» »

Unreine Haut bei Milchgenuss?

H|ierCundd%a85 hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich habe jetzt längere Zeit keine Milch getrunken bzw. keine Milchprodukte gegessen.

Seit ein paar Tagen trinke ich wieder Milch (so ca. 2 Tassen am Tag) und jetzt ist meine Haut aufeinmal total unrein.

Ich geh mal stark davon aus, dass das mit der Milch zu tun hat.

Aber eigentlich mag ich auch nicht auf Milch verzichten, wegen der ganzen Nährstoffe und außerdem sind meine Zähne auch viel schöner seitdem ich wieder Milch trinke.

Was gibt es denn für Alternativen?

Ist es vielleicht besser, wenn ich über den Tag verteilt insgesammt so eine halbe Tasse Milch trinke, so dass ich nicht zu viel aufeinmal aufnehme, oder macht das keinen Unterschied?

Antworten
Hba@nspeli3ne


Kuhmilch ist eine für den Menschen sehr schwerverdauliche Angelegenheit. Sie enthält zwar eine Menge wertvoller Stoffe, wegen der genauen Zusammensetzung können diese aber vom menschlichen organismus nur sehr schwer verwertet werden. Also lieber andere Calciumquellen suchen (ganz heißer Tip: Alle grünen Blattgemüse).

M6aedeflchxen


zuerst kannst du natürlich lactosefreie milch probieren (bzw beim arzt dich auf eine lactoseintoleranz untersuchen lassen) ansonsten gibt es leckere soja, reis und haferdrinks

Akno9nynma1


Also wenn es Dir ohne Milch besser geht, dann würde ich mich auch nicht dazu zwingen, eine bestimmte Menge Milch zu trinken, nur weil sich in unserer Bevölkerung die Meinung breitgemacht hat, ohne Milch hätte man zwangsweise Mangelerscheinungen..... Bei einer gesunden Ernährung brauchst Du dafür auch keinen "Ersatz".

Wenn Du Milch und Milchprodukte verträgst und magst, spricht natürlich auch nichts dagegen. Ich würde halt mal zunächst die Menge reduzieren, vielleicht reicht das ja schon.

Ich bin Milchallergikerin, muss also konsequent auf Milch und alle Milchprodukte verzichten (und das seit etlichen Jahren) und mir fehlt absolut nichts an Nährstoffen (und ich nehme keinerlei Nahrungsergänzungsmittel).

Laktosefreie Milch nützt nur dann was, wenn Du eine Laktose-Intoleranz hast (was aber bei Pickeln als einzigem Symptom wohl eher unwahrscheinlich ist).

qEue5stionxtag


Welche Milch trinkst du denn?

Gestern oder vorgestern kam im Fernsehen, dass fettarme Milch und fettarmer Quark etc. Pickel im Jugendalter verschlimmert und fördert. Bei normalen nicht fettreduzierten Milchprodukten scheinbar aber nicht.

H*ieru<nddax85


Gestern oder vorgestern kam im Fernsehen, dass fettarme Milch und fettarmer Quark etc. Pickel im Jugendalter verschlimmert und fördert. Bei normalen nicht fettreduzierten Milchprodukten scheinbar aber nicht.

Ohhh, ich trink immer 1,5% Milch.

Haben die auch gesagt, warum das die Pickel verschlimmert?

HWie;r`unMddax85


Habe jetzt mal gegoogelt:

[...] Dabei steht schon seit W. Kollaths Forschungen Mitte des 20. Jhh fest, daß erhitztes Eiweiß gleich minderwertiges Eiweiß ist. Pasteurisierte oder schlimmstenfalls ultrahocherhitzte Milch hat nachweislich langfristig schädliche Auswirkungen auf den menschlichen Stoffwechsel. Tierversuche scheinen nur akzeptiert zu werden, wenn sie das gewünschte Ergebnis bringen. Es ist bereits erwiesen, daß Katzen generationenübergreifende Degenerationserscheinungen bis hin zu Totgeburten aufzeigen, wenn sie mit erhitzter Milch gefüttert wurden, während die Artgenossen mit Rohmilch gesund blieben. Weiterhin werden durch das Homogenisieren die Fettmoleküle in eine für den Körper unbekannte und schwer verwertbare Größe zertrümmert. Dies soll zwar nur das Aufrahmen verhindern bedeutet aber eine zusätzliche Belastung für den Stoffwechsel. Es ist kein Zufall, dass vor der, wenn überhaupt, gesündesten Bio-Rohmilch mit vollem Fettgehalt gewarnt und von der krankmachenden fettreduzierten H-, Kondens- und Sterilmilch am meisten verkauft wird. Daß man mit gezieltem Marketing Millionen von Verbrauchern den Geschmack aberziehen kann, zeigt der Erfolg der faden verwässerten 1,5er H-Milch [...]

...Sorgen sie doch seit Jahrzehnten wider jegliche Artenvielfalt mit ihren überzüchteten Rindern dafür, daß pestizidbelastetes konventionelles Billigfutter zusammen mit Hormonen, Antibiotika und Wachstumsbeschleunigern den Geschmack der Billigmilch abrunden. Jeder Verbraucher soll selbst entscheiden, wem er seinen Glauben schenkt[...]

Quelle: Murks-Milch-Gesundheitsgefährdung-Genmanipulation-Industrieprodukt

Also wenn ich mal zufällig irgendwo von dem Buch gehört hätte, hät ich mir wahrscheinlich gedacht, dass das wieder irgendeine dumme "Verschwörungstheorie" ist, aber da ich jetzt selbst die Erfahrung gemacht habe, dass ich unreine Haut davon bekomme, denk ich schon, dass an der Theorie was dran is.

Dass eine Allergie gegen Lactose oder Milcheiweiß an der unreinen Haut Schuld ist, glaub ich eher nicht, weil eigentlich hab ich nach Milchgenuss keine wirklichen Beschwerden mit dem Magen, wies ja bei ner Allergie normalerweise der Fall ist.

qguestEiontxag


warum das so ist, weiß ich nicht. Ich glaub, sie haben es gesagt, aber ich kann mich nicht mehr erinnern. kam jedenfalls am 19.06. auf Punkt 12 (RTL) - hab auf der Seite nachgeschaut, aber da war leider nur ne Zusammenfassung:

"Pickel durch fettarme Milch! Amerikanische Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Magerquark und fettarme Milch bei Jugendlichen sehr leicht Pickel verursachen kann. Dazu untersuchten sie mehr als 4000 Jungen und Mädchen im Alter von 13 bis 18 Jahren. Verzehrten die Studienteilnehmer hingegen Vollmilch und Sahnequark, kam es zu deutlich weniger Pickeln."

Da steht leider ned, warum. Der Beitrag war aber auch ganz kurz - 2-3 Sätze.

Vielleicht lohnt es sich ja, auf "richtige" Milch umzusteigen :)

R%a4inxy


Schau mal hier steht noch etwas über Milch und Pickel:

[[http://www.milch-den-kuehen.de/zits.html]]

P.S. Es gibt auch ganz leckere Sojamilch :-)

AIrixona


Hallo,

also ich würde auf eine Unverträglichkeit des Kaseins (Milcheiweiß) tippen.

Die meisten Menschen vertragen Milch gut, aber manche reagieren sehr empfindlich bei verschiedenen Milchbestandteilen (Lactose-Intoleranz kommt ziemlich häufig vor, was sich aber meist nur im Verdauungstrakt bemerkbar macht).

Bei Menschen, die das Kasein nicht gut vertragen, verändert sich meist die Haut, kann z.B. Neurodermitis oder Ausschläge verschlimmern oder eben Pickel fördern.

Von kasein-freier Milch hab ich allerdings noch nichts gehört.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH