» »

Wie auf Kohlenhydrate verzichten?

C?hiQlli hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich will versuchen, nicht mehr so viele Kohlenhydrate zu essen. Ich hab für mich rausgefunden, daß die extrem ansetzen bei mir, besonders wenn ich abends Brot etc. esse.

Aber wie verzichtet man da drauf? Also, so wirklich?

Was soll ich denn dann frühstücken? So ganz ohne Brot kann ich mir das nicht vorstellen, zumal dann ja auch Kellogs und Weetabix und Co flach fallen.

Auch mittags wird's schwierig ... in der Kantine bei uns gibt es oft nichts anständiges, so daß ich immer wieder mal bei den Nudeln lande. Standardgericht was ich esse ist ne Ofenkartoffel mit Quark. Auch wieder Kohlenhydrate ...

So ganz ohne Nudeln, Kartoffeln, Reis, Kellogs und Brot ... wie soll das gehen?

Grübelige Grüße,

Chilli

Antworten
SSapie{nxt


also, erstmal:

nicht die kohenhydrate setzen an - sondern die kalorien, die der körper nicht braucht. da die meisten menschen aber sehr viele kohlenhydrate essen und auch ZU VIEL, als dass der kalorienverbrauch bei +/- 0 liegt.

es ist nicht ganz einfach, GAR keine KH zu essen - aber man kann sie sehr einschränken....

morgens kannst du zb quark essen mit ein bisschen obst (achtung, KH!). anstatt zucker nimmst du ein wenig süssstoff oder rührst dir etwas eiweisspulver unter. ein gutes und leckeres mittagessen nahezu ohne KH sind zb diese öfenbällchen von knorr. das sind hackbällchen mit käse überbacken, dazu gemüse wenn du magst.

grob gesagt kannst du folgende dinge essen, natürlich nicht in unmengen:

Fisch

Fette und Öle

Gemüse

Fleisch

Geflügel

Wurst

Käse

Quark

Nüsse

Pilze

was dir dann schmeckt und wie du deine malhzeiten zusammensetzt musst du herausfinden. einfallsreichtum ist gefragt ;-)

ich habe leider nicht die konsequenz, das so umzusetzen... meine hauptenergiequelle sind KH... schön blöd, da ich als sportlerin es eigentlich anders handhaben sollte. aber ich muss mir keine sorgen um mein gewicht machen, von daher toleriere ich das so. eine umstellung ist nicht einfach, ich habe es mehrfach versucht und immer heisshunger bekommen.... ausserdem muss auch der tagesablauf die möglichkeiten bieten, die ernährung so durchzuführen. wenn man viel unterwegs ist und nur im auto, ist es eben einfach passender, schnell ein belegtes brötchen zu essen als sich erstmal nen quark anzurühren im auto. ansonsten würde ich es aber auch wieder versuchen und auch schaffen denke ich. nur das leben besteht ja nicht nur auch ernährung, sondern auch aus arbeit ;-) im büro sollte es aber machbar sein.

Vkollkvornsjchnixtte


Hey Chilli!

So ganz auf Kohlenhydrate würde ich nicht verzichten! Dann müsstest du dich ja nur von Obst und Gemüse ernähren und auf dauer ist das nicht gut. Einmal da dir wichtige minerallien und nährstoffe fehlen und wenn du total auf kohlenhydrate verzichtes neigst du eher zu Heißhungerattacken.

Kohlenhydrate liefern dem Körper Energie!

Was du machen kannst ist zu reduzieren. Morgens ein zwei Brote ist sehr gut. Weil der körper nachts die reserven verbraucht hat. Das Frühstück ist das wichtigste wenn du hier sparrst holt sich der körper das mittags oder spätestens abens zurück.

Mittags kannst du auch ruhig deine Kartoffel essen aber mit den Kohlenhydraten nicth übertreiben nimm 2-3 Kartoffeln weniger und dafür ne ordentliche portion salat oder eine Suppe oder etwas was

Abends kannst du auch ein kleinen Salat oder ne Suppe essen oder auch brot aber das nicht herzhaft belegen sondern mit etwas leichtem.

Zwischen durch statt ein Riegel oder kuchen oder kekse kannst du obst essen!

ABer völlig verzichten würde ich nicht... das Recht sich nach ner zeit. Den körper kann man nicht verarschen erholt sich das was du im nicht gibst früher oder später und das führt zu den Heißhungerattacken und man ist viel mehr als einem lieb istn

S)ap(ienxt


vollkornschnitte, es ist blödsinn was du schreibst, sorry...

wenn du gelesen hättest, hättest du gesehen, dass es viele andere nahrungsmittel ohne KH gibt. obst zb hat KH und nicht "keine KH" wie du schreibst.

der körper "rächt" sich auch nicht, er bekommt ja seine energie. nur eben aus fetten und eiweiss. heisshungerattacken am anfang der umstellung hingegen sind in der tat vorhanden, da die KH schneller verfügbar sind als energie aus fett oder eiweiss. der körper muss sich umstellen und man muss regelmässiger essen, um den blutzuckerspiegel konstant zu halten und eben dem heisshunger vorzubeugen. mit der materie muss man sich einfach beschäftigen und dann entscheiden, ob es für einen selbst umsetzbar ist. für mich geht es ganz ohne KH im aussendienst eben einfach nicht. pech.

s}imlmie


Hallo

mir geht es ähnlich wie dir. Ich hatte mir letztes Frühjahr überlegt, wie ich meine Ernährung umstellen könnte um (natürlich auch mit Sport) ein paar Kilo zu verlieren. Eigentlich liege ich im normalbereich mit Gewicht und Größe, aber war einfach unzufrieden.

Habe viel in Foren gesucht. Die ganz strengen Diäten wie atkins sind nicht zu empfehlen. Bei atkins ist es auch der fakt, dass es egal ist, wieviel fett du zu dir nimmst, hauptsache keine KH (also ganz mies). Das sollte auch nicht sinn der sache sein, zumal sich die essenmglk. wahnsinnig einschränken.

Ich handhabe es so: zum Frühstück dürfen KH her (auf mein müsli wollt ich nicht verzichten- obst hat auch viele KH!), dann versuche ich meistens ab 14 uhr keine KH mehr zu essen (meistens klappt es nicht so ganz, da ich merke, dass ich schwierigkeiten habe mich zu konzentrieren, wenn ich dann abends noch uni hab).

Mittags werden die Beilagen weggelassen, vielfach setzen KH auch in Verbindung mit Fett an, sobald das Insulin ausgeschüttet wird öffnen sich die Türen für die Fettablagerung und das fett setzt sich fest.

Ich esse zB Gemüse aufläufe (mit fettreduziertem Käse), möhrengemüse mit Harzerroller, oder Hähnchen mit Gemüse. Oder spinat-hack auflauf, spinat mit fisch u.s.w.

zum abend gibt es dann meist nur einen salat.

Erfolg habe ich in verbindung mit Sport auf jeden Fall gehabt :) und besser gefühlt habe ich mich auch!

Wenn du fragen hast, meld dich einfach

Ganz auf KH verzichten geht nicht- ich esse so max 100g am tag. Frühstück sind ca. 50 und nach dem Mittag sollten max 30 noch dazukommen.

Schau ein bissl auf die Essenskombis, bei nudeln mit soße sind es bei normalen mengen nicht die nudeln die dick machen, sondern die verbindung mit dem fett der soße.

Brot am abend weglassen ist ein guter anfang :)

Viele Grüße

und sry für die miese zeichensetzung und rechtschreibung- bin heute einfach zu faul und wollt was schreiben, aber nicht zu lange für brauchen

sSupe&rmo0m6x4


OHNE KH soll man sich auch gar nicht ernähren - nur reduziert. Dazu eignet sich optimal die [[www.logi-methode.de]] . Auf der Seite gibt es auch ein tolles Forum mit viel Unterstützung und leckeren Rezepten.

g/reat1fen5ris


@ Sapient

Gedade als Sportlerin solltest du nicht auf KH verzichten. Vor allem wenn es mit grösseren Muskelanstrengungen einhergeht. NIcht dass es nicht auch ohne geht, aber es ist bestimmt nicht besser.

@ Topic

Solang man gesund ist, sollte man garnicht auf KH verzichten. Abgesehen von der Tatsache, dass man es kaum machbar ist (ausser man isst ausschliesslich Fleisch und Co und Fett).

Der Ratschlag, um die 50% aus KH zu gewinnen kommt nicht von irgendwoher. Ein Zuviel an Eiweiss (was beim weflassen von KH oft der Fall sein kann) dürfte weitaus schädlicher für den Körper sein, als eine "normale", moderate KH-Zufuhr. 50-60% Der Energie aus Fett zu gewinnen, bedeutet zum Teil auch weniger zu essen, da hier auf den Gramm doppelt soviele Kalorien dabei sind und eine Kalorienkontrolle auch schwieriger sein könnte.

Gegen gutes Brot und Hülsenfrüchte hier und da dürfte nichts sprechen. Obst enhält ja KH und sollte nicht fehlen. Mal ne Portion Reis und Nudel kann auch eher positive Effekte haben. Nüsse, die ja oft in der KH-armen Ernährung (wie die Steinzeitdiät als Beispiel) vorkommt, haben auch KH.

Ich esse Unmengen an KH und kämpfe eher damit, meinen Körperfettanteil von 12-13% auf 10% runterzukriegen. ;-) Ist ne Frage der Gesammternährung und nie eines einzelnen Makronährstoffes.

Ob es nun genetisch bedingt schon ungesund ist, sich von Getreideprodukten und Zucker zu ernähren, ist nicht wirklich zu 100% geklärt. Genug Menschen schaffen es auch mit ganz gut und wirkliche Beweise für den grundsätzlichen Schaden gibt es m.W. nicht.

MGasndy7x9


Hallo Chilli

Oh ist gar nicht so schwer. Ich mache seit einigen Wochen eine Ernährungsumstellung. Es geht bei dieser Ernährungsumstellung darum, zu schauen, welcher Stoffwechseltyp du bist. Dies wird mittels Bluttest kontrolliert. Ich darf zum Beispiel weder Kartoffeln, noch Brot, noch Reis oder Teigwaren essen. Brot könnte ich allerdings mit Hafer- oder Weizenkleie selber herstellen. Mehl ist auch ganz schlimm. Aber wie gesagt, es kommt auf den Stoffwechsel darauf an. Vielleicht setzt dir etwas anderes an. Weitere Infos kriegst du unter: [[www.rohner-konzept.ch]]

Gruss Mandy79

gsreatMfenri;s


Ja es gibt etliche stoffwechselbezogene Ernährungsformen und es werden wohl noch einige nachkommen.

Da sie nicht endgültig bewiesen sind, bleibt es ne Sache des Ausprobierens.

Obwohl es sicherlich sein kann (oder eher wohl auch so ist), dass wir genetische Prädispositionen zu verschienden Nahrungsmitteln haben, spielen wohl auch unsere Lebensumstände mit rein. Bei den meisten Tests kann dies aber nicht wirklich nachvollzogen werden. Ist es dann die Nahrung oder doch eher der Gesammtzustand des eigenen Lebens der ne Rolle spielt?

Cvhilxli


Hallo,

danke erst mal für eure Reaktionen.

Wie schon festgestellt wurde, ist in Obst ja auch ne Menge KH drin. Ich hab mal ne Weile abends immer ne Portion Obstsalat gegessen; das war wohl auch nicht der Hit. Zum einen hat man schnell danach wieder Hunger, und zum anderen denke ich wars dann doch einfach zu viel.

Momentan versuche ich abends entweder nix zu essen, oder so Sachen wie gestern z.B. Reste von ner fettarmen Gemüsepfanne und ne halbe Scheibe Brot ...

Ich nehm halt trotzdem nix ab, daher wirds wohl an den KHs tagsüber liegen. Super fettig eß ich nämlich nicht.

Naja ich denke ich warte mal den Montag ab ... da erfahre ich das Ergebnis vom Glukosetoleranztest, wenn ich Pech hab, hab ich dann ne Erklärung ...

Ich werd mir eure Links heute abend mal genauer ansehen, danke schon mal dafür!

:o)

Chilli

skilmxie


Wieviel wiegst du denn? bzw. bist du stark übergewichtig? wenn nein, dauert es natürlich etwas länger bis sich erste Ergebnisse einstellen und man muss es konsequent einhalten und mit Sport verbinden.

Ich zB habe damals 58- 60 kg bei 1,70 gewogen, normal an sich und es hat lange gedauert bis Erfolge sichtbar waren. also erstmal konsequent bewusst ernähren und frühestens nach einem Monat mal weiterschauen- der Körper muss auch Zeit haben sich umzustellen...

Es bringt ja nichts, wenn du alles auf Sparflamme schaltest und jegliche KH weg lässt (dazu noch fettarm)- woher sollen dann die Kalorien kommen, wie willst du deinen Grundumsatz decken?- und schnell abnimmst aber sobald du mal auswärts ist nicht widerstehen kannst und gleich alles wieder drauf hast...

Btianca$bellxa


Mein Freund hat insgesamt 20 Kilo abgenommen, durch weglassen der KH. Er hat unter ärztlicher Aufsicht die ersten Wochen komplett KH weggelassen,später nur gering KH zu sich genommen. Das heißt kein Brot, Reis, Kartoffeln, Nudeln, Obst, etc. Er hat sich stattdessen von überbackenem Fleisch, normalem Fleisch, Quark, Gemüse usw. ernährt.... Hat prima geklappt und sein Blutbild war hinterher besser als vorher...

Cchillxi


@ silmie

Ich hab sehr viel Übergewicht, und achte bewußt drauf nicht zu wenig zu essen damit sich mein Stoffwechsel nicht ganz runterfährt (was der dummerweise recht schnell macht). Wenn ich zu wenig esse schaltet mein Körper in Kriegsmodus und es geht gar nichts mehr ...

Momentan halte ich mehr oder weniger ... unter der Woche nehm ich n Kilo ab und am Wochenende wieder zu ... ;-)

@ Biancabella

Hat er das frei Schnauze gemacht, oder hatte er nen richtigen Plan was er wann ißt? Was hat er gefrühstückt?

BKianca"beMllxa


Er hat es freischnauze gemacht, also wir haben uns diverse Listen rausgesucht was man essen darf und was nicht. Wir sind mittlerweile richtige KH-Experten.

Zum Frühstück gab es immer entweder Rührei mit Speck oder Spiegeleier mit Speck... Jeden Tag, oder halt garnichts, je nach dem.... Gemüse kannst du ja essen so viel du willst... Also auch geschmort, gebraten, gebacken... Fleisch hat er z.b. immmer mit Brunch und Käse überbacken und dazu gemüse, war super lecker und macht vor allem sehr lange satt. Zwischendurch gabs ständig Bifi oder sonstige Minisalami (Aber nicht alle sind zuckerfrei)...

B?lexssy


Hallo *:)

Wichtig ist, die KH abends wegzulassen. Mittags sind sie eigentlich nicht das große Problem.

Ich habe meine Lösung darin gefunden, dass ich morgens prinzipiell nur Quark esse. Zwischendurch bis mittags genehmige ich mir Salzstangen (KH!). Zum Mittag hin gibt es dann 2 Äpfel. (Ich bin berufstätig und lege eine eventuelle warme Mahlzeit auf den frühen Abend).

Abends esse ich dann z. B. Hähnenbrustfilet mit Tomate oder warmen Gemüse. Oder auch mal ein Rührei. Ganz nach Geschmack. Man sortiert Lebensmittel ja auch nicht nur in die KH oder Eiweißgruppe, sondern auch in die NEUTRAL-Gruppe.

Also bei mir schlägt es zumindest an, alles andere hatte nicht den gewünschten Erfolg.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH