» »

Ich werde nie satt

K2amRin6hoSlz


Atkins: Der Grundgedanke ist gut; aber: Kohlenhydrate werden undifferenziert verteufelt.

Als Sportler kann ich vor Atkins nur warnen. Jeder hat seinen indiviuellen KH-Bedarf. Dass Obst krank macht; ja da hat sich die Beitragende selbst, bzw ihre Unkenntnis verraten.

Atkins-Diät ist nur für die Allerhärtesten, wenn se über Ketose in kürzester Zeit abspecken wollen.

LOGI: Kohlenhydrate werden differenziert betrachtet: Unkomplex-Kohlenhydrat-Massenträger, an erster Stelle Mehl-Produkte sollen reduziert werden.

Nene, das stimmt nicht, KH werden bei Atkins nicht undifferenziert verteufelt.

An erster Stelle stehen KH aus Gemüse, an 2. Stelle aus Beerenobst, dann aus Vollkorn und zum Schluss Süsswaren und Weissmehl.

Nur ist Atkins restriktiver in KH als Logi. wobei bei Logi mittlerweile auch schon bei Obst wesentlich abgespeckt hat. die Logi Pyramide von vor ein paar Jahren hatte noch alles an Obst drin was es gab und Obst an unterster Stelle der Pyramide.

Zwischen Logi und Atkins ist der Unterschied dass Logi auf Umstellung baut und Atkins über Gewichtsreduktion an Umstellung ran geht. Logi achtet nur auf den gemässigten Insulinspiegel ungeachtet der Glykogenspeicher die überlaufen können und Atkins geht über die erforderliche KH menge die jeder für sich selbst rausfinden muss, wie er braucht um erst mal abzunehmen und nachher, um sein Gewicht zu halten. In der Natur der Dinge steht dabei, daß Lebensmittel mit einem niedrigen KH-Gehalt auch eine niedrige GL haben, so dass von den guten Lebensmittel sowohl bei Logi als bei Atkins beide auf gleicher Stufe stehen.

Von Logi kann man dick werden weil man nirgends messen kann, ob die Glykogenspeicher überlaufen, ob man mehr KH ißt als man verbraucht hat. Bei Atkins geht das eben nicht - wenn man sich an die Werte hält, die man bei sich selbst herausgefunden hat.

Sportler machen auch Atkins, Mit "Fettenergie" können sie gut ihre trainings halten. Nur wenns im Wettkampf drauf ankommt, sind sie in Konkurrenz besser mit Glykogen in den Muskeln. Deshalb machen sie vorm Wettkampf Ladetage - Glykogenspeicher füllen, leeren, füllen . Damit haben sie dann die gleichen Voraussetzungen wie andere, die ausserhalb der Wettkämpfe nicht LC leben.

Es sind nur die ersten 2 Wochen Atkins, die fast alles an KH verdammen bis auf Salat. Aber nicht wegen der Qualität der KH sondern der Quantität - um schnellstmöglichst in Ketose zu kommen.

atmatax67


Ich kenne es auch permanent essen zu können und mich nie satt zu fühlen.

Einerseits kann ich Dir die "Schlank im Schlaf - Methode" empfehlen. Dabei wird eine gute Kombination, d.h. Mischkost gegessen, wobei die Kombination von Kohlehydraten, Fetten und Eiweißen je nach Tageszeit kombiniert werden und man vermisst nichts.

Andererseits möchte ich doch gerne auch den psychologischen Aspekt des "Nicht satt werdens" ansprechen.

Vielleicht kann es ein Hilfe für Dich sein, dir über deine Wünsche und Bedürfnisse Gedanken zu machen. Manchmal versucht man unerfüllte Bedürfnisse mit Essen aufzufüllen. Das wird aber nie eine "Sättigung" ergeben. Viel Erfolg.

p1h{ilTipp1/0x0


Mein Esstempo ist relativ schnell.

Während der Schulzeit ess morgends ich wenn ich aufsteh nichts, erst vor unterrichtsbeginn. Dann meistens ein brot (mal mehr mal weniger) mit versch. Belägen (Wurst, Butter, mal Käse, mal sandwich etc).

Süßes ess ich eigentlich fast nie. Nur wenn ich richtig hungrig bin, kann ich mal n rippchen von ner schokolade essen, sonst eigentlich fast nie.

Viel Weißmehliges, hm weiss nicht, wo ist denn viel Weißmehl drin?

HLeldxien


Hach! :-D I wusst gar net, dass sowas öffer vorkommt. Ich hab aber im Gegensatz zu dir noch keine Schilddrüsenuntersuchung gemacht. Mein Hausarzt hat gesagt ich spinn wohl und er würd das nicht machen :-/

Ich bin 19 und auch noch im Wachsen und FRESS UND FRESS. Und "satt" gibts net. Entweder "Hunger!!!" oder "Mir is schlecht vor lauter Essen". Und wenn mir mein Bauch eh scho weh tut, weil er so gestopft is, aber immer noch was essbares in der Nähe is, greif ich weiter zu... und dann wird mir noch schlechter. Es is scho verwunderlich dass man in einen bumm-vollen Magen nochmal die doppelte Menge reinbringen kann^^

So hat es mich weiters noch nicht gestört... es is halt lässtig weil ziemlich viel Zeit drauf geht, und meine Kochkünste miiieeeserabel sind, und außerdem kostet das ganze extrem viel. Aber i verlass mi drauf, dass des aufhört (mei meiner Sis war das a so, zumindest bis zu ihrem 21sten *g*).

bQabs


hallo phillip,

bei mir gabs in den letzten jahren auch immer wieder phasen, in denen ich mich vollgestopft habe ohne ende und auch wenn mein körper mir schon gesagt hat, dass da eigentlich kein platz mehr ist, noch was runterzuschlucken, hatte ich trotzdem immer noch den drang weiterzuessen. gerade bei süssigkeiten, eis und jogurt. ich hab wirklich wahnsinnig viel zucker und weissmehl gegessen. mir war oft schlecht.

den ratschlag, deine kohlenhydratzufuhr drastisch zu reduzieren, kann ich dir auch ans herz legen. ich habe meine ernährung auch entsprechend umgestellt, nicht so wahnsinng streng (kein logi oder atkins), damit es leichter auf dauer durchzuführen ist. ich esse von morgens bis tagsüber bis zu vier scheiben vollkornbrot mit möglichst niedrigem KH-gehalt. schau dich einfach mal beim brotregal in einem gut sortieren laden um und vergleiche die KH-angaben in der nährwert-tabelle. das meiste vollkornbrot enthält zwishen 29g und 35g KH auf 100g brot. auf das brot esse ich margarine oder butter, geflügelaufschnitt und ganz viel räucherlachs :-q käse, aufgeschnittenes gemüse. mit diesen einschränkungen kann man vollkornbrot meiner meinung nach schon essen, nur halt nicht zu viel.

was es bei nicht mehr oder nur in sehr, sehr geringen mengen gibt, sind reis, alles mit mehl (teig, backwaren, nudeln), süsse säfte und getränke, alkohol, kartoffeln, obst (gemüse ist viel besser). hülsenfrüchte wie erbsen, bohnen, linsen esse ich gelegentlich in maßen.

und grundsätzlich schaue ich mir beim einkaufen immer die nährwerttabellen an und achte darauf, wieviel KHs enthalten sind. guten gewissens kaufe ich sachen, die weniger als 5g KH pro 100g lebensmittel enthalten.

was das bei mir gebracht hat ist: kein unerträglicher heisshunger mehr und kein endloses "fressen". die sättigung tritt erstaunlich schnell ein und hält vieeel länger an als jemals zuvor. und ich fühle mich körperlich einfach besser, fitter, nicht so "zugemüllt" mit ungesunden lebensmitteln.

natürlich mache ich auch ausnahmen und esse mal ungesunden kram. wenn man wo zu besuch ist, lässt sich dieses ernährungsprogramm oft eh nicht so gut durchziehen und ich nehm das auch als willkommene abwechslung. aber wenn diese gelegenheiten vorbei sind, kehre ich gern wieder zu meinem essensplan zurück.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH