Was habt Ihr heute so gegessen?

t6utti_fruitti


soll das ein witz sein ??? ?

Ich glaube jede Person die nicht total verrückt ist, will da wieder rauskommen.

Bei diversen Erkrankungen wohl nicht so einfach... :-/

Was ich sagen wollte ist, dass es der betroffenen Person nichts bringt, wenn man ihr sagt, dass sie xy hat, wenn sie nicht selbst auch den Willen hat, wieder gesund zu werden, sondern sich mit der Krankheit arrangiert oder aus diversen Gründen noch nicht bereit ist, dagegen etwas zu unternehmen.

Ich weiß nicht, ob man es mit Magersucht vergleichen kann, aber da bringt es ja auch oftmals nichts, der betroffenen Person zu sagen, dass sie magersüchtig ist (und sie das dann auch weiß), wenn sie selbst nicht wieder gesund werden will oder aus eigener Kraft nicht kann.

thu;tti_f|rutxti


durchs fressen wird man aber immer dicker. da isses ja eigentlich nicht gerade was schönes für mich.

Dieses "Fressen" (und der daraus resultierende extreme Sport) wird wohl ebenso Gründe haben, wie das "Hungern", deswegen sehe ich da doch irgendwo "Ähnlichkeiten".

Ich wollte dich keinesfalls beleidigen oder herabwürdigen. @:)

aJddx1


Hoffentlich hast du das richtig verstanden, für mich war es klar, daß du da rauskommen willst. Ich fand nur die Bermerkung vorher überflüssig, da es sicher keine Vergnügen ist damit zu leben. Bei mir war es damals auch so und ich bin auch rausgekommen.

tzutti\_fruxtti


Ich fand nur die Bermerkung vorher überflüssig, da es sicher keine Vergnügen ist damit zu leben. Bei mir war es damals auch so und ich bin auch rausgekommen.

Das behaupte ich auch nicht, dass das "toll" ist damit zu leben, aber leider schafft es eben nicht jeder da auch wieder - ohne Unterstützung - rauszukommen und das noch bevor es langfristige Schäden nach sich zieht.

aLddx1


Stimmt, nicht jeder schaft es, wenigstens nicht jeder schaft es schnell.

nRad"jaL1x234


Ich wollte dich keinesfalls beleidigen oder herabwürdigen.

habe ich auch net angenommen :-).

@ add1

wie hast du es geschafft?

a=dd)1


Mit der Zeit lernt man eben dazu und sieht es eher realistisch. Nach einiger Zeit wurde ich dann eher sportsüchtig und habe dann auch regelmäßig viel gegessen, damit ich leitungsfähig bin. Damit viel das Bingeeating schon mal weg, denn wenn ich immer satt bin, brauch ich wirklich kein Bingeeating. Den Ausdauersport konnte ich später auch immer weiter reduzieren, da soviel Training, ja Übertraining bedeutet und ausßerdem ist der Zeitaufwand viel zu hoch auf die Dauer. Ich habe dann nur noch wenig Ausdauertraining gemacht, nur soviel wie Spaß macht, aber weiterhin Krafttraining. Daduch habe ich sehr viel Muskeln aufgebaut und mein Stoffwechsel iwurde sehr schnell. Seitdem kann ich soviel essen, wie ich will, ich werde nie fett und bin nicht mehr sportsüchtig. Ich mache ein eher normales Maß an Sport und muß mir keine Sorgen mehr machen, daß ich fett werden könnte und habe seitdem nicht die geringsten Probleme (seit mehr als 17 Jahren) mit Essstörungen gehabt und bin mir auch sicher, daß ich damit niemals mehr Probleme haben werde. Ich bin jetzt 36.

t.utti_(frYuxtti


Nach einiger Zeit wurde ich dann eher sportsüchtig und habe dann auch regelmäßig viel gegessen, damit ich leitungsfähig bin.

Du hattest aber keine Sportbulemie oder? Wer diese hat treibt doch den exzessiven Sport, damit das, was gegessen wurde nicht ansetzt und es wird nicht gegessen um leistungsfähig zu sein?! ???

aaddx1


tutti_frutti, ich hatte Sortbulimie bis dahin und dann hat es sich geändert, verstehst du?

aIdpd1


p vergessen

tWut~ti_frxutti


Ah, okay, das fehlte mir wohl in deinem Betrag, da du begonnen hast davon zu erzählen, dass du sportsüchtig warst und viel gegessen hast, um entsprechende Leistungen zu erzielen - das war also der Punkt, an dem es für dich zum Teil "klick" gemacht hat?

n&addjaA123x4


frühstück: eh klar, vanillegrießbrei und milchkaffee ;-) ;-D

zwischendurch: 4 möhren und bissl tzatziki

mittag: 1 scheibe roggenmischbrot mit exquisa und schinken, dazu 2 möhren und 2 tomaten, einmilchkaffee

nachmittag: vanillegrießbrei und milchkaffee ;-) ;-D naja, zumindest das dazwischen war gesund ;-D.

zwischendurch: ca. 1/2 scheibe brot, 1 activia cereals

sport: ca. 105 minuten steppen

n&adjaE1234


@ add1

finde es toll, daß du es geschafft hast, das zu bewältigen! :)^

B9ettnyPxage


Man überlebt als Frau auch mit unter 10 Prozent KFA, nur funktioniert dann der Hormonhaushalt nicht mehr richtig. Z. B. einige Bodybuilderinnen reduzieren ihren Körperfettanteil für einen Wettkampf auf ca. 3 Prozent.

richtig mein hormonhaushalt war im keller. ich hab 43/44kg gewogen , jetzt immer zwischen 48-50 und fühl mich pudelwohl im meinem körper.

hab nur noch ein paar probleme mit der plle, die werd ich denke ich demnächst absetzen.. :)*

afddx1


genau tuttifrutti, nadja hat mich ja gefragt wie ich da raus gekommen bin. Davor habe ich ja oft 15 Srunden am Tag intensiv Sport gemacht. Mindestens 50 Stunden pro Woche waren es eigentlich immer.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH