» »

Laktosefreie bzw. laktosearme Ernährung, wo günstig?

P_uttIel hat die Diskussion gestartet


hallo @:)

ich vermute bei mir eine Laktoseintoleranz. Am Donnerstag gehe ich mal wieder zum Gastroenterologen und werde ihn bitten einen Atemtest bei mir durchzufühen. Ich habe heute im Supermarkt schon einige Laktosefreie bzw. laktosearme Lebensmittel (Sahne, Milch, Käse, Margarine) gekauft. Ich musste jedoch feststellen, dass die Produktpalette bei Netto und REWE leider sehr übersichtlich ist :(v Daher habe ich beschlossen auch im Internet zu bestellen. Ich denke da an Schokolade, Brotaufstriche, Joghurt usw. Habt ihr einen Tipp für mich, wo man diese Lebensmittel günstig kaufen kann? Mich würden z.B. die Produkte von Minus L sehr interessieren. Ich habe auch Sojaprodukte gekauft, das würde zur Not auch gehen.

Vielen Dank! @:)

Antworten
G>än3sebFlüm?lein


Bei Käse geht auch ganz normaler (ab Schnittkäse haben die meist einen sehr geringen Lactosegehalt)

Lactosefreie Milch gibt es auch bei Aldi und Lidl. Bei Netto und REWE muss ich sagen, kenn ich mich nicht so aus...aber soweit ich weiß ist das da wirklich recht beschränkt.

PWunincaC8x5


Versuch mal Laktasekautabletten, dann kannst auch das normale Zeug (wieder) essen/trinken.

G(änsebl|ümlxein


Warte erstmal den Arzttermin ab bevor du dich mit allem Möglichen eindeckst ;-)

PIut"te7l


Ja klar.. Ich werde mich erstmal auf ein paar Sachen beschränken. Aber für den Fall der Fälle will ich mich eben schonmal informieren :)z Milch gibt es bei Netto... das ist dann H-Milch mit 0,1 % oder 1,5 % Fett und die ist echt gut :)^ Mir wurde heute auch an der Käsetheke erzählt, dass der Laktosegehalt immer weiter abnimmt je älter der Käse wird. Bei 6 Monate altem Käse soll so gut wie keine Laktose mehr drin sein. Das wäre also eher das kleinere Problem, obwohl ich dem jungen Gouda schon echt nachweinen würde :°( Am wichtigsten ist es für mich Joghurt, Quark und so weiter zu finden.. Sind diese Laktasetabletten gut und muss man genau wissen, wie viele man davon einnehmen darf? Also ich meine: Es gibt ja verschiedene Schweregrade, oder? Einge vertragen null Laktose, die anderen kommen mit laktosearmer statt laktosefreier Ernährung zurecht.

G:änseblüomlein


Gibt auch Lactase als Flüssigkeit zum Einnehmen, du nimmst einfach das Enzym was dir fehlt dadurch auf. Wieviel und was sich am besten für dich eignet würde ich direkt mit dem Arzt besprechen *:)

Ja genau, je älter der Käse, desto weniger Lactose. Aber auch junger Gouda ist kein Weltuntergang, wenn du dich lactosearm ernähren willst/musst ;-)

P,u3ttexl


Das ist eine gute Nachricht :)^ Vielen Dank für die Hilfe

GSänZsevblü"mleixn


Gerne, ich drücke dir die Daumen für den Test!

Darf ich Fragen, warum du vermutest eine Intoleranz zu haben?

PUuttexl


Ich habe seit ca. 2 Jahren Darmprobleme. Bisher wurden keine organischen Ursachen gefunden, das wurde mit zwei Darmspiegelungen ausgeschlossen. Mein Arzt sagte, ich hätte ein Reizdarmsydrom. Ich habe mich mit meinem chef unterhalten, er ist kardiologe. und der schlug mir vor den test machen zu lassen, weil meine Symptome schon dafür sprechen könnten. Ich teste jetzt mal einige tage aus wie es ohne laktose ist und dann weiß ich vielleicht schon mehr.

Ggänse{blPümlDein


Kann natürlich auch eine andere Nahrungsmittelunverträglichkeit sein. Ich hatte auch oft Beschwerden. Beim Allergietest stellete sich heraus: Hühnerei und Rindfleisch. Magen Darm Probleme hab ich nun seltener.... Grund für den Test war aber meine unreine Haut mit der ich schon lange zu kämpfen habe, die sich nun ENDLICH bessert.

P@et=ia


Ich empfehle - bei bestätigtem Verdacht - auch Laktasetabletten, die nehme ich (6000 FCC-Einheiten pro milchhaltige Mahlzeit) und kann fast alles essen.

PMut!tel


Eine Nahrungsmittelunverträglichkeit habe ich bisher auch in Betracht gezogen. und deshalb schreibe ich seit ca. 1 Woche ein Ernährungstagebuch. Bisher vermute ich, dass ich Bohnenkaffee und zu viele Ballaststoffe (z.B. Körner) nicht vertrage. mehr kann ich bisher noch nicht sagen.. leider...

GMänseblIümleiqn


Dann würde ich dir zu einem Allergietest raten! Ist innerhalb von 20 Minuten schnell erledigt und bringt dich vielleicht etwas weiter. Ich hab auch versucht aufzuschreiben... wäre aber nie drauf gekommen, dass es an Ei liegt, denn Ei ist sehr versteckt, in vielen Kekse, Gewürzen, Tütensuppe und und und ;-)

P&utteexl


Bei welchem Arzt hast Du das machen lassen? kann der gastroenterologe das auch machen oder macht das nur der Allergologe?

GBänseFblüdmlexin


Ich war wiegesagt beim Hautarzt, weil ich primär Probleme mit meiner Haut im Gesicht hatte. Die Magendarmbeschwerden hab ich gar nicht mehr wirklich wahrgenommen, erst seit ich sie nicht mehr hatte ist es mir bewusst. Kommt drauf an, ob dein Arzt entsprechendes Material besitzt. Ein Allergietest übers Blut ist übrigens nicht so aussagekräftig. Bei mir wurde ein Pricktest gemacht (44 Zahlen auf den Arm geschrieben, 44 Tröpfchen der entsprechenden Allergene, 44 mal gepickst, 20 Min warten und dann liest der Arzt ab, wo was reagiert hat) Ich sags dir aber gleich, nicht alles was anschlägt muss eine Allergie sein! Bei mir schlug zB auch Kasein, das Milcheinweiß an. Ich musste dann in einer Meidungs-und Konfrontationstherapie oder wie sich das nennt in Heimarbeit testen wie ich auf was dieser Stoffe reagiere.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH