» »

Vitamin B12

C3leennli


Parietalzellen- und intrinsic factor-Antikörper.

Schilling- Test macht, glaube ich, keiner mehr.

*uff* was es alles gibt. Mir kommt es gerade so vor, dass man als Patient sich da besser auskennen muss als der Arzt. Ich sträube mich allerdings alles genau zu recherchieren, ich denke dass man sich darin auch verlieren könnte. So sehr kümmerte ich mich auch gar nicht um den Vitamin B12 Mangel, weil es vorrangig um Verdacht auf Schlaganfall oder Basilarismigräne ging und ich mich da auch ehrlich gesagt etwas schämte, jetzt "einfach" Vitaminspritzen zu bekommen.

Wenn ich das jetzt aber so lese, klingt es ja doch nicht so lapidar.

Wenn durch die Spritztherapie der Spiegel wieder steigt, heißt es doch auch, dass das Vitamin aufgenommen werden kann oder? Bin mir gerade unsicher, ob dann nicht "einfach" das gespritzte Vitamin bestimmt wird, durch die Blutuntersuchung.

Ich habe jetzt gelesen, dass die Vitaminaufnahme durch Cortison beeinträchtigt werden kann. Ich musste lange aufgrund von Asthma cortisonhaltige Sprays nehmen (Dauermedikamente zur Vorbeugung), setzte sie aber auch ab und nehme inzwischen nur noch Notfallsprays, da die Anfälle sehr zurückgegangen sind. Doch damals sprach niemand davon, dass es die Aufnahme vom Vitamin B12 beeinträchtigen könnte.

Naja, ich fühl mich dennoch unwohl, wenn ich dran denke, dass ich jetzt zum Arzt gehe und verlange, dass sie die Antikörper untersuchen sollen. (|-o, der Verstand sagt etwas anderes). Ich kann mir nur nicht vorstellen, dass Patienten wirklich zum Arzt gehen und zum Arzt z.B. sagen, dass Paritalzellen- und die intrinsic-factor-Antikörper untersucht werden sollen.

a-gnexs


Ich würde sagen, daß Du wissen möchtest, warum Du den Mangel hast, da das für die weitere Therapie entscheidend ist.

Wenn Du eine Autoimmungastritis hast, kannst Du Vitamin B12 nicht absorbieren, das bleibt dann so. Dann brauchst die Spritzen lebenslänglich, meist reicht, wenn aufgesättigt, eine pro 3 Monate.

SEheexp


Nun gut. ich habe mir nun ein B12 Präparat gekauft (Filmtabletten 10µg) und warte ab ob es was bringt.

Die Tabletten werden nichts bringen, wenn du z.B. eine Resorbtionsstörung hast. Das wäre z.B. bei einer Autoimmungastritis A oder bei fehlenden Intrinsic-Faktor der Fall. Ist der Mangel z.B. ernährungsbedingt - was aber wirklich selten ist, da musst du schon Veganer sein - dann helfen auch Tabletten.

Kennt sich jemand gut mit diesen Vitaminmangeln und dessen Symptomen aus?

Ich leide selber unter einem chronischen Vitamin B12 Mangel und ich hatte eine ganze Reihe an Symptomen - über 20 an der Zahl (und das ist nicht übertrieben). Ich litt z.B. unter: Muskel- und gelegentlich Gelenkschmerzen, oft Kopfschmerzen, Magen-Darm-Beschwerden, Konzentrationsstörungen, Wortfindungsstörungen, Orientierungsschwierigkeiten, Vergesslichkeit, Panikattacken, Angstzustände, Ameisenlaufen, Taubheitsgefühhle, Antriebsschwäche, blasse und trockene Haut (es gab auch schon Anzeichen einer Neurodermitis), Aphten, starke Müdigkeit, Sehstörungen, Herzrasen, Übelkeit, Schwindel, allgemeine Schwäche, Halluzinationen, Nachtscheiß, Albträumen und so weiter und so weiter... Manche Beschwerden hatte ich bestimmt 4 Jahre oder länger. Aber da waren es noch nicht so viele Symptome. Aber Jahr für Jahr kamen immer mehr Beschwerden dazu. Anfangs sah man keinen Zusammenhang zwischen den Symptomen und erst, als ich als letztes Symptom noch Sehstörungen bekam, ging meiner Hausärztin ein Licht auf und ich wurde auf einen B12 Mangel untersucht. Allerdings hatte ich schon eine gewisse Zeit davor schon die Vermutung, dass es ein B12 Mangel ist. Ich hab mich da im Internet mal ein wenig schlau gemacht. Und wäre meine Ärztin nicht selber drauf gekommen, hätte ich ihr dann auch den Vorschlag gemacht, mich auf einen Vitamin B12 Mangel zu testen.

Aber ich hatte nicht nur einen Vitamin B12 Mangel, sondern auch Eisenmangel und wahrscheinlich aus beiden resultierend eine Anämie. Kurios war ja auch, dass sich meine Anämie (die ich schon lange hatte, bevor der B12 Mangel festgestellt wurde) nie gebessert hat, obwohl ich Eisen einnnahm. Dass es aber zur Blutbildung auch B12 braucht ist ja klar. Kein Wunder, dass ich dann ständig mit einer Anämie rum lief.

Wann kann man durch solche Präparate mit einer Besserung rechnen?

Kommt darauf an, wie weit der Mangel schon fortgeschritten ist. Neurologische Schäden (wie z.B. Ameisenlaufen oder Taubheitsgefühle) verschwinden in der Regel langsamer und in sehr seltenen Fällen bessern sich diese gar nicht mehr. Aber als ich mit der B12-Kur in Form von Spritzen angefangen habe, da verschwanden die meisten Symptome schon nach 1-2 Wochen. Manche Symptome nach ca. 2 Monaten und das Ameisenlaufen sogar erst nach über einem halben Jahr.

Stimmt es das eine Überdosierung nicht schlimm ist und es normal ausgeschieden wird?

Die Gefahr einer Überdosierung besteht bei der Einnahme dieses Vitamins nicht.

wfagscxh


@ sheep

ui ui ui... ich habe fast die gleichen Symptome. halt nur nicht alle. und auch nicht alle gleichzeitig.

Doof ist das eben viele dieser symptome verschiedenste ursachen haben können.

Daher doktorn die ärzte wahrscheinlich genauso herum wie wir patienten!

Nur verstehen wir uns eben besser und "wissen" das wir uns das nicht einbilden!!!

Ist ja immer die gefahr als Hypochonder oder psycho abgestempelt zu werden.

ich werde meinen jetzigen Arzt mal drauf ansprechen. wenn der abblockt, dann werde ich einen anderen aufsuchen.

Ich nehme nun erstmal die tableten, wenn sie nicht schaden kann es ja zumindest nicht schlecht sein. %-|

Viele Dank für die Tipps und dein Wissen sheep.

Schön das es dir nun wieder besser geht.

bestaht ja also noch Hoffnung für viele Andere!!! ;-D

A:lroxka


Hallo , eine Entzündung der neben Stränge kann auch solche symptome verursachen sowie viele andere Krankheiten wie z.B Nieren. Einfaches B12 füttern ist eigentlich nicght gut ! wie war denn dein Eisenspiegel und andere Blutwerte ? ..... Tumore lieben B12 ! ... deshalb bitte nicht füttern. Nur keine Panik eine einfache Magenschleimhautentzündung kann schon einen V B12 Mangel versursachen. Schreib mal wie es Dir geht....

*:)

w_ags7cxh


@ Alroka.

Hi Alroka.

Wie mein Eisenspiegel ist, weiß ich nicht.

Es wurde bisher nur das grosse Blutbild gemacht. Und darauf ist von Eisen nichts zu sehen.

Nach meinen Recherchen zu den Werten meines Blutbildes würden die Lymphozyten-, und Neutrophilewerte vielleicht für eine Entzündung sprechen. Da ich aber eine Woche vor dem Blutbild eine Erkältung hatte, ist es vielleicht nichts ungewöhnliches. Keine Ahnung.

Vielleicht kannst du ja aus meinem Blutbild mehr ersehen?!

[[http://wagsch.de/include/downs/downloads/Blutbild.Jan.2010.pdf]]

Gruß

w(agsxch


Nachtrag:

habe nun mal das inet noch ein wenig durchforstet und folgendes gefunden:

#

Verminderter Erythrozytenwert (Anämie, Blutarmut)

Es gibt zwei Hauptursachen für Blutarmut (Anämie):

* Anämie aufgrund von Blutverlust: Nach Operationen, bei stark blutenden Wunden oder ähnlichem.

* Anämie aufgrund verminderter Erythrozytenproduktion: Der Körper benötigt zur Herstellung von Erythrozyten Stoffe wie Eisen, Vitamin B 12 und Folsäure, welche dem Körper in kleinen Mengen durch die Nahrung zugeführt werden müssen. Insbesondere die adäquate Eisenaufnahme (Eisenmangelanämie) ist hierbei häufig gestört, sei es durch falsche Ernährung oder Störungen der Eisenaufnahme im Darm. Auch bei dauerhaften Blutverlusten, zum Beispiel bei entzündlichen Magen-Darm-Erkrankungen (wie Morbus Crohn) benötigt der Körper vermehrt Eisen, um die "verlorengegangenen" Erythrozyten zu ersetzen. Ebenso ist während der Schwangerschaft und der Stillzeit der Eisenbedarf der Mutter erhöht.

Quelle: [[http://www.onmeda.de/arztbesuch/laborwerte/blut/kleines_blutbild-bedeutung-der-einzelnen-werte-2326-2.html]]

Bei mir sind die Erythrozyten zwar in der Norm, aber eben doch sehr neidrig. Könnte also meine Vermutung passen mit dem B12?!

SDheep


@ wagsch

Aufgrund deiner Werte würde ich nicht auf einen B12 Mangel tippen. Erythrozyten sind bei dir zwar niedrig aber nun mal noch in der Norm. Ebenso sind die Werte von MCH und MCV in der Norm. Wären diese erhöht, wäre das auch ein Indiz für einen B12 Mangel. Wobei man die Werte auch nicht als Maßstab nehmen solle. Bei mir waren MCH und MCV erniedrigt und das deutet eigentlich erst recht nicht auf einen B12 Mangel hin. Aber durch meine niedrigen Eisen- und Hämaglobinwerte wurde bei mir der B12 Mangel wohl verdeckt.

Aber damit du auf der sicheren Seite bist, solltest du vielleicht mal ein Methylmalonsäuretest machen lassen. Dieser Test ist genauer als die gängige Blutuntersuchung. Allerdings wirst du diesen selber zahlen müssen. Kosten ca. 40€.

Kast du vielleicht noch mal schildern, was du genau für Beschwerden hast? Vielleicht liegt die Ursache ja woanders. Könnte ja auch ein anderer Vitaminmangel dahinter stecken. Das Beschwerdebild von einem B12 Mangel ähnelt sich nämlich z.B. auch dem B1 Mangel.

Sohie$ep


Ich hätte mal eine Frage: Was sollte man bei einem B12-Mangel eher einnehmen:

Cyanocobalamin, Hydroxocobalamin, Methylcobalamin oder Adenosylcobalamin/Dibencozid?

Ich nehme zurzeit Cyanocobalamin (1000µg einmal im Monat), was sicher auch das Gängigste ist. Allerdings habe ich da häufig das Problem, dass mir die Einspritzstelle ziemlich arg brennt. Habe mal gelesen, dass es überwiegend bei Cyanocobalamin auftritt und beiden anderen Cobalaminformen so gut wie gar nicht. Stimmt das?

w#agscxh


@ sheep

Danke für deine Analyse und dein Hilfsangebot.

Hier mal meine derzeitigen Symptome und was bekannt ist bei mir:

- Schwindel,

- Kopfschmerzen,

- Druck / Knacken auf den Ohren bis zeitweise Tinnitus

- erhöhter Ruhepuls (meist zwischen 90 – 100) aber Blutdruck OK

- Schwäche, Antriebslos

- Konzentrationsstörungen, Vergesslichkeit

- Appetitlosigkeit,

- Kribbeln in den Gliedmaßen,

- friere sehr schnell und habe sehr oft und schnell kalte Hände und Füße

- bin innerlich unruhig und schwanke zwischen Antriebslosigkeit (keine Lust auf irgendwas) bis hin zur Euphorie (alles mit einmal machen wollen).

Bekannt sind bei mir: Allergie (Heuschnupfen / Kreuzallergie), Dysfunktion im Kiefer (CMD), schwache Rückenmuskulatur und dadurch stets Blockaden in HWS.

Mir ist bekannt, das durch die Sache mit dem Kiefer und die Rückenprobleme sehr wohl auch Schwindel auftreten kann, aber in wie weit der Rest damit zusammenhängt weiß ich nicht. *seufz*

In Behandlung zwecks Kiefer und Rücken bin ich derzeit bei einer Osteopathin.

Meine Vermutung war und ist die Schilddrüse, hat aber mein Arzt auf Grund des TSH Wertes verneint.

Ich weiß bald nicht mehr weiter! {:(

Saheexp


Schwache Muskulatur wäre auch ein Symptom eines B12 oder auch B1 Mangels. Deine restlichen Beschwerden würden zumindest zu beidem passen. Wie gesagt, mach mal ein Bluttest und wenn du es selber zahlst.

wdag3scCh


Muss ich meinem Arzt mal wieder anbetteln! :=o

axgnexs


Schwache Muskulatur ist meist ein Zeichen mangelnden Trainings. Welchen Sport treibst Du und wie oft?

waaglsxch


@ agnes

ERWISCHT!

Viel zu wenig und selten!

Mein "Sport" besteht im Schreibtisch (vor PC) sitzen, telefonieren und Kunden zufrieden stellen! ^^

Mein Arzt hat mir schon angedroht, dass es so nicht weitergehen kann.

Habe derzeit noch manuelle Therapie wegen meinen Schulter / Kiefer/ Nackenbeschwerden.

Danach, sagt mein Therapeut, kann ich mit leichter Fitness anfangen.

Ich muss halt erstmal für Lockerung der Verspannungen sorgen bevor ich Muskelaufbau betreibe, meint er.

a&gnexs


erhöhter Ruhepuls (meist zwischen 90 – 100) aber Blutdruck OK

- Schwäche, Antriebslos

- Konzentrationsstörungen, Vergesslichkeit

- Appetitlosigkeit,

- Kribbeln in den Gliedmaßen,

- friere sehr schnell und habe sehr oft und schnell kalte Hände und Füße

- bin innerlich unruhig und schwanke zwischen Antriebslosigkeit (keine Lust auf irgendwas) bis hin zur Euphorie (alles mit einmal machen wollen).

kann alles von mangelnder Bewegung kommen, nix wie ran

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH