» »

Zu viel Essen und Angst um die Figur

**Mis2syb*x0


hey, lass den kopf nicht hängen! das was du heute gegessen hast, war einfach zu wenig, dann hattest du wieder heißhunger und hast ihn gestillt. hättest du vorher mehr gegessen, wäre das wahrscheinlich nicht passiert. außerdem brauchst du einfach viel mehr kalorien als leistungssportlerin! ich esse z.B. meist weniger als du, mache aber auch überhaupt keinen sport! (bin 1,72 und wiege ca. 58-60 kg schätze ich...vllt auch n bisl mehr)

ich wünsch dir alles gute @:)

-4mixmi


...und so wird aus ms bulemie

pXerfe+ctbpody


hey leute

ich hab das gefühl auch wenn ich mir einen plan, hilft das nicht. da muss nur jdm geburstag haben, oder so was leckers dabei haben und es mir anbieten und ich esse es.

nehme mir jeden tag vor nicht zu viel zu essen und am ende des tages stelle ich wieder fest es war zu viel und zu süß :-(

verdammt bin dann einfach so enttäuscht und würde am liebsten alles rückgängig machen und den tag noch ma neu starten. es kann doch nich so schwierig sein normal zu essen und nicht zu viel süßkram ???

hab ihr vllt vorschläge wie ich das machen kann?

vllt setzt mein ein plan auch zu viel unter druck, weil ich dann bewusst gut essen will.

FUlupgsi


@ perfectbody

vllt setzt mein ein plan auch zu viel unter druck, weil ich dann bewusst gut essen will.

ich denke, genau das ist der punkt! du beschäftigst dich viel zu sehr mit dem thema, nimmst dir etwas vor, was du nicht einhalten kannst, und bist dann enttäuscht. ich hab auch mal versucht, nach plan zu essen, und schnell gemerkt, dass das nichts für mich ist; ich hab einfach ständig hunger und auch zu unterschiedlichen zeiten. ich versuche jetzt einfach regelmäßig ca. 5 mal am tag das zu essen, worauf ich hunger habe, was aber dabei auch satt macht. also bevor ich mittags zum süßen dessert greife, esse ich erstmal z.b. brot + gemüse und danach dann das süße. probier es doch einfach mal nach dem schema aus: ca. 5 kleine-große mahlzeiten, kombiniert aus gesundem und etwas "für die seele"! ;-)

alles gute!@:)

p`e rfecAtboxdy


diesmal hab ich mir keinen plan gemacht und dann gegessen wenn ich hunger hatte.

bin eig heute mit dem tag ganz zufrieden :)z

Fs: 1 sesambrötchen mit körnigem frischkäse und teils mit marmelade, 150 joghurt

M: brokkoli mit käse überbacken und dazu kartoffelbrei

ZM: 1 cappuccino, 1 waffel mit puderzucker

A: 2 scheiben brot mit käse und wurst, 1 apfel und 1 clementine

sport: 1 std krafttraining

A,myx88


@ perfectbody:

Fühl dich mal ganz lieb gedrückt. Ich kann dich so gut verstehen. Es ist nicht einfach, das richtige Maß zu finden, vor allem wenn man sich ständig unwohl fühlt mit sich selbst.

Bei einer Größe von 1,75 und 57 kg bist du bestimmt sehr sehr schlank. Ich bin 1,72 und habe mich zuletzt vor einigen Monaten gewogen. Ich habe auch 57 kg gewogen und zu mir sagen alle, ich wäre sogar zu dünn und dass es nicht schön aussieht. Aber ich glaube ihnen nicht.

Ich fühle mich mega fett, vor allem an den Beinen.

Es ist furchtbar, wenn man sich selber so schrecklich findet. Da kann einem auch niemand anderes helfen.

Wie war denn bei dir die Therapie? Wie hast du gelernt, dich wieder selbst zu schätzen?

Verschwindet dann auch diese Körperschemastörung?

Ich wünsche dir alles Gute... @:)

Mbarinexte


Iss ordentliche Mahlzeiten. Achte darauf, dass Du nicht einseitig isst. Wenn Du verschiedene Lebensmittel bei einer Mahlzeit zu Dir nimmst, z.B. Reis, Gemüse, Fleisch/Fisch, Obst, sind alle Bedürfnisse befriedigt und der Appetit auf mehr fällt weg. Wichtig ist dabei auch, dass es gut gewürzt ist und gut und ausgewogen schmeckt. Was Süßes, was Scharfes, was Saures, verschiedene Gewürze ... Verwende lieber hochwertige Zutaten. Hör auf, Kalorien zu zählen.

H{aem:ogloxbin


Auch ein Zweitnick kann nicht über dein gestörtes Verhältnis zu Nahrung und deren Aufnahme hinwegtäuschen – warum also schlägst du stets die guten Ratschläge deiner Mituser aus und eröffnest an Stelle dessen lieber den gefühlten tausendsten 'Ich komme mit den Bedürfnissen meines Metabolismus nicht klar'-Thread, der stets die selbe Fragestellung – in unterschiedlicher Formulierung – vertritt?

Du brauchst eine fundierte psychologische Langzeit-Therapie – alles andere (u.a. DAS HIER) ist nur symptomschieberei!

:[]

Bzonneqrx64


Wenn du Leistungssport bestreibst, wie du schreibst, dann brauchst du mehr Kalorien als ein gleichgewichtiger Mensch.

Wie wäre es, wenn du dich an deinen Trainer wendest, damit der dir einen Ernährungsplan aufstellt?

Du brauchst ja auch Kalorien zum Muskelaufbau, sonst steigert sich die Leistung nicht.

Brenn}y91"91


dünn ist nicht hübsch. :|N

Da geb ich dir sowas von recht :)^

HWaemoYglobin


meines wissens nach studiert sie sport – die theorie sollte also bekannt sein; einzig an ratio scheint es zu mangeln %-|

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH