» »

Cholesterin- und Triglyzeridewerte

ILsa!bellx_ hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ist ein gesamt Cholesterinwert von 174 mg /dl zu hoch?

Der Triglyceride wert liegt bei 56 mg/dl (50-200).

grüße

Antworten
S3amtlema


Google hilft. ;-)

I&sabRellx_


Wirklich ??? ? Wenn man das so sieht bräuchte man überhaupt kein Forum denn googeln kann man ja immer!

Das orum ist dazu da um sich auszutauschen. Es zwingt dich ja keiner auf mein Beitrag zu antworten oder?

S-amlexma


[[http://lmgtfy.com/?q=cholesterin+triglyceride+normalwerte]]

Ob die Werte zu hoch sind oder nicht ist eine Tatsche, da lässt sich nix diskutieren.

M#arlMeenptjxe


Der Gesamtwert von Cholesterin ist ehr uninteressant. LDL, das "böse" sollte auf alle Fälle weniger als HDL sein. Dann ist der Wert auf altersabhänging. Je älter man ist um so höher ist der Cholesterinspiegel.

Cholesterin im Blut kommt übrigens nicht dadurch, dass mach cholesterinhaltige Lebensmittel isst. Cholesterin im Blut ist nur das Cholesterin, das der Mensch selbst herstellt (aus Fruktose) .

Fruktose treibt die Blutfette in die Höhe

Im Unterschied zu Haushaltszucker lässt Fruktose zwar den Blutzuckerspiegel nicht ansteigen. Deshalb wurde sie zuckerkranken Menschen einst empfohlen. Doch das Plus beim Blutzucker wird mit einem dicken Minus bei den Blutfetten erkauft: In einer amerikanischen Studie erhielten Männer fünf Wochen lang eine fruktosereiche Ernährung. Innerhalb kurzer Zeit schnellten die Werte an gesundheitsgefährdendem Cholesterin und Triglyceriden im Blut in die Höhe. Der Wert lag um 32 Prozent über dem der Normalkostler und sank auch eine Woche nach Ende der Studie nicht ab. Dabei spielte es keine Rolle, ob die Probanden gesund oder zuckerkrank waren.

////

[[http://www.stern.de/wissen/ernaehrung/zucker-die-fruktose-falle-569663.html]]

durug


Der Gesamtwert von Cholesterin ist ehr uninteressant. LDL, das "böse" sollte auf alle Fälle weniger als HDL sein. Dann ist der Wert auf altersabhänging. Je älter man ist um so höher ist der Cholesterinspiegel.

LDL und HDL sind kein Cholesterin, es sind Proteine. Und wieso du darauf kommst, dass Cholesterin aus Fructose hergestellt wird, weiß ich auch nicht. Klar, der Zucker beeinflusst letztenendes die Verfügbarkeit und Synthese von Fetten, aber das machen andere Substanzen genauso und sie sind alle nicht direkte Ausgangsprodukte der Cholesterinbiosynthese.

s_upe8rmoxm64


LDL, das "böse" sollte auf alle Fälle weniger als HDL sein.

Das dürfte in den meisten Fällen unmöglich sein - und auch nicht erwünscht.

Das LDL ist in 95% der Fälle höher als das HDL - und das ist auch gut so.

Richtig ist, dass viele KH - auch Fructose - die Triglyceride ansteigen lassen, was die Entstehung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen begünstigt.

Miarl6eeNntje


@ drug

LDL = (Low-Density-Lipoprotein-Cholesterin)

HDL = (High-Density- Lipoprotein-Cholesterin)

Aber ich bin da nicht so rechthaberisch, dann gibts eben kein Cholesterin. :D

Lies den Artikel k, den Link hatte ich eingesetzt, über die Studie mit dem erhöhten Cholesterin (Eiweiss :D)-spiegel aufgrund von Fruktosegenuss.

Es ist einfach so, ein Kohlenhydrat das der Körper nur bedingt in Glukose umwandeln kann, wird in sonstwas umgewandelt : hier in Cholesterin (oder wie Du es nennst (EIWEISS) und dann auch noch in das Fett, was sich so schön auf die Hüften legt.

@ supermom64

Vielleicht hatte ich das ja falsch verstanden ?

Weniger Herzinfarkte bei gutem Cholesterinwert

Ein niedriger "böser" Cholesterinwert ist also ein Indiz für ein niedriges Herzinfarkt-Risiko. Bei einem hohen "guten" Cholesterinwert kann man davon ausgehen, dass das Herzinfarkt-Risiko niedrig ist. Denn während 55 Prozent der Patienten einen HDL-Wert von unter 40 mg/dl hatten, hatten nur 8 Prozent einen Wert von über 60 mg/dl. Je höher der HDL-Wert war, desto seltener erlitten die Patienten einen Herzinfarkt.

Am besten, der LDL-Wert ist niedrig und der HDL hoch. Nur ein Prozent Patienten hatten einen LDL-Wert von unter 70 mg/dl und einen HDL von über 60 mg/dl. Wenn Sie das nächste Mal Ihren Cholesterinspiegel untersuchen lassen, achten Sie besser nicht nur auf den LDL, sondern auch auf den HDL-Wert.

d<imeth0y{lglyoUxxim


Wir haben die Eselsbrücke bekommen "HDL = Hab-dich-lieb-Cholesterin". Dämlich, aber bleibt hängen - das HDL ist das "gute" Cholesterin ;-)

Mlar1leeEntjxe


Ich liebe Eselsbrücken :-)

Mxareungo


helau

bevor hier Streit entsteht , empfehle ich die Seiten unter "Diagnostik & Therapie" zu lesen

[[http://www.lipid-liga.de]]

Miarlweentxje


Na ja, auf der empfohlenen Seite werden wie üblich Ammenmärchen erzählt - Reklame für die Margarineindustrie.

In Studien nachgewiesen wurde genau das Gegenteil,:

Aktuelle Cholesterinstudie bestätigt: Eier besser als ihr Ruf

29.01.2002

[[http://www.innovations-report.de/html/berichte/medizin_gesundheit/bericht-7333.html]]

Tierische Produkte, Fette :

Bei den Atkins-Patienten war nach Ablauf des Jahres der Wert schädlicher Triglyceride um 28 Prozent gesunken und der Anteil des "guten" Cholesterins (HDL) um 18 Prozent gestiegen, während bei den anderen Patienten der Triglycerid-Wert nur um ein Prozent niedriger lag und der Cholesterin-Wert nur um drei Prozent zugenommen hatte.

[[http://www.wissenschaft.de/wissenschaft/news/214028.html]]

In einer amerikanischen Studie erhielten Männer fünf Wochen lang eine fruktosereiche Ernährung. Innerhalb kurzer Zeit schnellten die Werte an gesundheitsgefährdendem Cholesterin und Triglyceriden im Blut in die Höhe. Der Wert lag um 32 Prozent über dem der Normalkostler und sank auch eine Woche nach Ende der Studie nicht ab.

[[http://www.stern.de/wissen/ernaehrung/zucker-die-fruktose-falle-569663.html]]

Aber so ist das nunmal, Ammenmärchen halten sich so lange es Ammen gibt :-)

sFupermsomx64


Aber so ist das nunmal, Ammenmärchen halten sich so lange es Ammen gibt

Ja, und so lange die DGE vom Staat finanziert wird, wird sich an solchen Aussagen auch nichts ändern.

Mwarl_eenxtje


Ich glaub , die wird nicht nur vom Staat sondern auch von der Nahrungsmittelindustrie finanziert. Ausserdem hat die DGE keine eigene Meinung sondern plappert das nach was ihnen von den USA vorgesagt wird, und die sagen das, was deren Agrarindustrie sagt....

d7ruxg


Es ist einfach so, ein Kohlenhydrat das der Körper nur bedingt in Glukose umwandeln kann, wird in sonstwas umgewandelt : hier in Cholesterin (oder wie Du es nennst (EIWEISS) und dann auch noch in das Fett, was sich so schön auf die Hüften legt.

HDL und LDL sind Proteine, die Cholesterin (ein Alkohol) binden. Das kannst du überall nachlesen, Cholesterin bleibt Cholesterin und ist nicht HDL oder LDL oder sonst etwas. Und by the way: Die Annahme, dass aus KH, die nicht gleich verbrannt werden, Fett wird, das bis an alle Ewigkeit auf den Hüften bleibt, ist einfach falsch. Fett ist eine Speicherform für Energie, genau wie Glykogen, du sagst ja auch nicht, dass volle Glykogenspeicher "fett" machen. Also was soll der Aufstand? Genauso wie das Glykogen abgebaut werden kann zwecks der Energiegewinnung, passiert das mit dem Fett natürlich auch. Was soll diese Verteufelung, die nur aus einer völlig verqueren Ansicht des menschlichen Organismus entsteht?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH