» »

Vegetarische Weihnachten?

W.eideAnfxee


Magni, und kommst du bei dir im Ort gut klar?

Ich glaube als Veggie hat man es in der Stadt manchmal etwas leichter :-/

M!agnxi


Naja es passt schon^^

Vorteil ist eindeutig das wir einen relativ "großen" Garten haben, also im Sommer über eigentlich immer frisches Gemüse und so. Für Eier von Hühnern welche die ganze Zeit draußen sein können muss man auch nur ein paar Minuten laufen und weiss woher sie sind usw. Nur das Verständnis fehlt oft für solch einen Lebenstil, aber bisher hab ichs noch überlebt ;-D

M^agnxi


Was kan man als Vegetarier bei Fondue in das Fett reinhängen ? ;-D

H-asenre_ixch


Bei uns gabs Käsefondue mit Toast und Gemüse (Brokkoli). *:)

fSrKaggxle


magni, gar nix...bäh. ist das ernst gemeint von dir?mein nur weil du doch sonst eher sehr drauf achtest? ich fänd das tatsächlich zu eklig ansonsten puh, keine ahnung, vielleicht kann man nen bierteig machen wo man das gemüse reintunkt und dann ins fett hält zum frittieren.

-Zwhocyarexs77-


Bei uns gabs am 24 . Penne -rigate mit Tomatensauce , Käse und Brot, plus gemischter Salat.

Für meinen Vater zur vorspeise Lachs.

Am 25. gab es vegetarisches rahmgeschnetzeltes mit chinanudeln und gemüse .

*:)

M a:g,ni


Ich hab leider gar keine Ahnung von Fondue |-o

Ist das nicht so dass ich eben mein vegetarisches I-was in das Fett reinhalte und die anderen ihr Fleischi-was? Oder hab ich mehr mit "fleischigem" zu tun ? Es stört mich ja auch nicht wenn zB im Sommer beim Grillen mein Essen neben Fleisch liegt.

Notfalls werd ich eben doch mit dem Salat vorlieb nehmen^^

-RwhoNcares7x7-


Ich hab leider gar keine Ahnung von Fondue |-o

Ist das nicht so dass ich eben mein vegetarisches I-was in das Fett reinhalte und die anderen ihr Fleischi-was?

eigentlich tunkt man ins Fondue nur Brotstücke.

Das mit Fleisch nennt sich Fondue-Chinoise .

:)*

WYateWrxli


Ich war dieses Weihnachten auch fast Vegetarier. Erstmal war die Ente total versaut oder das Fleisch sowieso nicht gut... und dann gabs noch Kaninchen und sowas... ich hab da nur die Klöße und das Kraut gegessen. Ich mag generell kein Fleisch, wo man was vom Knochen abpulen muss.

-Uwhoc0ares7x7-


wieso ?

erinnertes daran dass es mal gelebt hat ?

:=o

BtBergmxan


müsste doch gehen. ich habe es in diesem jahr sogar mit ausnahme von heiligabend geschafft. generell bin ich auf dem weg, meinen fleischkonsum zu reduzieren. war aber schon hart, die verwandten beim futtern der gänse in gänze zu sehen, während ich in meinem püree und rotkraut herumsocherte. ansonsten habe ich mich zu hause dann mit wok-leckereien aus allen möglichen jungen gemüsen über wasser gehalten und zum nachtisch fruchtquark oder obstsalat.

-ewho[ca:r?es77x-


@BBergmanLeute mit Blutgruppe 0 sollten nicht vollständig auf tierisches eiweiss verzichten.

Mindestens einmal in der Woche Käse

Mindestens alle zwei Wochen ein Ei

Mindestens Monatlich Fisch, speziell Lachs oder was man halt am meisten bock hat

Hühnerfleisch ist auch sehr wichtig für diese Blutgruppe, mehr denn Fisch, dies jedoch 2 mal monatlich

Ich habe BG AB und lebe vegetarisch.Seit meiner Kindheit.

Habe weder Eisen noch B12 mangel oder sonstige mängel :=o

Esse jedoch käse ( Mozarella, Emmentaler, FolEpi, Frischkäse , Gouda und Parmesan sind die einzigen die ich mag.

Ok St. Paulin ist auch easy, aber nur über den Spaghetti ;-) und Eier und Milch natürlich auch .

Grüssle

:-) *:)

MOaDg0ni


Manche der Empfehlungen und Verbote sind absolut zufällig oder beruhen auf Fehlern. So ist zum Beispiel die angebliche Milchunverträglichkeit der Blutgruppen 0 und A nur die Folge einer Namensverwechselung. Zur Blutgruppe B gehört die Alpha-N-D-Galaktose, in Milch ist hingegen Beta-N-D-Galaktose enthalten. Die Moleküle dieser Galaktosearten sind zwar ähnlich (daher der ähnliche Name), die Wirkung im Organismus ist aber völlig unterschiedlich. Selbst wenn die Lektin-Theorie richtig wäre, wäre eine negative Wirkung von Milch auf Menschen mit Blutgruppe 0 oder A also fraglich.

D'Adamo rät den Blutgruppen 0, A und AB, Milch zu meiden. In Deutschland wären das 80 Prozent der Bevölkerung. Nur in Asien ist die Blutgruppe B am stärksten vertreten. Die regionale Verteilung von Milchzuckerunverträglichkeit widerspricht jedoch seiner Theorie, denn sie ist in Asien weit häufiger als im europäischen Raum. Primäre Laktoseintoleranz ist keine Allergie, sondern eine fehlende Mutation auf dem Chromosom 2.

Es ist nicht verständlich, warum Menschen mit Blutgruppe A, die besonders häufig in Europa ist (in manchen Ländern die häufigste), die meisten Fleischsorten, Weizen und Milchprodukte nicht konsumieren sollen, die ja schon seit längerem die Basis der Ernährung darstellen. Stattdessen wird zu vermehrtem Soja-Konsum geraten, was eher zu Trägern der Blutgruppe B passen würde: diese Blutgruppe tritt am häufigsten in Asien auf, nur dort ist Soja ein typischer Bestandteil der regionalen Küche. Das Ganze widerspricht auch der Theorie der Abfolge und regionalen Entstehung der Blutgruppen, weil nach D'Adamo die Blutgruppe A in der Kaukasus-Region, B in der Himalaya-Region entstanden ist. Warum dann ausgerechnet Menschen mit Blutgruppe A vermehrt Soja konsumieren und Milch bzw. Milchprodukte (gerade Menschen in der Kaukasus-Region sind für ihren Kefir-Konsum bekannt, Kefir wird für Blutgruppe A als neutral, für B und AB als bekömmlich eingestuft), Fleisch und Weizen vermeiden sollten, entbehrt einer belastbaren Logik.

Je nach Blutgruppe ist der Eiweißanteil der Kost teilweise überhöht, was Gicht oder die Bildung von Harnsteinen zur Folge haben kann. Die Gruppe der "Jäger" erhält zu wenig Kohlenhydrate und Ballaststoffe.

Teuer ist auch der empfohlene Sekretor-Status (ca. 55€), der zur Verfeinerung des Konzeptes dient. Des weiteren bietet D'Adamo zahlreiche speziell für Blutgruppen designte Nahrungsergänzungsmittel, die nur über bestimmte Online-Shops bezogen werden können. Abgesehen von den relativ hohen Kosten ist auch der positive Einfluss umstritten.

Bewertung der Diät durch die Stiftung Warentest: "Da wir trotz jahrhundertelanger Verstöße gegen diese Regeln immer noch am Leben sind, stellt sich die Frage nach dem Sinn und Unsinn der Diät. (…) Eine Verklumpung von Blutzellen (durch Lektine, erg.) wurde bisher in keinem einzigen Fall festgestellt. Und Belege dafür, dass Erkrankungen durch die Blutgruppendiät positiv beeinflusst werden, fehlen ebenfalls."

Aus einer Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE): "In keinem Fall ist wissenschaftlich dokumentiert, dass Lectine aus Lebensmitteln im Blut zu Verklumpungen (Agglutinationen) führen. (…) D'Adamo verwendet ungesicherte, verführerisch einfach klingende Annahmen als Fakten und stellt Lectine in Nahrungsmitteln als eine generelle Gefahr dar. (…) Die meisten pflanzlichen Lectine sind unschädlich. (…) Zudem zerstört Erhitzen die Lectinaktivität in fast allen Nahrungsmitteln mit Ausnahme von gerösteten Erdnüssen (…).

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Blutgruppendiät]]

[[http://www.aiqum.de/wissen/diaet_blutgruppendiaet.html]]

-)wh#ocarCes77x-


Freut mich das dich dass auch interessiert.

f~ragg[l5e


krass das hab ich ja noch nie gehört...hab aber auch keinen plan was ich für ne blutgruppe hab ;-)

magni, ja so kenn ich das auch beim fondue oder wie auch immer das heißt. da tunkt man fleisch in fett und lässt es dadurch garen. aber wenn ich dabei war hat man immer schön gesehen, wie im fett schon stückchen fleisch schwammen und es alles einfach nach fleisch gerochen hat (also wie brühe) ich würd da nix vegetarisches reintunken und essen. aber vielleicht bin ich da pingelig. aber ich mag auch nicht in der gleichen pfanne gebratenes essen, oder nur höchst ungern. auf dem grill macht mir das nix aus, aber da kommt das ja auch nicht direkt in berührung oder schwimmt im gleichen fett. wenn insgesamt in der pfanne was fleischiges zubereitet wird (aber zwischendurch gewaschen) dann find ich das nicht schlimm, das gibts ja auch teils.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH