» »

fetthaltige Nahrung Pommes + Chips

Kneviyn20nxrw hat die Diskussion gestartet


Ich muss diese Frage einfach mal stellen, vieleicht betrifft dies nicht nur mich.

Ich (182cm, 110kg) esse ja wirklich ungern Pommes o. CHips, da es mir wegen meinen Übergewicht und derren Komplikationen (was den Thread betrifft) nicht antuen will.

Aber gestern hatte ich wirklich einen Heißjunger, auf Currywurst + Pommes u. aß meine erste Pommes in einem halben Jahr!

Nun es traten nach ca. 30 min starke heftige Bauchschmerzen auf, dadurch bekam ich noch nichtmal Stuhl, so das es erst nach einen 30min. Toiletengang nach u.nach passierte = unverdauter, breiriger Stuhl in kleinen Mengen.

Die ganze Nacht konnte ich deswegen nicht schlafen, ich fühle mich schlapp, benebelt und müde.

Dazu kommt noch das ich gestern u. heute an Blähungen, Magen-Darm schmerzen, schlappgefühl und rumoren im Bauch leide.

Es ist immer so, wenn ich Pommes oder Chips esse. Schon allein wenn ich 2-3 Pommes (keine portionen!) oder Chips esse, bin ich für die nächsten 1-2 Tage kaputt.

Es ist wie ein Gift, was mich herunter zieht und mit mir garnichts los ist. Ich war heute 4-mal auf dem Klo, und das in leider minimalen kleinen Mengen. Ich hasse es, wenn man Bauchschmerzen hat und nur wenig heraus kommt und dazu noch im breirigen, unverdauten stuhl. Dazu halten die schmerzen weiterhin an.

Vieleicht hat mein Körper wegen dem übergewicht soviel fett gelagert und weiß nicht mehr, wohin mit dem neuen, so das er mir diese Probleme verbreitet?

Aber ich frage mich wirklich echt manchmal, wie manche Leute (die selber dick sind) 1-3 Portionen Pommes hinterher essen können, ohne diese Komplikationene evtl. zu haben? Da ich schon überlege, soll ichs oder soll ich es nicht..

Wie geht es euch dabe?

Antworten
e>va-61-9-


Also ich habe solche Probleme zur seehr selten, vllt 1x im Jahr, aber ich denke du bist einfach sensibler! Und ausserdem bist du es ja anscheinend nicht gewohnt dich zu ernähren. Wenn ich mich monatelang total fettreduziert ernähre und dann wieder was fettiges esse, liegt mich das auch schwerer im Magen als wenn ich öfter Fettig esse.

nicht schlafen, ich fühle mich schlapp, benebelt und müde.

Vermutlich der Kreislauf? Hab ich zumindest Probleme wenn ich Bauchweh hab und evtl. auch Durchfall.

Lass am Besten die Finger davon, dein Körper hat dir ja deutlich signalisiert das ihm das auch nicht gefällt ;-) Und nebenbei ist das ja auch praktisch wenn du übergewichtig bist!

MKa^rrxy1


Lass am Besten die Finger davon, dein Körper hat dir ja deutlich signalisiert das ihm das auch nicht gefällt

:)z :)^

Mir passiert das auch, wenn ich irgendeine "minderwertige" Nahrung esse. Zwar nicht so extrem wie bei dir- aber einen tag danach hab ich noch immer nen Kloß im Bauch, es rumort und es geht mir im Gesamten nicht besonders gut...

Aber ich denke es ist nicht so schlimm, wenn man so'n Zeug nicht verträgt. Gesund ist doch tausendmal besser und leckerer! 8-)

a$grnexs


trinkst Du Alkohol? wenn ja, wieviel?

nCadj[a1x234


Kevin20nrw, warum ißt du sowas dann überhaupt?!? ???

KIeviTn20nrxw


@ agnes. Nein,

ich trinke nicht. Rauchen tue ich auch nicht und von Drogen lass ich auch die Finger. ;-)

Also ich hatte die Pommes nur gegessen, weil ich Appettit drauf gehabt habe... ohne wieder an die Konzuquenzen zu denken...

Aber wenn man sowas lange nicht mehr gegessen hat, hat man auch wiederum die Problematik vergessen, weil der Körper sich an eine andere verdauung gewöhnt hat.

ahgnexs


"wer nie was was ißt, von dem er weiß, daß es ihm nicht gut tut, werfe den ersten Stein" ;-D - ich könnte es nicht

ich hatte micht nur gefragt, ob Deine Bauchspeicheldrüse angeknackst is, ist aber beim Nicht-Trinker unwahrscheinlich

LuisCsvy88


*:) agnes was hat das mit dem alkohol zu tun ???

ich hab auch totale magenbeschwerden oft ( dann gehts mir wie kevin20nrw) :-/

und ich muss zugeben ich hab während ich 16-19 war sehr viel alkohol getrunken ( ja aber nur am wochenende) , dazwischen aber manchmal auch mal 2 monate gar keinen, aber dann schon wieder viel, aber davon kann doch keine bauchspeicheldrüse kaputt gehen oder ???

aqgZnexs


Alkohol kann das Pankreas umbringen, das normalerweise Enzyme zur Fettverdauung herstellt. Man kann im Zweifelsfall die Funktion testen.

K4yrixe


Ich bin stark dafür, deinen Stuhl nach Amylase (welche genau, müsstest du mal googeln oder nachfragen beim Doc) untersuchen zu lassen. Eventuell leidest du wirklich an einer Pankreasschwäche oder Pankreasinsuffizienz, wenn die Fette schlecht verdaut werden können.

Muss auch nichts mit Alkohol zu tun haben. Ich selbst bin 20, trinke so gut wie nie und rauche nicht. Trotzdem habe ich eine Pankreasschwäche mit Blähungen, schlechter Verdauung, Schwäche und Antriebslosigkeit nach dem "Genuss" von fettreichem Essen. Durch Ernährungsumstellung oder zusätzlichen Enzymen kann man das Ganze beheben.

Tatsächlich ist es so, dass nicht ganz geklärt ist, warum und wie so ein Enzymmangel entstehen kann, wenn die üblichen Verdächtigen (Entzündungen der BSD z.b.) ausgeschlossen werden können.

Also informiere dich mal und lass dich untersuchen. Ansonsten sehe ich es wie die anderen: verzichte gänzlich auf den Konsum solcher Lebensmittel.

bee5linxda661


Hallo,

vielleicht hat sich Dein Körper schon so sehr an fettarme Nahrung gewöhnt, dass er rebelliert, wenn Du fettreiche Sachen zu Dir nimmst.

Das ist bei mir nämlich so.

Gruß

Belinda

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH