» »

Vitamin Ueberdosis?

l{iqsa"_nexu


Stimmt alles nicht.

Die DEG empfiehlt Unsinn - siehe auch hier meinen thread zum Vitamin-D-Mangel in der Bevölkerung. ES ist längst erwiesen, dass die Bevölkerung hier untervesorgt ist mit lebenswichtigen Vitaminen und Spurenelementen, Mineralstoffen etc pp. SChuld ist u.a. auch die schlechte Ernährung, zuviel denaturierte Lebensmittel, die keine Nährstoffe mehr enthalten, zuviel Fett, Süßes, Weißmehlprodukte, schuld sind aber auch andere Faktoren wie gewisse dem Menschen nicht zuträgliche Lebensstile.

Ich selbst nehme seit langem MG 600 Milligramm (werde vermutlich noch erhöhen), und alle paar Stunden, mindestens dreimal am Tag, circa 300 Milligramm Vitamin C. Letzteres braucht der Körper ständig, nach 4 Stunden Vitamin-C-Aufnahme ist im Körper nichts mehr vorhanden, es muss also nachgeführt werden. Wer, bitte schön, isst alle 4 Stunden so viel Obst/GEmüse, um seinen Vitamin-C-Haushalt nachzufüllen?

Keiner.

An den Rest, bei dem ich Mangel vermute (u. anderem Selen, zink, Vitamingruppe B), werde ich mich auch nach und nach rantasten.

Informationen darüber, was man machen sollte gibts genug im Internet, man muss nur suchen. Der DEG jedenfalls würde ich nicht mehr trauen.

EJni"gma)nera


Ich glaube eben auch, dass die heutigen Lebensmittel nicht mehr dasselbe sind.. Habt ihr schon mal einen Apfel gegessen, den ihr selbst gepflueckt habt, im Garten der Grossmutter (oder wem auch immer ;-D)? Das ist absolut nicht zu vergleichen mit den Aepfeln aus den Laeden, bei denen mehr auf Symmetrie und Farbe geachtet wird als auf sonstwas...

Ich moechte schon zusaetzlich das Multivitamin nehmen, wie gesagt auch wegen den Kraempfen die ich waehrend der Regel immer habe, aber auch, weil sich meine Muskeln oefters verkrampft oder zumindest nicht entspannt anfuehlen, obwohl ich sie nicht zu sehr belaste.

Wenn es nun nicht schadet, dann.. Naja schadet es doch eben auch nicht!!:-) Wollte nur sicher gehen, ob diese Dosierung nicht schon an der oberen Grenze liegt.

Uebrigens heisst die Marke "Nature Made", ich konnte aber nirgends finden, wie diese hergestellt werden, wahrscheinlich schon synthetisch.. :-/

nKairolsfxii


Wenn du zunehmen willst, lies mal etwas im forum "untergewicht", Faden:"wie kann man wirklich zunehmen". habe mir dort kürzlich mit einer sehr hartnäckigen kritikerin einen echten "kleinkrieg" geliefert.

Mit den Ü-dosierungen ist´s so ne sache. Die fachwelt diskutiert noch, ob "Vitaminpabst" linus pauling, über 90 jahre wurde weil, oder obwohl er am tag 5 gramm(!) vit-C nahm. ich bekam bei einer Immuntherapie mal 7,5 gramm alle drei Tage intravenös (insgesamt 10 mal).

Die leidige diskussion, ob man substituieren soll, kann man herausfinden, indem man einfach ne zeit welche zuführt, und dann resümiert ob´s was gebracht hat. nervig finde ich immer leute, die meinen das für andere besser zu wissen.

Samlema, nenne mir einen dokumentierten Fall von"vitaminkrebs", außer die carotin- raucherstudie.

magnesiumoxid - na, so mittelmäßig, besser als carbonat.

mNea cuxlpa


Das ist absolut nicht zu vergleichen mit den Aepfeln aus den Laeden, bei denen mehr auf Symmetrie und Farbe geachtet wird als auf sonstwas...

Schon mal drüber nachgedacht, dass sehr sehr viele Äpfel auch zu Apfelsaft, Backware oder sonstigem verarbeitet werden? Natürlich sucht man sich da für den Handel eher die schönen aus, selbst wenn du die hässlichen lieber kaufen würdest, trifft das auf 99.9% der andren Kunden eben nicht zu. Der Geschmack ist bei den gleichmäßigen Äpfeln aber prinzipiell nicht anders.

E;niogmaonerxa


Jetzt lese ich auch noch, dass sich von der Einnahme von Magnesium Steinchen im Verdauungssystem bilden koennen.. :-o

Weiss jemand, was es damit auf sich hat, ob dies nur bei groesseren Mengen passieren kann?

nFairo`lf[xii


Weiß nicht. hab 08 zur Halbmarathonvorbereitung reichlich Mg wegen Muskelkrämpfen genommen. Noch keine steine kullern hören. auch nie von gehört. wenn du gesund bist (leber, nieren), keine Sorge. wenn nicht, lieber arzt fragen. is in sportlerkreisen gang und gäbe mit Mg.

cVirmxezz


Ich setze meine Frage einfach mal hier in den Faden.

In den Multivitamintabletten (die löslichen meine ich jetzt), sind ja auch die fettlöslichen Vit. mit drinne.

Wenn ich die Tab jetzt in Wasser auflöse, lösen sich dann logischerweise diese nicht.

Was passiert nun mit diesen? Setzen die sich ab? Oder können die schwimmen? ...und wenn ich das Gesöff nicht zu (fettigem) Essen trinke, werden die wohl auch nix bringen?

nBairo9lfxxii


Sind drinnen, jedoch oft in künstlicher form, was bei vit E kaum vitaminwirkung hat, und sich bei carotin um die künstliche substanz handelt, die in der raucherstudie in den verdacht der kanzerogenität (krebserzeugung) gekommen ist. sie schwimmen quasi in der flüssigkeit, und werden ohne fett kaum aufgenommen. vit´s immer zur mahlzeit nehmen, weil nicht nur fette, sondern auch sekundäre pflanzenstoffe, die aufnahme und wirkung der vit´s unterstützen. wenn du mir ne PN schreibst, kann ich dir bezugsquellen nennen. brausetabs am besten wegschmeißen

MTr. Lov[er cLovhexr 64


@ orbitus

Wenn die hochdosierten vitamine wasserlöslich sind ist das kein problem, überschüssige vitamine werden einfach ausgeschieden.

Na das halte ich doch für eine sehr fragwürdige Äußerung. Zyankali (Kaliumcyanid) ist auch eine gut wasserlösliche Substanz, und wohl kaum jemand käme auf die Idee zu behaupten, diese Substanz wäre harmlos! :|N Vitamine sind nur deshalb nicht harmlos, nur weil sie wasserlöslich sind! Überdosiert kann jedes Vitamin gefährlich werden. Man denke zum Beispiel an die unbedachte Einnahme von Calcitriol (aktivierte Form des sogenannten Vitamin D3). Sehr gefährlich!

cAitrme-zz


@ Mr. Lover Lover 64

Gleich zwei Böcke geschossen:

Seit wann ist Zyankali ein Vitamin?

Ist Vitamin D nicht vielleicht fettlöslich?

M-r. LAoverz Loverx 64


@ cirmezz

Gleich zwei Böcke geschossen:

Nein! Ich habe keine falschen Aussagen getroffen, aber offenbar wurden meine Ausführungen falsch verstanden!

Seit wann ist Zyankali ein Vitamin?

Selbstverständlich ist Kaliumcyanid (Zyankali) kein Vitamin (Gott bewahre!). Kaliumcyanid ist ein hochgradig toxischer Stoff, der schon in geringsten Mengen eine hohe Mortalität besitzt! Es ging mir darum, deutlich zu machen, das die "Wasserlöslichkeit" keine Rückschlüsse hinsichtlich der Toxizität einer Substanz zuläßt. Das Argument "wasserlösliche Vitamine" seien generell unbedenklich, eben weil sie wasserlöslich seien ist prinzipiell unsinnig. Jedes Vitamin kann toxisch sein, entscheidend ist immer die Dosis!

Ist Vitamin D nicht vielleicht fettlöslich?

Ja! Das ist richtig. Das "Vitamin D" (es ist eigentlich gar kein Vitamin sondern, in seiner aktivierten Form handelt es sich um ein Hormon) ist "fettlöslich". Als die sogenannten "fettlöslichen Vitamine" bezeichnet man die Vitamine: A, D, E, K (Eselsbrücke zum merken: "EDEKA").

Ich hatte das Vitamin D deshalb als abschreckendes Beispiel genommen, weil gerade durch die bis in die 60er Jahre des letzten Jahrhunderts erfolgten "Stoßtherapie" im Rahmen der "Rachitisprophylaxe" es zu einer massiven Überdosierung (Hypervitaminose), teilweise mit tödlichen Folgen (insbesondere vor dem 2. Weltkrieg), kam. Die heute bei älteren Menschen, insbesondere Frauen auftretende Osteoporose (knochenabbauende Wirkung des Vitamin D im Falle der Überdosierung), ist mutmaßlich auf die damals erfolgte Überdosierung zurückzuführen.

cgirmYez7z


"wasserlösliche Vitamine" seien generell unbedenklich

du kannst jetzt aber nicht einfach die Vitamine ausklammern und es es mit beliebegen anderen wasserlöslichen Substanzen vergleichen. es geht ja immer noch um Vitamine, aber eben nicht um fettlöslichen, darauf lag wohl die Betonung.

Avle"xamntdraT


Ein Zuviel an Vitaminen ist nicht gesund. Die Ascorbinsäure steht unter anderem im Verdachte Gicht und Co auszulösen. Zudem nützt das Vitamin dem Körper recht wenig alleine in hochdosierter Form. Der Körper braucht es in seinem Stoffwechsel mit anderen Komponten zusammen und wenn nur einer erhöht ist bringt es herzlich wenig.

Vitamin D ist heikel weil es auch die Gefässe angreift bei Ueberdosierung. Auch Vitamin A - aber da müsste man Unmengen zu sich nehmen. Auch E ist nicht ohne. Aber auch Spurenelemente und Mineralstoffe sollte man nicht überdosieren. Man lebt nicht gesunder wenn man damit übertreibt.

Ein gesunder Mensch der sich vernünftig ernährt hat in der Regel keine Unterversorgung die Behandlungen mit sich ziehen würden. Die Vitamine im Laden helfen vorallem dem Hersteller seine Brieftasche zu füllen. Ich hab bei solch einem gearbeitet und weiss, dass man durch synthetische Vitamine nicht gesünder lebt. Mit Vitamin C geht eine Erkältung 7 Tage und ohne eine Woche.

Gruss

Alexandra

c"irfmezz


Mit Vitamin C geht eine Erkältung 7 Tage und ohne eine Woche

Könnte aber mit durchaus kürzer sein.Grund: Wenn man fest daran glaubt... ;-)

AVlex.aqndrxaT


Du meinst den Placeboeffekt? ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH