Was kocht Ihr heute?

T2aezguxk


Vorhin habe ich nach dem Rezept von Taeguk ein Brot gemacht, welches nun im Ofen vor sich hinduftet. Dass es guuuuut werden wird, ist schon zu sehen.

:)^ Bei mir wird nach Sylvester neu gebacken, bis dahin reicht es noch ;-D

G#rau?amsexl


@ Taeguk

...und jetzt habe ich leise Bauchschmerzen! Das kommt davon, wenn man nicht warten kann, bis das Brot ordentlich ausgekühlt ist. Ich kann das Rezept uneingeschränkt empfehlen, das Brot ist SEHR gut und der Arbeitsaufwand minimal.

gBeste|rnwxars


Darf ich um das Rezept bitten?

G8rauamhsexl


@ gesternwars

weil Taeguk wohl schon ihren Schönheitsschlaf angefangen hat und DU vielleicht noch Brot backen willst, gebe ich Dir hier das Rezept. Und jetzt gehe ich auch schlafen - Schönheit gibt's in meinem Alter nicht mehr, aber etwas weniger tiefe Falten :)z

Vollkornbrot (Taeguk)

Mein Standard-Rezept für den Alltag ist ganz einfach: 500 g Dinkelvollkornmehl, ein Päckchen Hefe, zwei Teelöffel Salz, nach Belieben Körner wie z.B. Leinsamen, zwei Esslöffel Apfelessig und 500 ml. Wasser mit der Hand kneten, in den nicht vorgeheizten Ofen bei 200 Grad ca. eine Stunde, je nachdem wie schnell der Ofen heizt. Ach oben drauf kommt meist noch Sesam.

gBestDernwxars


*:)

R@otsc/hopwfx2


Nachdem ich zu viele Blaubeeren aufgetaut hatte und noch eine Sweetie übrig ist, habe ich heute früh spontan Blaubeeren-Sweetie-Marmelade (ein 500 ml Glas ist jetzt 2/3 voll) mit Palmzucker gemacht. Dieser Kontrast zwischen sauer und süß schmeckt ganz interessant.

P&IA


Schaschlik mit Reis und Salat

D!er3_Nix:_Weixss


Zimt und "süsse" Gewürze

"Na klar, da ist Zimt drin.."

Das erinnert mich daran, dass ich euch dieses Rezept ans Herz legen möchte, gestern gemacht, heute gibt's die Reste: [[http://menuperu.elcomercio.pe/recetas/bife-ancho-con-especias-92 bife ancho con especias]].

"Bife Ancho" ist bei uns "Ribeye", ich habe vor Xmess ein Stück aus Argentinien besorgt, sozusagen ein selbstgekauftes Weihnachtsgeschenk :-q

Für die Würzpaste (wer das peruanische Rezept nicht entziffern kann):
2 Zehen Knoblauch pressen (und wie im Rezept gemahlene Gewürze verwenden, ich habe aber die Gewürze frisch gemahlen)
1 kleine Stange Caneela (feines Zimt)
1 Stern Sternanis (der ist nicht im Originalrezept, passt aber perfekt zu den anderen)
ca. 6 Gewürnelken
1 Kaffelöffel Kreuzkümmel

Knoblauch und gemahlene Gewürze in einen Mörser geben, etwas Öl und Salz dazu und zu einer Paste (Konsistenz ähnlich wie Senf) verarbeiten.

Das Fleisch salzen und rundum mit der Paste bestreichen, kurz rasten lassen und dann (zB. in einer offen Glaspfanne, eventuell vorhandene Fettschicht nach oben) in den vorgeheizten Backofen schieben. Zu Beginn 200..220°, damit sich die Poren schliessen und sich eine Kruste bildet. Sobald das Fleisch "Wirkung" zeigt etwas kühler stellen, ca. 180°.

Ein Bratenthermometer in die Mitte des Stückes stechen und bis zu einer Kerntemperatur von ~65° braten.

Das Fleisch aus der Pfanne nehmen und auf einer hitzefesten Platte (zugedeckt) in den abgeschalteten Ofen stellen.

Die Reste der Marinade und den ausgetretenen Bratensaft in einem kleinen Topf aufkochen und nach Geschmack fertig würzen.

Nach ca. 10..15 Minuten sollte der Braten innen gleichmässig zart rosa sein, ähnlich wie Roastbeef. Wer das Fleisch eher durchgegart bevorzugt muss eben bis zu höherer Kerntemeratur braten, sollte aber trotzdem die Rastzeit einhalten.

j\ust_lo.okinxg?


Gestern gab es Hühnerbrust gefüllt mit Frischkäse, umwickelt mit Speck in einer Parmesansauce, dazu Spätzle und für mich einen Salat.

Heute gibts Ricotta Ravioli mit Arrabbiata Sauce.

Tlaenguk


@ Grauamsel

Ich hoffe, Deinem Bauch geht es wieder besser? Aber es freut mich, dass "mein" Brot weiter Anhänger findet.....

G\rauaamsel


@ Taeguk

... ist jetzt nicht ganz jugendfrei... ich habe mir einen Obstler genehmigt! Hat mir zwar fast die Eingeweide verbrannt (bin Schnaps nicht gewöhnt), aber nach einer halben Stunde ging's dem Bauch wieder gut.

Morgen gibt's Rösti und saure Kalbsleber - da freut sich mein x:) , denn das ist eines seiner Leibgerichte.

adfrxi


Ts, Grauamsel, du weißt doch dass dir Alkohol nicht bekommt. Wenn das mal gut geht...

Ich habe heute zwei Hühner gekocht, die Brühe und das Fleisch portionsweise eingefroren für Frikassee und von der Restbrühe eine Suppe mit Nudeln, Gemüsejulienne und gekauften Hackbällchen gemacht. Die afris sind erkältet und da soll Hühnersuppe helfen.

G$raua<msxel


@ afri

ja, Du hast recht! Du gehörst zu DEN Zeitgenossen, die auch nach Jahren noch wissen, was man ihnen mal erzählt hat. ich habe auch so ein Elefantengedächtnis Es war ja auch so, dass ich nur einen Kaffeelöffel voll nahm - mehr verträgts wirklich nicht. Hätte ich Zellerbalsam oder Underberg hier, hätte ich einen Kaffeelöffel davon genommen. Aber auch die beiden brennen mich in Mund, Speiseröhre und Magen. Als Medizin gegen einen geblähten Bauch vom warmen Brot oder ähnliche Malesten ist so ein Minischlückchen ideal. Nachher ging ich in die Heia, weil ich zu nichts mehr fähig war...

(Bevor jetzt jemand auf die Idee kommt, dass die graue Amsel ein "trockener Schluckspecht" ist, möchte ich noch sagen, dass mein Körper das Enzym nicht bildet, welches Alk abbaut. Viele Asiaten haben dieses Enzym auch nicht - das sind diejenigen, die auffallen, weil sie nach einem kleinen Bierchen ein halbes Delirium tremens haben.)

Was ist Euer traditionelles Sylvester-Menu? Hier ist es dasselbe wie Heiligabend: Schinken und Kartoffelsalat.

ssweetKylxein


Na dann will ich mich auch mal wieder melden... Ich hab jetzt die letzten Seiten nur immer mal wieder sporadisch mitgelesen und hoffe, dass es euch allen gut geht und ihr die Weihnachtsfeiertage gut überstanden habt?! Mir ging's den ganzen Dezember über nicht so gut, daher war ich ziemlich lustlos, was das Kochen (und andere Dinge) anbetraf, aber jetzt geht's mir wieder besser und ich steh auch öfter mal wieder am Herd ;-D Heute Abend ging's dann aber doch schnell: es gab (fertige) Maultaschen (in heißem Wasser warm gemacht), dazu (fertigen) Kartoffelsalat, braune Instantsauce und immerhin selbstgeschnittene und in Butter geschmälzte Zwiebeln. Morgen kommen dann unsere Freunde zum Silvesterbesuch und wir haben ein Winterbarbecue geplant. Dazu schmeißen wir verschiedene Würstchen (und was unsere Gäste so an Fleisch und/oder Fisch mitbringen) auf den Grill und genießen dazu allerlei Salate, die entweder mitgebracht werden (Bauernsalat, Tomate-Mozzarella und Nudelsalat) oder ich noch vorbereiten darf (Kopfsalat, Karottensalat und Kartoffelsalat). Evtl. mach ich noch was mit gekochten Eiern (wenn mich die Muse küsst: evtl. russische Eier, mal schauen ;-D ). Im Backofen werden mir dann noch ein paar Kräuterbaguettes aufbacken. Evtl. mach ich auch noch frisches Tsatsiki.

Ich wünsch euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr - aber nehmt's bitte nicht wörtlich ;-D Bis nächstes Jahr *:)

sHweetylxein


Nachtrag: Gestern hab ich bereits eingelegte Oliven, Pepperoni und gefüllte Weinblätter gekauft beim Griechen gekauft... die gibt's dann als Antipasti dazu. Wird das ein Fest morgen :-q

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH