» »

Ernährung bei Einnahme von Marcumar?

c/lotGhixlde hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich muß nach einem Schlaganfall im Februar nun Marcumar nehmen; mein Arzt stellt mich gerade auf die für die mich nötige Dosis ein.

Nun habe ich von vielen Seiten alles mögliche gehört, was ich essen darf (wegen Vitamin K), und was nicht. Ich bin doch leicht verunsichert wegen der vielen unterschiedlichen Meinungen dazu und wollte mal fragen, wie Ihr, falls Ihr auch mit Marcumar zu tun habt, die Ernährung handhabt.

Vielen Dank für Eure Tipps! :-)

Antworten
k8roel4leborxa


Hallo,

ich nehme seit über 4 Jahren Marcumar und habe auch einen Kurs zum Gerinnungsselbstmanagement gemacht und teste seit mehreren Jahren selber.

Ich habe auch einiges zur Ernährung gehört unter anderem auch: man brauche nix zu beachten.

Ich kann jedoch zum Beispiel keine größeren Mengen Spinat essen, dann geht der INR schlagartig runter (bzw. der Quick rauf). Mein Vater hat einige Zeit später den Kurs gemacht (er hat Herzprobleme und deshalb Marcumar) und ihm wurde auch gesagt, er könne alles essen. Er hat mir nicht geglaubt, dass bei Spinat und Feldsalat und ähnlich grünem Gemüse der Wert abhaut. Er hats dann mal ausprobiert. Innerhalb eines Tages war der INR-Wert um 1,0 nach unten gesunken. Also kann ich dir aus meiner persönlichen Erfahrung sagen, dass man schon vorsichtig sein sollte.

Allerdings wurde mir im Krankenhaus auch gesagt, ich soll nicht mein Leben auf das Marcumar einstellen, sondern das Marcumar auf mein Leben.

Wenn ich jetzt also besonders gerne Spinat, Feldsalat und diverse Kohlsorten äße, könnte man auch einfach mehr Marcumar nehmen. Da ich aber nur Spinat mag und Kohl nicht, lohnt sich das bei mir eher weniger. Ich nehm dann halt kurzfristig ein bisschen mehr Marcumar, wenn ich tatsächlich Spinat esse. Aber wenn du sonst im Prinzip täglich grünes Gemüse oder Kohl isst, dann stell lieber das Marcumar darauf ein.

Wenn du noch Fragen hast, kannst du mir auch gerne eine PN schicken.

LG Corinna

g|ro9ttcxhe


Grundsätzlich stimmt es, daß man alles essen darf und die Ernährung nicht sonderlich umstellen muß !!!!

Aber natürlich in Maßen - statt in Massen.

Besonders z.B. Kohl (Sauerkraut am meisten) und auch Spinat sind wahre vitamin K bomben und schaffen den INR in den Keller.

Das bekommt man jedoch auch normal (von einer guten Kursleiterin) erklärt wenn man eine Schulung macht zwecks selbstmessung.

Man kann auch Vitamin K Gehalte hier im Net abrufen.

Man sollte ganz einfach nur darauf achten, daß man z.B. nicht täglich viel Vitamin K haltiges zu sich nimmt.

Wenn ich also Montag grünen Salat hatte, Dienstag dann Spinat hatte eß ich sicher nicht Mittwoch noch Sauerkraut.

(Es sei denn der INR ist in einer Höhe wo ich ihn nicht haben mag *gg*)

Du brauchst da auch nicht immer die Dosierung anzupassen - außer natürlich du ißt mehrere Vitamin K haltige Dinge.

Es gibt auch noch einen Faden hier wo wir uns ein wenig zusammengefunden haben, der euch evtl. auch interessieren könnte....

[[http://www.med1.de/Forum/Blut.Gefaesse.Herz.Lunge/370387/189/#p12200284]]

hier haben sich mehrere Marcumar einnehmende Wesen *gg* zusammengefunden und einen Platz zum austauschen eingerichtet.

sjchFustsel


Hallo,

mein Papa wird auch gerade eingestellt, weshalb ich auf der Suche nach Literatur zum Thema Marcumar und Ernährung bin.

Hat jemand viell. einen Tipp für mich?

Schon mal vorab vielen Dank!

LG Schussel

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH