» »

Sind Tütensoßen nun ungesund oder nicht?

NCachth ase


Die Trennung in "natürliche" und "chemische" Bestandteile ist volkommen willkürlich.

:)z

vkelvRet rauin


Huhu,

ich finde diese Diskussion ziemlich interessant!

Bei mir sind 2 Faktoren die mich bei Soßen oft zur Tüte greifen lassen:

-1 Personen Haushalt

- Vegetarierin, also is da nix mit angebratenem als "Basis"

Gibt es auch Möglichkeiten, dies ohne diesen Fleisch-Bratensatz zu machen? Würd da auch gern drauf verzichten aber ich habe das Gefühl wenn ich z.B. mir einfach Kartoffelpüree (selber) mache und dazu eine Soße will, komme ich da irgendwie kaum drum rum - ausser ich koche mir iwie Gemüse oder sowas dazu, dass ich irgendwas als "Basis" hab

Liebe Grüße :)

L^adyxZ


Gibt es auch Möglichkeiten, dies ohne diesen Fleisch-Bratensatz zu machen?

Das geht auch mit Gemuese - dazu braucht's nicht zwingend Fleisch.

Nimm Gemuese (Karotten, Zwiebel!!!!, Sellerie, Tomaten, Blumenkohl, einfach alles, was Dir in den Sinn kommt - je mehr desto besser). Das schneidest Du klein, wuerzt es mit Salz und Pfeffer bzw. nach Geschmack und braetst es richtig scharf an. Das muss richtig dampfen und zischen - das muss richtig Farbe nehmen. Dann loescht Du es ab. Das kannst Du mit eine Gemuesebruehe machen...Wasser tut's aber auch, wenn Du gut wuerzt und laesst es bei reduzierter Hitze (2/3 der vollen Hitze) einkochen.

Zum Schluss schuettest Du alles durch ein Sieb und bindest es wenn Du moechtest. Entweder ganz altmodisch mit Mehl oder mit eiskalten Butterstuecken oder, und das bevorzuge ich, Du streichst das Gemuese durch das Sieb und gibst so viel dazu bis Du gewuenschte Konsistenz hast. Dann noch Sahne oder Creme Fraich fuer den Geschmack!

Wenn Du noch mit Kraeutern oder Knoblauch wuerzen willst ist das eine wunderbare Idee...aber bitte...Kraeuter und Knoblauch erst 10 Minuten vor Kochende hinzugben. Weil sonst sind alle Aromen und Oele verflogen und verkocht und das ist schade. Und wenn Du Knoblauch nimmst - immer ein oder zwei Scheiben frischen Ingwer mit dazu. Ingwer kitzelt das Knoblaucharoma raus, macht ihn bekoemmlicher und wenn man Knoblauch mit Ingwer kombiniert, dann ist es am naechsten morgen fuer Dein Gegenueber kein Problem.

Du kannst den abgegossene Bratensaft auch auf Vorrat kochen und portionsweise einfrieren. Die 250 g Margarinebecher sind dafuer hervorragend und dann nach Bedarf auftauen und noch noch andicken bzw. passend wuerzen. Je mehr Du davon herstellst, desto besser schmeckts.

vFelveAt8 2raixn


Danke das klingt SUPER! :)

Ich werde es morgen direkt mal probieren! :) ich berichte dann, wies geschmeckt hat

B~ackäpxfele


Ich mach vegetarische Sauce auch mit Karotte, Sellerie, Lauch (zu ungefähr gleichen Teilen) und Zwiebeln, ähnlich wie LadyZ beschrieben und gieß es aber nicht durch ein Sieb, sonder pürier das Ganze am Schluss. Gibt eine dickflüssigere Sauce.

BYralim


ihr schreibt immer von Brühe ...

aber die muss ja auch erstmal irgendwoher kommen, womit wir wieder bei Gemüsebrühe würfeln oder sowas wären die aber doch dann wiederum unter Geschmacksverstärker und ähnliches fallen oder ?

SMilvern Sta-rlCighxt


Also ich für meinen Teil koche Brühe immer auf Vorrat und frier die dann ein oder stell sie in Einmachgläsern in den Kühlschrank. Das hat zwei Vorteile: einmal hat man am "Kochtag" leckeres Suppenfleisch und außerdem schmeckts mir einfach besser als die Brühwürfel-Dinger.

BkackXäpfxele


Wurde schon gesagt, es gibt auch Brühepulver ohne Geschmacksverstärker.

sichDneckxe1985


@ Braim

siehe oben, da ist doch ein Rezept für Gemüse-Brühe....

Mein Rezept für Nudelsoßen

1/4 bis 1/2 Zwiebel kleinhacken, in Olivenöl dünsten. Dann Tomatensoße dazu, Salz, Pfeffer... die Soße ein bisschen einkochen lassen (so 10 min), dann vom Herd nehmen, ein bisschen Oregano dazu und fertig. Ist stinkeinfach, das kriegt echt jeder hin.

Bei Fleisch mache ich alle Soßen so:

Fleisch stark anbraten (wenn man will, kann man auch ein bisschen Gemüse mitbraten, das gibt dann mehr Geschmack), mit Rot-oder Weißwein löschen. Den Wein etwas einkochen lassen (bis es nicht mehr so stark nach Alkohol riecht) und dann mit Gemüsebrühe aufgießen. Fertig. Wer will kann die Soße noch mit Mehl oder Stärke abbinden.

Load5yxZ


Also ich für meinen Teil koche Brühe immer auf Vorrat und frier die dann ein

Genau so mache ich es auch. Nix Bruehwuerfel! Huehner-, Rinder- oder Gemuesebruehe kann man sehr gut auf Vorrat kochen und dann einfrieren. Habe ich so im Kochkurs bei Alfons Schuhbeck gelernt und das geht ganz wunderbar.

Zreise&rl


RICHTIG ungesund - und das bedeutet: In jeder Dosis - sind eigentlich nur Nikotin und gehärtete Fette.

Bei allem anderen kommt es auf die Dosis an.

Eine gelegentliche Tütensuppe schadet sicher nicht, aber sie verdirbt dir den Geschmack für das Echte, außerdem kommen Fertiggerichte auf die Dauer auch viel teurer als Selbstgekochtes und haben im Großen und Ganzen auch mehr Kalorien, d.h. sie machen dick.

Gruß

B|raUixm


herzlichen glückwunsch zeiserl du hast das thema komplett verfehlt.

LOatenkter_Vxamp


Da hier auch von der Problematik der Brühen die Rede war: Hab heute Bio-Gemüsebrühepulver von Maggi gekauft, es steht sogar extra drauf, dass es ohne Hefeextrakt hast. An keiner der Zutaten war etwas auszusetzen.

Ich würd natürlich auch lieber Brühe selbst kochen, aber ich habe keine Möglichkeit, etwas einzufrieren und überhaupt auch nur nen Mini-Kühlschrank.

mzokm!o0?70&8


es ist alles eine zeitfrage. wenn die zeit knapp ist gibt es mal von maggi fix z.b einen nudel schinken auflauf

dafür koche ich dann am nächsten tag z.b einen eintopf

ich denke mal solange alles in maßen ist, ist es ok.

wenn es so ungesund ist wie manche sagen, dann währen die produkte nicht auf dem markt.

F3rau= Din;gexns


es ist alles eine zeitfrage. wenn die zeit knapp ist gibt es mal von maggi fix z.b einen nudel schinken auflauf

so ist es, nur wird irgendwie in unserer Zeit die Zeit immer knapper - zum Essen zu McDo.., die Kinder in die Kita, die Maschinen angestellt - arbeiten gehen oder auch zu Hause sein, und die Verblödungsglotze nimmt den Rest des Tages ein. Falls noch ein bissi Geld da ist, muss schnell noch gekauft werden, was hip oder hop ist oder noch ein Flug in die Dom.Rep. gebucht werden.

Lebensqualität ist m.M.n. etwas anderes.

Zeit zum Kochen kann man auch als Pause von der Hektik des Alltags verstehen, außer Suppen im Schnellkochtopf, kann man nämlich kaum das Kochen beschleunigen.

Ungesund ist das Fertigfutter schon, allein schon dadurch, dass Geschmacksverstärker, sprich Mästmittel hinzugefügt werden.

Nicht umsonst sind mehr als die Hälfte der Deutschen, von den Amerikanern ganz abgesehen, die Mc D. & Co schon seit ewigen Zeiten erleiden müssen, erheblich zu dick,u.a. weil das Essen dieser Produkte Hunger macht.

Aber natürlich ist es wie überall so, die Menge macht das Gift.

Man kann auch lernen, sich nicht manipulieren zu lassen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH