» »

Muskelaufbau und Protein-/Eiweißshakes

dqsqu+aredx2


wuerd ich auch sagen... pack Dir einfach ein schinken broetchen mit butter ein...

ich finde es immer sehr bedenklich wenn breitensportler nur weil sie angefangen haben sport zu machen auf einmal denken sie muessen irgendwelche produkte von der industrie konsumieren...

natuerlich werden sie auch beeinflusst von leuten die interesse daran haben diese produkte an den mann zu bringen...

normales wasser oder apfelschorle reicht zum sport... und wie gesagt ein schinken broetchen ;-)...

H,ollZyHBo+ney


Wer lesen kann ist klar im Vorteil :)^

Ich weiß das du den Namen des Gerätes schon im ersten Beitrag gepostet hast, wollte nur bestätigen, das es dieses gerät ist. :(v

cgocoqloco'mix=exr


;-D

n&o-gamges_juVst-$spoxrts


HollyHoney

Ich würde nicht sagen das ich super hart trainiere, aber über 60min dauern die ganzen Übungen schon an den Geräten und das ohne zwischendurch ewig zu pausieren oder zu quatschen.

Also im großen und Ganzen kommt es nicht nur auf die Länge an, sondern wie weit du körperlich bist und wie viel du schon erreicht hast. Am Anfang brauchst du sicherlich keine Shakes. Wenn du irgendwann auf ein Split-Training umsteigst und Muskeln aufbauen willst, dann solltest du die Shakes nehmen -> sie sind sicher kein Mist und völliger Unsinn. Wer sie zielgerichtet einsetzt, der erzielt sehr gute Ergebnisse mit diesen.

Da du aber sicher, wie aus deinem geschrieben sehr deutlich ersichtlich war, keine Muskeln aufbauen willst, die man wirklich sieht, musst du sicher auch keine shakes nehmen -> denke auch nicht, dass du im Split trainierst. Von daher, vor dem Training eine Banane essen (kurz davor), danach am besten etwas das Protein und Kohlenhydrate enthält -> Hühnchen, Fisch, Reis, Müsli ... und du wirst sicher keine Probleme haben.

HmolTlyHoncey


Was kann man denn durch falsche Ernährung für Probleme bekommen? Schlappheit, Müdigkeit, Muskelkrämpfe... ???

Naja so ein bisschen darf man die Muskeln schon sehen. Am Bauch sieht man sie schon ganz gut und mein Po ist deutlich fester geworden, nicht mehr so schwabbelig :=o, an den Beinen sieht man leider noch nichts, aber da muss ich wohl auch abnehmen eh man da was sieht. Ich glaube an den Beinen ist einfach zuviel Fett drüber. :(v Keine Ahnung ob sich das durch das Training überhaupt bessern kann...

nLo-graHmes_just-5sports


Wenn der Körperfettanteil sinkt, dann sinkt er auch an den Beinen -> Cardio und Krafttraining in Kombination sind perfekt dafür geeignet -> geh vom Ganzkörpertraining auf einen Split und dann gehts ab. :)^ ]:D

Heoll`yHonxey


Ich hab mir jetzt mal zum probieren solch ein Proteinshake Pulver gekauft, von Weider mit Vanillegeschmack. Ich trink das jetzt nachm Training direkt in 150ml Wasser und 150 Milch (0,1% Fett) oder Soja Milch (1,3% Fett) und am Tag nachm Training auch noch einmal mittags. Schmeckt nicht schlecht. Obs was bringt ka, auf jeden Fall macht es ziemlich satt, also ich esse dann zum Mittag deutlich weniger, aber schaden kanns ja auch nicht meintest du^^.

Für Split Training ist es bei mir sicher noch zu früh und da müsste ich auch öfter als 2-3 Mal die Woche ins Fitnesscenter oder?

Ich habe übrigens irgendwo gelesen, dass der Körper garkeine höhere Eiweißzufuhr braucht zum Muskelaufbau (naja das Gegenteil habe ich auch gelesen)... irgendwie merkwürdig. In der Muscle&Fitness (ja hab ich mir mal interessehalber gekauft^^) steht grad auch einiges über Ernährung drin, naja alles glaub ich daraus echt nicht, es gibt so viel widersprüchliches dazu aus verschiedenen Quellen. Halbwissen und Glauben, tja was soll man davon nun halten?

T%wipli`ghxt


Im Leistungssport spricht man von 3g Proteinen pro kg Körpergewicht für Kraftsportler und 1.5 -2g pro kg Körpergewicht für Ausdauersportler.

Es ist förderlich die Kohlenhydrate und die Proteine während dem Training einzunehmen. Hier ist besonders die gabe von essenziellen Aminosäuren wichtig, die in solchen Proteinpulvern alle schon drin sind. Aus der Literatur entehme ich ( und nein, keine Flex oder Mens Health) dass durch die Einnahme von essenziellen Aminosäuren während des Trainings ein grösserer Muskelzuwachs erreicht wird, als durch eine Einnahme unmittelbar danach oder eine Stunde danach. Ausserdem verbessert sich sich auch der Blutwert, im Sinne eines höheren Hämoglobin und Hämatokritwerts (Ohati/sugita/Maruyama 2006, s 538)

Es konnte auch gezeigt werden, dass durch die Aufnahme von Valin, Leucin und Isoleucin ( alles Aminosäuren, die in solchen Pulvern drin sind..) VOR einem harten Trainingdie Muskelkatersymptome deutlich begrenzt wurden. (Shimomura/Yamamot/Bajatto et al.)

Im Leistungssport hast du also durch solche Pulver sicherlich einen Vorteil, ob du das brauchst, kann dir hier niemand so pauschal beantworten. Ich würde sagen, du brauchst es nicht, du bist keine Spitzensportlerin und trainierst nicht jeden Tag 5h. Es ist aber natürlich auch nicht absolut unnötig, deine Leistung kann sich durchaus verbessern, du musst halt selbst entscheiden ob dir dieser kleine Leistungsvorteil das Geld wert ist oder nicht. Im Breitensport erreicht man durchaus auch ohne Pulver etc. gute Ergebnisse. Aber für manche ist es halt nicht genug.

Also da du ja jetzt schon ein Pulver gekauft hast, kannst du es auch brauchen. Das Pulver würde ich allerdings nur als Ergänzung nehmen, sprich um das Training herum. Den Tag danach kannst du ruhig darauf verzichten, so sparst du Geld. Wenn du die Möglichkeit hast, würde ich noch ein Glucose oder Maltose Pulver kaufen. Dies kannst du dann mit Zusammen mit dem Protein mischen und während dem Training trinken.

Aus einer Reihe von Untersuchungen geht hervor, dass eine Aufnahme von kohlenhydratreichen Getränken während des Wettkampfes, sich positiv auf die psychophysische Leistungsfähigkeit auswirkt. Der Blutzuckenspiegel bleibt bei einer belastungsbegleitenden Kohlenhydrataufnahme konstant oder wird erhöht. Dadurch wird die erhöhte Leistungsfähigkeit erreicht. Hinzukommt, dass die wahrgenommene Anstrengung geringer eingestuft wird.

Dies sind natürlich alles Untersuchungen an Leistungssportler, ob du als Breitensportler wirklich einen grossen Unterschied merkst, weiss ich nicht.

H9ollyxHonexy


Danke für die ausführliche Antwort. Ja mit meinem Training von max 1,5 Stunden 3 mal die Woche bin ich nun wirklich kein Leistungssportler. Mal schaun ob mir die Shakes was bringen, ich habe bis jetzt immer einen Shake direkt nach dem Training getrunken und sonst nicht. Ich hatte das Gefühl ich habe weniger Muskelkater trotz guten Steigerungen im Training, aber ob das jetzt an den Shakes liegt kann ich natürlich nicht sagen. Auf jeden Fall ist so ein Shake gut gegen den Hunger nach dem Training, dann kann ich mir noch schön in Ruhe was kochen wenn ich dann zu Hause bin ohne total hungrig zu sein.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH