» »

Mitten im Nikotinentzug und schaffe es bald nicht mehr weiter

E8ika R?amba


so wie du da im dreieck springst seh ich nicht den hauch einer chance, dass du dauerhaft aufhören wirst :|N

das ist nur der übliche wirbel den raucher gerne mal um ihre tabak-urlaube machen - da wird dann jeder es wissen will oder auch nicht 3 wochen lang mit den guten vorsätzen vollgequatscht, man lässt sich feiern wie der retter des universums für den tapferen entschluss... und danach ist alles wieder beim verqualmten alten...man wiederhole diese prozedur in halbjährlichen abständen zzz ;-)

ich hab vor 12 jahren nach einer kippe aufgehört die mich nur noch angeekelt hat und ich kam nie wieder in versuchung :|N

wenn du es nicht satt hast, es dich nicht anwidert, dann wird das auch nix *:)

cIamleeron


also bei mir haben spontanversuche nicht geholfen...ich war nämlich auch immer davon überzeugt, dass man das ganz spontan machen muss...

ich glaub der erste richtige punkt ist, wenn man sich darüber bewusst wird, dass man aufhören will und auch wirklich nie mehr rauchen will und wird!

bei mir wars über weihnachten, ich hab mir den zeitpunkt silvester ganz klar vor augen geführt und die woche über weihnachten nochmal ordentlich geraucht :) also überdurchschnittlich viel...da hats mir dann schon irgendwie gereicht. und an dem abend dann bis punkt zwölf nochmal eine ganze schachtel reingezwitschert...spontanversuche waren bei mir nie sinnvoll...

daher denke ich es kommt auf die person drauf an! was auch geholfen hat, war es jedem zu sagen...hätte ich nämlich wieder angefangen, wär das für mich irgendwie die volle blöse geworden, schon alleine deswegen hab ich die finger von den zigaretten gelassen!

und thomas, dass was du da durchmachst mit deinen schwachsinnigen kräuterzigaretten ist die volle verarsche...du verarscht dich selbst damit! und deine schmerzen im magen- bzw darmbereich kommen sicherlich von dem verbrannten kräuterzeugs das du da in dich reininhalierst...blos weil da kein nikotin drin ist, heißt das noch lange nicht dass es gesund ist!

Tmhoma{s36_7278x2


%-| :|N

r!atsucUher


ich empfehle euch mal das Buch "endlich Nichtraucher" von Allen Carr zu lesen.

Das sollte jeder Raucher gelesen haben.

Ich habe das Buch gelesen während ich noch nicht aufhören wollte. Ein Jahr später jedoch war ich soweit dass ich aufhören wollte, da hat mir das "Wissen" aus dem Buch unheimlich geholfen.

Bin von heute auf morgen Nichtraucher geworden und bins jetzt schon seit 2 Jahren. Ohne jegliche Schmacht oder Verlustgefühle. Meine Lebensqualität ist dadurch um 200% gestiegen. :D

Entweder man wird Nichtraucher oder nicht. Ein "Versuchen" oder Zwischendrin gibts nicht.

Viel Erfolg!

rqat$su`cher


übrigens!

Das was uns süchtig macht ist weniger das Nikotin, als diese Dinge und Handlungen außenrum. Die ganzen Rituale die zum Rauchen gehören: Das anzünden und zum Mund führen der Zigarette, die Gesellige Runde mit Bier usw.

Durch Zigarettenersatz wie diese Kräuterzigaretten entwöhnst du zwar den Körper vom Nikotin, deine Psyche jedoch, was viel schlimmer ist, hältst du durch diese "rituellen Handlungen" weiterhin in Sucht wie zuvor mit Zigaretten. Und so wirst du NIEMALS richtiger Nichtraucher werden können,

weil du entweder diese Ersatzscheiße zu dir nimmst, oder ein trauriges Leben mit dem ständigen Gefühl eines großen Verlustes und Verzichts führen wirst.

Das geht aber auch anders. (-> das Buch lesen, kost nur n paar Euro)

Die körperlichen Entzugserscheinungen und die physische Sucht nach Nikotin (falls es sowas bei Nikotin überhaupt gibt), sind in der Regel nach einer Woche verschwunden.

S-ouxlti


jo ratsucher dme kann ich mich nur anschließen.

Nach so langer Zeit gibt es doch keine Nikotinabhängigkeit mehr, nur noch die vom Vorgang des Rauchens.

Ich denke Thomas ist noch nicht bereit mit dem Rauchen aufzuhören.

Rauch normal weiter und hör dann auf wenn du merkst dass du dir genug geschadet hast oder was auch immer und wirklich aufhören willst dann versuche es noch einmal. Ansonsten schmeiss die dummen Kräuterteile weg und komm so klar.

Ich glaub auch dass du nen gesteigertes Aufmerksamkeitsbedürfnis hast. Aber ehrlich, mir gehst du mit dem Geweine nur noch auf den Keks und das ist auch das Letzte was ich zu deinem Fall schreibe (egal ob dich das nun stört oder niczht ;P)

c.axmeroxn


naja...das mit dem gestörten aufmerksamkeitsbedüfnis...ich kenn das selbst...

da hört man auf (bzw ist grad drüber) und ist mächtig stolz über die ersten erfolgreichen schritte...da muss man es jedem unbedingt erzählen...;)

Tohogmas36h72782


LoL ist ja gut, jetzt nicht vom Thema abschwanken was ich noch für Bedürfnisse und Krankheiten habe, sowas :-/

Das Buch ist das beste.

Also ich habe mich zuerst von dem Nikotin entwöhnt.

Jetzt soll man ruhig noch weiterrauchen, immer wann man Schmacht hat.

Und immer wieder aufs neues wird der Psyche beigebracht, dass die Zigarette ansich nichts tolles ist und man raucht nach und nach immer weniger, bis man z.B. merkt, huch ich habe gestern keine geraucht und es ist mir nichtmals aufgefallen.

Ich habe einen Brief an die Autorin verfasst, die Antwort kriegt ihr wenn sie da ist:

Sehr geehrte Frau Engelbrecht,

ich habe Ihr Buch mit Spannung in einem Mal durchgelesen.

Ich rauch(t)e nun 2 Jahre, seitdem ich 17 bin.

Habe nie viel geraucht, im Schnitt 3 Schachteln die Woche, dennoch viel es mir schwer mit dem Aufhören überhaupt ersteinmal anzufangen.

Habe mit Ihrer Methode aufgehört Nikotinzigaretten zu rauchen, leider erst vor einer Woche.

Bin heute genau 9 Tage Nikotinfrei.

Bisher haben alle anderen Methoden wie Nikotinpflaster leider zu keinem Erfolg gebracht.

Nun habe ich jedoch einige kurze Fragen, ich hoffe Sie können mir diese beantworten, ich würde

mich sehr darüber freuen.

In Ihrem Buch steht, dass die Nikotinrezeptoren schon auf das kleinste bisschen Nikotin reagieren können,

ist es denn schlimm, wenn ich in nicht rauchfreie Discotheken besuche, könnte ich dadurch schneller wieder rückfällig

werden, auch wenn ich selbst nicht rauche?

In der Discothek wurde ich angesprochen, ob ich etwas in meine Zigaretten gestopft hätte, sie riechen angeblich nach Haschisch.

Ist es möglich, dass ein ehemals Haschisch-Abhängiger durch diese Zigaretten wegen dem Geruch wieder rückfällig werden könnte?

In Internetforen und im Freundeskreis stoße ich leider immer nur auf Unverständnis und bekomme zu hören,

das ich mich von einer Sucht in die nächste stoßen würde wenn ich über diese Methode berichte.

Ich brauche auch noch einfach meine mindestens 5 Kräuterretten pro Tag. Quasi genausoviel wie vorher, nur das es deutlich

teurer ist.

Ist die Abhängigkeit bei ADS Patienten höher?

Ich bekomme zu lesen, dass wenn man schon aufhören will, es doch lieber direkt machen sollte und garnicht mehr rauchen sollte.

Ich fühle mich aber dennoch schon fast als Nichtraucher, denn ich kann es fast jeden Tag bis spät in den Abend ohne die

Kräuterretten aushalten. Immerhin einige Stunden mehr als früher.

Vielleicht können Sie mich ja überzeugen das ich doch auf dem richtigen Wege bin.

Ich weiß ja auch in Ihrem Buch steht, dass ich Woche für Woche weniger rauchen würde, aber ich kann es kaum glauben

nach dieser langen Zigarettenabhängigkeit.

Es ist außerdem so fürchterlich angenehm wenn mir der Qualm in die Nase steigt und ich lässig und cool

die Zigarette im Auto anhabe, dabei noch telefoniere, es macht den anschein, beliebt lässig und cool zu sein und

alles im Griff zu haben. Ich weiß ich sollte mir das vielleicht nicht einreden.

Ich muß dazu auch sagen, dass ich einsehen mußte, dass mir dieser Kick, diese Befriedigung der Entzugserscheinungen

leider ausbleibt, aber dafür habe ich auch keine Entzugserscheinungen mehr, ein gutes und ein "schlechtes".

Wenn es denn überhaupt so ist.

ccamerxon


hät ich jetzt nicht gedacht das du erst 19 bist...

schreib mal ob die gute frau engelbrecht geantwortet hat...fänd ich mal ganz interessant...

r:atsuFchexr


du rauchst ja erst 2 Jahre....

ich hab 7 jahre geraucht und dann einfach aufgehört.

Vllt macht dir das Mut.

Die meisten Leute die aufhören wollen sind tausendmal schlimmer dran als du. Die meisten können sich gar nicht an ein Leben ohne Zigaretten erinnern (war bei mir ähnlich, meine komplett Jugend habe ich geraucht, davor war es "Kindheit")

von welchem Buch sprichst du?

hast du "Endlich Nichtraucher" gelesen? Das solltest du tun. Ist immerhin das erfolgreichste und beliebteste (nicht ohne Grund).

V$atersF-Sohxn


Ich habe 32 Jahre geraucht, die letzten 10 Jahre täglich etwa 25 Stück. Habe auch "Endlich Nichtraucher" von AllenCarr gelesen Amazon und mir die DVD "Nichtraucher in 5 Stunden" Amazon gekauft. Am 02.07.08 habe ich von einer Minute zur nächsten das Rauchen unterlassen. War und bin noch immer erstaunt wie leicht es mir eigentlich gefallen ist ein Nichtmehrraucher zu sein. ;-D :)^

TLho)mVas36x72782


Danke für Eure Beiträge, die gute Frau Engelbrecht schrieb heute morgen:

Hallo Thomas,

der Besuch in verrauchten Diskotheken ist nicht wirklich gefährlich, kann aber schon mal wieder für einen Tag leichte Entzugserscheinungen hervorrufen. Der Konsum der Kräuterzigaretten wird auf jeden Fall langsam weniger, es kann aber bis zu einige Monate dauern. Die Verwandtschaft mit dem Geruch von Haschisch erscheint nur anfangs so, weil man den Geruch von verbranntem Eukalyptus noch nicht so genau kennt und deshalb mit Gras zusammenbringt. Auf die Abhängigkeit von Haschisch haben Kräuterzigaretten nicht den geringsten Einfluss, außer, daß man wenigstens nicht wieder von Nikotin abhängig wird, falls man Haschisch statt dessen mit Kräuterzigaretten ohne Nikotin raucht. Ich habe an öffentlichen Orten manchmal einfach auf das Rauchen von Kräuterzigaretten verzichtet oder bin nach draußen gegangen, wenn ich keine Lust auf Diskussionen über den andersartigen Geruch hatte.

Im Auto rauchen und telefonieren sollten Sie besser nur, wenn das Auto gerade steht, denn es passieren wirklich! leicht Unfälle deshalb. Das Telefon verschlechtert den Fahrstil ungemein und auf die Knie fallend heiße Asche erst recht. Ansonsten steht einem langen gesunden Leben nichts mehr im Wege, wenn Sie weiter an ihrem Vorsatz festhalten, kein Nikotin mehr zu rauchen.

Viele haben es auf diese Weise schon erfolgreich geschafft. Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Glück, mit freundlichen Grüßen, Christine Engelbrecht

E_iPka RaImbGa


jetzt schreib nur noch an die bunte, die nasa und bill gates, das sollte dann erstmal reichen :)^

SecKhlumxbo


die kräuterzigaretten haben mir auch beim aufhören geholfen. einfach was in der hand haben, was qualmt und stinkt (und das tun die dinger ja ordentlich). rauch die ruhig weiter. abhängig kannst du davon keinesfalls werden.

ich hab leider nach 7 jahren wieder angefangen zu rauchen. :=o

rauche jetzt aber viel weniger als in meinem ersten raucherleben. nämlich genau die hälfte (auch 10 am tag).

aber halt mal durch. ohne ziggis ist es schon besser :)^

c$ame<rodn


blos du frau engelbrecht hat auf deine frage mit dem ads nicht geantwortet... :-/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH