» »

Worauf achten - Vegetarier

cKarrxy hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben,

seit einigen Wochen ernähre ich mich vegetarisch. Seitdem verspüre ich sehr oft Müdigkeit, Schwindel usw. Ein Eisenpräparat nehme ich seit nun ca. 10 Tagen, bislang zeigt es noch keine wirkliche Wirkung.

Allerdings ist bei mir nicht auszuschließen, dass die Müdigkeit woanders her kommt. Jedoch der Schwindel (auch Konzentrationsprobleme) macht mir Sorgen...

Weiß jemand Rat? Bzw. worauf sollte ich als Vegetarier was die Ernährung anbelangt besonders achten? Fisch esse ich im Übrigen auch keinen. Abgenommen habe ich im letzten Monat ca. 2 kg, was sich bei meinem ohnehin nicht gerade hohem Körpergewicht (jetzt 52 kg bei 1,69 m) nicht noch weiter fortsetzen sollte.

Freue mich über Antworten!

Lieben Gruß,

Antworten
M+me )Va&lois


ausgewogen essen. wie sieht bei dir denn ein typischer tagesplan aus?

nimmst du das eisenpäperat nur auf verdacht?

D;harrma24


Hallo carry!

Also, ich bin seit gut 13 Jahren Vegetarierin, und mir wurde von allen Seiten immer gesagt das ich auf Mangelerscheinungen achten soll, zusätzliche Präparate einnehmen soll, uws. Und das hab ich nie gemacht! Ok, ich habe einmal [[http://www.orthomol.de/]] genommen, habe aber nicht wirklich was gespürt, und mir wars auf Dauer zu teuer.

Ich achte sehr darauf, mich wirklich gesund zu ernähren, nehme immer frisches oder tiefgefrorenes Gemüse, nie Dosengemüse. Sonst mache ich nichts besonderes!

c,aErry


Ich esse morgens vor der Arbeit ein Brot (meist Vollkorn, manchmal auch helles Brot) mit Käse oder Nutella, mittags das Gleiche, manchmal auch mit Tomaten oder Radieschen. Zum Kochen komme ich meist gegen 17 Uhr, dann mache ich mal Spaghetti mit Paprika, Tomate und Pestosauce oder irgendwas mit Kartoffeln. Oder irgendwelche Süßspeisen, einen Salat usw usf. Aber ich habe das Gefühl, obwohl mein Bauch nach manchmal auch großen Portionen total voll ist, bin ich nicht wirklich satt. Als ob mir irgendwas fehlen würde.

Was kocht ihr denn so?

csa rr<y


Ach ja, das Eisenpräparat nehme ich nur auf Verdacht, nachdem ich ständig so müde war/bin.

DUhavrma24


Warum ernährst du dich denn vegetarisch?

M-me VCaloxis


Ach ja, das Eisenpräparat nehme ich nur auf Verdacht, nachdem ich ständig so müde war/bin.

es gibt ungefähr sechstausend möglichkeiten, warum du müde sein könntest. wenig schlaf steht dabei an erster stelle.

isst du viel gemüse? was ist mit hülsenfrüchten? sojaprodukten?

cmarrxy


Vegetarisch ernähre ich mich, weil ich mich mittlerweile vor Fleisch ekele; hinzu kommen dann auch noch Aspekte, was den Tierschutz anbelangt.

Ich esse nicht übermäßig viel Gemüse, nein, Hülsenfrüchte auch nicht unbedingt, Sojaprodukte hin und wieder.

Zu wenig Schlaf habe ich allerdings nicht, daran kann es eigentlich nicht liegen. Wie schon gesagt, Müdigkeit kann auch andere Gründe haben.

Mgmel Vahlois


Wie schon gesagt, Müdigkeit kann auch andere Gründe haben.

ja. aber auf verdacht hin n rezeptfreies präperat nehmen, ist nicht die klügste entscheidung, um gegen die müdigkeit anzugehen.

Ich esse nicht übermäßig viel Gemüse, nein, Hülsenfrüchte auch nicht unbedingt, Sojaprodukte hin und wieder.

also isst du hauptsächlich brot-nudeln-kartoffeln? finde ich persönlich nicht besonders ausgewogen. mal n salat ist ja gut, aber zb eisbergsalat besteht nun mal hauptsächlich aus wasser.

eiweiss fehlt eigentlich komplett.. & daran kann auch die müdigkeit liegen.

Mcat1aj Harxi


Ich bin jetzt auch seit einiger Zeit Vegetarierin, nehme absolut keine Präperate ein und habe noch nie irgendeinen Unterschied gemerkt. *verwirrt*

Ich denke mal, dass deine Müdigkeit andere Ursachen hat, die ich aber so einfach nicht benennen kann.

Aber ... von vielen Leuten (in die Richtung: Ich habe es zwei Wochen lang vegetarisch ausgehalten! :-o ... %-|) habe ich gehört, dass es ähnliche Symptome gab.

Ich kann es mir nur so erklären, dass sich bestimmte Menschen nach hohem Fleischkonsum erst darauf "einstellen" müssen, keines mehr zu bekommen.

Insofern denke ich, dass es eine sinnvolle Option ist, Fleisch, Wurst und Fisch über eine lange Zeit zu reduzieren, das heißt ... etwas wie ... Für drei Wochen keine Wurst, aber vereinzelt noch Fleisch (zwei Mal pro Woche), danach alle zwei Wochen Fleisch und so weiter.

Natürlich macht diese Methode nur Sinn, wenn du es mit dir selbst noch vereinbahren kannst, Fleisch zu dir zu nehmen ... (Ich könnte es nicht ...)

Aber vielleicht gehst du einfach mal zu deinem Arzt, erzählst ihm, dass du Vegetarierin bist und wie lange und welche "Beschwerden" du verstärkt feststellst ...

Und bitte ... bitte lass dir dann nicht irgendwelche Tabletten aufschwatzen, sondern dich von ihm beraten.

Mit der "hau drauf"-Methode bekommt man solche Probleme und Problemchen nicht geregelt.

Du meintest, dass du wenig Gemüse isst.

Ich denke, es ist möglich, dass du dadurch zu wenig Wasser/Vitamine aufnimmst (Wie viel trinkst du pro Tag?).

Zumindest wäre es eine Möglichkeit, die ich mir vorstellen könnte.

Auf jeden Fall aber mal mit dem Hausarzt abklären - und vielleicht auch etwas mehr Gemüse essen. :-p ;-)

*:) Liebe Grüße

cOaWrry


Aber ... von vielen Leuten (in die Richtung: Ich habe es zwei Wochen lang vegetarisch ausgehalten! :-o ... %-|) habe ich gehört, dass es ähnliche Symptome gab.

Wie darf ich das verstehen? Hier geht es nicht darum, dass ich das halbherzig mache, sondern ich ernähre mich aus Überzeugung vegetarisch.

Ich kann es mir nur so erklären, dass sich bestimmte Menschen nach hohem Fleischkonsum erst darauf "einstellen" müssen, keines mehr zu bekommen.

Hm :-/ Ich habe schon vor der kompletten "Ernährungsumstellung" kaum Fleisch gegessen. Vielleicht 1x die Woche Pute und mal etwas Rindfleisch (max. alle 2 Wochen) und zum Frühstück Aufschnitt. Denke folglich also nicht, dass es eine extreme Umstellung für mich war/ist, das Fleisch ganz weg zu lassen.

Ich kann schwer beurteilen, ob ich "zu wenig" oder "genug" Gemüse esse, da ich keine Vergleichswerte habe. Wie viel Gemüse esst ihr denn so am Tag/in der Woche?

Meine Aufzählung diesbezüglich fiel wohl auch etwas sparsam aus, ich esse natürlich mehr als Brot, Nudeln und Kartoffeln. Nur ich würde eben nicht so weit gehen zu behaupten, dass ich mich wirklich ausgewogen ernähre. Erschwerdend hinzu kommt auch noch, dass ich sehr ungerne koche. :-(

ja. aber auf verdacht hin n rezeptfreies präperat nehmen, ist nicht die klügste entscheidung, um gegen die müdigkeit anzugehen.

Nein, bestimmt nicht, aber es war zumindest einen Versuch wert und viel falsch kann man mit Eisen nunmal nicht machen. Ich habe mich in der Apotheke beraten lassen, da ich mom. einfach keine Zeit finde, zum Arzt zu gehen.

DPhar$max24


Also ich esse z.B.

zum Frühstück 2 Vollkornsemmeln mit etwas Margarine und Nutella oder Marmelade,

zu MIttag z.B. Kartoffelbrei mit Sojaschnitzel, oder Nudeln mit Tomatensoße, oder Milchreis mit Apfelmuß,

und Abends gibts Rühreier mit Tomaten, Paprika und Feta, oder Tomaten-Mozarella, oder gemischter Salat mit gebratenen Pilzen und Zucchini.

Trinken tu ich früh und vormittags je 1 Tasse Kaffee, über den Tag verteilt 1,5 l Tee und abens auch 1 Tasse Melissentee.

Und naschen tu ich auch mal etwas Schoki x:) x:)

D<asbMisxtDu


Ich bin seit 17 Jahren Vegetarierin, also nix, was Augen hatte kommt in meinen Mund. Ich nehme aber immer mal wieder Nahrungsergänzungsmittel. Colostrum, Orthomol, Calcium, Zink plus C, Celagon, Aleosaft. Wenn mir das jeweils gut getan hat, wars o.k., wenn nicht, hab ich es halt wieder abgesetzt. Mir hat aber das meiste immer in meiner jeweiligen Situation geholfen. Kam halt drauf an, was anstand (Zink plus C z.B. bei Erkältung).

a]nnepkaffeexkanne


Hallo,

ich esse auch seit 10 Jahren kein Fleisch mehr und bei meinen Eisenwerten beispielsweise ist kein Unterschied zu erkennen... Ich esse recht viel Obst (4-5 Stück am Tag), da es auf der Arbeit einfach so rumliegt und daher leider weniger Gemüse (einen riesigen Rohkostsalat am Tag, meist aus Rüben, Möhren, roter Beete oder ähnlichem, normalen grünen Salat esse ich gar nicht, find ich en bisschen GEldverschwendung, da er außer Pestiziden und Wasser nichts bringt). Eigentlich sollte es umgekeht sein, aber ich denke mir besser Obst als Schoki! Ansonsten esse ich viel Vollkorngetreide und Hülsenfrüchte ab und zu (zweimal pro Woche ungefähr). Das war es eigentlich schon. Falls du natürliches Eisen willst, würde ich zu Hülsenfrüchten, Hafer und roter Beete in Kombi mit etwas Zitronensaft raten. Von Präparaten halt ich recht wenig. Falls du nicht noch weiter abnehmen möchtest: wie sieht es denn mit deinem Fettverzehr aus? Vielleicht benutzt du zu wenig? Nur so ne Idee. Aber wenn du gesagt hast, dass du vorher auch recht wenig Fleisch gegessen hast, finde ich das komisch, dass du plötzlich abnimmst. Aber schneide dir doch einfach öfter mal ne Avocado in den Salat, garniere oft mit Nüssen und falls du nicht vegan lebst, kannst du ja noch auf fette Milchprodukte zurückgreifen. Hast du dir mal die Shculddrüse untersuchen lassen? Weiß jetzt nicht, ob ich dir weiterhelfen konnte, aber insgesamt gilt: je abwechslungsreicher, desto besser.

cMarrxy


Hey, das sind doch schonmal eine Menge toller Anregungen! Danke!

Sehr viel Fett esse ich wohl wirklich nicht, das stimmt. Jetzt, wo ich so darüber nachdenke... Zum Braten benutze ich in der Regel Rama Culinesse, oder mal Olivenöl. Ich esse zwar auch Butter, aber schon immer die Halbfett. Fette Milchprodukte, das ich auch eine gute Idee. Ich habe mir schon so nen Salat-Kern-Mix besorgt, die sind bestimmt auch gut. Alles mögliche ist darin, Sonnenblumen-, Kürbis- und Pinienkerne...

Ich muss einfach darauf achten, dass ich mehr Abwechslung rein bringe, da hast du recht, annekaffeekanne. :)z

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH