» »

Gesunde Ernährung am Abend

Gzlobet>rotter81


@ Mayana

Da ich aber ja gerne dazulerne, würde mich mal generell interessieren, welche Ursache du - nachdem du dich ja offensichtlich mit dem Thema Ernährung auseinandergesetzt hast - für die zahlreichen Zivilisationskrankheiten/-phänomene wie Übergewicht, Diabetes, Herzinfarkte, Karies, Zahnfehlstellungen etc. festgemacht hast. Also was ist die Quintessenz nach Lesen deiner zahlreichen Bücher? Und auf welchen "wissenschaftlichen" Erkenntnissen beruht deine Überzeugung.

Weil es soll ja nicht der falsche Eindruck entstehen, dass ich nur dogmatisch an meiner Meinung festhalten möchte. Vlt. ergänzen deine Quellen meine Ansichten ja. Oder sie überzeugen mich gar vom Gegenteil? :-o Allein mir fehlt der Glaube.

Aber bitte nur seriöse Quellen nennen, mit stichhaltigen Ergebnissen. Und keine bloßen Theorien ;-)

*auf Antwort wart* :-)

FjlowierPvower85


also ich esse am abend total gerne frisch zubereitete gemüsesuppe, geht total einfach und schnell

Broccoli

Karfiol

Karotten

Topf mit Wasser Gemüse weich kochen, Gemüsesuppenwürfel hinzu, pürieren und einen Esslöffel 01%Fett Jogurt.

schmeckt total lecker, kannst du essen bis du platzt, ist gesund und macht nicht dick!

ich esse immer erst so gg 18:30 und bin bei gott nicht dick oder habe verdauungsprobleme, das ist schwachsinn ;-)

MAHLZEIT!

Mrarl'eenntxjxe


Ob Getreide, Vollkorn, jetzt gesund ist oder nicht ist doch davon abhängig, wem man glaubt, der Getreide-/Öl-/Margarineindustrie oder denjenigen, die nicht an Gereideprodukten verdienen.

Vielleicht sollte man mal überlegen warum in Mittel-/Nordeuropa, wo man Vollkorn isst, der Mensch kränker ist als im Mittelmeerraum, in Japan usw., wo man kein Vollkorn isst.

Jetzt aber nicht sagen, dass die viel Fisch essen, die Norddeutschen, die Skandinavier essen genau so viel Fisch - am Fisch kanns also nicht liegen. Und ob der rohe Fisch jetzt in essighaltigen Reis eingerollt wird oder wie ein Bismarck oder Matjes in Essig oder Salzlake, ist auch egal, roh ist roh.

Das mit dem nach 18 Uhr nichts (warmes) mehr essen ist eigentlich Quatsch aber andererseits sinnvoll, wenn man dabei davon ausgeht, dass der Mensch morgens um 7 Uhr die nächste Mahlzeit einnimmt, d.h. dass er von 18 - 7 Uhr = 13 Stunden seinem Körper mal Ruhe gönnt, dass für kurze Zeit die Insulinproduktion eingestellt wird.

Wer um 24 Uhr Fleisch satt ist, wodurch die Insulinproduktion NICHT angeheizt wird, lebt aber genau so gesund.

Wenn man schon dem Körper über Tag alle paar Stunden kohlenhydrathaltige Lebensmittel zuführt (d.h. die Insulinproduktion anheizt) dann sollte man wirklich abends von Kartoffeln,Getreide, Obst und zukerhaltigem Gemüse Abstand nehmen. Blattsalat, Gurke , Eier und Fleisch regen die Insulinproduktion nicht an, können auch nachts noch gegessen werden.

G4lobWetrott3erx81


Getreide gibt´s nicht umsonst joa, wird an Fleisch und Fisch kein Geld verdient?

Getreide wird seit 10.000 Jahren gegessen, jede Hochkultur basiert auf einer Getreideform. Würde es per se krank machen, wie hätten sich diese Kulturen derart gut entwickeln können?

Naturvölker, die sich von Vollkorngetreide, Obst etc. ernähren sind kerngesund. Erst in dem Augenblick wo Produkte aus Auszugsmehlen und Industriezucker in ihr Leben kommen, werden sie krank. Alle kohlenhydrathaltige Nahrung über einen Kamm zu scheren ist einfach falsch.

Darüberhinaus hat der Konsum von zuviel Fleisch, Fisch, Milch etc auch Nachteile - Stichwort "Eiweißmast"!

s`chnu,pzfe;n08


und nach 18.00 nichts mehr essen.

ich kapier immer noch nicht wieso...der körper weiß doch die uhrzeit nicht....ich arbeite in wechselschichten....darf ich dann laut ernährungsexperten nachts nix essen? ich fang ja erst um 20.30 das arbeiten an und steh auch erst um 18 uhr auf

MBarlSeentjxe


@ schnupfen08

und nach 18.00 nichts mehr essen.

ich kapier immer noch nicht wieso...der körper weiß doch die uhrzeit nicht....ich arbeite in wechselschichten....darf ich dann laut ernährungsexperten nachts nix essen? ich fang ja erst um 20.30 das arbeiten an und steh auch erst um 18 uhr auf


Sicher weiss er Körper nicht dass 18 Uhr ist, deswegen ist 18 Uhr an sich auch falsch. Richtig ist, dass man über mehrere Stunden nichts essen soll, damit einmal die Bauchspeicheldrüse kein Insulin produzieren muss und zum andern Fett abgebaut wird. Man sollte statt 18 Uhr sagen 4 Stunden vor dem Schlafen gehen, 8 Stunden schlafen = einmal täglich 12 Stunden nichts essen .

@ Globetrotter81

Getreide gibt´s nicht umsonst joa, wird an Fleisch und Fisch kein Geld verdient?

Getreide wird seit 10.000 Jahren gegessen, jede Hochkultur basiert auf einer Getreideform. Würde es per se krank machen, wie hätten sich diese Kulturen derart gut entwickeln können?

Naturvölker, die sich von Vollkorngetreide, Obst etc. ernähren sind kerngesund. Erst in dem Augenblick wo Produkte aus Auszugsmehlen und Industriezucker in ihr Leben kommen, werden sie krank. Alle kohlenhydrathaltige Nahrung über einen Kamm zu scheren ist einfach falsch.

Darüberhinaus hat der Konsum von zuviel Fleisch, Fisch, Milch etc auch Nachteile - Stichwort "Eiweißmast"!


Die Viehzüchter haben keine so grosse Lobby wie die Getreidebauern.

Hätte der Mensch sich ohne Getreide nicht so gut entwickelt, wär er nie auf die Idee gekommen, Weizengras zu veredeln, damit mehr Mehl im Korn ist.

Gesund sind die Eskimos, die sich von fettem Fisch, Eisbären usw. ernähren, da wo die leben wächst kein Getreide.

Vollkorn essen vorzugsweise die Skandinavier und die Deutschen - und, sind die gesund ? Wieso heisst es hier immer dass die Japaner (die kein Vollkorn, kein Sonnenblumenöl essen) die Mittelmeerleute (die kein Vollkorn, kein Sonnenblumenöl essen) , die Eskimos, die kein Sonnenblumenöl, kein Vollkorn essen) gesund sind, gesünder als wir.

Google doch mal nach Getreide und Droge, da wirst Du finden dass im Weizen ein Rauschmittel ist, genau wie in der Milch und dass man annimmt, dass das der Grund ist, warum der Mensch vor 10 000 Jahren sesshaft wurde und aus dem wilden Weizengras (wie auch aus anderen Getreidearten) ein ertragreiches Korn entwickelte.

Dem Getreide schreibt man Shizophrenie und ADHS, Migräne, Epilepsie zu.

Getreide hat eine ungesunde Fettsäurezusammensetzung, je weniger ausgemahlen, um so mehr Fett ist drin.

Was ist Eiweissmast ? Wer wird mit Eiweiss gemästet ?

Obst - ein Kapitel für sich. Der Zucker im Obst ist Fructose und Fructose ist verantwortlich für Adipositas, Erhöhung des Cholesterinspiegels, Karies.

GulobetRrotterx81


Gesund sind die Eskimos, die sich von fettem Fisch, Eisbären usw. ernähren, da wo die leben wächst kein Getreide.

Die Eskimos essen/aßen das Fleisch zum Großteil auch roh und vollständig, sprich auch die Innereien. Der Zivilisationsmensch hingegen isst fast ausschließlich das Muskelfleisch, dazu in erhitzter Form. Ein entscheidender Unterschied. Darüberhinaus aßen die Inuits nicht nur Fleisch, sondern auch einiges an Vegetarischem, wie Früchte und Wurzeln.

Die Eskimos waren nicht deswegen so gesund, weil sie so viel Fleisch verzehrten, sondern weil ihre Nahrung so naturbelassen war. Dies ist das entscheidende Kriterium.

Die Beobachtung an Naturvölkern hat gezeigt, dass man mit den unterschiedlichsten Ernährungsweisen (ob vegetarisch oder oder nicht, ob Getreide oder nicht) gesund sein kann - unter einer Prämisse: die Nahrung darf im Schnitt nicht zu stark verarbeitet sein!

Wo du immer die Japaner erwähnst. Diese waren übrigens ca. 1000 Jahre ein vegetarisch lebendes Volk, ohne irgendwelchen dauerhaften Mängel davonzutragen.

Was ist Eiweissmast ? Wer wird mit Eiweiss gemästet ?

O.g. Eskimos haben z.B. durch ihren extrem hohen Fleischkonsum "Eiweißmast" betrieben. Zwar waren sie aufgrund ihrer naturbelassenen Nahrung im Vergleich zu heutigen Menschen sehr gesund und robust, unter z.B. Osteoporose litten sie aufgrund ihres sehr hohen Eiweißverzehrs dennoch. Google einfach mal nach "Eiweißspeicherkrankheiten".

Obst - ein Kapitel für sich. Der Zucker im Obst ist Fructose und Fructose ist verantwortlich für Adipositas, Erhöhung des Cholesterinspiegels, Karies.

Man muss hier aber schon zwischen isoliertem Fruchtzucker (z.B. in Süßigkeiten) und einer vollständigen Frucht unterscheiden. Das sind zwei paar Schuhe.

Wenn du sagst, dass die _isolierten_ Kohlenhydrate (wozu auch Fructose zählen kann, genau wie alle anderen Fabrikzuckerarten + Auszugsmehle) (mit-)verantwortlich für die von dir o.g. Krankheiten sind, stimme ich dem zu.

d[rug


Obst - ein Kapitel für sich. Der Zucker im Obst ist Fructose und Fructose ist verantwortlich für Adipositas, Erhöhung des Cholesterinspiegels, Karies.

Tut mir leid, aber das kann ich so nicht unterschreiben. Seid wann ist Fruktose für Adipositas verantwortlich? Da müsste ja jeder, der viel Obst ist, fettleibig sein ;-).

dxrug


Google doch mal nach Getreide und Droge, da wirst Du finden dass im Weizen ein Rauschmittel ist, genau wie in der Milch und dass man annimmt, dass das der Grund ist, warum der Mensch vor 10 000 Jahren sesshaft wurde und aus dem wilden Weizengras (wie auch aus anderen Getreidearten) ein ertragreiches Korn entwickelte.

Dem Getreide schreibt man Shizophrenie und ADHS, Migräne, Epilepsie zu.

Das finde ich doch etwas weit hergeholt, betrachtet man die Tatsache, dass in der Regel diese "Rauschmittel" noch vor der Resorption im Darm enzymatisch abgebaut werden. Lediglich Menschen mit Glutenunverträglichkeit sind ergo bei dieser Annahme betroffen, und auch hier gibt es keinerlei Beweise, dass diese geringe Menge an Opioiden eine der von dir erwähnten Schädigungen hervorrufen kann. In der Regel, also bei moderater Ernährungsweise, ist zum einen die Menge zu gering und zum anderen der Körper meist schon seid Geburt an die exogene Zufuhr der Opioide gewöhnt (schließlich nehmen die meisten Menschen schon seid sehr früher Kindheit Milch und Getreide zu sich), was zu einer frühen Adaption an den Wirkstoff führt.

dOruxg


Getreide hat eine ungesunde Fettsäurezusammensetzung, je weniger ausgemahlen, um so mehr Fett ist drin.

Aha, neben Kohlehydraten werden nun also auch noch Lipide verteufelt? Und woher soll der Mensch seine Energie erhalten?

dfrug


Richtig ist, dass man über mehrere Stunden nichts essen soll, damit einmal die Bauchspeicheldrüse kein Insulin produzieren muss und zum andern Fett abgebaut wird

1. Es wird immer, zu jeder Zeit, Insulin produziert.

2. Fett wird auch bei Zufuhr von Kohlehydraten abgebaut, das was du sagst ist ein weitverbreitetes Ammenmärchen.

Sorry für die vielen Posts hintereinander... |-o

lauldu~la2


Getreide und anderes Grünzeug ich am besten wenn es von einem Rind verzehrt wird, was danach z.T. auf meinem Teller landet ]:D ]:D ]:D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH