» »

Ab wann ist Ascorbinsäure (Vitamin C) schädlich?

U3r7urxn hat die Diskussion gestartet


Hallo bin neu hier *:),

wäre es schädlich (wegen den Nierensteinen) jeden Tag eine Magnesiumtablette mit 60 mg Vitamin C und 2 Gelatine-Kapseln Vitamin C+Zink mit je 300 mg Vitamin C zu nehmen? Dann wärn wir bei 660 mg/tag.

Weil ich brauche die Pantothensäure (aus Magnesiumtablette) und Zink (5 mg Zink sind pro diesen Gelatine-Kapseln enthalten) wegen meiner Akne und spezielle Zink-& Pantothensäurepräparate sind mir einfach zu teuer. :|N Außerdem habe ich gehört, Vitamin C sei Radikalfänger, sprich krebsvorsorgend. :)z

Vielen Dank im Voraus. :-)

mfg

Antworten
Svamlexma


Jup, Vitamin C ist ein Radikalenfänger. Ascorbinsäure kann der Körper leider nicht verwerten. Zu viel davon ist sogar krebserregend. Lies dich mal durch diesen Faden: [[http://www.med1.de/Forum/Ernaehrung/489656/]]

S@amlefma


Besonders der Artikel [[http://www.welt.de/die-welt/wissen/article4358740/Die-dunkle-Seite-des-Vitamin-C.html]] beschreibt es ganz gut.

Ich schrieb in dem Thread:

[[www.vitaminprofis.de/Vitamin-C.htm]]

Dort steht:

Vitamin C soll in die Nahrung eingebunden sein, um seine antioxidativen Eigenschaften optimal entfalten zu können. Künstliches Vitamin C wird vom Körper schlecht aufgenommen. Außerdem gibt es bei Ascorbinsäure möglicherweise ein karzinogenes Risiko. Dies haben mehrere Studien ergeben.

So wurde ein mögliches karzinogenes Potenzial der Ascorbinsäure im Juni 2001 im medizinischen Journal "Science" durch eine Gruppe von Wissenschaftlern der Universität von Pennsylvania in Philadelphia diskutiert. Die Autoren stellten in ihrem Versuchsansatz fest, dass isolierte Ascorbinsäure bei der Umwandlung der Lipidhydroperoxide in DNA-schädigende Toxine ausserordentlich wirksam ist. Schließlich besteht die Gefahr einer Überdosierung. Mehr als 500mg künstliches Vitamin C pro Tag können zu einer Eisenüberdosierung führen, ergab eine Studie der Universität von Süd-Kalifornien.

[[www.energybalance.com/downloads/LR.pdf]]

Ascorbinsäure kann DNA schädigen (...)

Sie untersuchten in vitro die Wirkung von isoliertem Vitamin C auf Lipidhydroperoxide in einem experimentellen Versuchsansatz. Diese Lipidhydroperoxide können in der Zelle in Toxine umgewandelt werden. Diese so genannten Gentoxine können die DNA der Zelle beschädigen. Die Autoren stellten in ihrem Versuchsansatz fest, dass isolierte Ascorbinsäure bei der Umwandlung der Isolierte Ascorbinsäure ist nicht das Vitamin C, das unser Körper benötigt Lipidhydroperoxide in DNA-schädigende Toxine ausserordentlich wirksam ist.

[[www.science.orf.at/science/news/155673]]

Vitaminpräparate unterdrücken die positiven Wirkungen von Sport auf die Gesundheit und können das Diabetesrisiko erhöhen. Offenbar bremsen die Antioxidantien das körpereigene Abwehrsystem.

[[www.bioaktuell24.de/content/view/15/34/]]

Und auch ein Zuviel an Vitamin C kann gesundheitsschädlich wirken, wenn es sich um künstliches isoliertes Vitamin C handelt. Chronische Supplementierung von über 500 mg (das Fünffache der empfohlenen Tagesdosis) steht im Zusammenhang mit einer Wandverdickung der Hauptschlagadern. Erklärt wird dies damit, dass künstliches Vitamin C mit Eisen in Wechselwirkung tritt, die selbst bei normaler Eisenzufuhr zu chronischen Eisenüberdosierungen führen kann.

[[www.dr-walser.ch/index.html?vitamin.htm]]

Überdosierungen von künstlichem Vitamin C führen zu Durchfall, Magenblutungen, Eisenüberladung und Nierensteinen.

Es geht hier meist um Dosen ab 500 mg, aber wenn jemand viel Obst isst, mit Ascorbinsäure konservierte Lebensmittel (E300, E304, E315, vor allem in Wurstprodukten zu sich nimmt und zusätzlich 250 mg Ascorbinsäure zu sich nimmt, kann das schon gefährlich werden.

Jetzt haben Wissenschaftler der Harvard-Universität in Boston nachgewiesen, dass das ein katastrophaler Ratschlag gewesen ist. Jene Vitamine, die auch als sogenannte Antioxidantien wirken, fördern Krebs. Die Substanzen entfalten die gleiche Wirkung im Körper wie ein berüchtigtes Krebsgen. (...)

Antioxidantien wie beispielsweise Vitamin C, Vitamin E oder Betacarotin übernehmen dieselbe Rolle wie erbB2: Sie halten die gefährlichen Einzelgänger am Leben, versorgen sie mit Energie, unterstützen ihre Nährstoffzufuhr und machen so ihre Verwandlung hin zur zerstörerischen Krebszelle möglich.

U6r.7ur8n


ach du scheisse, das sind aber ganz schön viele nebenwirkungen wie die studien zeigten xD

danke für die sehr schnelle antwort, Samlema!! :)^

S.amtlemxa


Bitte :-) Immer wieder gerne.

Uvr7uxrn


hätt dann aber noch ne kleine frage, diese ganzen nebenwirkungen sind doch erst ab 500 mg oder? ???

hab dann noch ganz andere fragen hier im forum:

1) wie kann man beiträge editieren??

2) wie kann man threads abonnieren, sprich email-benachrichtungen bei neuen beiträgen erhalten??

mUea cuxlpa


hätt dann aber noch ne kleine frage, diese ganzen nebenwirkungen sind doch erst ab 500 mg oder? ???

Ja, aber du solltest auch nicht vergessen, dass du auch einiges durch normale Ernährung zu dir nimmst (sei es durch frisches Obst oder durch zugesetzte Ascorbinsäure bei Dingen wie Wurst, passierten Tomaten und 1000 andren Dingen). Selbst wenn du deine Tabletten also auf 360 mg reduzierst, wirst du schnell über 500 mg gesamt sein. Wobei das jetzt keine klare Grenze ist, weder ists bei 490 mg automatisch gesund, noch bei 510 automatisch schädlich.

1) wie kann man beiträge editieren??

2) wie kann man threads abonnieren, sprich email-benachrichtungen bei neuen beiträgen erhalten??

Gar nicht, das Forum unterstützt leider einige Funktionen nicht...

AXudoxin


Hmmm, also eine Überdosierung von Vit. C ist mir neu.

Wikipedia schreibt dazu: [[http://de.wikipedia.org/wiki/Ascorbins%C3%A4ure#.C3.9Cberdosierung]]

@ Samlema

hast du einen Link zu dem Science Paper?

D5rea*M3x6


Also eine toxische Überdosierung im engeren Sinne gibt es bei normal zu konsumierenden Dosen nicht.

Aber der Stoffwechsel baut VitC über Zwischenstufen schlussendlich zu einem grossen Prozentsatz zu Oxalsäure bzw Oxalaten ab.

Oxalate sind sehr schwer wasserlöslich (speziell das Calciumoxalat) und bilden gern in der Niere Nierensteine und klumpen sich dabei auch gern mit Harnsäure zusammen.

Also ist demnach ein zuviel von VitC nicht nur gefährlich wegen der direkt kanzerogenen Wirkung, es ist auch die deutlich erhöhte Gefahr der Nierensteinbildung

DreaM

SLam?lexma


Welches Science Paper?

A1ud]oxin


Welches Science Paper?

Das Paper auf das dein Zitat verweist...

Habs mittlerweile aber gefunden, aber noch nicht gelesen.

DOI: 10.1126/science.1059501

Dein dritter Link (science.orf.at) existiert im Übrigen nicht.

Saamlemxa


Hm. Gib einfach das Zitat bei Google ein ;-)

Ich glaub dein Link geht auch nicht...

ADudGoxin


Ascorbinsäure kann DNA schädigen (...)

Sie untersuchten in vitro die Wirkung von isoliertem Vitamin C auf Lipidhydroperoxide in einem experimentellen Versuchsansatz. Diese Lipidhydroperoxide können in der Zelle in Toxine umgewandelt werden. Diese so genannten Gentoxine können die DNA der Zelle beschädigen. Die Autoren stellten in ihrem Versuchsansatz fest, dass isolierte Ascorbinsäure bei der Umwandlung der Isolierte Ascorbinsäure ist nicht das Vitamin C, das unser Körper benötigt Lipidhydroperoxide in DNA-schädigende Toxine ausserordentlich wirksam ist.

gegen

Vitamin C-Induced Decomposition of Lipid Hydroperoxides to Endogenous Genotoxins

Seon Hwa Lee, Tomoyuki Oe, Ian A. Blair*

Epidemiological data suggest that dietary antioxidants play a protective role against cancer. This has led to the proposal that dietary supplementation with antioxidants such as vitamin C (vit C) may be useful in disease prevention. However, vit C has proved to be ineffective in cancer chemoprevention studies. In addition, concerns have been raised over potentially deleterious transition metal ion-mediated pro-oxidant effects. We have now determined that vit C induces lipid hydroperoxide decomposition to the DNA-reactive bifunctional electrophiles 4-oxo-2-nonenal, 4,5-epoxy-2(E)-decenal, and 4-hydroxy-2-nonenal. The compound 4,5-Epoxy-2(E)-decenal is a precursor of etheno-2'-deoxyadenosine, a highly mutagenic lesion found in human DNA. Vitamin C-mediated formation of genotoxins from lipid hydroperoxides in the absence of transition metal ions could help explain its lack of efficacy as a cancer chemoprevention agent.

aus

[[http://www.sciencemag.org/cgi/content/abstract/292/5524/2083]]

Schon aus dem Abstract ist erkenntlich, dass der Sinn dieses Papers völlig verfremdet wurde. :|N

S=amlexma


Magst den zweiten Teil mal übersetzen? 8-)

A#udoxin


Hm. Gib einfach das Zitat bei Google ein ;-)

Ich glaub dein Link geht auch nicht...

Ahh. Sehr gute Idee :=o

[[http://www.google.de/url?sa=t&source=web&ct=res&cd=2&url=http%3A%2F%2Fwww.energybalance.com%2Fdownloads%2FLR.pdf&ei=VXS3SqjOOo-J4gbgv5h8&rct=j&q=Sie+untersuchten+in+vitro+die+Wirkung+von+isoliertem+Vitamin+C+auf+Lipidhydroperoxide+in+einem+experimentellen+Versuchsansatz.+Diese+Lipidhydroperoxide+k%C3%B6nnen+in+der+Zelle+in+Toxine+umgewandelt+werden.+Diese+so+genannten+Gentoxine+k%C3%B6nnen+die+DNA+der+Zelle+besch%C3%A4digen.&usg=AFQjCNE2Wqgo9-IMpiWAh_28Wbpty7I2LQ]]

Mein "Link" ist auch keiner, sondern ein DOI. Den Link zum Abstract hab ich eben gepostet.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH