» »

Jeden Tag Burger King

D+ieNhici


Ich habe einen guten Freund, der in meinen Augen auch süchtig nach Junkfood ist.

Der kann zu Mittag dort essen, vor der Kinovorstellung und danach nochmal..

Da kann mir doch keiner erzählen, dass der Fraß frei von Suchtstoffen ist!

Das Essen sättigt ja nicht! Darum futtert dein Freund das Zeug pausenlos!

Außerdem ist es ja bequem anstatt selbst zu kochen.

Und das Zeug ist frei von Suchtmitteln, es gibt eigene Lebensmittelkontrolleure etc.

Das höchste was dir passieren kann ist einen Burger der schon eine Stunde alt ist.

Oder Salat der schon 4 Tage im Kühlschrank liegt.

Natürlich will auch McDonalds an Lebensmitteln sparen und es nicht weggwerfen. ]:D

pxebbxy


Oder Salat der schon 4 Tage im Kühlschrank liegt.

Natürlich will auch McDonalds an Lebensmitteln sparen und es nicht weggwerfen. ]:D

Also meine Freundin hat mal bei Mc Donalds gearbeitet. Wenn der Salat da nur eine Sekunde zu lang drin war und der Chef das mitbekommen hat, gabs mächtigen Ärger. Normale Leute würden sich über so einen Salat freuen, bei Mc Donalds landet er im Müll, weil er schon so "alt" ist. Hängt aber vielleicht auch von der Filiale ab.

Ansonsten zum Thema sättigen: mich sättigt Mc Donalds-Zeug schon. Gut, wenn ich richtigen Hunger hab, kann ich schon 4 Cheeseburger "reinstopfen", aber dann bin ich wirklich den ganzen Abend satt ;-D

Dank des Threads hab ich jetzt Lust auf nen Mc Flurry mit Smarties x:)

mMini^-mm"edi


Bääääh, nicht mit Smarties!!!!! Mit Daim und Erdbeersoße ]:D x:) :-q :p> :-x

s4chnatZte|rguscxhe


@ Kamikazi0815

Wo hast du denn diese Weisheiten her?

Heute ist Wissen nicht mehr auf Studierstuben begrenzt. Es gibt in den meisten Bereichen Fachliteratur, die öffentlich verfügbar ist. Vieles ist auch für den Massenmarkt aufbereitet. Da bin ich allerdings vorsichtig, denn dabei treten oft persönliche Meinungen in den Vordergrund, und verdecken die trockenen Tatsachen. Es liest sich so eben besser. Aber manchmal wird das Bild auch verzerrt. Da hilft oft ein Vergleich mit der gegenteiligen Meinung.

Lebensmittel umfassen alle mögliche Arten der Nahrungsaufnahme bis hin zu den Zusatzstoffen - Nahrungsmittel dienen vorwiegend der Ernährung. Geh ich in den Supermarkt und kauf mir eine 2l Cola, kaufe ich mir damit ein Lebensmittel ein, inklusive aller schönen Zusatzstoffe und Geschmacksverstärker. Kauf ich mir ein Brot, hab ich ein Nahrungsmittel im Wagen liegen (das gleichzeitig auch Lebensmittel ist).

Ich schrieb bereits, daß die meisten Menschen nicht zwischen Nahrungsmitteln und Lebensmitteln unterscheiden. Alle Lebensmittel sind auch Nahrungsmittel. Aber nicht alle Nahrungsmittel sind auch Lebensmittel.

Was wir essen und trinken besteht aus mehr als den angegebenen Chemikalien. Lebensmittel enthalten die entsprechenden Botenstoffe, die über die Reizleitung vom Verdauungssystem zum Gehirn dort eine entsprechende Reaktion auslösen. Dadurch wird in entgegengesetzter Richtung die Verdauung aktiviert. Fehlen diese Informationen, dann wird die Nahrung nur zu einem geringeren Teil verwertet.

Es gibt auch den umgekehrten Effekt, daß Verdauungsvorgänge ausgelöst werden, ohne daß die entsprechenden Nahrungsinhalte tatsächlich im Darm vorliegen. Ein bekanntes Beispiel dafür sind Süßstoffe.

In Deinem Beispiel mit Cola und Brot ist es gerade umgekehrt. Das Brot ist ein Nahrungs- und Lebensmittel, und die Cola ein Nahrungsmittel. Es handelt sich um ein künstliches Getränk, auf dessen Verwertung unser Stoffwechsel gar nicht vorbereitet ist. So kommt es zu Fehlfunktionen in der Verstoffwechselung, die dann zusätzlich ausgeglichen werden müssen. Wenn das nicht ausreichend passiert, kann es zur Übersäuerung des Organismus kommen.

sbchna-tdterguksache


@ DieNici

Ich habe auch 3 Monate bei Mc Donald´s gearbeitet und wir haben nie irgendwas in die Burger getan das abhängig macht. ;-D

Das ist totaler Blödsinn, da kommen ganz normale Zutaten rein. :=o

Welche ganz normalen Zutaten sind das?

Und das Zeug ist frei von Suchtmitteln, es gibt eigene Lebensmittelkontrolleure etc.

Wurden da keine Glutamate als Geschmacksverstärker eingesetzt?

K8amikazGi081x5


In Deinem Beispiel mit Cola und Brot ist es gerade umgekehrt. Das Brot ist ein Nahrungs- und Lebensmittel, und die Cola ein Nahrungsmittel. Es handelt sich um ein künstliches Getränk, auf dessen Verwertung unser Stoffwechsel gar nicht vorbereitet ist. So kommt es zu Fehlfunktionen in der Verstoffwechselung, die dann zusätzlich ausgeglichen werden müssen. Wenn das nicht ausreichend passiert, kann es zur Übersäuerung des Organismus kommen.

Interessant, dass ich da haargenau die gegenteilige Information dazu besitze. Hast du vielleicht Quellen für mich, die deine Ausführungen belegen?

Besonders die These, dass ein Getränk zu der Gruppe der Nahrungsmittel gehört, würde mich doch sehr interessieren!

K+amikazxi0815


Achja, du richtest dich nich zufällig nach irgendwelchen begrifflichen Unterscheidungen aus der Vollwertkost-Richtung? :=o

W)ald=w=eib*leRin


Dank des Threads hab ich jetzt Lust auf nen Mc Flurry mit Smarties x:)

Bähh ich esse nie wieder Eis beim McDo, hab mal ne Weile dort gearbeitet und alles mitbekommen was da abgeht ]:D ihr hättet mal sehen sollen wie die dort die Eismaschine reinigen und was für Ekelzeugs da raus kommt. Wenn das Eis seltsam oder anders schmeckt oder ne gelbliche Farbe hat, rate ich allen: Lasst es bleiben ]:D

]:D ;-D ]:D, aber klar das ist von Filiale zu Filiale verschieden.

W%almdwei{blein


Welche ganz normalen Zutaten sind das?

Da kann ich mitreden. ;-D

Nimm mal nen Cheeseburger.

Da kommen Ketchup, Senf, Zwiebeln ein Schmelzkäse und eine saure Gurkenscheibe hinein.

Da sind wirklich keine süchtig machenden Zutaten drinnen, ich kann auch wirklich bestätigen das diese Zutaten immer frisch sind. Zusätzlich wird das Brötchen getoastet und das Fleisch am Grill gebraten und mit Salz und Pfeffer gewürzt.

Zugegeben es ist nicht sonderlich gesund aber das sind alles keine süchtig machenden Zutaten, ;-D

pPebbxy


Bääääh, nicht mit Smarties!!!!! Mit Daim und Erdbeersoße ]:D x:) :-q :p> :-x

iiiiiiiiih, das klingt ja pervers ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D habs aber auch noch nie probiert *gg*

Mqme Vabloixs


Da sind wirklich keine süchtig machenden Zutaten drinnen

ähm.. doch. zucker kann auch süchtig machen :=o & mir will hier ja bestimmt niemand weismachen, dass ausgerechnet der ketchup beim großen m keinen zucker enthält, oder? ;-)

sXchnUatt4erkgusche


@ Kamikazi0815

Interessant, dass ich da haargenau die gegenteilige Information dazu besitze. Hast du vielleicht Quellen für mich, die deine Ausführungen belegen?

Ich habe Dir meine Sicht beschrieben und begründet. Du kannst im Internet eine ganze Reihe weiterer Ansichten finden. Bis hin zu der Ansicht, daß Nahrungsmittel ein veralteter Begriff für Lebensmittel sei. Deshalb halte ich es für wenig sinnvoll, hier einfach nur fremde Ansichten gegenüberzustellen. Mich interessiert viel mehr, welche Überlegungen hinter Deiner Einteilung stehen.

Um Deiner Bitte nachkommen zu können und meine Sicht zu "belegen", mußte ich jetzt erst googlen. Dabei bin ich [[http://www.weikert.de/alexandra/ernaehr.html hier fündig geworden]].

Besonders die These, dass ein Getränk zu der Gruppe der Nahrungsmittel gehört, würde mich doch sehr interessieren!

Das wundert mich jetzt wirklich. Hast Du tatsächlich noch nie etwas von Flüssignahrung gehört? Es gibt viele Leute, die z.B. Milch nicht als Getränk, sondern als Nahrungsmittel einstufen. Schon im alten Ägypten wurde Bier als Nahrungsmittel und Getränk betrachtet. Bei [[http://www.wissen.de/wde/generator/wissen/ressorts/gesundheit/medizin/index,page=4250522.html wissen.de]] habe ich Dir die Definition für Getränke rausgesucht:

Getränk

Nahrungsmittel, das dem Menschen in erster Linie das für den Stoffwechsel benötigte Wasser zuführt. Getränke im weitesten Sinn sind Milch, Fruchtsäfte, gesüßte Mineralwässer oder Suppen, die neben dem Wasser weitere Inhaltsstoffe wie Kohlenhydrate, Eiweiße, Vitamine und Mineralstoffe enthalten.

Achja, du richtest dich nich zufällig nach irgendwelchen begrifflichen Unterscheidungen aus der Vollwertkost-Richtung? :=o

Das kann ich nicht mit Bestimmtheit sagen. Für mich ist die Plausibilität einer Aussage wichtiger als ihre Herkunft. Es mag durchaus sein, daß in der Vollwertkost-Richtung die gleichen Unterscheidungen getroffen werden. "Zufällig" kann Deine Vermutung also durchaus richtig sein. ;-) Hätte das für Dich irgendeine besondere Bedeutung?

sHchn8atte]rkgusxche


@ Waldweiblein

Welche ganz normalen Zutaten sind das?

Da kann ich mitreden. ;-D

Nimm mal nen Cheeseburger.

Da kommen Ketchup, Senf, Zwiebeln ein Schmelzkäse und eine saure Gurkenscheibe hinein.

Da sind wirklich keine süchtig machenden Zutaten drinnen, ich kann auch wirklich bestätigen das diese Zutaten immer frisch sind. Zusätzlich wird das Brötchen getoastet und das Fleisch am Grill gebraten und mit Salz und Pfeffer gewürzt.

Glutamat ist ein natürlicher Bestandteil von Tomaten. Durch die Verarbeitung zu Ketchup wird die Konzentration auf ein Mehrfaches erhöht, und erreicht damit je nach verwendeter Menge den für manchen schon kritischen Bereich.

[[http://www.berlin.de/special/gesundheit-und-beauty/gesundheit/ratgeber/34540-212-49fd8954.html]]

KCamikazyi081x5


Das kann ich nicht mit Bestimmtheit sagen. Für mich ist die Plausibilität einer Aussage wichtiger als ihre Herkunft. Es mag durchaus sein, daß in der Vollwertkost-Richtung die gleichen Unterscheidungen getroffen werden. "Zufällig" kann Deine Vermutung also durchaus richtig sein. ;-) Hätte das für Dich irgendeine besondere Bedeutung?

Es hat für mich insofern Bedeutung, weil die Ansichten nicht den "Konsens" widerspiegeln. Meine Definition von Nahrung- und Lebensmittel, richtet sich nicht nach irgendwelchen esoterischen Ansichten von wertvoller und weniger wertvoller Nahrung, sondern nach den EU-Richtlinien der Lebensmittelgesetze :-)

Dort wird die doch etwas philosophische Einteilung in wertvolle "Lebensmittel" und weniger wertvolle "Nahrungsmittel" einfach nicht vollzogen.

In dem Zusammenhang gibt es lediglich die Lebensmittel als Überkategorie und Nahrungsmittel als Bestandteil dieser übergeordneten Gruppe.

Es gibt viele Leute, die z.B. Milch nicht als Getränk, sondern als Nahrungsmittel einstufen.

Das seh ich auch so, schon alleine weil man Milch nicht 'trinken' sollte, sondern als Nahrungsmittel in seinen Speiseplan einbauen sollte. Mit Milch seinen Flüssigkeitshaushalt aufzustocken, sollte vermieden werden.

spchn+attWerguxsche


Meinst Du mit Esoterik das, was Esoterik ist, oder ist das für Diche in Sammelbegriff für andere Dinge? Denn ich sehe da nicht die Spur eines Zusammenhangs.

Dort wird die doch etwas philosophische Einteilung in wertvolle "Lebensmittel" und weniger wertvolle "Nahrungsmittel" einfach nicht vollzogen.

In dem Zusammenhang gibt es lediglich die Lebensmittel als Überkategorie und Nahrungsmittel als Bestandteil dieser übergeordneten Gruppe.

Einverstanden. Das mag eine politische Einordnung sein. Denn da kommen wir an den Kern der Sache. Hinter der zunehmenden Denaturierung der Nahrung steckt die gleiche Absicht wie hinter der staatlichen Entwicklungshilfe. Aber das zu erörtern gehört nicht in dieses Forum.

Die Betrachtung des Wertes der Nahrung wird nicht philosophisch vorgenommen, sondern ernährungsphysiologisch.

Das seh ich auch so, schon alleine weil man Milch nicht 'trinken' sollte, sondern als Nahrungsmittel in seinen Speiseplan einbauen sollte. Mit Milch seinen Flüssigkeitshaushalt aufzustocken, sollte vermieden werden.

Das sehe ich ähnlich. Für den Flüssigkeitshaushalt trinke ich Wasser. Milch trinke ich aber gar nicht, sondern habe einige Milchprodukte in meine Ernährung eingebaut. Ich mag nicht auf die Enzyme verzichten.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH