» »

Zunahme trotz Sport und Diät

-'Je2lly-xBelly- hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Also langsam verstehe ich die Welt nicht mehr.

Mein Gwicht schankt immer zwischen 52 und max. 54kg.

Ich wollte es nur schaffen mein Gewicht konstant auf 52kg zu halten.

Ich mache deshalb Diät und Sport.

Täglich esse ich zwischen 1000 und 1200 Kalorien (außer natürlich ich gehe mit Freunden weg.Das ist dann natürlich eine Ausnahme.) Ich nehme an Nahrungsmitteln auch nur Obst,Gemüse,Magerquark,viel Tee,Pudding (angerührt mit Süßstoff und fettarmer Milch),magere Pute und Fisch zu mir.Achte sehr darauf auf Fett zu verzichten.Sport treibe ich zwischen 1 und 3 Stunden täglich (Stepper,Crosstrainer,gelegentlich etwas Hanteltraining).

Ich verbrauche also mehr als ich zu mir nehme,aber statt abzunehmen wandert die Waage hoch auf 55,56kg...wenn es dann mal weniger ist ist es auch nur so um die 54kg.Es wird einfach nicht mehr weniger! Die 53 ist in ganz weiter Ferne.

Habe in einem anderen Thread auch schon geschrieben ob es Wasser oder Muskeln sein könnten,aber mittlerweile zweifle ich stark daran.Trinke ganz viel Hagebuttentee und nehme Birkenblättertabletten.Nichts hilft!

Mache ich etwa falsch?

Kann man etwas tun um den Stoffwechsel anzutreiben?

Antworten
8pTiSnchexn8


Hallo Jelly-Belly! *:)

Also erstmal: auf Fett "verzichten" ist nicht unbedingt gesund, da der Körper Fett braucht (also bitte nicht Olivenöl usw. komplett weglassen, aber dass Du Fisch isst, ist ja schon mal gut, der hat ja auch gesundes Fett, auch wenn er wenig Fett hat). Außerdem solltest Du auch darauf achten, nicht zu wenig zu essen, denn 1000kcal pro Tag sind auch schon ohne Sport unheimlich wenig und wenn man, wie Du, auch noch 1-3 Stunden (das ist ja echt hammer viel! :-o ) Sport täglich macht, dann ist das für Deinen Körper eine zu große Belastung.

Was Deine Gewichtszunahme betrifft: Seit wann ziehst Du dieses Programm denn durch (also so wenig Essen und so viel Sport)?! Denn wenn Du das erst seit Kurzem machst, dann ist es mit Sicherheit so, dass Du einiges an Muskeln aufgebaut hast, zumal Du ja auch genau solchen Sport machst, von dem man Muskeln kriegt. Da ist diese Zunahme wirklich ganz normal, da gilt der bekannte Spruch "Muskeln sind schwerer als Fett". Da solltest Du vielleicht lieber gucken, wie es mit Deiner Kleidung aussieht, passt die noch genauso wie vorher, ist sie enger oder weiter geworden?! Du könntest auch mal Dein Körperfett messen lassen, das ist bestimmt weniger geworden!

Und um Deinen Stoffwechsel anzuregen… Also ich trinke morgens direkt nach dem Aufwachen ein großes Glas (lauwarmes) Wasser, damit kommt der Stoffwechsel morgens richtig in Schwung. Kannst auch über Nacht Leinsamen oder Flohsamenschalen oder Kleie einweichen lassen und morgens trinken, hat einen ähnlichen Effekt. Obst und Gemüse ist auch immer gut (aber das isst Du ja schon), ich nehme da immer Kiwis, Pflaumen oder Beeren, Trockenobst ist auch gut und Sauerkraut. Wichtig ist, viel zu trinken (ich trinke hauptsächlich Wasser und Kräutertee (Fenchel-Anis-Kümmel oder Kamille)). Und vergiss auf keinen Fall viel Eiweiß, das ist unheimlich wichtig, vor allem, wenn Du so viel Sport machst (ich esse, neben Fisch, total gerne Harzer Käse mit Kümmel – super gesund und bekömmlich, allerdings nicht jedermanns Sache ;-D (ich LIEBE diesen Käse :p> ).

Aber noch mal ganz abgesehen davon: Deine tägliche Kalorienmenge und Sportdosis sind nicht gesund, das eine ist zu wenig, das andere (finde ich) zu viel. Sport ist gut und gesund, klar, ich mache auch täglich Sport, aber übertreiben sollte man es nicht! Such’ Dir doch vielleicht mal einen Ernährungsberater (nicht falsch verstehen: keinen Therapeuten oder so). Ich habe mich auch mal beraten lassen, wovon und was man wie viel essen sollte, was man meiden sollte usw. Das ist wirklich super gewesen! Allerdings ist meine Hausärztin auch Ernährungsberaterin, deshalb konnte ich das einfach mal so machen lassen.

Noch viel Erfolg und fang bloß nicht an, noch weniger zu essen, um abzunehmen!!!*:)

-vJellJy-Bexlly-


Hallo :-)

Danke erst mal für die ausführliche Antwort!

Ich mache das seit etwa 2 Wochen.

Auf die "guten Fette" verzichte ich natürlich nicht.Da achte ich schon darauf,dass ich die auch zu mir nehme.Haben auch Lachsölkapseln mit Omega-3 zu Hause.

Hm,also für mich ist das mit den 1000 Kalorien eine ziemlich große Steigerung.

Hatte bis Ende Oktober ein ziemliches Problem mit dem Essen.

Habe bei gleichem Sport nur 600Kalorien zu mir genommen...und da gab es auch nur 2 Lebensmittel von denen ich mich ernährt habe :-(

Bin also ziemlich froh,mich da "normalisiert" zu haben.

Habe nur unheimlich Angst davor jetzt noch mehr zu essen.

Es ist mir ja schon unbegreiflich woher die 3 Extrakilo plötzlich kommen.Hatte zwar in den letzen 3 Monaten ab und an mal Tage an denen ich ordentlich reingehauen hab (auch Ungesundes) aber trotzdem hatte ich weiterhin Sport gemacht.Also kann ich mir nicht vorstellen,dass ich davon nun plötzlich zugenommen haben soll.Will sie eigentlich nur wieder runter haben.Auch wenn es Wasser und Muskeln sind.

Meine Kleider passen eigentlich wie vorher auch.Nachdem ich Sport gemacht habe spannen sie etwas,aber das liegt dann,glaub ich,wirklich an den aufgepumpten Muskeln.

L:e-Pxe


Also ich finde das etwas übertrieben,was du machst. Wenn du deinen Stoffwechsel kaputt machen willst, mach weiter so.

Ich würde dir raten mehr zu essen, vor allem auch gesunde Kohlenhydrate. Dann brauchst du auch keine Nahrungsergänzungsmittel oder Entwässerungs-Zeugs %-|

Wie groß bist du denn? Ich kann mir nicht vorstellen, dass du Übergewicht hast, es sei denn du bist ein Zwerg. Es hat keinen Sinn zu versuchen, dein Gewicht zwanghaft niedrig zu halten, wenn du sowiso schon sehr schlank bist. Pass auf, dass du nicht in eine Essstörung rutscht.

A2quixlia


Wenn Du schon eine Eßstörung hinter Dir hast, und Du Dich auf Dauer von 600 Kalorien täglich ernährt hast, ist es kein Wunder, wenn der Stoffwechsel nicht anspringt, weil Du ihn mit der ES schwer gestört hast. Dein Körper ist nach der langen Hungerzeit gierig auf Nährstoffe, und die zusätzlichen Kalorien täglich werden ausnahmslos gespeichert; wobei 1000 kcal pro Tag immer noch viel zu wenig sind, die Hungerzeit ist für den Körper noch nicht vorbei. Solange Du nicht über einen längeren Zeitraum die ausreichende Kalorienmenge (ca. 2000 kcal) zu Dir nimmst, wird sich das auch nichts ändern. Die momentane Zunahme ist ein Resultat der Eßstörung.

-.JellRy-pBeNllyx-


Ich bin auch nicht übergewichtig.

Eher noch das Gegenteil.Bin etwa 1,70m groß und mit dem Gewicht ja auch noch in meinem "Idealbereich".

Eine Essstörung hatte ich ja und ich denke den Tick mit der Figur wird mich mein Leben lang begleiten.

Aber mittlerweile bin ich so weit,dass ich sagen kann,dass ich mich mit 52kg rundum wohl fühle.Deshalb würde ich dieses Gewicht gerne halten.Es wäre zumindest besser als wieder gut zuzulegen und mich dann wieder runterzuhungern bis man mich wieder einweisen kann.

Ein Resultat der Essstörung.

Aber ich konnte die ganzen letzten Monate über mein Gewicht von 52kg locker halten und das obwohl ich da noch mehr gegessen habe.

Die 1000 Kalorien,die ich momentan zu mir nehme sind ja bereits wieder so um 500-800Kalorien heruntergeschraubt.

Ist ja nicht so,dass ich 600 gegessen habe und nun auf 1000 bin.Da könnte ich das verstehen.War eher so dass ich 600 gegessen habe.Mich dann normal ernährt habe (also schon so 1800 Kalorien täglich,auch ungesundes Zeugs) und über 2 Monate hinweg und meine 52 problem los gehalten habe.Eben mit Schwankungen von bis zu max. 54kg.Aber meistens nur 53.

Erst jetzt wo ich die Schwankungen "beheben" möchte und meine Kalorien wieder drossel und auch viel Sport mache bei dem ich auch Muskeln aufbauen kann nehme ich zu.

Amqui1lia


Mit dieser Ständigen Änderung der Kalorienzufuhr störst Du den Stoffwechsel noch weiter.

Du ißt wenig, plötzlich gibts wieder genug, und dann fährst Du die Zufuhr wieder runter. Dein Körper kennt sich nicht aus und speichert alles mal zur Vorsicht.

Wie gesagt, solange Du die Menge nicht normalisierst und auf die Dauer normal ißt, kann sich auch der Stoffwechsel nicht einrenken. Daß Du eine Zeitlang Dein Gewicht gehalten hast, gut: auf Dauer funktioniert das aber eben nicht, wenn Du nicht an Deinem Eßverhalten arbeitest. Und 500 Kalorien sind keine Diät sondern schon mitten in der Magersucht!

8'Tin}cNhenx8


Achso, das mit der Essstörung wusste ich natürlich nicht! Ich dachte, Du hättest Dich immer "normal" ernährt und keine Probleme gehabt und dann mit Sport und dieser 1000kcal- "Diät" usw. anfangen... Aber SO ist es jetzt kein Wunder, dass Dein Körper ein bisschen "verrückt" spielt. Ich will also nichts gesagt haben, sorry!

Mach's doch "einfach" wie früher und iss normal und mach' ein normales Maß an Sport, dann renkt sich das auch alles wieder ein! Ich weiß, leichter gesagt, als getan, wenn man eine ES hat(te), aber das ist trotzdem das beste Mittel, um den Körper wieder ins Gleichgewicht zu bringen, das pendelt sich dann alles wieder ein! Außerdem bist Du doch selbst mit 55kg am ganz unteren Rand des Normalgewichts und Deine Hosen kneifen auch nicht und außerdem sind Muskeln schön! Und viel schöner als sichtbare Knochen oder so....

Nur Mut und alles Gute!

-yJ*ellyi-Bellyx-


@ Aqulia

Ich meinte nicht,dass ich jetzt nur 500Kalorien esse,sondern dass ich vorher ca. 1500-1800 Kalorien gegessen habe und ich nun mit den 1000Kalorien ja bereits wieder 500-800 Kalorien weniger esse als die ganze Zeit.

@8Tinchen8

Aber wenn ich nun ein normales Maß an Sport und Ernährung durchziehe dann nehme ich doch gleich noch mehr zu.Würde ja bedeuten weniger Sport und dafür mehr essen.Zum Schluss ist wieder alles normal mit meinem Stoffwechsel,aber ich wiege wieder 70kg oder so :-( Oder wie lange würde das einpendeln denn dauern?

Heute habe ich mich eigentlich ganz gut ernährt.So wie sonst auch.Hier mal so mein Tagesablauf (vielleicht entdeckt man ja doch was "Falsches"):

20 Minuten Stepper

120 Minuten Crosstrainer

Getrunken habe ich etwa 2-3 Liter Wasser und Hagebuttentee.

Gegessen:

-3 Bananen

-3/4 Packung Magerquark

-1 Apfel

-1 Teller Fisch (ohne Fett,natur) mit Blumenkohl,Purree

-Grießpudding (400ml 0,3% Milch,Süßstoff) mit etwas Marmelade (Diät)

-3 Scheiben Kürbiskernbrot mit Diätmarmelade

L8ePe


Also ich bin 1,68 m und habe auch in etwa dein Gewicht und würde mal von mir behaupten, dass ich schlank bin. 52 kg sind schon ziemlich wenig. Die Schwankungen von 2 kg sind völlig normal. Desswegen muss man keine Diät machen. Ich würde an deiner Stelle versuchen von dem ständigen Kalorien-Denken abzukommen und einfach so zu essen, dass du satt bist. Wenn du dich dabei nicht gerade mit Fast-Foss und Süßigkeiten vollstopfst, sondern mit gesunden Sachen, wirst du auch nicht dick werden. Oder willst du lieber dein ganzes Leben Diät machen und krank werden?

L(ePxe


Fast Food meine ich natürlich

-7JelWly-}Buellxy-


Nein,natürlich nicht.

Mittlerweile wäre ich froh mein Gewicht würde wieder zwischen 52 und 53 schwanken.

Ich kann mir nur nicht erklären wieso ich jetzt auf 55,56kg zugenommen habe und das obwohl ich so "lebe" wie oben auf meinem Tagesplan erklärt.Damit kann man doch nicht an Fett zunehmen oder ???

m/äuischenx88


meiner meinung nach steckst du wieder voll in der ES,allein das sportpensum am tag ist doch nicht normal!

1-3 std.bei 1000kcal...

ich hab selber MS und weiß wovon ich spreche,ich hab schon 7kg zugenomm und wieg wieder 52kg...und das mit 2000kcal am tag und sport aer nicht jeden tag.und das sind bei dir muskeln,denn bei den sportpensum...

ich hab auch größtenteil nur wieder muskeln zugenommen und dabei hab ich 2000kcal gegessen und nur gymnastik und wassergym.einmal pro woche gemacht und durfte ab und an,spazieren...

mWea> nculpxa


ich kann mir denken, dass man das mit einer ES dauernd hört, aber: du solltest dein glück nicht von der waage abhängig machen. wie will man glücklich und zufrieden sein, wenn man täglich 2h oder mehr auf dem crosstrainer steht, nur um nicht zuzunehmen, beim essen wie blöd drauf achtet, dass wohl auch 'diät' auf der marmelade steht etc... ich wär doch lieber dick und fett als mir mein leben selbst zu ruinieren und mir die freude an gutem essen zu nehmen.

ich kann essstörungen wirklich net im geringsten nachvollziehen... :/

m`äusRchenx88


@mea

eine ES entsteht nicht nur weil man schlank sein will,bei den meisten hat es mit einer schlechten kindheit zu tun oder einem trauma...

ich hab nie gesagt:"boar du musst jetzt schlank werden!"

nein,bei mir kam das alles mit familiären problemen,mobbing in der schule und so weiter...

das ist eine krankheit genau wie depressionen oder so...man hungert sich den kummer weg...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH