» »

Muss man Müsli einweichen?

A)ncJk hat die Diskussion gestartet


Wenn ich mir ein Fertigmüsli kaufe (habe eines erspäht, dass keinen Zucker und nur Getreide enthält), muss ich dass dann einweichen über Nacht, oder kann ich das Joghurt reinmischen und gleich essen?

Möchte dann vielleicht noch Samen und Nüsse reingeben, dazu stückle ich mir frisches Obst, oder zermatsche eine halbe Banane.

Ich war bisher immer ein Frühstücksmuffel und möchte daran etwas ändern.

Frischkornbrei oder ähnliches bitte nicht vorschlagen, dass habe ich schon gelesen und das ist frühstücken für Fortgeschrittene. ;-)

Antworten
S~amle}mxa


Warum sollte man das einweichen müssen? Haferflocken und Cornflakes muss man ja auch nicht einweichen, und daraus besteht Müsli hauptsächlich (zumindest das, was ich kenne).

Snilbxer


Normales Müsli solltest du nicht einweichen müssen. Ich hab z.B. momentan Dinkelflocken, die muss man auch nicht einweichen.

Es würde wohl auch auf der Verpackung stehen, denke ich.

D.a<sbiJstDxu


Ich les das aber auch immer wieder, dass man es einweichen sollte.

Ich fands bekömmlicher. Als ich es erst am Morgen zubereitet und gleich gegessen hatte, bekam ich etwas Darm-Probleme :-/

HDaem ogloxbin


Müsli vor dem Verzehr einzuweichen ist insofern sinnvoll als das die in diesem enthaltenen Haferflocken nicht mehr im Magen "nachquellen" können (was ein unangenehmes Völlegefühl bzw. bei einigen Menschen Magen-Darm-Probleme verursachen kann).

Desweiteren ist es natürlich auche eine Frage des Geschmacks - der eine mag sein Müsli lieber knackig; der andere hingegen schätzt die breiigere Form.

Nichtsdestotrotz würde ich Müsli, dass überwiegend aus Haferflocken und Früchten besteht vorher einweichen (dadurch kommt die Süße der Früchte auch optimal zur Geltung).

Knuspermüsli (gebackenes/gebratenes Müsli) und solche Sorten, bei denen der Anteil an Cornflakes/Pops/... überwiegt würde ich (wenn überhaupt) nur sehr kurz mit Milch (o.ä.) in Kontakt bringen, weil diese sich sonst einfach nur in einen pappig schmeckenden Brei verwandeln.

Ich hoffe, ich konnte dir etwas weiterhelfen,

VG

gTreatdfenrixs


Der einzige Grund, warum sich einweichen wirklich lohnen könnte, wäre, wie du schon andeutest, wegen der Phytinsäure und dessen möglich Abbau beim Einweichen. Ist bei uns angeblich nicht notwendig, kommt aber darauf an, wie "gut" deine Ernährung auch sonst so ist. Sollten die Flocken schon vorab mit Hitze behadelt worden sein, ist dies vielleicht eh nicht mehr so relevant. Aber dies ist auch der Grund, weswegen Frischkornmüsli so vorteilhaft sein kann aber schon eher die advanced Stufe dastellt. :-)

Der Rest der Gründe, ist wohl eher von deinem Wohlempfinden abhängig, als dass man es pauschal sagen könnte.

A.nxck


Hm, ich mag tatsächlich dieses matschige nicht so gerne.

Habe ein Rezept gefunden, indem man Sojamilch aufkocht und dann das Müsli reingibt. Abwarten bis das Getreide sich damit vollgesaugt hat, dann Nüsse rein. Diesen Matsch stelle ich mir eklig vor.

Qnuijntxus


Ich weich mein Müsli immer ein. So ca. 30 Minuten warten bis es schön aufgeweicht ist und danach in Ruhe essen. Ist bekömmlicher und somit besser zu verdauen. Wenn ich es gleich essen würde, hätte ich den Eindruck, das ich Styropor esse. Und dazu noch bisschen Honig und schon schmeckts noch leckerer. :-q

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH