» »

Zinkmangel - Wie schnell helfen Zinktabletten?

i`na-xw hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Kann mir jemand aus persönlicher Erfahrung sagen, wie lange man Zinktabletten nehmen muss, bis sich Verbesserungen einstellen? Ich habe Haarausfall und Akne und vermute einen Zinkmangel. Nehme allerdings seit 2 Monaten Zink aus der Apotheke (im 1. Monat 15 mg täglich, dann 25 mg täglich) und es hat bisher nicht geholfen.

Kann mir jemand helfen?

Antworten
S iId#hartxa


Das könnten auch hormonelle Störungen sein, lass es lieber erst abklären. Wenn du z.B. ein hormonelles Ungleichgewicht hast, kannst du noch ewig Zink nehmen - hilft dir auch nicht. Besser wäre es auch, den Bedarf via Ernährung zu decken.

Wenn Zinkpräparate eingenommen werden, sollte die tägliche Zufuhr nicht den Tagesbedarf, also ca. 10-15 mg, überschreiten. Die Einnahme höherer Dosierungen kann nur empfohlen werden, wenn dieses auf ärztlichen Rat erfolgt, und Erkrankungen oder andere Umstände vorliegen, die eine größere Zinkzufuhr erfordern.

(onmeda.de)

i'na-xw


Danke für deine Antwort!

Ich habe morgen den Termin beim FA, der mich auf Hormone untersuchen wird.

Alles andere wurde bereits abgeklärt (Schilddrüse, kleines Blutbild, Eisenspeicher). Meine Hausärztin ist der Meinung, dass es nicht von der Ernährung kommt und will mich nicht auf Zink etc. durchchecken.

Wenn ich ihr vorlegen kann, dass die Hormone in Ordnung sind, kann ich sie vielleicht noch überzeugen.

Zink nehme ich auch gegen Akne und da sollte man mindestens 50 mg täglich nehmen. In der Apo sagte man mir, dass es nicht schädlich ist, Zink in hohen Dosen einzunehmen (auch wenn kein Mangel besteht).

Szi,dhaxrta


Für hormonelle Dinge wäre der Endokrinologe besser, Frauenärzte kennen sich da oft nicht so gut aus (oder verschreiben dann einfach die Pille..).

iBnya-w


Du sagst es! Ich komme gerade vom FA und sie hat mir nur eine andere Pille verschrieben, die antiandrogen wirkt. Toll, ich war mit meiner Leios sehr zufrieden!

Beim Endo war ich schon. Er sagte, wenn ich die Pille nehme, dann sind weibliche Hormone in Ordnung. Er machte dann einen Test auf das männliche Hormon Cortisol. Ich verstehe aber nicht, was das mit dem Haarausfall zu tun hat ??? Cortisol ist ja ein Stresshormon. Kennst du dich da vielleicht aus?

Habe mich beim FA auf Zink und Magnesium testen lassen, muss ich allerdings selber bezahlen, da es keine Kassenleistung ist. Bin schon gespannt, was dabei rauskommt.

n6ix9da%hm


Cortisol hat jeder Mensch, "Stresshormon", wie du sagst.

Wenn er tatsächlich auf Cortisol gecheckt hat, dann könnte Verdacht auf dieses hier bestehen: [[http://de.wikipedia.org/wiki/Adrenogenitales_Syndrom]]

Zinkmangel wirds wohl nicht sein, denn spätestens nach einigen Wochen merkt üblicherweise man eine deutliche Wirkung der Nahrungsergänzungsmittel o.Ä.

iBna>-w


Danke nixdahm! Der link ist echt super! Jetzt verstehe ich die Zusammenhänge: erhöhter Cortisolspiegel hat etwas mit den Androgenen zu tun. Der Endo hat also echt was drauf.

Ich habe wirklich keine Lust, meine Pille zu wechseln, da ich sowieso denke, dass es von der Ernährung kommt.

Aber ist es bei Eisen nicht so, dass es ein paar Monate dauert bis sich alles normalisiert hat? Vielleicht ist es ja bei Zink auch so?

nhiYxda|hm


Ich habe nur Erfahrung mit leichtem Zinkmangel (weiche, brüchige Fingernägel, leichter Haarausfall), und innerhalb eines Monats stellten sich bei mir die gewünschten Verbesserungen durch das gewählte Nahrungsergänzungsmittel ein.

Kann natürlich auch länger dauern, bis sich ein Erfolg einstellt, sollte aber nicht ;-)

F-ranxca


Bei mir hat Zink langsam gewirkt (nach einm Monat bis 2 Monate), habe es für die Nägel genomemen, dann habe ich 2 Monate Pause gemacht.

Allerdings ist Zink Chelat oder Picolinat wirksamer als die üblichen, billigeren Präparate. Man braucht nur die Hälfte und es wird besser aufgenommen.

isnza-xw


Ich nehme seit einem Monat Zinkorotat aus der Apotheke. Ich habe gehört, dass es ganz gut sein soll. Also, meine Pickel sind viel besser geworden, deshalb denke ich, dass ich Zinkmangel habe. Die FA sagte auch noch, ich soll zusätzlich Magnesiumtabletten nehmen. Ist denn Magnesium wichtig für die Haare?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH