes und lass uns hier das essen, was wir wollen.

schon mal daran gedacht, dass vermeintlich gesunde und vollwertige LM auch verseucht sein koennten (oder machen die Gen-Pollen einen Bogen um die Bio-Felder?). Garantiert werden, kann Vollwert auch bei den von euch propagierten LM nicht.

R5ubyN Tu esday


vingtsun, hast du dir schon mal überlegt, dass es an dir liegen könnte, wenn die Kommunikation speziell mit dir so gut wie immer so weit schiefläuft, dass du regelmäßig gesperrt wirst?

Egal, wo du auftauchst, es endet immer in kürzester Zeit in unsachlichen Haarespaltereien und Vorwürfen, sobald du an einer Diskussion beteiligt bist.

Du solltest mal an deiner Art von Kommunikation arbeiten.

vfing,tsxun


deine total uebertriebene Darstellung (

so gut wie immer so weit schiefläuft

) zeigt, dass du nur einige der Diskussionen mit mir verfolgst. Ich hatte auch schon harte Auseinandersetzungen mit Twilight, aber trotzdem respektieren wir uns und diskutieren weiter.

W,eid[enfexe


Es geht ja auch darum dass die Nahrung so unbehandelt und unverarbeitet wie möglich ist.

Es kann dir doch wirklich egal sein was andere essen, oder?

Zum Thema:

Hab eben einen FKB gegessen (ich liebe das Zeug, das könnte ich den ganzen Tag lang essen ;-D)

Heute mittag gibts dann gefüllte Tomaten (mit dunklem Reis + Feta)

Und heute Abend wirds dann Vollkornbrot geben und einen Obstsalat.

W*eiden`fee


Oh, und Zwischendurch natürlich Obst und Gemüse :-)

S/nWookxey


Frischkostwoche, Tag 4:

Frühstück:

FKB mit Sahne (dieses Mal habe ich sie geschlagen, die Konsistenz des FKB's gefällt mir so viel besser), Kokosflocken (das ist sooo lecker in Kombination mit Sahne); dazu 1 großes Stück Wassermelone (schmeckt aber lange nicht mehr so gut wie vor 1 Monat)

Mittagessen:

Salat (Eisbergsalat, Gurke, Paprika, Kidneybohnen, Mais und ein bisschen Feta) mit Joghurt-Dressing

als Nachtisch: Naturjoghurt mit gaaanz viel Zimt :p>

Heute Abend gibt es entweder Obst und/oder wieder Salat.

jxn


@vingtsun

> schon mal daran gedacht, dass vermeintlich gesunde und

> vollwertige LM auch verseucht sein koennten (oder machen

> die Gen-Pollen einen Bogen um die Bio-Felder?).

Damit hast du natürlich Recht, aber das ist ein anderer Aspekt. Wenn du dir die Entstehung von erworbenen Krankheiten anschaust, dann haben solche Krankheiten ihre Ursachen immer in einem oder mehreren dieser drei Bereiche:

- Ernährungsfehler

- Schadstoffeinwirkungen

- Lebensbedingte Belastungen

Wobei auf die Ernährungsfehler rund 80% der heute üblichen Krankheiten zurückgeht, weshalb die uns besonders am Herzen liegen, weil man damit mit einfachen Mitteln viel erreichen kann. Natürlich ist es optimal, wenn man zusätzlich auch die Schadstoffzufuhr (und belastende Lebensumstände) in den Griff bekommt, aber an einer Stelle muß man eben anfangen und da nimmt man natürlich das, wo man mit dem geringsten Aufwand den größten Erfolg hat.

Wenn man durch eine doch sehr simple Ernährungsumstellung run 80% der Krankheiten vermeiden kann, dann muß man hier ansetzen, gerade, weil das wirklich jeder selbst in der Hand hat. In jedem Fall sollte man nach Möglichkeit auch darauf achten, die Schadstoffe so gering wie möglich zu halten, indem man bspw. Lebensmittel aus ökologischem Anbau verwendet, aber wie du sehr richtig sagst, läßt sich eine Kontamination nicht immer verhindern. Bei den Schadstoffen haben wir es eben nicht selbst in der Hand, weil wir auf die Quellen keinen direkten Einfluß haben, deshalb ist dieser Aspekt mit höherem Aufwand bei geringerem Nutzen verbunden und kann daher nicht erste Priorität sein.

Das gleiche gilt für die belastenden Lebensumstände als Ursache. Auch hier kann man in den seltensten Fällen selbst aktiv werden und schnell etwas ändern. Veränderungen in diesem Bereich brauchen meist viel Zeit, Erkenntnis und häufig auch therapeutische Unterstützung.

> Garantiert werden, kann Vollwert auch bei den von euch

> propagierten LM nicht.

Der Begriff 'Vollwert' ist viel zu schwammig, als daß man ihn verwenden könnte, um eine Ernährung genauer zu beschreiben. Vollwert bedeutet eigentlich, die Nahrung so natürlich wie möglich zu lassen und das kann man tatsächlich auch mit Lebensmitteln aus dem Discounter. Auch dort kann man die verzuckerten Konserven stehen lassen und stattdessen naturbelassene Lebensmittel kaufen.

Daß wir damit Erfolg haben, steht außer Frage. Ich persönlich sehe das täglich, weil ich sehr viel Kontakt - auch direkten persönlichen - zu anderen habe, die ihre Ernährung schon länger so gestalten oder gerade darauf umstellen. Und du kannst mir glauben, daß ich ganz sicher keine Sache unterstützen oder fördern würde, von der ich weiß, daß sie nicht funktioniert. :-)

m)us.te rkixnd


Frühstück: FKB und Brot mit diversem Gemüse belegt nud Honig (natürlich extra)

Abends: gemsichten Salat (sollte eigentlich Rucola-Tomaten-Salat werden, aber der Rucola hatte keine Lust, gegessen zu werden), Spinatquiche und als Nachtisch Panna Cotta mit Himbeerpüree

g'etr7eidekjerndxl


Mein heutiger Tag

11.00-FKB,2 Brote

15.00-Waffeln mit Sahne+Obstsalat+HonigKakaosauce

20.00-Rohkost,anschl.Nudeln in Pilzsauce

die Pilze frisch aus dem Wald(Steinpilz+Pfifferlinge),mit inkludierter Fussreflexzonenmassage,da barfuss gesucht.... ;-D

lieben Gruss

R>ogeMrRab6bit


morgens: FKB mit Buchweizen, Sahne, Saaten, Apfel

mittags: Milchreis

abends: Salat (Eisbergsalat, Paprika, Senf-Joghurt-Dressing), Dinkelbrot mit Butter; Naturjoghurt mit Honig und Zimt

*:)

v\ingitsuxn


Es kann dir doch wirklich egal sein was andere essen, oder?

oh Mann, jetzt sei doch nicht so albern!

Es geht mir gar nicht darum, was ihr esst, sondern alles und jedes (Übergewicht, Krankheiten etc.) mit Ernährung erklärt. Die Zusammenhänge sind etwas komplexer. Ihr propagiert aber Ernährung als Allheilmittel; das ist es, was mich stört.

p.s.: Ich persönlich esse fast ausschliesslich Selbstgekochtes, so gut wie nie "Dosenfutter". Und auch ich esse meine Körner und mein Obst und Gemüse. Ich ernähre mich also weitgehend gesund. Nur versuche ich das nicht als Allheilmittel zu verkaufen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH