» »

Gesund ernähren bei Obst/Gemüse-Unverträglichkeit?

LNadIyM hat die Diskussion gestartet


Hallo

ich habe bisher nie auf meine Ernährung geachtet, da ich, egal, was ich aß, nie zunahm. Das hat sich vor etwa einem halben Jahr geändert und wenn ich mir so ansehe, was ich esse (+ kein Sport) wundert mich das auch nicht ;-D Daran möchte ich etwas ändern.

Mein Problem ist aber, dass ich sehr viel Obst und Gemüse in rohem Zustand nicht vertrage. Es ist mir also nicht möglich, mal zwischendrin einen Apfel zu essen o.ä. Manche Sachen, wie gemischte Salate, esse ich dann zwar trotzdem, aber eigentlich möchte ich sie meiden, um sie irgendwann mal wieder ohne Beschwerden zu vertragen.

Hat jemand Rat, vielleicht sogar ein ähnliches oder das selbe Problem? Wie könnte ich mich gesund ernähren?

Antworten
M/me7 Va\loixs


welches gemüse/obst verträgst du denn roh nicht?

du kannst das meiste ja auch gekocht/gedämpft/ sonstwiegegart (;-)) essen..

wenn du eine allergie/ unverträglichkeit hast, dann ist es eher unwahrscheinlich, dass du sie irgendwann wieder verträgst.. manche sachen (fructosemalabsorption) können verschwinden. [bei gleichzeitiger laktoseintolranz zb. wenn man laktosefrei isst, können viele wieder fruktosehaltig essen] manche sachen bleiben einfach & sind dann ne zeitlang besser, aber es wird dann wieder genauso schlimm (schlimmer).

LVadycM


Hm... ich habe mir selbst noch nie eine Liste aufgestellt. Was mir gerade so einfällt sind Äpfel, Birnen, Pfirsiche, Pflaumen, Paprika, Karotten, Erdbeeren, Kirschen, Aprikosen, Datteln, Feigen, Kiwi, Nektarinen. Dazu kommen noch diverse grüne Salate, die ich mal vertrage, dann nicht. Außerdem noch Nüsse und evtl Laktose, jedenfalls gehts mir viel besser, wenn ich laktosefreie Milch verwende...

Als Kleinkind vertrug ich auch keine Eier und überhaupt keine Milchprodukte, nach 1 Jahr Diät wurde das aber wieder gut. Auch Äpfel konnte ich schon mal wieder essen, aber da hast du recht, es ist seitdem eher schlimmer geworden.

Ist es denn egal, ob ich das gekocht oder sonstwie esse oder roh?

M+m%e Valoxis


Ist es denn egal, ob ich das gekocht oder sonstwie esse oder roh?

also ich hab da jetzt keine wissenschaftliche erklärung für und verlasse mich nur auf hörensagen und meine eigene erfahrung: nee, das ist nicht egal. das kann nen riesenunterschied machen!!

wenn ich in nen apfel beisse, bekomm ich spätestens nach 10minuten extreme bauchkrämpfe & hab das gefühl, der apfelbissen steckt in meiner kehle fest. mit apfelmus oder nem apfel, der 2-3minuten in der mikrowelle war, hab ich hingegen überhaupt keine probleme!

da du hauptsächlich obst aufgezählt hast.. könnte das mit fruktose zusammenhängen.. und weil du ja anscheinend auch probleme mit laktose hast, könnte das zusammenhängen. also wenn du dich ne zeitlang laktosefrei ernährt hast, könnte das mit dem obst besser werden

warst du schon mal bei nem allergologen/ internisten?

L;adxyM


Ja, das ist allerdings 18 Jahre her... Der verschrieb mir die Milch/Eier/Nuss-frei-Diät. Danach hab ich einfach selbst immer das aufgehört zu essen, was mir nicht gut tat. Wie gesagt, bisher war mir meine Ernährung schlichtweg egal und ich hatte mich mit diesen vielen Unverträglichkeiten abgefunden, da ich es nicht anders kannte. Ohne Laktose könnt das mit dem Obst besser werden? Wär ja fast zu schön um wahr zu sein ;-D

Dazu muss ich vielleicht noch sagen, dass ich furchtbar ungern und nur wenns gar nicht mehr anders geht zum Arzt gehe...

Dass ein gekochter Apfel keine Reaktionen auslöst, kenne ich. Ich frage mich dann nur, was tötet man da eigentlich ab und geht damit "das Gesunde" am Obst oder Gemüse auch verloren?

Was wird mit Obst gemacht bevor es in die Dose kommt? Dosenfutter vertrag ich nämlich auch ganz unproblematisch, aber ob das gut ist?

Wie man merkt, ich habe keine Ahnung :-/

MZme Vaxlois


Ohne Laktose könnt das mit dem Obst besser werden? Wär ja fast zu schön um wahr zu sein ;-D

ja :)z das könnte passieren. also ich will dir da jetzt auch nicht unnötig hoffnung machen, aber ich hab zwei bekannte, wo das so war.. die eine hat knapp 2 jahre auf extrem viel obst/gemüse verzichtet, dann hat sich das erst mit der laktose rausgestellt/ bemerkbar gemacht.. und nach ner weile konnte sie, langsam & schrittweise, ihren obst/gempse-speiseplan wieder erweitern. heute verträgt sie nur 3-4 sachen nicht. (u.a. auch rohe äpfel)

Dazu muss ich vielleicht noch sagen, dass ich furchtbar ungern und nur wenns gar nicht mehr anders geht zum Arzt gehe...

ich glaub, kaum jemand geht gerne zum arzt. aber hier hast du ja nix zu verlieren!! @:) nach den tests & nem gespräch hast du ja gewissheit & kannst was verändern bzw. besser damit umgehen, wenn du überhaupt weisst, was du hast.

wenn du obst/gemüse garst, geht nicht viel verloren. "totkochen" sollte mans nicht, eh klar, aber das schmeckt dann ja auch nicht mehr so super ;-) und selbst wenn da x % weniger vitamine drin sind.. n paar vitamine sind immer noch besser als gar keine.

aUnnegkaf!feekanxne


Hallo!

Also mit Allergien und so kenn ich mich nicht aus, aber ich wollte auch mal en paar Tipps geben. Natürlich kochst du viele wichtige inhaltsstoffe aus Obst und Gemüse raus, aber deshalb solltest du nicht drauf verzichten...Wie Mme Valois geschrieben hat, musst du es ja nicht totkochen. Roh ist zwar immer am Vitalstoffreichsten, aber ok, du kannst es nicht ändern. Würde dir nur raten immer frisches Gemüse und Obst oder TK-Gemüse zu kaufen. Wie du schon gesagt hast: Konserven sind nicht gerade gut (totgekocht und zwar so, dass sie ewig halten und noch dazu fast immer mit Zucker). Da du sagtest, dass du abnehmen willst: was isst du denn sonst so? Du solltest auf Vollkorn (Brot, Reis, Nudeln...) umsteigen (macht länger und besser satt und vermindert Haißhungerattacken, noch dazu sind hier vielleicht noch en paar Vitamine drin, die du durch Obst und Gemüse nicht zu dir nehmen kannst) und ich persönlich finde Hülsenfrüchte super, da sie Eiweißlieferanten sind und mich laaange sattmachen bei wenig Kalorien. Naja und sonst das übliche halt: kein oder nur wenig Süßes, kein Fertigkram, schlechte Fette meiden (alle verarbeiteten wir MArgarine, also gehärtete Fette). Sind meine tipps, aber wie jeder weiß: Ernährung ist fast eine Religion...

L.adyM


Vielen Dank für eure Beiträge.

Also abnehmen möchte ich nicht, nur nicht mehr weiter zunehmen. Das mit dem Vollkorn habe ich in letzter Zeit oft gehört, deswegen steht wurd vorhin das gelibte Weißbrot schon ersetzt.

Ich glaube mein Problem ist, dass solange das Zeug nich totgekocht ist, es noch allergische Reaktionen auslöst...

LOadyM


Ehm... dass ich jetzt andauernd Heißhunger auf diese bekoppte Vollkornbrot habe und davon scheinbar unendliche Mengen essen kann die nur durch die begrenzte Verfügbarkeit begrenzt werden... ist das normal? Soll es nicht länger satt machen und eben Fressattacken vorbeugen? ???

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH