» »

Gewichtszunahme durch Eisenmangel?

C`iab@attxi hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute,

ich hatte eigentlich schon immer ein Problem mit meinem Gewicht. So mit 12 fing der erste "Pummelspeck" an und mit 15, fast 16 hatte ich bei einer Größe von 1,65m schon 75kg drauf. Dann habe ich es geschafft über 1 Jahr 10kg abzunehmen (nur durch Fahrrad fahren und FdH = friß die Hälfte). Ich habe dies auch richtig gut halten können und mich nicht weiter darum gekümmert. Ich hatte schon meine 65kg und war zufrieden.

Irgendwann gab es im Winter so 'ne blöde Fastfoodzeit von mir und plötzlich hatte ich das erste Mal wieder fast 68kg drauf. Ich habe dann innerhalb eines Jahres fast 61kg durch pingeliges Kalorienzählen und leider wenig Sport erreicht.

Mitte 2007 hatte ich die Schnauze voll, weil ich ein wenig gestresst von diesem mageren Essen war, und habe aufgehört. Leider hatte ich dann bis Weihnachten 2007 wieder wieder 68kg oder so drauf.

Im Februar 2008 waren es schon 72kg. Im Mai 2008 habe ich ernsthaft was dagegen unternommen. Eine Mischung aus FdH ;-) und bewußter Ernährung und auch für meine Verhältnisse viel Sport. Jeden Tag bin ich mit dem Fahrrad zur Arbeit (ca. 15min pro Fahrt) hin und zurück und habe am Abend ein wenig Sport vor dem Fernseher gemacht (Muskelübungen, Ausdauer, Yoga, eine Session min. 10min, max. 1 Stunde). Zudem habe ich auf abendlichen Eiweiß geachtet, weil ich die Diät "Schlank im Schlaf" begonnen habe, die ich aber wieder nach 4 Wochen abgebrochen habe, weil ich nicht abgenommen habe (das mit dem Eiweiß habe ich aber trotzdem gemacht).

Na ja, im Mai hatte ich ca. 73kg, nach 'nem Monat 75... Ihr könnt euch sicher vorstellen, dass ich etwas depressiv war deswegen. Ich hatte schon Anfang 2008 damit angefangen einfach weniger zu naschen und so, eben ganz normal. Mein Tag besteht meist daraus, dass ich am Morgen Vollkorntoast mit Käse, Marmelade u.Ä. esse, während der Arbeit meist Obst & Gemüse (z. B. 1 Apfel, 1 Banane) oder auch mal einen Schokoriegel esse und am Abend ab und zu Tofu (wg. Eiweiß). Ich esse aber Abends auch sehr gern Nudeln (so zwischen 16 und 18 Uhr), danach kommt eigentlich nix mehr in meinen Magen, weil ich dann abgelenkt bin oder früh schlafen gehe.

Wie ihr seht, kapiere ich irgendwie nicht, warum mein Gewicht stetig steigt.

Anfang September wurde bei mir Eisenmangel festgestellt. Mein Hausarzt meinte: "Leerer geht der Eisenspeicher gar nicht mehr." Nun muss ich mittels Tabletten meinen Speicher wieder auffüllen und nehme auch eine Nahrungsergänzung (Algen in Tablettenform) dazu. Danach soll ich nochmal zum Bluttest kommen.

Mittlerweile versuche ich eisenhaltige Nahrung, wenn auch nicht viel, aufzunehmen, z. B. mal eine Hand voll Nüsse und zu meinem Essen oft ein Glas frisch gepresster Orangensaft (schmeckt mir sehr lecker und mache ich nun fast jeden Tag).

Meine Frage ist nun: kann mein Gewicht vom Eisenmangel kommen? Ich hoffe so sehr, dass ich das nun in den Griff bekomme, während ich auch noch die Nahrungsergänzung nehme (auf der auch stand: "Kann bei einer Diät unterstützen", deshalb bin ich da erst überhaupt drauf gekommen). Ich möchte so gerne wieder Richtung 60, weil ich ein Dutzend Hosen habe, die mir nicht mehr passen (laufe derzeit nur in Sporthosen mit Gummizug herum :().

Danke für eure Antworten!!! *:)

Antworten
Cziab7axtti


Oh, ich habe vergessen zu erwähnen, dass ich jetzt 22 Jahre alt bin. ;-)

kuleiDnem2imxi


Ich denke der Aufdruck, dass die Tabletten auch bei einer DIät helfen können, ist so gemeint, dass man damit das Ausgleicht was man nicht kriegt da man sehr wenig isst!

Also ich kann mir nicht vorstellen dass dein Eisen mangel was mit dem Gewicht zu tun hat, aber genau weiss ichs auch nicht!

Rmegenj-teropfxen


dass Eisenmangel zu Gewichtssteigerung führt, habe ich auch noch nie gehört :|N und mit Eisenmangel muss(te) ich mich auch immer wieder auseiandersetzen.

Ich vermute eher andersrum, dass deine häufigen Diäten zum Eisenmangel geführt haben könnten. Wenn man das Essen reduziert, ist es halt schwieriger, alles zu sich zu nehmen was der Körper braucht, und man sollte entsprechend mehr drauf achten.

K@a(milxl


Nähstoffmangel kann zu Übergewicht führen und ist eine der häufigsten Ursachen für Übergewicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH