Was kocht Ihr heute?

RkajMerYchanxt


Fertiggerichte sind gar nicht so übel wie die Leute so denken.

Doch. Noch viel schlimmer. Und, zumindest bei Halbfertiggerichten, völlig überflüssig. Irgendwas, was man nur heißmachen muß, lasse ich mir ja zwischendrin gefallen, aber wenn ich zB Bechamelsauche aus einer Fertigtüte mache statt aus Mehl und Butter, sehe ich nicht mal wesentliche Zeitersparnis. Nur Zusatz. Zusatzstoffe, Zusatzkosten....

_ULa_yla


Seh das mal nicht so eng, Raj , ich koche ja nicht immer so.

Wir machen das einmal in der Woche am Freitag, da muss es schnell gehen.

Wenn du das so genau nimmst darfst du auch keinen Döner, keine Pizza, nicht zu MacDoff oder irgendwas anderes schnelles essen, da hast du nämlich auch undefinierbares Zeugs drin uU.

RaajMDerchaxnt


Layla

Ich halte mich da eigentlich nicht für besonders dogmatisch. Ich lebe selbst einen wesentlichen Teil meiner Zeit von fertig zusammengehauenem Kram, und irgendeine unterschwellig perverse Ader bringt mich dazu, alle paar Wochen den Metro-Kartoffelsalat aus dem 10-Liter-Eimer nicht nur hinzunehmen, sondern in der Mittagspause explizit zu suchen. Vermutlich mischen sie da Benzos rein.

Nur mit "essen" oder "kochen" hat das halt nix zu tun. Das ist "schnell sattwerden". Da hat es völlig seine Berechtigung. Wenn dieser Vorteil aber verfällt, weil ich trotzdem in der Küche stehen muss und statt vernünftigen Zutaten überteuerte Ferigpackungen zusammenkippe, entfällt irgendwann auch die Berechtigungsgrundlage. Wenn eine Sahnesauce handgemacht und mit Zutatenkontrolle in 15 Min steht und mit aufgekochter und verfeinerter Industriepackung vllt in 13 min, dann ist die Industriepackung überflüssig.

_|Ltaylxa


Die Rahmsoßenpackung braucht aber keine 15 Minuten, allerhöchstens - lass mich jetzt mal raten, hab das von heute abend zeitmässig nicht mehr so genau im Kopf - 4 Minuten ? ":/ - allerhöchstens !

Und so ein Essen auf die Schnelle bekommt sogar mein untalentierter Sohn hin, der kocht nämlich Freitags immer für uns ;-D

aXfrxi


dafür hab ich ihr nachher eine Stunde lang Holz gehackt

Damit steigst du in meiner Achtung um weitere ziemlich viele %, da ich weiß, welche Arbeit das ist. Hut ab.

Fertiggerichte sind gar nicht so übel wie die Leute so denken

Doch, das sind sie, sieh' dich mal bitte auf der [[https://www.symrise.com/de/ Website von Symrise]] um, vielleicht nimmst du dann öfter mal Abstand davon.

Wenn man ein bisschen verfeinert und ein bisschen mit Gewürzen abschmeckt kann man dann auch mal was auf die Schnelle zaubern.

Viele hier (auch ich) versuchen inzwischen, ganz auf die Tüten zu verzichten, was in den meisten Fällen ohne Abstriche in der Zeit und immer ohne Abstriche bei der Qualität der Zutaten endet. Keiner braucht Geschmacksverstärker oder sowas, wer Essen vernünftig zubereitet, kann auf die meiste Chemie im Essen pfeifen.

Wenn einem eine besondere Tüte ganz besonders gut schmeckt, ist daran ja nix auszusetzen. Meine Frau z.B. steht auf Tütentomatensuppe, die bekomme ich nie so künstlich hin, dass es ihr schmeckt. Also gibt es hin und wieder besagte Tütensuppe für sie, darin sehe ich kein Problem. Probleme sehe ich dort, wo immer und kritiklos zur Tüte gegriffen wird, ohne zu überlegen, ob man das nicht frisch gekocht genauso gut oder besser hinbekommt. Das ist ausdrücklich kein Angriff auf dich, Layla.

Heute gab's eine Pfanne mit Zucchini, Kartoffeln, Hack, Sahne, Senf und diversen Kräutern. Wie immer sehr gut, auch wenn diesmal der Fleischanteil bei nur ca. einem Sechstel lag. Und nicht einmal sgS war drin :-) Eigentlich war ich nicht dran, aber ich habe übernommen, da Frau afri mit einer Teppichreinigung beschäftigt war, reiner Eigennutz. Und siehe da, meins schmeckt ebenso gut wie das, was sie sonst kochte, gänzlich ohne Tüte und nur minimal vorverarbeitete Zutaten (Sahne, Senf, getrocknete Kräuter).

a$fxri


Vermutlich mischen sie da Benzos rein

Würde ich Symrise und Co. durchaus zutrauen...

Ansonsten hast du es ja auch geschrieben, selbst gemacht ist nicht zwangsläufig wesentlich zeitintensiver. Ob der Sohn von Layla nun 4 oder 13 Minuten braucht, sollte eigentlich auch keine Rolle spielen, tut es aber offenbar. Layla, hole mal bitte das Kind hierher, damit wir ihm mal ein paar Tips geben können :-)

_zLaylxa


afri

Ich lass ihn so machen wir er das möchte und wir lassen uns jeden Freitag von seinem einfallsreichen Kochkünsten überraschen. Und er ist steigerungsfähig. Bis vor kurzem hat mein Sohnemann Freitags fast immer Fertigpizza aus dem Ofen oder fertig gekauften Kartoffelsalat mit fertig gekauften Frikkos von Aldi oder Lidl aus der Platikpackung - würg {:( -" gekocht ", jetzt traut er sich schon an Fertiggerichte ran. Das nenn ich doch interessiert und kreativ für einen 13 Jahre alten Jungen, oder etwa nicht ? :)^

Wir loben ihn auch immer für seine Kochkünste. Er überlegt sich den Freitagsessensplan am Anfang der Woche, sagt mir dannn wieviel Geld er für den Einkauf braucht und zaubert uns dann Freitags meistens ein 2-Gänge-Menue auf den Tisch - Hauptgang und Nachspeise ;-) .

Und tadeln oder kritisieren werd ich ihn deshalb wegen seiner mangelhaften Kochkünste nicht, auch ein 13 Jahre alter Junge muss sich akzeptiert und geliebt fühlen, auch beim Fertiggerichte warm machen.

anfrxi


Das nenn ich doch interessiert und kreativ für einen 13 Jahre alten Jungen, oder etwa nicht ?

Definitiv, das ist ausbaufähig. Unbedingt beibehalten, so günstig kommst du nie wieder an eine Freitagabendmahlzeit.

Und tadeln oder kritisieren werd ich ihn deshalb wegen seiner mangelhaften Kochkünste nicht, auch ein 13 Jahre alter Junge muss sich akzeptiert und geliebt fühlen, auch beim Fertiggerichte warm machen.

Tadeln nicht, aber kritisieren dürfte gehen. Wenn ich an mich zurückdenke, mit 13, hätte ich kochen dürfen, wäre ich mit Kritik wahrscheinlich falsch umgegangen... Aber bei euch scheint alles gut zu laufen, go for it.

Achim (heute gern mit Kritik umgehen könnend)

y|oHur _destxiny


@ Frau Drachenfeuer

wir waren am Untersee in Mannenbach, da war also das Konstanzer Münster in der Schusslinie, eigentlich kannst Du uns nicht gesehen haben ;-)

@ afri

Damit steigst du in meiner Achtung um weitere ziemlich viele %, da ich weiß, welche Arbeit das ist. Hut ab.

ist nicht so tragisch, ich hasse ja Sport und beim Holz hacken hab ich nachher wenigstens einen messbaren Output und nicht nur Muskelkater :-)

gestern abend musste ich noch notfallmässig einen ganzen Käse vernichten. Nicht falsch verstehen, er war deliziös, aber mein Kühlschrank roch wie der Hintern einer Ziege, und das brauch ich nicht wirklich (im Geschäft ist mir das nicht aufgefallen).

Heute gibts noch den letzten Kürbisgratin für diese Saison. Langsam steht mir der Sinn eher nach Frühlingsgemüse

Zxim


an TK-Fertigsachen gabs in letzter Zeit (jetzt nicht am selben Tag) Fischstäbchen, Wurstknödel, Grammelknödel, Rotkraut. Alles essbar, sogar ganz gut, allerdings, seitdem ich ein paarmal Rotkraut selbst zubereitet habe, schmeckt mir das fertige kaum mehr.......

ABry=a x2.0


Bei mir wird es heute selbst gemachte Pommes/Kartoffelspalten mit selbstgemachten Chicken Nuggets geben. :-D

ReotscchopDf2


bunt gemischte Gemüsepfanne mit Salsiccia

kfamiollenbKluetex10


Meine Mutter hat lange Zeit auch so ein Fix-Päckchen für Spaghetti Bolo verwendet, obwohl sie sonst nie so Zeug verwendet. Dann hab ich mich mal durchgesetzt und vorgeschlagen, dass ich es ohne Fertigpulver koche. Geschmacklich kein großer Unterschied (außer vielleicht, dass die OHNE Päckchen besser ist!). Allerdings hab ich vor ein paar Wochen wieder ein neues Päckchen bei ihr in der Lade entdeckt.. Naja, soll sie halt machen, bin sowieso nicht mehr oft zu Hause.

Aber ein Blick auf die Zutatenliste zeigt, dass es nur Geldmacherei ist. Die Gewürze kann man selber auch in die Soße geben, Zucker hat in meine Bolo nichts zu suchen und Stärke/Mehl könnte man auch selbst einrühren, aber ich bin der Meinung, dass man das nicht braucht, da die Soße beim Einköcheln sowieso etwas dicker wird und geschmackvoller als eine Mehlpampe ist das allemal!

Zum Thema:

Gestern wollte ich Gnocchi mit Gemüsesoße machen, allerdings sind meine Gnocchi nix geworden experimentiere da grad ein bisschen,, hab dann Nudeln in den Topf geschmissen und die zur Soße gegessen. Heute nichts gekocht, hab im Restaurant gegrillte Calamari mit Rosmarin-Kartoffelspalten gegessen, die Calamari hatten echt beste Qualität :-q Morgen gibt's selbstgemachte Pizza!

aSfsrxi


Geschmacklich kein großer Unterschied (außer vielleicht, dass die OHNE Päckchen besser ist!)

Da muss man sich allerdings auch erst mal rantasten, wenn die Geschmacksnerven nach jahrelangem Training mit [[https://de.wikipedia.org/wiki/Mononatriumglutamat Glutamat]] und [[https://de.wikipedia.org/wiki/Inosinmonophosphat Inosinat]] "richtiges" Essen für geschmacklos befunden haben...

Heute gab's aus der Pfanne Nudeln mit Tunfisch, Mais, Lauch und Schmelzkäse, für mich noch einige Tropfen Tabasco dabei.

GTrxauWamxsel


Panierte Schnitzel, Tomatenreis, Zucchini gebraten und Rapunzelsalat.

Gourmetmässig passt das alles vielleicht nicht so zusammen - aber es war ein Renner.

Morgen gibt es Omeletten, wobei ich afri enttäuschen muss, denn es gibt dazu Apfelkompott und keine Hackfleischsauce. * schnell wegrenn *

Einen Tirolercakes habe ich noch gebacken, aber der ist schon Vergangenheit. Fruchtsalat gab es auch noch dazu, mit viel Rum drin, und auch da ist nichts übrig geblieben.

Crèmeschnitten vom Bäcker gab es am Samstag. Leider macht der immer so eine dicke Zuckerkruste drauf, die ich abkratze. Ich LIEBE Crèmeschnitten.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH