» »

Eiweißreiches Ersatzprodukt zu Milch

p"eilztiexr86 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich suche ein Ersatzprudukt zu Kuh/Schaf/Ziegenmilch, das aber eiweißreich sein soll bzw. nicht nur aus KH bestehen sollte, wie es bei Reis/Hafermilch der Fall ist. Kokosmilch geht leider auch nicht, da ich nur sehr wenig Fett vertrage.

Kennt da jm. etwas?

Antworten
p8el@zti[er8x6


ach ja, Sojamilch geht leider auch nicht, da ich Soja ebenfalls nicht vertrage...

m7oonrnigxht


hast du denn schon mal laktosefreie milch probiert? oder verträgst du die auch nicht??

n&airMolfXxii


in manchen bio-läden gibt es "lopino", oder "lupino". das ist von der konsistenz her ähnlich wie tofu, wird aber aus der süßlupine hergestellt. leider selten zu bekommen. ach ja, du suchst ja´n milchersatz. stutenmilch soll sehr verträglich sein, aber extrem teuer und auch nicht so leicht zu kriegen. mandel- oder sesammilch: handvoll mandeln oder sesam mit nem glas wasser in mixer. hat aber auch nicht wenig fett, dafür günstige fettsäuren. vielleicht weniger mandeln nehmen? das eiweiß ist dann aber nicht ganz so hochwertig vom aminosäurenspektrum.

V~orzeimgeuRsexr


Welches Nahrungsmittel weißt einen hohen Eiweißgehalt auf...?

SEchaatzChäkschQtlxi


Ersatzprodukt für Milch.... ****

muss das Ersatzprodukt die Milch in flüssiger Form ersetzen?

Falls nein.... z. Bspl. Kichererbsen haben 20% hochwertiges Eiweiss... unzählige Hülsenfrüchte etc... haben sehr hohe und vor allem sehr gesunde Proteine... Der oft heraufbeschworene Calcium- und Eiweissmangel ist auch ohne Milchkonsum praktisch ausgeschlossen.... im Gegenteil.... Konsum-Verzicht von Milchprodukten ist sogar gesünder.... Käse und Butter sind halt einfach gut und habe auch ich zum "Fressen" gerne.... vom gesundheitlichen Blickwinkel aus wäre eine Minimierung ( !!... ??) von Milchprodukten wünschenswert! ABER: Lieber Butter auf's Brot als die mit chemischen Zusatzstoffen versetzte Margarine oder Rahmersatzstoffe wie Rah.. etc.....

"Analog-Milch" gibt es (zum Glück) noch nicht...... Wenn ich keine Milch trinken dürfte... was solls.. ? Fehlernährung kriege ich dadurch garantiert nicht und der Nachwuchs säugt die Mutter auch nur während der Jugend....

Ich halte es wie Paracelsus: All Ding sind Gift.....

-hThfeBl:ac$k1Catx-


Ersatzprodukt fuer Milch ist definitiv Magerquark mit 13,5g Eiweiss per 100g.

LiunFetta


-TheBlackCat-

Quark besteht aber so viel ich weiss aus Milch... @:)

P?fleg9et$u-sxsi


was genau an der Milch verträgst du nicht - die Laktose oder das Milcheiweiß (also Unverträglichkeit oder Allergie)?

-cThueBlaeckCNat-


Ach, sie verträgt Milch nicht? Ich dachte, sie sucht nur etwas Abwechslung ;-)

sruZperlmom64


Eiweißreiche Produkte sind - wenn es keine Milchprodukte sein dürfen -:

Fleisch, Fisch, Nüsse, Eier, Hülsenfrüchte

p"elGztiTerx86


danke für die Antworten.

Ich suche schon ein adäquates Produkt zur Milch, sprich in flüssiger Form. Und es muss jetzt nicht besodners eweißreich sein, aber eben nicht nur KH enthalten, sondern auch Eiweiß, wie es bei der normalen Kuhmilch der Fall ist.

Leider vertrage ich alle Milchsorten von allen Tieren nicht, da ich das Milcheiweiß nicht vertrage und das nicht artenspezifisch ist. Deshalb gehen auch kein Käse und Quark, alle Milchprodukte sind ein No-Go für mich, leider.

Mandelmilch hatte ich ausprobiert, dummerweise vertrage ich auch Mandeln nicht.

Das einzige, was ich bisher gut vertrage ist Hafer- oder Reismilch, aber das sind alles KH. Und meine übrige Ernährung ist schon sehr kh-lastig, da ich diese mit meiner Magen/Darmerkrankung am besten vertrage.

Oral kann ich meinen Tagesbedarf auch nicht decken; werde zusätzlich intravenös ernährt.

S2c$hatzC>häsch-tli


es müssen nähere Angaben auf den Tisch...

- wie ernährst Du Dich JETZT?

eine volle Woche ALLES SEHR genau auflisten.... mit/ohne Zucker, Getränke, Gemüse, roh, gekocht, Fleisch etc...

- was muss Dir zusätzlich intra. zugeführt werden? ("nur" zusätzliche Kalorien oder was genau?)

- wie willst Du Dich schlussendlich ernähren?

- was spricht für einen flüssigen Milchersatz?

- welcher Inhaltsstoff macht Mandeln für Dich unverträglich?

- sonstige Unverträglichkeiten.. Allergien?

- was bist Du bereit auf Dich zu nehmen für Deine Gesundheit?

- nimmst Du jetzt irgendwelche Medikamente oder warst Du in den letzten 12 Monaten mir solchen behandelt worden? Was für Medis (verschreibungspflichtig und andere... ALLE) waren das?

"NUR" eine Milcheiweissunverträglichkeit ruft nicht nach einer intravenösen Kalorienaufnahme.... was und wo klemmt's?

a0gCnes


Steak

p'elz[tie<r86


natürlich werde ich nicht iv-ernährt wg. der milcheiweißintoleranz, also mit verlaub so etwas Blödes kann man doch gar nicht denken.

Ich habe ien chron. schwere Magen-Darmerkrankung/Bewegungssttörung des gesamten Verdauungstrakt, die mir eine normale ausreichende orale Zufuhr nicht erlaubt und ich sehr stark untergweichtig war.

Falls es dich interessiert, hier der Link zur Beschreibung.

[[http://www.med1.de/Forum/Untergewicht/490972/24/]] bzw

[[http://www.orpha.net/consor/cgi-bin/OC_Exp.php?lng=DE&;Expert=2978.0]]

ich bae es aber nicht nötig mich füür die iv-Ernährung zu rechtfertigen.

Und ich möchte nebenher noch etwas essen, jetzt, da es mir nach meiner letzten OP etwas besser geht und ich essen nicht mehr nur unter Zwang tun muss und immer massive Beschwerden macht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH