» »

Frühstücks-Cerealien ungesund?

mrea cgulpxa


Ich denke, dass es viel wichtiger ist, auf seinen Körper zu hören und nicht zu versuchen, sich auf Zwang gesund zu ernähren.

alkoholiker hören auch lieber auf ihren körper, als auf den verstand...

im übrigen zieht der körper nach, wenn man ihn erst mal von den alten gewohnheiten entwöhnt hat. als beispiel: wasser kann einem besser schmecken als alle säfte. von typischen süßigkeiten wird mir schnell schlecht, weil zu süß.

Außerdem: Was sollte passieren, wenn man Cornflakes mit 99,98% Zuckeranteil isst? Zuckertod? Wohl kaum.

um nur ein beispiel zu nennen: fettleibigkeit -> diabetes. es gibt keine sofort sichtbaren folgen, sonst hätten wir das problem ja gar nicht, dass zucker schon in ALLE lebensmittel munter reingemischt wird.

MGa6gnxi


Aber mal ganz im Ernst: Ist es wirklich immer SO wichtig, ob etwas "gesund" (was ja sowieso relativ ist) ist oder nicht?

Was nützt es schließlich, sich z.B. Vollkorn-Früchte-Müsli ("ohne Kristallzuckerzusatz") reinzuzwingen, wenn man eigentlich lieber Cornflakes essen würde, nur weil es angeblich "gesünder" sein soll? Ich denke, dass es viel wichtiger ist, auf seinen Körper zu hören und nicht zu versuchen, sich auf Zwang gesund zu ernähren.

Außerdem: Was sollte passieren, wenn man Cornflakes mit 99,98% Zuckeranteil isst? Zuckertod? Wohl kaum.

Und das man von zuckerhaltigen Dingen zwangsläufig zunimmt halte ich für eine ebenso übertriebene Angst...

Schon dumm wenn man sich bewusster ernährt...

und es ist ja auch nicht nur angeblich gesünder, und als vegie ist das Eisen von Haferflocken auch recht gut..

Also ist deiner ansicht nach zu viel Zucker gesund?

und wer sagt dass man es in sich "rein zwingen" muss?...

TdhFalia-gNadinxe


Das ganze hat meiner Meinung nach eine interessante Diskussion hervorgerufen.

Ich kann beide Seiten nachvollziehen und wahrscheinlich gibt es wirklich kein

richtig oder falsch, sondern jeder muss für sich selbst entscheiden.

Grundsätzlich finde ich, sollte man für andere Ansichten offen sein und auch mal

etwas neues ausprobieren, denn nur so kann man sich ja eine persönliche

Meinung bilden.

Edrdb&e]ere28x25


Ich habe seit einiger Zeit ein neues Lieblingsfrühstück: 3 EL feine Haferflocken mit etwas Wasser aufkochen, mit 1 EL Honig süssen und einen Apfel hinein reiben. Lecker ist es auch mit etwas Jogurt oder Zimt. Wirklich nicht viel Arbeit, macht satt und ist gut und gesund :)z

gvreat}fenxris


@ Thalia-Nadine

Grundsätzlich teile ich deine Meinung, dass man offen sein soll für verschiedene Denkrichtungen.

Bei diesem Thema und unserer Gesellschaft ist dies aber nicht wirklich nötig. Jeder kennt Zucker und wurde u.U. schon seit der Kindheit mit gefüttert. Es wird ja niemandem verboten Zucker zu essen oder darüber zu schreiben.

In einem Forum über gesunde Ernährung erwarte ich es aber nicht anders, als dass man gegen einen (zumindest zu hohen) Zuckerkonsum duskutiert, so wie es hier der Fall ist.

mSariZka xstern


sind haferflocken eigentlich grundsätzlich gesund?

ein freund von mir meinte letztens, dass die auch nicht so optimal wären.

meine tochter ist halt morgens immer ne schüssel mit feinen haferflocken, milch und kakaopulver und kriegt von mir dazu ein glas frischgepressten saft aufgedrängt ;-D.

ger^eatmfexnris


Eine Schüssel am Morgen ist an sich kein Problem bzw. ist es eigentlich recht gesund. Die Phytinsäure in den Flocken könnte Mineralstoffe und Eiweiss in den Flocken binden bzw. diese Funktion im Magen an sich erfüllen. Phytinsäure wird aber mitlerweile als gesund angesehen und es ist halt wichtig, dass der Intake an Mineralstoffen und Spurenelementen ausreichend zugeführt werden. Vielleicht sind sie aber eh vorbehandelt und eben erhitzt, so dass dies ehnicht mehr so ins Gewicht fällt

Die langsame Aufspaltung der KH der HF macht sie zu einem sehr guten Energielieferanten, vor allem gepaart mit anderen schnelleren KH. Die Ballaststoffe sind in löslicher wie unlöslicher Form in guter Menge enthalten. Was sich positiv auf den Cholesterinspiegel auswirken kann und für Verdaung von Vorteil ist.

Gibt es genaue Gründe für die Meinung deines Freundes?

s+ektko)rkexn


Thalia-Nadine

zu den Frühstück Cerealien es kann da schon Fremdstoffe drin haben die eine Allergie auslösen können, muss aber nicht sein. Lese einfach die zusammensetzung des Produkts.

Zu dem Müessli, nimm einfach gewöhnliche grob oder fein gemahlene Flocken und verfeinere das Müessli mit einem geraffelten Apfel und nimm zum süssen einen Ahorn, Holunder oder Nusssirup und so wird auch ein gewöhnliches Müessli ein zu einem erlebniss. :)^

g&rze(a%tf+enrxis


Nusssirup is ne interessante Anregung. :-)

m@arikat stexrn


er meint halt, die wären einfach schon zu stark aufgearbeitet

gireawtfenrxis


Kommt auf die Art der Bearbeitung an. Klar, selbst geschrotet und/oder am besten noch gekeimt ist das Ganze ne Runde besser. Aber die Aufarbeitung macht sie für Manchen vielleicht bekömmlicher, der einfach nur die Energie und die Ballaststoffe schätzt. Sind am Ende was um auf die schnelle für alnge Zeit Energie zu tanken. Andere Prozeduren dauer halt und sind aufwendig (wenn auch lohnend).

s4ektk`orkexn


greatfenris

Unter Nusssirup meinte ich Amaretosirup.

T|hal]ia-N8adinxe


Ich hab jetzt mal auf die Zusammensetzung geachtet.

Nur mal 1 Beispiel: Vollkorn-Haferfleks von Kölln und Cornflakes Original von Kelloggs.

Bei den Kohlenhydraten, steht ja immer, wie viele sich aus Zucker zusammensetzen.

Ist das auch ein Kriterium?

Haferfleks: 73,4g Kohlenhydrate, davon 17,4g Zucker

Cornflakes: 84g Kohlenhydrate, davon 8g Zucker

Demnach wären ja Cornflakes das kleinere Übel, oder verstehe ich das völlg falsch?

gEreat|fenrxis


Nur hier mal die Werte von Vollkornhaferflocken (obwohl hier ganz unterschiedliche KH_werte in Umlauf sind):

Brennwert 1624.0 kJ

Kalorien 388.0 kcal

Fett 7.0 g

KH 67.7 g

davon Zucker 0.0 g

Eiweiss 11.8 g

Ballaststoff 5.5 g

Bei den Flecks scheinen sie echt nen Haufen Zucker dazugeschmissen zu haben. Durch die Ballaststoffe und die Phytinsäure in den Flecks dürfte der Effekt des Zuckers zwar gedämpft werden und das eine andere an Nährstoff rüberwachsen (die Ballaststofe sind an sich aber schon recht praktisch). Trotzdem ist des schon ne Menge Zucker. Deswegen lass ich die Kölln-Mischungen und Sonderprodukte lieber stehen und süss mein Zeug selber.

HdollyHoxney


Also ich finde Cornflakes zum Frühstück jetzt nicht so schlimm. Natürlich gibt es gesündere Alternativen die hier schon genannt wurden. Fakt ist allerdings bei den meisten handelsüblichen "Frühstückscerealien" das sie als eine Süßigkeit betrachtet werden müssen, weil viele sehr viel Zucker enthalten.

Ich esse fast jeden Morgen Kellogg's Toppas. Die sind zwar zu 83% aus geschrotetem Vollkornweizen, aber direkt danach kommt auch schon Zucker, weil die ja oben diese "Zuckerkruste" haben. Ich mag sie sehr, weil eben doch noch gut Vollkornweizen drin ist und sie nicht so süß sind wie andere "Cornflakes". Trotzdem haben sie bei mir eher noch den Stellenwert von Süßigkeiten. Aber nicht ganz so schlimm wie z.B. Kellogg's Frosties usw. das ist ja nur Maismehl und Zucker oder so. Toppas machen mich richtig satt und auch länger. Ich esse davon morgens so 25 Kissen mit Milch, lass die so 10min stehen, dann sind sie schön eingeweicht, das mag ich sehr. *:). Ka wieviel Gramm das sind, aber ich denke mal 50g Toppas und 150ml Milch. Das hält mich 4-5 Stunden satt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH