» »

Inhaltsstoffe in Fertigbackwaren und Gefrierbackwaren?

TGhorkxild hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen, *:)

Ich hab mal ne Frage und hoffe, daß mir hier jemand Auskunft geben kann. In der letzten Zeit schießen ja überall diese Franchiseunternehmen, wie "Backwerk", "Mr. Baker", "Ihr Backshop", oder "Wiener Feinbäckerei" aus dem Boden, wie Schimmelpilze auf altem Toastbrot.

Ich hab mal einen Bericht im Fernsehen gesehen, wo die über die Herstellung der Produkte dieser (Auf)bäckereien berichtet haben. Leider ist das jetzt schon einige Zeit her und ich weiß auch nicht mehr auf welchem Sender das lief. Naja, ich hab gegoogelt und auch nicht viel herausgefunden. Nur, daß einige dieser Unternehmen ihre Produkte in Polen, Marrokko und Russland herstellen lassen. Es geht mir aber mehr um die Inhaltsstoffe, da ich bemerkt habe, daß seit wir diese Produkte konsumiert haben, alle in meiner Familie unter Laktoseintolleranz leiden. Zumindest haben wir festgestellt, daß etwa ein halbes jahr nachdem hier in der Nachbarschaft ein "Ihr Backshop" geöffnet hat, das mit der Milch und Käseunverträglichkeit losgegangen ist. Wir wurden vom Hausarzt positiv auf eine geringe Laktoseintoleranz getestet.

Seit wir wieder bei einem richtigen Bäcker unser Brot und Brötchen kaufen, ebenfalls seit einem halben Jahr, fühlen wir uns besser und nun können wir auch mal wieder einen Käse essen, ohne gleich Bauchschmerzen zu bekommen.

Kann mir jemand sagen, welche zusätzlichen Inhaltsstoffe, außer Mehl, Hefe, Wasser und Salz in solchen Backwaren enthalten sind? Immerhin werden diese Backwaren über Wochen oder Monate im Vorraus produziert und eingefroren. Vermutlich müssen da auch eine Menge Chemischer Substanzen eingesetzt werden, damit das Backwerk hinterher auch frisch aussieht.

Wer kann etwas zu der Herkunft der Rohstoffe sagen, Stichwort: Gentechnisch verändertes Getreide, oder Hefe?

Ganz davon abgesehen, daß die Produkte dieser Pseudobäckereien überall gleich aussehen und schmecken, muß ich mich über die Standarts in solchen Unternehmen wundern. Nicht ausgebildete Bäckereifachangestellte wie Bäcker und Verkäuferinnen arbeiten hier, sondern für Dumpinglöhne beschäftigte Hilfsangestellte. Über die Angestellten in den fabriken in z.B. Marokko, möchte ich gar nicht erst nachdenken. Ich sah jedenfalls schon, wie hinter der Theke Teigrohlinge auf den Boden gefallen sind und dann rasch auf dem Boden auf ein Backblech gesetzt und in den Ofen gesteckt wurden.

LG, euer Thorkild

Antworten
T@horxkild


Hm...entweder es weiß niemand was darüber, oder es interessiert hier niemanden. :°(

krnuGbbelihnchxen


ich kann über solche unternehmen nichts sagen, weil ich sie bewusst meide.

es gibt ja glücklicherweise noch genügend alteingesessene bäckereien, die ihre sachen frisch selber backen...

und solange es die gibt, gehe ich nicht in solche massenwarenläden.

und wenns die ncht mehr gibt, backe ich eben wieder selber ;-D

Aoleo.nor


Trau dich doch nochmal rein. Wenn ich mich recht erinnere sind die Sachen dort mit Schildern versehen wo die Inhaltsstoffe drauf stehen.

Tfhorxkild


:-/ Toller Rat...

Erstens hab ich mich ja oft genug "reingetraut", wie du sicher meinem Text entnehmen kannst, und zweitens sind da nicht alle Inhaltsstoffe angegeben. Wenn sie das täten, bin ich mir fast sicher, würde so manchem der Appetit vergehen. :-p

AMlfe9onoxr


Entschuldige bitte das ich versucht hab dir zu helfen. %-|

Natürlich müssen da alle Inhaltsstoffe draufstehen. Das ist genauso wie bei einem abgepackten Brot was du im Supermarkt kaufst.

Da darf auch nicht die Hälfte weggelassen werden.

P'uxsc4hel


z.B. behauptet Backwerk von sich:

Die BackWerk Qualitätsgarantie!

Unsere Produkte

... enthalten keine Konservierungsstoffe oder andere bedenkliche Zutaten!

... sind frei von genetisch veränderten Pflanzen!

... stammen nur von deutschen, österreichischen und Schweizer Lieferanten!

Obs stimmt weiß ich natürlich nicht.... ???

s$ulxi88


knubbelinchen

das du dich da mal nicht täuschst,

gerade die alteingesessene bäckereien hat man in der letzten zeit mal unter die lupe genommen und heimlich gefilm,

die bekommen genau sackweiße das fertige mehl für brot und brötschen, wie die sog. backfabriken.

wobei dann bei den backshops noch drann steht was drinnen ist, bei den alteingesessene bäckereien so gut wie nie

APlSe.onor


Eben. Eine Bäckerei die noch richtig selber bäckt hat seltenheitswert.

sTuli8x8


die backen schon selber, aber auch mit fertigen mehlmischungen

ALleo<nxor


Ok, da bin ich Korinthenkacker. Für mich gehört zum backen nicht nur heiß machen sondern auch Teig herstellen dazu.

;-D

T.hork.ilxd


Ja das stimmt wahrscheinlich schon. Und das finde ich das Problem, daß man als Kunde doch letztendlich nur verar... wird. :-/ Ich muß in der Zwischenzeit schon 5 KM fahren um eine Bäckerei zu finden, die nicht diese Fertgbackwaren bietet. Also dazu muß ich sagen, daß ich in einer Stadt wohne, in der fast an jeder Ecke eine Bäckereifiliale ist.

Aber der Bäcker, zu dem ich nun fahre backt selber und mit Mehl von einer Mühle um die Ecke. Die Brötchen schmecken dermaßen gut...ich weiß nicht wie diese Backfabriken oft zu solchen guten Bewertungen kommen.

Leider ist es so... :(v

s"uli838


Thorkild

die bachshops beim rewe oder real sind auch nicht schlecht, sie leben ja, im gegensatz zu den strassenkaffes nicht von laufkundschaft,

du solltest da mal nach brot mit hohem roggenanteil fragen,

z.b. roggenmischbrot, roggenbrot, oder Komissbrot,

kaufe dir dann mal ein halbes oder ein kleines und probiere es mal

TBhorkxild


Danke suli88 für den Tip mit Real :-)

Also ich hab auch schon bei Real gekauft, aber die Brötchen schmecken mir auch nicht wirklich. Erst seit etwa zwei Wochen haben sie jetzt im Brotregal, also nicht bei der Bäckerei, die Produkte einer Bäckerei bei uns an der schweizer Grenze. Die liefern jeden Tag frisch und die Produkte sind denen der Migrobäckerei sehr ähnlich. (Migro = Schweizer Lebensmittelgeschäft) Die Qualität ist sehr hoch und der Geschmack sehr gut. :-q Man kann auch ohne Probleme die Brötchen am nächsten Tag mal ganz kurz aufbacken und dann sind sie wie frisch. Also ich bin besänftigt. :-)

Aber eines beunruhigt mich dennoch. Die Arbeitsmarktsituation, denn es gibt weniger Lehrstellen für Bäcker und also auch das ganze Wissen des guten alten traditionellen Handwerks geht langsam verloren. Die Folge der Industrialisierung des Bäckereigewerbes. :-/

LG Thorkild

pXrNa7pp!el


Also auch wenn ich diese Backläden nie betreten würde, ich glaube nicht, dass der Verzehr irgendwelcher Zusatzstoffe eine Laktoseintoleranz auslösen kann. Die Ursache dafür ist ja schließlich, dass ein Enzym vom Körper nicht produziert wird und das kann durch Ernährung nicht beeinflusst werden.

Lag sicher an was anderem.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH