» »

Gibt es Gelatine-Kapseln die sich erst im Darm auflösen?

NxaturG1uru hat die Diskussion gestartet


Da viele Stoffe schon von der Magensäure zersetzt werden, bevor sie überhaupt vom Darm im Blut aufgenommen werden können, bin ich auf der nach Gelatine-Kapseln die sich erst im Darm auflösen, anstatt schon im Magen. Gibt es so welche irgendwo? Weil das wäre von Vorteil für manche Nahrungsergänzungsmittel.

Antworten
mCea cQulpa


Zäpfchen? :P

NPatu0rGhuru


Abgesehen davon das Zäpfchen eklig sind, wüsste ich nicht auf anhieb, wie ich ein basteln sollte und ich will auch keine Bauanleitung suchen :P. Aber mal im ernst kann mir keiner sagen ob und wo es die von mir gesuchten Kapseln gibt?

meea `c1ulpa


Ich kann mir nicht vorstellen, dass Kapseln die Magensäure überstehen aber sich danach plötzlich von selbst auflösen... Selbst wenn die äußere Schicht dick genug wär kann ja keiner sagen, mit wieviel Magensäure sie in Kontakt kommt, je nachdem wieviel du eben isst.

Darf ich fragen, was ein "NaturGuru" mit Nahrungsergänzungsmitteln machen will? Mit Natur hat das ja nicht viel zu tun...

NRaturqGuxru


Denn Namen habe ich einfach mal so dahin geschrieben um mich anzumelden. Ich bin zwar für Umweltschutz bla etc. Aber kein radikaler Öko. Der Namen trägt nicht zur Sache.

Bei proteinartigen Substanzen ist z. B. das sie im Magen zersetzt werden. Darum helfen meiner Meinung nach viele Supplements nichts. Aber es soll z. B. Medikamente geben die sich später erst, im Darm auflösen. Weiß nicht wie sie das machen, vielleicht das die Kapselwand, erst nach 15 min aufgelöst ist, wenn sie schon im Darm ist, weil sie so dick ist, oder resistent sind gegen das saure Milieu (Magensäure), aber dem ph-Wert im Darm nicht standhalten können, keine Ahnung...

NratAurGurxu


Ah danke, so was habe ich gesucht. Wenn ich jetzt nur noch wüsste wo man sie kaufen kann

myea} cuxlpa


Warum hast du den Eindruck solche Supplements zu brauchen? Welche Art von Mangelerscheinung hast du denn?

uLnl:ike


nährstoffe werden sowieso erst im darm aufgenommen !! ist doch egal wo sie sich auflöst :-/

aggnxes


das wäre von Vorteil für manche Nahrungsergänzungsmittel

warum soll das von Vorteil sein?

MMMS CDcS AusZtrixa


Hallo,

ist zwar schon etwas alt der Thread aber ich wollte doch mal meinen Senf dazugeben. Magensaftresistente Kapsel aus Gelatine sind wohl nur dadurch herzustellen wenn man diese Kapseln mit dem Stoff (z.b. Basenpulver) füllt und dann weiter verarbeitet und sie hermetisch verschließt. Ausserdem werden zum Überzug magensaft abweisende Stoffe in der Pharmazie verwendet. Dies ist aber für private Bastler Zuhause wohl kaum zu leisen die vielleicht nur Ihr Basenpulver am saueren Magen Milieu unbeschadet vorbeibekommen wollen. Aber vielleicht gibt es doch einen einfachen Trick dies zu bewerkstelligen, den ich bis Heute noch nicht kenne.

Ich würde einfacherweise so vorgehen und für die rektale Anwendung plädieren. Ob eine transdermale Anwendung möglich ist liegt wohl am Stoff selbst den man anwenden möchte. Ich gehe hier mal von Basenpulver aus, das man wohl besser ohne Kontakt mit der Magensäure anwenden sollte. Ich würde das Basenpulver in Gelatinekapseln oder Zäpfchen abfüllen und es rektal in den Enddarm einführen wo es sich dann auflöst und von der Darmschleimhaut aufgenommen wird. Denkbar wäre auch ein rektaler Einkauf von Basenpulver mit einem Klistier oder Irrigator. Jedoch ist wohl die Anwendung von Gelatinekapseln und Zäpfchen wohl einer der bequemeren Möglichkeiten. Wer immer die ungefähr gleiche Menge anwenden möchte ist wohl mit diesen beiden Suppositorien gut bedient.

Weitere Anregungen zum Thema sind erwünscht bezüglich allgemeiner Wissenskultur :)

M~MS CD|S AEustreia


Zein

ein Prolamin aus Mais. Besitzt eine geringe biologische Wertigkeit, da es die essentiellen Aminosäuren Tryptophan und Lysin nicht enthält. Es dient als hydrophobes Material für Lebensmittelüberzüge. In Magensaft schwer löslich.

Verwandte Themen

Magensaftresistenz

[[http://salerno.uni-muenster.de/data/bl/content/z/zein0001.htm]]

Magensaftresistenz

Eigenschaften oral einzunehmender Pharmaka (Dragees), erst im neutralen oder alkalischen Milieu des Dünndarms ihre Wirkstoffe freizugeben. Dies wird durch Überzüge, z.B. aus Zelluloseacetatphthalat, Methacrylsäurepolymeren, Zein, erreicht, die vom sauren Magenmilieu nicht angegriffen werden, jedoch im Dünndarm relativ schnell zerfallen oder gelöst werden. Dragees sollten mindestens 30 Min. vor der Nahrungsaufnahme eingenommen werden.

[[http://salerno.uni-muenster.de/data/bl/content/m/magensaf0002.htm]]

Prolamine

engl.: prolamines

Etym.: lat.

Gruppe prolin- und glutaminsäurereicher Proteine aus Getreide. Prolamine werden durch Extraktion des Mehls mit wäßrigem Äthanol (50–80%) gewonnen; sie enthalten bis zu 40 einzelne Komponenten. Wichtige Vertreter sind das Gliadin (bildet zusammen mit Glutelin das auch als Klebereiweiß bezeichnete Gluten) im Weizen und Roggen, Hordein in der Gerste, Avenin im Hafer und Zein im Mais.

[[http://salerno.uni-muenster.de/data/bl/content/p/prolamin0001.htm]]

Wjat{erfxly


ist zwar schon etwas alt der Thread aber ich wollte doch mal meinen Senf dazugeben. Magensaftresistente Kapsel aus Gelatine sind wohl nur dadurch herzustellen wenn man diese Kapseln mit dem Stoff (z.b. Basenpulver) füllt und dann weiter verarbeitet und sie hermetisch verschließt. Ausserdem werden zum Überzug magensaft abweisende Stoffe in der Pharmazie verwendet. Dies ist aber für private Bastler Zuhause wohl kaum zu leisen die vielleicht nur Ihr Basenpulver am saueren Magen Milieu unbeschadet vorbeibekommen wollen. Aber vielleicht gibt es doch einen einfachen Trick dies zu bewerkstelligen, den ich bis Heute noch nicht kenne.

Kapsel auf, Pulver rein, Kapsel zu – fertig. Nicht anders wird das in der Apotheke oder Industrie auch gemacht. Was übrigens auch eine gute Anlaufstelle wäre ;-)

Wenn du deine Medikamente dort schon nicht fertig bekommst, können sie dir mit Sicherheit die Kapseln bestellen. ;-)

MzMS CD0S Arustria


es gibt ja schon im Netz auch Geräte zu kaufen mit der man viele Kapseln auf einmal füllen kann und man dabei auch schon Geld sparen kann. Jedoch ist die Verabreichung von Kapseln leider nicht immer problemlos und kommt auf den jeweiligen Stoff an den man administrieren möchte. Bei Basenpulver in Kapseln würde bei Frauen sowieso nur der Enddarm (Kapsel oder Einlauf mit aufgelöstem Basenpulver) in Frage kommen, denn würde man die Kapsel vaginal einführen würde das normalerweie sauere Scheidenmilieu durch die überschüssige Base der Kapsel beeinträchtigt. Obwohl ein feuchtes Milieu gut zum auflösen von Kapseln ist, wäre in diesem Fall wegen der gegenteiligen Wirkung (sauer gegen basisch) abzuraten. Jedoch wären Medikamente in der Regel vaginal für die Damen kein Problem, denn Medikamente haben einen Überschuß an Säure der nicht gegen das gesunde Scheidenmilieu arbeiten würde. Ob sich Gelatine Kapseln am Ende des Enddarms (deren Passage dann mehrheitlich über die untere Hohlvene geht) gut auflösen kann ich mir nicht unbedingt vorstellen. Basenpulver sollte man wohl besser im Wasser vorher auflösen und nach dem Ende des Einlaufes mit Wasser zur Darmreinigung (beim letzter Einlauf) administrieren. Das ist aber wohl nicht jedermanns Sache, denn oft wirkt eine normale Darmreinigung mit warmen Wasser schon Wunder. Natürlich kann man Basenpulver auch oral nehmen, dann sollte man das aber dann nüchtern machen, denn wenn man etwas gegessen hat braucht man eine starke Magensäure die der Verdauung zuträglich ist. Deshalb sollte man auch in der Regel beim Essen nichts trinken, da Wasser und andere Getränke die Magensäure verdünnen. Am besten 30 Minuten vorher trinken, das kann auch einen Heißhunger beruhigen und kann bei übergewichtigen Menschen eine Hilfe sein die Kilos in den Griff zu bekommen. :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH