1

» »

Kohlenhydratarme Ernähung???

30.11.09  15:30

Hallo zusammen! Wenn ich meine Ernährung so anschaue, dann muss ich wohl bemerken, dass ich zuviele Kohlenhydrate zu mir nehme. Vorallem abends kann ich mich nicht davon fernhalte, da ich unendlich gerne Nudeln oder Brot esse. Ich hab leider auch noch keine Rezepte gefunden, die schnell zuzubereiten und kohlenhydratarm sind. Hat jemand von Euch denn Tipps? Was kann ich (besonders abends) essen, was schnell fertig ist und so wenig wie möglich Kohlenhydrate hat?

Schon mal vielen Dank für Eure Tipps!!

YRvoinnex80

30.11.09  15:42

gemüse & fleisch. quark. obst.

hast du denn irgendwelche problem oder warum willst du weniger KH essen?

MXme7 Val`ois

30.11.09  19:57

gemüse & fleisch. quark. obst.

und Eier (z.B. Rührei) Salat, Joghurt, Fisch

LNune(tta

30.11.09  20:37

naja obst wohl kaum :-/. sind ja kohlenhydrate pur :=o ;-)

ansonsten schließe ich mich dem anderen an

ausserdem Nüsse :)^

u!nlixke

30.11.09  20:44

obst hat aber ausser den "bösen" kh noch jede menge gute dinge. ;-)

M@me mValois

30.11.09  21:08

Ja so ne Frucht ist wirklich vollkommen ungefährlich. Munkelt man zumindest...

Gelobet~rotterx81

30.11.09  21:41

bestreite ich ja auch gar nicht. aber die frage war ja nicht, was vitaminreich ist, sondern, was KH arm ist...

uSnl_ikxe

01.12.09  09:14

naja, so doll ist das mit den kh im obst aber nicht. Bei bananen und trauben ist der kh-anteil etwas höher, aber sonst eher wenig

chlxasa

01.12.09  09:25

Ein Apfel und eine halbe Scheibe Brot haben je nach Art des Brotes dieselbe Menge an KH. Das soll die Äpfel nicht verteufeln, aber zeigen, dass Früchte halt auch Zucker enthalten. Natürlich nicht die Menge, die man sich mit Getreide, Teigwaren oder Ähnlichem zuführt.

Alternativen findet man bei zB. Gemüse, Fleisch und Milchprodukten. Jetzt im Herbst hab ich oft Kürbis unters Kartoffelpüree gemischt. Ausserdem misch ich oft Pilze zum Essen, die füllen den Magen auch. Gut eignen sich auch Suppen.

Das Problem ist halt, dass Kohlenhydrate sehr gut sättigen. Wenn man die weglässt, muss man evtl. mehr essen, um sich gesättigt zu fühlen. Was aber vielleicht auch nur eine Gewöhnungssache ist.

Meeisster,_Glanz

01.12.09  09:44

Klar ist es am Anfang schwer, wenn man am Abend auf KH verzichten will.

Aber man wird sehr Erfinderisch und findet tolle Sachen die man essen kann. Bei uns hat es lang gedauert bis wir mit der Situation klar kamen aber es ist wie mit jedem...nach einer schwierigen Anlaufphase geht es einem in Fleisch und Blut über.

Und Yvonne hat recht, die Menschheit ist viel zu viele Kohlenhydrate am Tag wenn man mal bewusst darauf achtet merkt man das sehr. Von daher liebe Yvonne viel glück

LzoelOi

01.12.09  09:49

ich habe seit ein paar Wochen Schwangerschaftsdiabetes und ernähre mich seitdem auch recht KH-arm.

Ich kann dir also gut sagen, was du essen kannst und was nicht ;-) Muss ja auch nach dem Essen immer meinen Blutzucker messen,sodass ich genau weiß, ob´s zu viele KH waren.

Also erstmal : morgens verarbeitet der Körper KH viel langsamer :-/ deshalb verzichte ich morgens komplett auf KH.

Ich esse morgens Quark oder eine echt gute Alternative sind Sojaflocken ( haben zwar auch KH, aber treiben den BZ nicht arg hoch).

Die Sojaflocken sind wie Haferflocken (auch im Geschmack) - ich übergieße so 4Esslöffel mit 1 Tasse heißer Milch. :-q Schmeckt wirklich.

Ansonsten kannst in Massen essen: Fleisch, Wurst, Gemüse. Beim Fleisch natürlich auch aufs Fett achten (aber wenn du keine Gewichtsprobleme hast, ist es ja kein Problem).

Milch und Milchprodukte (Käse, Quark, Joghurt) gehen auch gut. Ich trinke Nachmittags gerne mal nen Becher Buttermilch mit nem Schuss Zitronensaft.

:-q

Mittags und abends ess ich ausschließlich Gemüse und Fleisch...oder einen Salat mit Mozzerella.

ich muss sagen, inzwischen hab ich mich an diese Ernährung gewöhnt (auch wenn ich auf den Tag der Entbindung freue - und dann wieder RICHTIG essen will ;-D ;-D ;-D)

Ich esse wirklich viel Fleisch und Gemüse und achte dabei nicht auf den Fettgehalt ... ein halbes Hähnchen zum Mittag MIT Haut hab ich 3x die Woche :-q :-q und hab trotzdem innerhalb 3 Wochen 4kg abgenommen.

Ich hätte nie gedacht, dass man so schnell an Gewicht verlieren kann. :|N :|N :|N Hungern tu ich nicht...im Gegenteil....

was allerdings ist: mir hängt Fleisch und Gemüse langsam zum halse raus. Ich kann nicht mehr jeden Braten essen und Bockwurst geht auch nicht mehr. Ebenso TK-Gemüse.

Wenn man 2x am Tag Fleisch und Gemüse hat- über Wochen hat man´s einfach irgendwann über.

Aber es gibt ja so viele Rezepte, man müsste nur Zeit und Lust zum Kochen haben.

Obst vertrag ich gar nicht. Eine Khaki treibt den Blutzucker derart hoch, da könnte ich auch 2 Brötchen essen.

Kiwi geht besser...aber der Fruchtzucker im Obst ist schon nicht ohne.

Warum willst du dich ohne / mit weniger KH ernähren??

Ich würde es nicht tun, wenn ich nicht müsste :|N :|N :|N dazu lieb ich Nudeln und Brötchen viel zu sehr.

F#lUamex79

01.12.09  09:55

morgens verarbeitet der Körper KH viel langsamer

Würd ich jetzt nicht so verallgemeinern. Ess ich am Morgen ein Brötchen, bin ich gegen Mittag am unterzuckern. Am Nachmittag passiert mir das nie. ;-)

Das "Fiese" ist ja, dass es in den meisten Dingen, die wir konsumieren, Kohlenhydrate drin hat. Bei der Milch zB. sinds auch etwa 5 Gramm pro Deziliter. Eine Tasse hat dann gern mal 10-15 g drin, was auch fast wieder eine Scheibe Brot ist. Klar, man nimmts unterschiedlich auf.

Mir hats geholfen, dass ich von meiner Ernährungsberaterin einen Plan bekommen hab, wieviel Kohlenhydrate in welcher Menge Essen drin ist. Abgestimmt auf eine bestimmte Zahl Kalorien pro Tag. Man ist sich nämlich kaum bewusst, was man sich mit nem Teller Nudeln so zuführt. Seit ich das weiss und nur noch abgemessene 75 Gramm ess pro Mahlzeit, gehts mir besser mit den Werten und auch mit dem Gewicht. Vorher hab ich halt einfach nur "ne Pfanne" gemacht. Und dann halt gegessen, bis ich satt war. Und das ist dann halt manchmal gar viel. Grad, wenn die Sättigung verzögert eintritt.

M}eistekr_Glaxnz

01.12.09  10:06

Würd ich jetzt nicht so verallgemeinern. Ess ich am Morgen ein Brötchen, bin ich gegen Mittag am unterzuckern. Am Nachmittag passiert mir das nie.

kann natürlich sein, dass das bei mir nun anders ist, weil ich schwanger bin und eben diese Diabetes habe. :)_

Ich kann aber morgens kein Brötchen essen. Dann schießt der BZ derart hoch :-o Ab Mittag hingegen wirds besser. Da kann ich schon mal ein Vollkornbröchen essen und der Wert ist in der Norm.

Aber wie gesagt- ich kenn mich eigentlich damit NULL aus. Erst seit ich diese sch*** Schwangerschaftsdiabetes hab, muss ich mich damit auseinandersetzen....und man lernt erstaunlich schnell, wie der Körper auf was reagiert. :)*

FRlamxe{79

01.12.09  11:22

Jep. Ist zentral, dass mans selbst anschaut. Ich reagier zB. ganz anders auf Kartoffeln als auf Pasta. Wenn mans weiss, gehts gut. Aber man muss es herausfinden. Hoff natürlich, dass es bei dir nach der Schwangerschaft wieder stimmt mit dem Zucker. Als Typ 1er werd ichs ein Leben lang haben ;-)

M=eisteKr_Glanz

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Apotheke | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH