» »

Zucker in der Wurst

H+elGlje hat die Diskussion gestartet


Habe langsam das Gefühl man wird absichtlich schleichend vergiftet. Hab neulich mal ins "Fast Food Duell" geschaltet und bin aufmerksam geworden als der Koch den Leuten ihren Kühlschrankinhalt um die Ohren gehauen hat und meinte, dass abgepackte Wurst ganz verkehrt wäre, weil da Zucker drin ist. Ich muss sagen, da wäre ich von alleine nie drauf gekommen, weil ich Wurst und Fleisch im Leben nicht mit Zucker in Verbindung bringen würde. Habe mir dann mal den Spaß gemacht mir verschiedene Wurstsorten und auch Schinken beim Penny mal genauer anzusehen und tatsächlich: Zucker hier, Dextrose da... noch ein bisschen Glucosesirup... hmm... lecker!{:( Selbst bei der Putenbrust und der luftgetrockneten Salami war was davon drin... Ich nehme mal an, dass ich bei anderen Supermärkten ähnliches erleben werde und Frage mich nun, wo ich jetzt am besten meine Wurst kaufe, um mir nicht jeden Tag soviel versteckten Zucker in den Kopp zu hauen, zum Vegetarier werden wollte ich jedenfalls nicht gleich. Wir haben noch eine Großschlachterei mit eigener Herstellung oder wie man das nennen soll (sind halt insgesamt zwei Filialen hier in der Region), bei denen hab ich mich zwar schonmal umgeschaut, aber nicht so genau auf's Etikett... habe ja die Hoffnung, dass ich da noch fündig werde oder beim Bioladen, aber da komm ich als Pendler immer mit den Öffnungszeiten nicht ganz zurecht. 8-) Hat hier vielleicht noch jemand einen Tipp, wo es noch brauchbare Wurst & Co. gibt, evtl bestimmte Marken etc., die man auch außerhalb von Biomärkten und den eben nicht an jeder Straßenecke vorhandenen Metzgern finden kann?


Und noch eine Frage, die nicht direkt zum Thema passt: wie lange ist eingefrorenes Fleisch eigentlich haltbar? Habe vor ca. 3 Wochen Putenbrust gekauft, aber nicht verbraucht weils zuviel war. Habe sie dann am selben Tag noch ins TK Fach gepackt und dort ist sie seitdem. Kann ich die heute abend noch essen oder war's das? Bei gemüse würde ich mir da nicht so viele Gedanken machen, aber bei Fleisch trau ich der Sache immer nicht so ganz... :=o

Antworten
p rapp el


Wo ist denn da das genaue Problem, Zucker ist doch nicht giftig und in der Wurst werden Menge sein, die vergleichbar sind zum Salz im Kuchen, also nur zur Geschmacksabrundung. Da würde ich mir wirklich keinen Kopf drum machen, damit macht man seine Ernährung nicht "schlecht". Auf Kuchen, Kekse, fertige Joghurts und Getränke zu verzichten bringt da ungefähr 1000x mehr und dann kann einem der Rest echt egall sein.

c'la+irjet


Nur in abgepackter Wurst?

Und die an der Frischetheke bzw. vom Metzger ist zuckerfrei?

R#ai&n2y


Oder möchtest du eine Anti-Pilz Diät machen? Ansonsten finde ich den Zuckergehalt in Wurst nicht so dramatisch viel, als das es jetzt wahnsinnig schädlich wäre. Ich glaube die Wachstumshormone, Antibiotika und Pestizide (vorallem im Geflügelfleisch) wiegen da wesentlich mehr als der (Trauben)zucker.

m#ausmefusxses


Und die an der Frischetheke bzw. vom Metzger ist zuckerfrei?

Nein!

Wie bereits geschrieben verstehe auch ich das Problem nicht, Zucker ist kein Gift und in Wurst sind nur extrem geringe Mengen enthalten.

c#el/ic%ia22x2


Ich kann ihre Frage schon nachvollziehen, man möchte nicht überall Zucker oder Salz drin haben einfach.

Beantworten kann ich sie dir aber auch nicht, wobei die Wurstsorten wie Pute die ich zuhaus hab da steht nichts von Glucosesirup Zucker oder sonstigem, zumindest nicht als ich letzte mal draufgeschaut hab.

H8e%llxje


Mein Problem liegt einfach darin, dass es ja nicht nur die Wurst, wo Zucker drin ist. Bei vielen Brotsorten (backe jetzt überwiegend selber) ist das auch so und das summiert sich dann halt. Find ich persönlich nichts sooo toll. :-/ Ich brauch nicht überall Zucker drin.

H'elxlje


*grummel* wieso kann man nicht editieren?

Hab mich mit dem Brot etwas komisch ausgedrückt. Ich meinte, dass in vielen Fertig-Broten Zucker drin ist und ich deswegen jetzt selber backe...

smilbeCrruecUken82


"Fertig-Brot" ist ein gutes Beispiel für die sinnfreie Zuckerphobie.

Wenn du dein selbst gebackenes Brot auf die Bestandteile analysieren würdest, hättest du das gleiche Ergebnis wie beim "Fertig-Brot". Beim Backen kommt es zur Verzuckerung von Stärke!

Wenn man Zuckerphobiker ist, und von der toxischen Wirkung von Zucker überzeugt ist, sollte man also auch kein erhitzes Getreide essen.

Es kommt vielmehr darauf an:

Man sollte eben nicht die täglich benötigten Kalorien fast nur durch Zucker [Weißmehl, Fett] zu sich nehmen, weil dann entweder andere wichtige nährstoffe fehlen oder man insgesamt zu viele kcal isst.

(Regen-tropfen) ;-D

:)^

H(ellxje


"Fertig-Brot" ist ein gutes Beispiel für die sinnfreie Zuckerphobie

Wenn du dein selbst gebackenes Brot auf die Bestandteile analysieren würdest, hättest du das gleiche Ergebnis wie beim "Fertig-Brot".

Würd ich so nicht sagen. Ich tu in mein Vollkornbrot keinen Karamellsirup rein oder Zuckerrübensirup. Das hab ich schon auf so einigen Brotpackungen gelesen. Mir geht es ja auch nicht um den Zucker, der von Natur aus in den Lebensmitteln enthalten ist (Traubenzucker etc.) sondern um den zugesetzten. Ich begreife einfach nicht, was Zucker in Lebensmitteln verloren hat, wo er von Natur aus nicht drin wäre oder eben nicht in dieser Konzentration. Muss meiner Meinung nach eben nicht sein... auf meinen Apfel schütte ich mir ja auch nicht zusätzlich noch Zucker drauf, bevor ich ihn esse... ???

MBicha q18x04


was hat Zucker in Lebensmitteln verloren hat, wo er von Natur aus nicht drin wäre

Brot, Wurst, Käse etc. sind aber keine Lebensmittel "von Natur" aus. Es sind Produkte - die nach Gusto hergestellt werden. Was der Verbraucher gerne ißt wird erforscht und hergestellt. Du bist ja nicht gezwungen, das zu kaufen und zu essen.

MHich~a 180x4


Ach ja, jedes Brot, das mit Hefe gebacken wird, braucht etwas Zucker.

Dhie=Mel$aniPe


Braucht es nicht. Man kann Hefegebäck auch mit langer Führung ohne Zucker machen, das geht genauso gut.

Sauerteigbrot ist allerdings viel leckerer und gar nicht schwer zu machen, nur etwas langwierig durch die lange Gehzeit.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH