» »

Wie (un)gesund sind die McDonalds Burger wirklich?

ACleonxor


Ich weiß ja nicht wie für dich ein "richtiger" Käse aussieht. Aber ich hab da andere Vorstellungen als eine mit Farb und Konservierungsstoffen angereicherte Scheibe.

Q uiintuxs


Vorallem sind die Hamburger dort total trocken. Hab vorgestern zwei von denen gegessen und musste danach massig Flüssigkeit zu mir nehmen, weil das sich anfühlte, als hätte ich Pappe im Mund!:-/

eQvaV-1-x9-


Jeder braucht Kalorien und dass ausreichend. Aber Kalorien sind nicht gleich Kalorien, man kann 2000kcal gesund zu sich nehmen oder sehr ungesund.

2. ist das nicht pauschal ein problem. nicht jeder ist übergewichtig

Ja, aber wenn man 3x die Woche mei Mcces isst, droht Übergewicht eher, als wenn man sich zuhause etwas ausgewogenes kocht. Ausserdem geht es nicht nur um Gewicht und Kalorien, sondern auch um Inhaltsstoffe und deren Wirkung auf den Organismus.

Eine Frau mit 2000kcal Gesamtumsatz läuft eher die Gefahr, hungern zu müssen um ihr Gewicht zu halten, wenn sie 50% dieser Kalos durch Burger und Pommes zuführt.

Zur Sättigung: Mich machte es früher satt. Ich war aber seither nicht mehr dort.

D(er CAn0nyxme


Außerdem: es ist erstaunlich wievielen Leuten das Verständnis für gesunde Ernährung komplett abgeht.

was ist denn deiner meinung nach gesund? nur noch wasser trinken, weil da kein böses fett, keine bösen kohlenhydrate, keine bösen eiweiße und keine bösen kalorien drin sind?

Fett und Zucker im Übermaß sind ungesund. Es kommt auf die Menge und das Verhältnis zu den anderen aufgenommenen Nährstoffen an. Und das ist bei einer Meckes Portion eher unausgewogen.

im übermaß ist alles ungesund. das hat nicht speziell was mit fett oder zucker zu tun. und was ist schon "ausgewogen"?

Ich weiß ja nicht wie für dich ein "richtiger" Käse aussieht.

meistens gelb

Vorallem sind die Hamburger dort total trocken.

och, wenn man nen burger mit soße nimmt, geht das eigentlich. aber auch was zu trinken stell ich mir jetzt nicht soooo ungesund vor.

AUleonxor


Meiner Meinung nach gesund: Gemüse, Obst, Milchprodukte, gute Öle/Fette, Fleisch (in Maßen)

Ungesund: Weißmehlprodukte, Frittiertes und Konsorten in Massen

Käse ist nicht nur Gelb. Er kann die unterschiedlichsten Farben, Formen und Beschaffenheiten haben. Und mir ist noch keine "klassische" Käsesorte untergekommen die so aussieht wie Mäckes-Käse.

Q~uintxus


och, wenn man nen burger mit soße nimmt, geht das eigentlich.

Angeblich soll ja in dem Hamburger auch Ketchup sein, aber das wurde wohl in letzter Zeit rationalisiert. Und das Fleisch ist zu übersalzen. :-/

D'er AnM0Xnyme


Aber Kalorien sind nicht gleich Kalorien

doch, kalorien = kalorien

man kann 2000kcal gesund zu sich nehmen oder sehr ungesund.

und wer legt das fest, was gesund ist? das privatfernsehen? ich wüsste nicht, was an brötchen, nem stück fleisch und n bissel gemüse ungesund sein soll, wenn man nicht gerade gegen irgendwas davon allergisch ist. wenn man das isst, was einem schmeckt und sich nicht NUR von hamburgern ernährt, kann man eigentlich kaum was falsch machen

Ja, aber wenn man 3x die Woche mei Mcces isst, droht Übergewicht eher,

es gab zeiten, da war ich wesentlich öfter beim goldenen m. aber signifikant zugenommen hab ich dabei nicht. das ist wohl bei jedem unterschiedlich. wer schon vom dickgedruckten in der zeitung zunimmt, sollte sich natürlich anders ernähren als jemand, der auch mal was essen kann ohne dass es gleich ansetzt.

e'va-Y1-x9-


im übermaß ist alles ungesund. das hat nicht speziell was mit fett oder zucker zu tun. und was ist schon "ausgewogen"?

Wir wissen jawohl alle was gemeint ist, und dass man von Burgern schneller ins Übermaß gerät als von einem Brot mit AUfschnitt...

was ist denn deiner meinung nach gesund? nur noch wasser trinken, weil da kein böses fett, keine bösen kohlenhydrate, keine bösen eiweiße und keine bösen kalorien drin sind?

Wieso isst du nicht beruhigt was du willst, wenn du derart Beratungsresistent bist?

Das du das in dem obigen Zitat so pauschal darstellst zeigt nur, das du keine Anung hast und anscheinend auch nicht haben willst.

D0er AnS0nCyme


Meiner Meinung nach gesund: Gemüse, Obst, Milchprodukte, gute Öle/Fette, Fleisch (in Maßen)

definiere "gute öle/fette"

Ungesund: Weißmehlprodukte, Frittiertes und Konsorten in Massen

und was ist, wenn man das auch in maßen zu sich nimmt?

A]leEonoxr


Brötchen: Weißbrot = dafür wird nur der reine Mehlkörper verwendet und nicht die Vitaminhaltigen Parts. Auch die Ballaststoffe bleiben auf der Strecke.

Stück Fleisch = im Verhältnis zur Mahlzeit recht groß und fettig; und zwar kein Fett was zu den empfohlenen gehört

Bissel Gemüse = Alibi Grünzeug

Die Argumentation kenn ich von meinem Ex. Der meinte auch das die Burger gar nicht so ungesund sein können. Komisch das er ein paar Kilo zuviel auf den Rippen und Verdauungsprobleme hatte... :=o

Drer An.0nymxe


Wieso isst du nicht beruhigt was du willst, wenn du derart Beratungsresistent bist?

mach ich doch. warum antworten du nicht einfach auf meine fragen?

Daer An%0nyme


Komisch das er ein paar Kilo zuviel auf den Rippen und Verdauungsprobleme hatte...

komisch, dass das nicht alle fastfood-esser haben...

epva-1<-9-


doch, kalorien = kalorien

Du hälst 2000kcal durch Obst, Gemüse und Vollkorn brot (beispielsweise) für gleichwertig mit 2000kcal durch Schokolade?

und wer legt das fest, was gesund ist? das privatfernsehen? ich wüsste nicht, was an brötchen, nem stück fleisch und n bissel gemüse ungesund sein soll,

Das ist nicht festgelegt, da hast du recht.

Aber es gibt nunmal gewisse Vorgänge in unserem Körper, die durch die Nahrungsbeschaffenheit maßgeblich geprägt sind. Was kontraproduktiv ist, wird grob als ungesund eingestuft.

An Brötchen und Fleisch ist grundsätzlich nichts ungesund. Die Zubereitungsweise git hierbei die Richtung an.

es gab zeiten, da war ich wesentlich öfter beim goldenen m. aber signifikant zugenommen hab ich dabei nicht.

Dann hast du Glück, dass dein Körper das gut verstoffwechselt hat und du einen hohen Gesamtumsatz hast. Hast du während der Zeit auch regelmäßig deine Blutwerte und Co. überprüfen lassen?

Q+uintuxs


komisch, dass das nicht alle fastfood-esser haben...

Es kommt auf den Stoffwechsel an. Es gibt Leute, die stopfen sich das Zeug rein und sind immer noch spindeldürr, aber andere wiederum, werden dadurch fett.

Ausserdem ist ja entscheidend, ob man es schafft die ganzen Kalorien zu verbrennen. Wenn man das schafft, wirkt sich das nicht so gravierend aus.

ePva-1z-9-


warum antworten du nicht einfach auf meine fragen?

Mal abgesehen von der unterirdischen Ausdrucksweise: Habe ich soeben getan, bitte verzeihe mir dass ich zwischenzeitlich auch noch etwas Weihnachtschaos aufräumen muss und deinen Post nicht unverzüglich gesehen habe -.-

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH