» »

was sollte ich essen und was nicht?

jgessxe8 hat die Diskussion gestartet


juhu...nach anderthalb jahren wurde endlich rausgefunden, dasss ich ne magenschleimhautentzündung habe und zwar in 2 von 3 teilen des magens...ganz toll...habe bis jetzt schon immer säure hemmende mittel genommen, aber nun mit höherer dosis...hoffe das die jetzt mal was bringen...sonst dreh ich noch durch...jeden morgen übelkeit und brechreiz is nich so schön wie ihr euch vllt vorstellen könnte :(v

wollte nun mal fragen ob ihr mir tipps geben könnt, was ich unterstützend essen/trinken oder eben lieber nicht essen/trinken sollte, um der schleimhaut auch die gelegenheit zu geben sich zu regenerieren...

bin für alle tipps dankbar....

liebsten gruß...

Antworten
F.all-enAnxgel4u


hol dir mal heilerde aus der apotheke. ist zwar eine ekelige angelegenheit (das pulver wird in wasser eingerührt), aber hat sich in vielen fällen gut bewährt.

meiden solltest du alles was sauer oder scharf ist. @:)

j%essxe8


ok..davon hab nich noch nicht gehört, werd aber gern ausprobieren:) danke

ist das auch vorbeugend?

FRalElen"Angelx4u


ja das geht auch vorbeugend. die flüssigkeit legt sich schützend auf die schleimhaut, der rest wirkt im magen der überschüssigen magensäure entgegen und neutralisiert sie.

F3alleynAVngesl4u


[[http://luvos.de/]]

p(ebb


Haferbrei ("Porridge") ist auch sehr magenschonend. Im Netz findest hunderte Rezeptvorschläge für verschiedene Varianten von Porridge, falls Du die simple Form davon nicht magst.

Ich hab mir mittlerweile ein einfaches Rezept zusammengestelt, das mir schmeckt und das ist eigentlich jeden Vormittag im Büro esse als Frühstück: Müslischale zu einem Drittel mit Haferflocken (blütenzart) füllen, ich geb immer noch einen Teil Haferkleie dazu. Dann Wasser drüber bis die Schale zu zwei Drittel gefüllt ist und dann warm machen. Aufkochen im Topf ist die bessere Variante, aber im Büro haben wir leider nur eine Mikrowelle. So lange köcheln, bis ein sehmiger Brei entsteht. Danach gebe ich einen Löffel Raps-Klee-Honig drüber, um das etwas zu süßen. Voila :-)

Alternativ kann man auch Milch oder Sojamilch nehmen, oder Hälfte Milch, Hälfte Wasser. Oder man süßt mit Zucker und Zimt oder schnippelt sich zum Schluss Banane mit rein.. der Kreativität sind da eigentlich wenig Grenzen gesetzt.

Ist halt nicht jedermanns Sache, mein Freund bekommt auch immer das Würgen, wenn ich meinen Brei koche, aber für den Magen ist der Brei wirklich super und er macht lange satt.

Lass ihn einfach nicht zu dick einkochen, je breiiger, desto besser für geschundene Magenschleimhaut.

V9age}enaxs


Hallo! Du ärmste! Ich hatte damit auch so manches mal Spass:

- nix zu heißes oder zu kaltes essen

- kleine Portionen

- Brei essen, ich hatte Kölln Flocken oder Weetabix

- kein säurehaltiges Obst (z.B. Äpfel, Orangen) Lieber Bananen essen

- nix scharfes

- nicht zu fettig (pommes und Co)

...

Am besten haben mir wirklich nicht zu heiße Suppen (Gemüssesuppen Broccolie, Spargel, und und und...) geholfen... du brauchst ja Nährstoffe. Kartoffelpürree hab ich auch viel gegessen. (dazu kannst du ja Hühnchen essen) Oder Hühnerfrikasee ist auch gut. Alles was ne breiige Konsistenz hat hat sehr geholfen. Diese eckelhafte Überkeit ist dann auch immer sofort weggegangen.

Gute besserung!

jYessTe8


aso haferflocken meinte meine ma auch zu mir...die ess ich auch sehr gern, nur lieber kalt mit milch....hoffe das geht auch... ???

vageenas...hattest du die übelkeit denn auch morgens? ich hab das immer direkt nach dem aufstehen und da überhaupt an was zu essen zu denken is mir schon unmöglich...

meine säurehemmende pille nehme ich immer eine std bevor ich überhaupt aufstehen muss, damit sie wirken kann....

danke angel für den link..werd ich gleich mal rein schauen...

pYe$bb


kannst natürlich auch die Haferflocken ohne Aufkochen essen, wenn Dir das lieber ist und Dein Magen sich da nicht wehrt. Aber nimm lieber keine Kühlschrank-kalte Milch, sondern besser auf Zimmertemperatur, das ist wesentlich magenschonender.

Letztendlich merkst Du ja beim Probieren auch selbst, ob Dir die Sachen bekommen oder nicht. Ein bisschen Rumprobieren wirst Du wohl müssen.

Milde Kräutertees können auch noch helfen.

jsessex8


das mir der milch mach ich sowieso so...is mir zu kalt an den zähnen:D

danke @:)

V~ageexnas


Ja, immer dann wenn der Magen leer war. Wenn du was "schleimiges" wie Brei ist entsteht nicht noch mehr Säure. Brei ist leicht zu Verdauen und bindet die Magensäure.

Überwinde dich morgens nen warmes Brei zu essen. Ich rate dir zu Schmelzflocken. Die kochst du mit nem bisschen Milch und wasser auf, kannst ja noch ne Banane reinmanschen.

Zu kalter Milch mit Haferflocken würde ich eher abraten da es nicht lange genug im Magen bleibt.

j~essex8


also brechen muss ich nicht...hab nur diesen s****ss brechreiz....

ich esse dann immer erst auf der arbeit gegen 8 oder 9 uhr etwas...vorher geht nix...aber dann eben meistens brot...

V-ageRenaxs


Habt ihr auf der Arbeit eine Mikrowelle. Wie gesagt, Brei ist besser als Brot essen. *:)

jbesXse8


wir haben ne normale küche...arbeite in ner kita;)

hab grad mal n bissl "rumgeforscht"...und frage mich nun ob ich jetzt meine ernährung "für immer" umstellen muss wegen der schleimhautentzündung ???

R edAppxle


Moin, mein Vater hat aufgrund chronischer Magenprobleme nur noch 1/3 seines Magens. Sein langejähriges Hausmittelchen ist Leinsamen. Er setzt Leinsamenkörner (ungeschrotet) mit warmen Wasser in einem Glas an und lässt es aufquellen. Es entsteht eine schleimige Körner-Wasser-Verbindung, die wohltuend auf die Magenschleimhaut wirkt.

Nähere Infos hier:

"Schutz der Schleimhaut: Schutzwirkung des Pflanzenschleims bei Entzündungen der Schleimhaut des Magen-Darmtrakts und bei Magenübersäuerung.

Zubereitung Für Erwachsene wird 3-4 mal täglich ein Esslöffel (etwa 10g, empfohlene Tagesmenge 35 g) ganzer oder nur angestoßener (nicht geschroteter) Leinsamen mit ausreichend Flüssigkeit (mindestens die zehnfache Menge des Leinsamens) empfohlen. Kinder von 6 bis 12 Jahren sollen bei Verstopfung die Hälfte der Erwachsenendosierung einnehmen. Eventuell vorquellen lassen"

Quelle: [[http://www.dvmb-forum.de/showthread.php?t=9320]]

Ansonsten habe ich festgestellt (habe auch Probleme mit Magensäure), dass Kaffee und Süßigkeiten (also Zucker) eine "gemeine" Kombination sind. Beide "locken" reichlich Magensäure und dann in Kombination als Kaffee und Kuchen..... :(v Alkohol tut auch nicht gut, ebensowenig rauchen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH