» »

Wie auf Kohlenhydrate verzichten?

gmreatlfenrixs


Toerner

Nun, selbst BB wissen, dass man sich nicht ewig und allein Proteine zuführen kann und man geht von einem Maximum von 2g pro KG Körpergewicht aus. Denkst du, dass dies falsche ansätze sind, die keinen Beleg dafür haben?Das Proteine, wenn sie zur Energiegewinnung herangezogen werden, Stoffwechselneutral dazu verwendet werden können? Einiges spricht dagegen. Bin aber gespannt, ob es da einen Kontrabeleg gibt.

Ich glaube dass Menschen schon immer KH aufgenommen haben und immer soviel, wie es ihre Umgebung ermöglicht hat und nicht soviel wie sie wollten oder der Insulinspiegel diktiert hat.

Ich frage mich auch, ob denn die Probleme unserer Zeit wirklich schon seit 5000-10000 Jahren bestehen oder eher in der heuteigen modernen Zeit aufpoppt sind. Denn Getreide ist schon seit langem Bestandteil unser Ernährung. Davor hat man aus Nüssen, Früchten und was man an Wurzeln und derartigem finden können auch KH aufgenommen.

Tpoern1er


Es gibt da ein interessantes Versuchsprojekt im Steinzeitdorf am Bodensee. Aus dem geht hervor, dass zum Beispiel die Leute Zahnprobleme bekamen als sie anfingen Getreidepampe zu essen.

Der menschliche Körper ist locker 10 Millionen Jahre alt, sodass die 10 000 Jahre entwicklungsgeschichtliche Neuzeit und die letzten paar Jahre Ackerbauzeit biologisch noch recht wenig Einfluss haben.

Nüsse, Wurzeln, Früchte gibt es immer saisonal enthalten zwar Kohlehydrate, aber nur in recht bescheidenem Maße.

Um korrekt zu funktionieren braucht unser Körper von außen: Wasser, Mineralien, Vitamine, Fettsäuren und Eiweiß. Kohlehydrate gehören eindeutig nicht dazu.

Neueste wissenschaftliche Erkenntnisse gehen davon aus, dass es besser wäre 25 - 35% des Energiebedarfes durch Eiweiß und Fette zu decken. ( Omega 3 und 6)

T{oebrnexr


Ich klinke mich hier aus.

Ich weiß was mir half, was mir heute hilft und wie und was ich essen muss damit es mir gut geht.

Wünsch Euch was...

LAouixsM


Klar braucht man KH's nicht wirklich zum Leben. Doch dass sie für Übergewicht verantwortlich sein soll, ist einfach falsch.

glreatgfen=ris


Klar, weil sie ja auch nicht unbedingt die Möglichkeiten hatten, was für ihre Zahnpflege zu tun. Man darf nicht den unglaublicher Vorteil sehen, den der Anbau von Getreide mitsichbrachte, gepaart mir der Nutztierhaltung selbstverständlich. Es gibt interessante Diskussionen bezüglich der Steinzeitdiät und ähnlichen Ansätzen. Es wird nur sehr oft bei sehr unsachlich argumentiert und es stehen auch da kommerzielle Interessen dahinter.

Du wirst nicht wirklich viele aktuelle Erkenntnisse vortragen können, die einen Überschuss an Eiweiss propagieren. So viel Ahnung hat die Ernährungswisenschafft dann doch schon. Dass man sich überwiegend mit Fett am laufen hält, ist sicherlich möglich, un könnte auch von Vorteil sein (muss nicht, ist dann schon auch sehr genau zu betrachten). Bei Sportlern wird dann überwiegend auf Nuss, Avocado und auf Öle zurückgegriffen.

sOupeErmomx64


Denn man kann so viel Weißbrot in sich hinein stopfen wie man will: Der Insulinspiegel wird sich dadurch nicht nennenswert verändern.

So viel Blödsinn habe ich schon lange nicht mehr gelesen.

LVouixsM


Nur leider Gottes ist dieser Blödsinn die Wahrheit.

Lyou2isM


Bevor Missverständnisse aufkommen. Mit "nennenswert" meine ich "für die Fettspeicherung relevante Steigerung".

L?oruixsM


Aber @ Supermom, von jemandem, der immernoch glaubt, dass das Prinzip der "LOGi-Methode" Erfolg mit sich bringen würde, habe ich auch keinen anderen Beitrag erwartet. ;-)

gOrea?tfenrxis


@ Chilli

Tja, wie du siehst, geht des alles so sein Bahnen hier. :-)

Eine endgültige Wahrheit wird man im Ernhährungsbereich eh nicht finden, da das meiste da draussen nicht wirklich bewiesen und belegt ist. Erfahringsberichte und Co. reichen bei weitem nicht aus.

Ich hab ner Kollegin mal geraten, so halb im Spass, dass sie ihren Kuchen doch ruhig weiteressen soll, wenn sie schon nicht von wegkommt, aber mal den Versuch starten sollte, nur die Hälfte zu essen und dafür immer kleinere Häppchen doppelt so lange zu kauen. Irgendwann kommt es ihr evtl. wie die gleiche Menge vor und sie würde u.U. einen Effekt auf die Körperzusammenstellung merken. :-)

Aber mal sehen, was dein Test übernaupt für eine Ergebnis presentiert.

BoleSssy


Warum meinen nur manche Leute, sie wüßten über alles bestens und vor allen Dingen prinzipiell am besten Bescheid. Da macht keine Diskusssion mehr Spaß und vor allen Dingen keinen Sinn!

Viel Erfolg beim Abnehmen!

glreaxtfen6reis


Blessy

Na des ist doch eigentlich bei ner grossen Runde an Menschen fast einMuss, dass sich langsam alle Diskussionstypen mit der Zeit melden.

Ich denke die Argumente sind wichtig und müssen laufen dazukommen, damit es nicht zu Ego-Trips kommt und noch wirklich brauchbares.

Wichtig ist doch, dass z.B in diesem Fall Chilli was für sich mitnehmen kann aus den Beiträgen. Wie dann der Rest diskutiert und sich bei fühlt ist doch nebensächlich oder? Es sollte ja kein Schauplatz für persönliche Ansichten werden, ohne Offenheit zur Aufklärung.

Finds schade, dass Leute dann aussteigen und der Diskussionsfaden beendet wird. Vor allem weil manches dann halbfertig stehen bleibt.

Auch wenn es nicht so rüberkommen mag, bin ich an sich an der Diskussion interessiert und bin offen dafür dazuzulernen, soweit da wirklich bei bei rüberkommt.

Tmoernxer


kkrrrrrrr,

Bevor Missverständnisse aufkommen. Mit "nennenswert" meine ich "für die Fettspeicherung relevante Steigerung".

LouisM

Dein Wissen in ehren, aber verrate doch wenigstens mal wo DU das her hast. Was sind Deine Quellen. Und bitte so dass wir anderen das auch mal lesen können. hm?

Sicher kann man sich sein wissen anlesen. Hab ich auch.

Sicher kann man sich seine Erfahrung mit dem Thema anprobieren. Hab ich auch.

Und das tollste an der Sache beides, das wissen als auch die gleiche Erfahrung wie ich sie habe, haben andere auch gemacht.

ich meine dass Kohlehydrate letztlich für den Empfänglichen zum Dickproblem werden und das die logi-methode die erste und einzige Methode ist die ich kenne, von der friss die Hälfte Methode mal abgesehn, die wirklich machbar ist. Und zwar über länger Zeiträume keine Einschränkung in der Lebensqualität bedeutet.

FDH ist für alle gut und machbar, die keine Fettleibigkeitsproblem haben. Für unsereins ist es einfach nur Qual. Hunger und Schmacht von morgens bis abends. Deshalb auf Dauer einfach nicht durchzuhalten.

Warum also über logi abwinken, wenns doch funktioniert.

s[upernmom64


@ LouisM (seines Zeichens Ernährungswissenschaftler??)

Du kannst dich ja im LOGI-Forum mal umsehen und umhören und fragen, ob diese Methode Erfolg hat oder nicht.

Und sicher findet man Studien, die das eine oder das andere bestätigen, so wie man auch zu allem positiven was negatives findet, wenn man nur lange genug danach sucht.

Aber du kannst dir ja mal das Buch "Syndrom X" kaufen oder ausleihen und lesen. Da findet du alles wissenschaftlich belegt, inkl. aller Quellenangaben.

gerea{tf1enris


Leute, ich weiss nicht ob es nicht einfach besser wäre, diese Unterhaltung in ein Extra-Thema zu stecken, wobei ich denke, dass dies ähnlich einem "Ist die katholische oder die protestantische die bessere Art des Christentums?" sein dürfte und somit ziemlich zwecklos.

Chilli hat den Wink Richtung LOGI-Methode erhalten und kann sich selbst ein Bild von machen.

Wissenschaftlich belegt ist die LOGI-Methode nicht. Es handelt sich um Versuche an Probanden, die oft gezielt auf einen Nachteil des Insulins hinweisen sollen und nicht um wissenschaftlich fundierte Tatsachen. Oft mit Diabetikern und Übergewichtigen gemacht, die aus ner ganz anderen Kausalkette heraus da gelandet sind und nicht "nur" wegen der Kohlenhydrate. Sorry, aber diese Art der Argumentation führt nunmal zum bekannten Abwehrverhalten.

Ich habe auch ungeheuer abgenommen und halte mich sehr fit (hatte LOGI sehr wohl auch in den Händen gehalten) und verzichte auf keinen Makronährstoff. Ich bewege mich viel und halte mich weitesgehend von leeren und offensichtlich ungesunden Nahrungsmitteln fern. Deswegen nehme ich mich persönlich nicht als Beispiel, wie auch nicht die unzählig anderen Menschen die ich kenne (ob persönlich oder im Netz), die ebenfalls auf diese Art gut über die Runden kommen. Immer auf Tatsachen fundieren, und dies am besten nicht von Leuten mit kommerziellen interesse dran (sorry, aber ohne dieses gebe es diese ganzen Geschichten nicht).

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH