» »

Wie gesund/ ungesund ist Malzbier?

L|aPrPimavxera hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich trinke gerne Malzbier. Wie ist das ernährungstechnisch einzuschätzen? Kann man das ruhig öfters mal mit gutem Gewissen genießen oder sollte man es lieber nicht so häufig trinken?

Grüsse

Antworten
mPausefbusxses


Es enthält halt nicht gerade wenig Zucker, von daher sollte das ein seltener genuss sein.

jxn


> Wie ist das ernährungstechnisch einzuschätzen?

Das hängt davon ab, was du unter Malzbier verstehst. Ein echtes Malzbier hat nämlich keinen Zuckerzusatz und das könnte man noch als halbwegs brauchbar ansehen - wie brauchbar hängt von eventuellen anderen Zusätzen ab. Diese echten Malzbiere gibt es aber heute fast nicht mehr.

In der Regel ist das, was heute verkauft wird, ein sog. Malztrunk und dem wird Fabrikzucker zugesetzt. Da der Fabrikzucker mit eine Hauptursache von rund 80% der heutigen Krankheiten ist, hat so etwas in einer gesunden Ernährung natürlich nichts verloren.

L7aPrJi\mavexra


Also meins hat keinen Zucker.

jxn


> Also meins hat keinen Zucker.

Was steht denn auf der Inhaltsangabe?

sVilberrfueckxen82


In der Regel ist das, was heute verkauft wird, ein sog. Malztrunk und dem wird Fabrikzucker zugesetzt. Da der Fabrikzucker mit eine Hauptursache von rund 80% der heutigen Krankheiten ist, hat so etwas in einer gesunden Ernährung natürlich nichts verloren.

- dennatuiertes Eiweiß tötet Generationen von Katzen, weill etwas "nicht meßbares" zerstört wird

- Karies wird vererbt

und jetzt löst Zucker Krankheiten aus...

welche Märchen hast du denn noch auf Lager jn?

@LaPrimavera

Wenn du dich nicht ausschließlich von Malzbier ernährst, und nicht gerade Unmengen davon täglich trinkst (Kalorien!), ist da nichts gegen einzuwenden.

jbn


> und jetzt löst Zucker Krankheiten aus...

In der Tat. Du könntest das in der entsprechenden Fachliteratur problemlos nachlesen. Falls es dich irgendwann mal interessieren sollte, stehe ich dir gerne mit Literaturtips zu Verfügung.

L(ittoleA(ngel-x86


und jetzt löst Zucker Krankheiten aus...

Das stimmt doch...natürlich nicht 80% aller Krankheiten, aber das Diabetes Mell. Typ 2, ÜG usw eine Folge von falscher Ernährung (zu zucker- und fettreich) ist, das sollte inzwischen jeder wissen.

a#g$nxes


Zucker löst ALLE Krankheiten aus, vom eingewchsenen Zehennagel zum tödlichen Verkehrsunfall, jn wird Dir das schon erklären ;-D

szilbjerrueckxen82


Du könntest das in der entsprechenden Fachliteratur problemlos nachlesen

und die wäre?

von falscher Ernährung (zu zucker- und fettreich) ist,

oder anders gesagt, zuviele Kalorien. Da stimme ich dir zu.

D?iqeMKelanPixe


und die wäre?

Zucker, Zucker von Bruker oder Unsere Nahrung, unser Schicksal vom gleichen Autor.

sWilberru)ecken8x2


@ jn

Bevor du wieder mit deinen Katasekarnickeln kommst

[[http://www.ammenmaerchen.de/overview.php?did=270&title=Zucker-ist-ein-Vitaminr%E4uber]]

...und nein jn. Prof. Dr. med. Karl-Heinz Bässler war kein Zuckerproduzent zzz :-D, er hat nur das wiedergegeben was in der Fachliteratur steht.

Pottenger läßt grüßen!

Und wenn du jetzt -mal wieder- mit deinem VitaminB1-Märchen argumentieren solltest, da braucht jeder nur ein bisschen zu googeln, um sich selber ein Bild zu machen.

@Melanie

Fachliteratur findet man NICHT bei Amazon für 10 bis 20€.

tYuttiV_frutxti


Fachliteratur findet man NICHT bei Amazon für 10 bis 20€.

Hängt denn der Preis damit zusammen, ob etwas als taugliche Fachliteratur durchgeht oder nicht?

Welche Fachliteratur zum obigen Thema würdest du empfehlen?

aOg1nes


ein Biochemie-Buch, z.B.

Amazon

jsn


@silberruecken82

> ...und nein jn. Prof. Dr. med. Karl-Heinz Bässler war kein

> Zuckerproduzent , er hat nur das wiedergegeben was in

> der Fachliteratur steht.

Vielleicht hätte er mal darüber nachdenken sollen, bevor er es einfach wiedergibt... ;-)

Der Vitalstoffmangel, der bei Fabrikzuckerverzehr entsteht ist eine relative Hypovitaminose. Sprich: Die enormen Mengen an B-Vitaminen, die der Organismus benötigt, um das isolierte Konzentrat verbeiten zu können, stehen schlicht nicht zu Verfügung.

Die Speicherkapazität für diese Vitamine ist begrenzt und das was verfügbar ist kann nicht in einer Geschwindigkeit mobilisiert werden, wie es für das Konzentrat nötig wäre.

Die Speicher sind auf natürliche Lebensmittel ausgelegt, die Zucker nie in isolierter und hochkonzentrierter Form liefern.

Auf den restlichen niveaulosen und persönlichen Teil deiner Beiträge gehe ich erst gar nicht ein - auf dieser Basis diskutiere ich nicht.

Wir können das Thema gerne sachlich weiter diskutieren, wenn du das genannte Buch gelesen hast.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH