» »

Aus welcher Mohnart kommt der Mohn auf unserer Semmel her?

fgasdftasxdf hat die Diskussion gestartet


Hi

Vor einiger Zeit hat man mal in den Nachrichten erfahren können, dass die Schnelldrogentest auf Heroin / Morphium positiv ausfallen, wenn man zuvor viel Mohn gegessen hat.

Heroin wird aus dem Schlafmohn (papaver somniferum) gewonnen.

Aus was wird eigentlich der Mohn gewonnen, den man auf unseren Brötchen findet? Auch aus dem Schlafmohn oder aus einer der anderen 600 Arten vom Mohn?

Schonmal danke.

Gruß & schönen Tag noch! :)

Antworten
sOaxxo


Soweit ich weiß, aus Schlafmohn. Aber in den reifen Kapseln ist ja kaum noch Opium drin. Wikipedia:

Der Morphingehalt von Mohnsamen ist in der Regel sehr gering (0,005 %) und gesundheitlich unbedenklich, kann aber nach dem Genuss von mohnreichen Speisen zu positiven Befunden bei Drogentests führen. In einer Studie des Bundesinstitutes für Risikobewertung (BfR; vgl. Weblinks) wurde festgestellt, dass zunehmend verunreinigte Mohnsorten (bis zu 0,06 %) gehandelt werden. Der Grund liegt anscheinend in neuen Erntemethoden, bei denen die Mohnkapseln gequetscht werden und somit Milchsaft austritt. Es ist davon auszugehen, dass in Kürze Grenzwerte für Morphin festgelegt werden, die über die Verkehrsfähigkeit entscheiden.

LXian-lJixll


Der Morphingehalt von Mohnsamen ist in der Regel sehr gering (0,005 %) und gesundheitlich unbedenklich, kann aber nach dem Genuss von mohnreichen Speisen zu positiven Befunden bei Drogentests führen. In einer Studie des Bundesinstitutes für Risikobewertung (BfR; vgl. Weblinks) wurde festgestellt, dass zunehmend verunreinigte Mohnsorten (bis zu 0,06 %) gehandelt werden. Der Grund liegt anscheinend in neuen Erntemethoden, bei denen die Mohnkapseln gequetscht werden und somit Milchsaft austritt. Es ist davon auszugehen, dass in Kürze Grenzwerte für Morphin festgelegt werden, die über die Verkehrsfähigkeit entscheiden.

Quelle: [[http://de.wikipedia.org/wiki/Schlafmohn]]

L>ian5-Jixll


Ups, da habe ich wohl zu lange an der Formatierung gefeilt ;-D.

j7unJip9er


Ich hab mich ein bißchen schlau gemacht:

[[http://www.patrickzbinden.ch/p9.html Hier]] steht zum Backen wird häufig Türkischer Mohn verwendet, ist preiswert und schmeckt süß. Außerdem gibt es Graumohn, Weißmohn und Blaumohn, und noch einige andere.

Schlafmohn kommt meines Wissens nach nicht auf Brötchen oder in den Kuchen, allerdings kann man [[http://www.abendblatt.de/daten/2004/06/16/307722.html hier]] nachlesen, das sich nach Mohnkonsum Morphine in Blut und Urin finden lassen, aber nicht bei einer Haarprobe.

OSxi!dbroec7kchexn


Hallo zusammen ich hab da folgendes gefunden.

Blaumohn ist der normale Mohn zum Bestreuen von Brötchen.

Backmohn ist gemahlener, d.h besser, gequetschter Mohn . Dafür giibt es spezielle Mohnmühlen. Den Mohn sollt man immmer frisch mahlen und verarbeiten, denn er wird schnell ranzig.Diesen Mohn nimmt man für Füllungen.

Quelle:[[http://www.chefkoch.de]]


Backmohn Samen

Zum Bestreuen von Brot und Brötchen (Mohnbrötchen) und gemahlen für Kuchenfüllungen bei Stollen, Torten, Kuchen, Strudel, Gebäck und bei Süßspeisen. Die Mohnsamen sind Samen des Schlafmohns. Backmohnsamen sind fast geruchlos. Ein nussähnlicher Geschmack entsteht beim Kochen oder Backen, der noch verstärkt werden kann indem die Samen mit einem Mörser zerstoßen werden. Man sollte Mohn sparsam verwenden und nicht öfter als einmal in zwei Wochen zu sich nehmen, da eine Gefahr von Abhängigkeit besteht. Mohn enthält Extrakte welche dem Wirkstoff von Opium gleichen.

Quelle: [[http://www.kraeuterkombinat.de]]

Bqarc{elomneta


In Deutschland sind nur zwei Sorten (Zeno morphex und Mieszko) mit einem sehr niedrigen Morphingehalt zum genehmigungspflichtigen Anbau zugelassen.[5][6] Es wird heute aber auch verstärkt Mohn aus anderen Ländern im Handel angeboten, dessen Morphingehalt aufgrund zum Beispiel unsauberer Erntemethoden stark erhöht sein kann. Aus diesem Grund sollte auf Verwendung von Mohn in Babynahrung verzichtet werden. (siehe auch Links)

Steht auch auf Wikipedia. Auf den Links im Text findet man mehr dazu. Bei uns kann ja auch gar kein Schlafmohn aufm Brötchen landen, zumindest nicht oft. Wir dürfen hier ja nur die o.g. genehmigungspflichtigen Sorten anbauen. Und der Mohn muss ja irgendwo herkommen.

sNaxo


In Deutschland sind nur zwei Sorten (Zeno morphex und Mieszko) mit einem sehr niedrigen Morphingehalt zum genehmigungspflichtigen Anbau zugelassen.**

Deutschland ist ein verrücktes Land. Mohn muß man genehmigen lassen, aber Roten Fingerhut kann ich tausende im Garten haben. Scheinbare Richtlinie: Lieber tot als abhängig :(v

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH