» »

Warum hängt der Bmi vom Alter ab?

Aovelxine hat die Diskussion gestartet


Nur so zwecks der Neugier.

Vor kurzem hat mir ein Kollege die Sache mit BMI erläutert. Eine Frage konnte er mich nicht beantworten: warum hängt der BMI vom Alter ab. Die Knochen werden doch nicht schwerer über die Jahre denke ich. Man hat doch wenn man älter wird (es sei denn man ändert seine Sportgewohnheiten) nicht nennenswert viel mehr Muskeln als wenn man jung ist. Mir ist der Grund also völlig unklar. Kann mir jemand den Grund nennen ?

Antworten
G5ras-Hualm


Naja, z.B. hat eine erwachsene Frau mehr Körperfett (evolutionsbedingt) als eine 12jährige, die gerade erst im Wachstum ist. Ein Mann legt eher an Muskelmasse zu.

Es gibt übrigens auch einen speziellen BMI für Kinder und Jugendliche.

AZve4linxe


ich meine nicht Kinder

Gras-Halm, dass es für Kinder und Jugendliche extra Tabelle gibt. Dafür ist mir der Grund klar.

Warum sollte aber eine 24jährige Frau nach einer anderen Tabelle berechnet werden als eine 40jährige Frau beispielsweise. Das verstehe ich nicht. Mit 24 ist man ja auch schon ausgewachsen.

rneWddoxt


Re: ich meine nicht Kinder

größenmäßig ist man zwar ausgewachsen, aber der körper entwickelt sich dennoch weiter, zeigt verschleißerscheinungen und verändert sich ab einem bestimmten alter sogar hormonell. zusammengefasst ergeben sich damit neue voraussetzungen, die in die berechnung mit einfließen.

G.raIsa-Halxm


Warum sollte aber eine 24jährige Frau nach einer anderen Tabelle berechnet werden als eine 40jährige Frau beispielsweise.

das ist mir neu. :-o

Ajvelcine


Grashalm. Nun ich kenne mich nicht so aus, bin erst vor Kurzem mit dem Begriff konfrontiert worden. Mein Kollege zeigte mir

[[http://www.uni-hohenheim.de/wwwin140/info/interaktives/bmi.htm]]

und dort steht:

Der "wünschenswerte" BMI hängt vom Alter ab.

und darunter die Tabelle - und dann stellte ich fest, dass ich vor 16 Jahren BMI Wunschgewicht hatte und jetzt, obwohl ich seit dem weder gewachsen noch geschrumpft bin und weder zu noch abgenommen habe, außerhalb des BMI Wunschgewichts liege. (obwohl mir garnichts fehlt und ich mich ganz normal fühle)

@reddot die Aussage ist mir zu pauschal. Wird man schwerer, wenn man Verschleißerscheinungen hat ? Was genau machen die hormonellen Veränderungen von denen Du sprichtst ?

a?gZnexs


dünne ältere Frauen brechen sich eher die Knochen,

ein bißchen Speck um die Hüfte tut Frau in höherem Alter gut, "nature´s own hormone replacement therapy", es stellt Östrogene her, wenn die Ovarien nicht mehr wollen

AZvel^in)e


ah - verstehe. Heisst, wenn ich in Rente gehe, sollte ich so langsam anfangen mehr zu futtern.

G?raEs-Haxlm


nee, eher vorher, oder kommst du erst mit 60 in die Wechseljahre? ;-)

A'vFeli`ne


gut - also dann in 10 Jahren so langsam losfuttern. Ich schreibs mir in den Kalender.

a#gnxes


Deine Hormone lassen Dich dann mit der gleichen Futtermenge, die Du jetzt ißt, fettwerden ;-D

AAno^nzymax1


Was aber nicht erklärt, warum ich bereits mit 37 einen BMI von 21 haben sollte. Denn meine Hormone lassen mich derzeit definitiv noch nicht fetter werden ;-D

Na ja, vielleicht ja in 10 oder 20 Jahren :)D

AYve`lixne


Deine Hormone lassen Dich dann mit der gleichen Futtermenge, die Du jetzt ißt, fettwerden

ja wunderbar. Dann muß ich ja auf garnichts achten.

Was aber nicht erklärt, warum ich bereits mit 37 einen BMI von 21 haben sollte. Denn meine Hormone lassen mich derzeit definitiv noch nicht fetter werden

stimmt... bei mir (mit 40) ist es auch noch nicht soweit, dass meine Hormone mich fetter werden lassen. Meine Eßgewohnheiten (*gerade Schokokuchen verspeis*) habe ich nämlich nicht geändert.

Mir ist auch nicht klar, warum ich einen BMI von 21 haben sollte und mein Wohlfühlgewicht (BMI 19,5) nicht mehr ok ist - nur weil ich ein paar Jahre älter bin als ich mal war.

... und wie ist es denn bei den Männern ? die haben doch gar keine Wechseljahre. Woher kommt denn, dass da der Soll-BMI ebenfalls steigt ? Ein Mann mit 60 hat doch nicht mehr Muskeln als ein Mann mit 35. Also so ganz klar ist mir das alles noch nicht.

4z-coloki%es


mit dem Alter

... prägt sich der Bauch deutlicher heraus.

Kann sein, muss nicht. Passiert aber :°( deshalb wohl die Differenzierung ... nur sagt der Index nichts über die Verteilung der Masse auf die verschiedenen Körperzonen :-/

A{velixne


HHmm - sich richtig überzeugen tut mich das alles nicht. 4-cookies, das mit dem Bauch sehe ich bei Männern öfters - allerdings nicht bei allen.

.. und auch das mit den Hormonen bei den Frauen ist mir unklar.

1) wenn es an den Hormonen liegt, müßte es einen BMI für vor und einen BMI ab der Wechseljahre geben - und keine Abstufung in Schritten von ein paar Jahren. Außerdem ist das mit Ernährung eigentlich ein einfaches physikalisches Gesetz. Der Körper braucht Energie, um seine ganzen Dinge erledigen zu können und das Essen führt im die Energie zu. Wenn jetzt eine Frau in den Wechseljahren ist, hat der Körper einen Job weniger zu erledigen - braucht deshalb nicht mehr ganz soviel.

Das erklärt allerdings nicht die Abstufungen zwischendrin - oder gibt es da auch irgendwelche Hormoneinflüsse, die bewirken, dass der Körper lernt Energie effizienter zu verwerten, oder gibt es Hormoneinflüsse die bewirken, dass man die Lust auf körperliche Bewegung verliert.

Vielleicht liegt das alles garnicht an den Hormomen, sondern an der Faulheit der Menschen, die mit dem Alter im Durchschnitt zunimmt - und um das zu vertuschen wird der Soll-BMI mit steigendem Alter nach oben korrigiert.

???

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH