» »

Klare(gemüse)brühe - Als Getränk geeignet?

RJajaxni hat die Diskussion gestartet


Ja der Titel sagt eigentlich schonn alles. Ich hab leider mit dem trinken ein starkes Problem. Gestern hab ich schonwieder nur knapp 500ml getrunken, das ist einfach zu wenig. Das lag daran, dass ich zugunsten meiner Gesundheit und meines Gewichtes auf Cola verzichten und dafür Wasser trinken wollte. Aber das schaffe ich einfach nicht. Auch Fruchtschorlen sind für mich ein absoluter Graus. Und selbst wenn es mir schmeckt, dann komme ich an guten Tagen auch kaum über oder an 1,5 Liter.

Um nun aber trotzdem auf Cola verzichten zu können (zuviel Zucker und Kohlensäure) frage ich mich eben, ob man nicht auch einfach eine klare Brühe trinken könnte? Idealerweise natürlich mit einem getoasteten Brot dazu dann könnte ich 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen. Ausreichende Flüssigkeitszufuhr und ein Sättigungsgefühl um meine Pfunde nebenher purzeln zu lassen. Mache mir lediglich Gedanken wegen dem Salz, meist ist ja in Brühen viel Salz enthalten.

Was haltet ihr davon? Gute Idee oder eher nicht? Oder habt ihr noch andere Vorschläge?

Antworten
MMicha z18x04


Geüsebrühe ohne Saöz wird beim Heilfasten verwendet. ZUm Abnehmen würd ich lieber auf eine gesunde Ernährung umstellen ( Toastbrot und salzige Fertigbrühe gehören da sicher nicht dazu).

Ich bin auch keine Wasser-Trinkerin, aber es gibt doch so ein reichhaltiges Angebot an zuckerfreien Varianten ( ok, auch nicht das gesündeste aber besser als zu weniug zu trinken).

Mein Favorit ist eiskalter Früchtetee mit einem Schuß Traúbensaft. Hat wenig kcal und ist gut gegen den Durst.

R*ajanxi


Hmm, also Eistee mag ich auch nicht, und ich will ja unbedingt wenns geht auf so viel Zucker verzichten.

Hab heute mal wieder ne Kanne Tee gekocht, aber ohne 3 Würfel Zucker je Tasse läuft da garnichts.

In erster Linie gehts mir auch darum genug zu Trinken, abnehmen ist eher zweitrangig...

m2ea bculpxa


Mittlerweile trink ich pures Wasser ja lieber, aber früher hab ich gern Zitrone oder paar Minzblätter in meinen Krug getan, hat mir eigentlich gereicht.

Fürs Sättigungsgefühl würd ich nicht auf Toast zurückgreifen, grade Weißbrote sind dafür eher ungeeignet.

RQajanxi


Hmm,... ich glaub ich schreib mal auf was ich alles überhaupt trinken kann, dann erkennt man auch evtl. mein Problem an sich besser:

-Cola, keine light

-Kakao

-gesüßter Tee (mit Zuckeraustauschstoffen wäre auch kein Problem, aber in den Mengen will ich das nicht)

-Säfte und Nektare, da machen mir allerdings die Säuren arge Probleme, bekomm davon Sodbrennen

-frische Milch, verursacht allerdings auch Sodbrennen

gcrün/esbtlatxt


Ich fürchte, Du musst Dich da eine Weile lang zum Trinken von Getränken ohne Zucker zwingen.

Du gewöhnst Dich ganz sicher daran, aber Dein Körper scheint sehr auf sehr zuckerhaltige Getränke getrimmt zu sein, das muss er sich also quasi erstmal abgewöhnen. Versuche konsequent zu sein, kauf am besten erst gar nichts von Deinen Lieblings-Zucker-Getränken. Nach einer Weile hast Du den "Kampf" bestimmt gewonnen.

Ich selber trinke leider auch zu wenig. Mir hilft es aber sehr, wenn ich nicht aus einem Glas, sondern direkt aus einer Flasche trinke. Die schleppe ich dann auch den ganzen Tag mit mir rum, wohl wissend, dass sie bis zum Schlafengehen leer sein muss. Klappt auch nicht immer, aber ich finde es insgesamt angenehmer, aus der Flasche zu trinken. Vor allem schaffe ich es dann auch, wenn ich etwas trinke, mehr zu trinken als aus einem Glas. Keine Ahnung warum. Vielleicht funktioniert es ja auch bei Dir?

g>rünsesblaxtt


Noch was, wie kommt´s, dass Du Säfte magst, Saftschorlen aber nicht? Hast Du schon einmal eine Schorle mit stillem Wasser probiert? Schmeckt super und ist bekömmlicher.

s)veXdxe


Ich finde den Trick mit der Flasche von Grünesblatt super. Ich mach das nämlich genauso. und somit hab ich meine drei Liter am Tag weg. ;-D

Ich denke auch du solltes versuchen dich einfach dran zu gewöhnen. ich hab das selbst im letzten halben Jahr so gemacht.

Beim Tee z.b. ich würd auf jeden fall lieber Honig als Zucker reintun und dann die Zucker/Honig menge mit der Zeit reduzieren. vielleicht auhc einfach mal mit den Sorten experimentieren. mein heißer Tip auf eine kanne Tee zwei Teile Kamillentee und ein Teil Erdbeer oder Kirschtee. In kräuter und früchtetees ist auch kein Teein enthalten und man kann ihn deswegen ohne bedenken trinken. Süper lecker find ich auch nen ganz kleine spritzer Zitrone im Tee. :-q

Dann zu den Fruchtschorlen. Auch hier würd ich dir raten, verschiedene Säfte auszuprobieren und einfach nach und nach mehr Wasser hinzu zu fügen. was bei mir anfangs noch ne halb und halb Mische war, ist mitlerweile höchsten 1/5 Saft und rest wasser.

Auch Eistees, Fruchtwasser usw kann man gut mit Wasser strecken. dann kann man sich acuh ganz leicht anhand der angegebenen nährwerte ausrechnend wieviel Zucker und Kalorien man nur noch zu sich nimmt.

Viel Erfolg beim mehr trinken :)*

R"ajIanxi


Naja, aber mal angenommen ich würde jezz komplett auf alles verzichten was ich mag und nur Wasser trinken,... dann trink ich ja eine ganze Weile lang zu wenig, das bedeutet für mich wieder viel viel Kopfweh und noch mehr Schmerzmedis nehmen. :(

An Schorlen mag ich die Kohlensäure nicht, da krempeln sich mir die Fußnägel hoch, schon allein bei dem Gedanken daran wird mir fast schlecht. |-o

S_ilbBexr


ich bin auch eine Wenigtrinkerin und führe jetzt eine Strichliste, damit ich täglich mindestens einen Liter habe. Ich finde, Getränke müssen nicht schmecken, sondern ihren Zweck erfüllen (ich trinke ja weniger um Durst zu stillen, sondern um meine Nieren am Leben zu erhalten)- deshalb trinke ich Wasser. Nicht weil ich das so gerne mag - aber es ist kalorienarm, verträglich, gesünder als z.B. Cola - und zudem jederzeit verfügbar.

Ab und an trinke ich aber auch was mit Geschmack, eben weil es lecker ist - momentan stehe ich total auf den lactosefreien Schokodrink aus dem hiesigen Supermarkt. x:)

Ich trinke immer ein oder zwei Gläser auf Ex (1 Glas = 1dl) und immer dann, wenn ich dran denke. Da gewöhnt man sich dran, finde ich...es ist ein bisschen ähnlich wie beim Essen - auch wenn man gerne täglich ...sagen wir mal Chips und Pizza essen würde, so sollte man es vielleicht doch eher auf Ausnahmen beschränken. Einfach weil es nicht gesund ist und die meisten auf die Dauer zunehmen würden. Da muss man dann halt Abstriche machen...

g]rüneTsblaxtt


Ich finde es schon bißchen seltsam, dass Du lieber Schmerztabletten gegen die Kopfschmerzen nehmen willst, als Dich einige Zeit zum Trinken zu zwingen. Ist es denn wirklich so krass undenkbar für Dich, nur Wasser (mit Saft) oder Kräuter-/Fruchttee zu trinken? Kipp´s einfach runter! :-D

RKaj1a[ni


Na ich kanns einfach nicht trinken, es geht nicht. Da ist mein Hals fast wie zugeschnürrt und Schlucken geht dann kaum. Klingt komisch, ist aber so.

weiß ja auch nicht warum das so ist. Ich würd ja gerne Wasser trinken, eben weil es gesünder und auch kostengünstiger ist.

@ grünesblatt

Die Kopfschmerzen bekomme ich ja nur wenn ich sehr wenig trinke, und das wäre dann der Fall wenn ich jetzt auf Wasser umsteige. Dann wird es tagelang so sein, dass ich kaum mehr wie ein Glas (200ml) trinken werde.

Mit der Cola etc. wie ich es im Moment trinke, sind das eher die Ausnahmen.

A melBy7x9


ich finde die Idee mit der Brühe gar nicht sooo schlecht...besser als gar nichts und besser als Cola, Eistee und Co allemal :)z

L#atenmter_rVamp


also ich hab auch immer das Problem zu wenig zu trinken und ich kann dich verstehen: Wenn ich mich zwingen muss, dann krieg ichs nicht runter. Behalte den Schluck ewig lange im Mund und mir wird (auch bei Wasser) dann schlecht vom Trinken. Also nehme ich auch nur Sachen, die ich mag, aber mein Spektrum ist da breiter.

Ich würd aber an deiner Stelle wirklich einige Tipps hier probieren, die helfen mir auch: Saft mit stillem Wasser mischen, da hast du weder das Problem mit Kohlensäure noch mit dem fehlenden Geschmack. Und aus Flaschen trinken funktioniert bei mir auch besser! :)^

g<"nes7blaxtt


Wenn das so ist, würde ich an Deiner Stelle ruhig ab und zu mal ein Glas Gemüsebrühe trinken. Durch das Salz in der Brühe müsstest Du eigentlich durstig werden, wenn Du dann versuchst, Saftschorle (ohne Kohlensäure) zu trinken, oder vielleicht wenigstens Brühe und Schorle abwechselnd, dann könntest Du die Trinkmenge insgesamt vielleicht erhöhen.

Eine Lösung auf Dauer ist es aber nicht, denke ich. Vor allem wegen der Geschmacksverstärker in der Instantbrühe.

Ich würde Dir vorschlagen, Dich ein wenig in Durchhaltevermögen und Willen zu üben. Du schaffst das bestimmt! Und wenn Du mal schwach wirst, dann ist es ja auch nicht so schlimm. Aber das große Ziel darfst Du nicht aus den Augen verlieren. Vor allem solltest Du versuchen, nicht alles so negativ zu antizipieren:

Die Kopfschmerzen bekomme ich ja nur wenn ich sehr wenig trinke, und das wäre dann der Fall wenn ich jetzt auf Wasser umsteige. Dann wird es tagelang so sein, dass ich kaum mehr wie ein Glas (200ml) trinken werde.

Wenn Du Dich kontrollierst, Dich zum Trinken "zwingst", dann wird es nicht so sein. Glaube an Dich! Sag nicht: Ich kann nicht. Sag: Ich kann sehr wohl!

Und wie stolz Du dann auf Dich sein kannst, wenn Du merkst, dass Du immer weniger von dem süßen, pappigen Zeug trinken willst. Das ist doch ein super Ziel, oder?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH