» »

Zucker ist meine Droge, ein Junkie will clean werden

Scilve#rPeaxrl


Ich kann Dich so gut verstehen. Ich such mir auch son bissel nen Ausgleich. Aber nur ab und an dann. Gestern war ich auf nem Geburtstag. Hab nur ein Stückchen Kuchen gegessen, wobei, das war nichtmal ein Stückchen. Meine kleine Madam liebt nämlich diese Fantaschnitten, nur die Mandarinen darin nicht. Das Ende vom Lied war, mama aß die Mandarinen und Töchterchen den Restkuchen. ;-D Bis auf eine Gabel und ich denke, das liegt noch im Bereich des normalen. Ansonsten hab ich gestern gut durchgehalten und nix süßes gegessen.

Sagt mal, fällt es Euch während der Mens auch am schwersten zu verzichten? |-o

SDetzxen6


Incognito: Es ist nie zu spät, uns zu entdecken! ;-D Du hast beeindruckende Sachen geschrieben, die dir wohl alle hier nachempfinden können. Auffällig finde ich, dass fast alle hier sagen, dass sie bei Gummizeug und Bonbons viel eher verzichten können, als bei Schoki. Das zieht sich wie ein roter Faden durch diesen Faden.

Wir (mein Freund und ich) haben uns gestern eine Packung Katjes Süß-saure Heringe gekauft (200 gr, ich konnte einfach nicht verzichten und musste mich zwischen Schoki und Gummizeug entscheiden und habe dann an den Faden gedacht) und so blöd das klingt, aber wir haben sie nicht alle gekriegt. Ich war nach der Hälfte der Packung befriedigt, er nach einer viertel Packung. Dann waren da noch 8 Fische drin und normalerweise mache ich Packungen immer gerne "alle", wenn eh nicht mehr viel drin ist, aber ich habe sie drin gelassen :-o Bei Schokolade hätte das nie und nimmer geklappt.

Incognito, darf ich dich was fragen? Aber nicht böse sein, ja? Wie kann man bis zu 300 gr Schokolade am Tag essen, und trotzdem nur 67 Kilo wiegen?

Ich habe in meinen schlimmsten Zeiten auch etwa 300 gramm am Tag gegessen und deswegen 30 Kilo zugenommen (ja, nicht verlesen, die Zahl stimmt leider.........)

SilverPearl: Ich bin irre stolz auf dich! Die paar Mandarinen sind nun wirklich keine Sünde! SUPER!!!! :)= :)= :)=

Weiter so an alle!

SVetzxen6


Ach ja, und Silverpearl:

Ich habe meine Mens derzeit nicht (habe ein Jahr mit der Dreimonatsspritze verhütet, leider....) und warte jetzt verzweifelt seit fast 4 Monaten auf die Mens..

Aber früher, als ich meine Tage noch hatte, war das genauso. Aber eigentlich nur exakt 2 Tage vor den Tagen: Da habe ich alles gefressen, was nicht niet-und nagelfest war. Dann wusste ich immer: Die Tage kommen.

Sitze gerade am Schreibtisch, lerne für meine letzte Prüfung, die mich wahrscheinlich eh nicht mehr aus der Tatsache rausreisst, dass ich mein Examen nicht bestanden habe, und möchte nur süßes essen. Mein Studium erscheint mir das erste Mal sinnlos (nach einer 4jährigen Erfolgssträhne hat es mich im Examen in einer Teildisziplin übel erwischt und ich bin trotz Einsen und Zweien deswegen wohl durchgefallen.....)...

Aber da wir nichts Süßes zuhause haben und ich jetzt auch nicht extra losfahren will, muss ich wohl verzichten und ziehe mir gerade Kirsche-Joghurt-Bio-Tee rein. Hilft ein bisschen....

S$il"vergPearl


Das stimmt Setzen, fast bei allen ist es die Schoki.

Ich weiß auch, warum ich nach der ersten Schwangerschaft (hatte damals nur 5kg zugenommen) plötzlich fast 20kg mehr hatte. Das war reines Frust- und Sorgenessen. Mein großer Sohn war Anfang 2007 nämlich sehr krank und wir waren insgesagtm fast 2 Monate im KH. Mit großer OP und allem pipapo und sehr weit weg von daheim. Da konnte mich niemand mal eben ablösen und was macht man, wenn man frustriert ist und abends allein auf dem Gang sitzt? Klar, ne Tafel Schoki futtern. %-|

Stet`zenx6


SilverPearl:

Ich hoffe dein Sohn ist wieder okay? Ich kann es sehr gut verstehen, dass du da Schoki gegessen hast. Schlimm ist nur die Scham darüber (zumindest bei mir): Wenn etwas schlimmes passiert, nehmen die Leute oft reihenweise ab und es kommen besorgte Sätze wie: "Mensch, du musst was essen!"....ich hingegen nahm in schweren Zeiten meines Lebens immer extrem zu....und schämte mich für die Tatsache, dass ich meine Trauer "wegfrass"....

Oh mann....das kann doch nicht so schwer sein........

Manchmal denke ich echt, dass ich essgestört bin. Will das hier in diesem Faden nicht mehr vertiefen, weil das gaze nicht so theatralisch-ernst werden soll, sondern ein aufbauender, fröhlicher und bestärkender Faden unter Gleichgesinnten sein soll...

Aber tief in mir drin ist da in letzter Zeit so eine Gewissheit....und die Waage sagt es ja auch....

Muss mich wohl damit mal auseinandersetzen...irgendwann...irgendwo...

HIER verzichten wir erst einmal weiter auf unseren Feind namens SChoki! :)* :)*

e[ll"i]pxse


Hi,

Sitze gerade am Schreibtisch, lerne für meine letzte Prüfung, die mich wahrscheinlich eh nicht mehr aus der Tatsache rausreisst, dass ich mein Examen nicht bestanden habe, und möchte nur süßes essen. Mein Studium erscheint mir das erste Mal sinnlos (nach einer 4jährigen Erfolgssträhne hat es mich im Examen in einer Teildisziplin übel erwischt und ich bin trotz Einsen und Zweien deswegen wohl durchgefallen.....)...

da können wir ja zusammen leiden.. Ich muss gleich wieder an den Schreibtisch, muss momentan auch sehr viel lernen :)_ Schoki tagsüber/beim Lernen kommt bei mir zB deshalb nicht in Frage, weil ich mir einbilde, dass ich dann schlechter lernen kann.. Einfach weil es Zucker und Fett ist und meinen Körper schlapp macht.. Daher esse ich tagsüber gar keine Schokolade.. Dann aber eben abends.. Gestern hatte ich eigentlich nichts gegessen, aber dann 5 Min vorm Schlafengehen so einen Appetit auf Chips |-o

Hi SilverPearl

Sagt mal, fällt es Euch während der Mens auch am schwersten zu verzichten?

Ja, das kenne ich auch, wobei es bei mir auch immer auf die Pille ankam, die ich genommen habe.. Momentan hab ich diesen Heißhunger eigentlich nicht :)^ (die Chips gestern abend zählen nicht ]:D )

Setzen6

Dann waren da noch 8 Fische drin und normalerweise mache ich Packungen immer gerne "alle", wenn eh nicht mehr viel drin ist, aber ich habe sie drin gelassen :-o Bei Schokolade hätte das nie und nimmer geklappt.

Hehe, sehr gut :)^ Das kenne ich.. Ich hab auch die letzten zwei Tage einen einzigen Keks aufgehoben, einzig aus Prinzip! Weil ich eigentlich satt war und nicht eingesehen hab, den noch zu essen, nur damit es leer ist :)z

Incognito, darf ich dich was fragen? Aber nicht böse sein, ja? Wie kann man bis zu 300 gr Schokolade am Tag essen, und trotzdem nur 67 Kilo wiegen?

Ich habe in meinen schlimmsten Zeiten auch etwa 300 gramm am Tag gegessen und deswegen 30 Kilo zugenommen (ja, nicht verlesen, die Zahl stimmt leider.........)

Falls ich kurz was einwerfen darf.. Ich denke das ist eine gute Veranlagung und vermutlich kompensiert sie die Kalorien auf andere Weise.. Ich habe auch nie mehr als 5-6 kg zugenommen, auch in meinen "Hochzeiten" hab ich nie die 60kg-Marke geknackt.. Ich habe zwar nie 300g Schoko auf einmal gegessen, aber so über den Tag verteilt kamen sicherlich 500-700 kcal aus Junk Food.. Dabei habe ich nie viel Sport gemacht, aber ich esse zb morgens nicht viel, bin nicht so der Frühstücker.. Vielleicht gleicht sich das zum Einen im Gesamtenergiebedarf aus und zum Anderen habe ich wohl einfach "gute Gene"..

Bella

Gehts dir mittlerweile besser :)* ?

SailvjerPRea<rxl


Also, von der Pille können meine Heißhungerattacken während der Mens net kommen, denn ich nehm keine. ;-)

@ Setzen:

Ich glaub wir haben das gleiche Grundproblem. Will hier auch nicht näher drauf eingehen, aber Du bist definitiv nicht die Einzigste, der das so geht. Hab mich auch schon oft für geschämt und gedacht, warum ich net einfach hungern kann, wenns mir net gut geht, so wie andere auch. :=o Ich weiß, es ist doof so zu denken, aber ist halt leider einfach so...

E(he<maligeqr Nu]tzer y(#39594x1)


In Schoki scheint wirklich irgendein Suchtmittel zu sein.

Ich muss gestehen, dass ich in den Zeiten, wo ich fast täglich 300g Schokolade konsumiert habe nichts anderes gegessen habe, wirklich nichts |-o

Gesund war das sicher nicht.

@ elipse

gute Veranlagung habe ich LEIDER nicht. Ich hatte schonmal abgenommen, 10kg vor fast 2 Jahren, auch Sport und Ernährungsumstellung, ich wollte nämlich nie die 70 Marke knacken, wog ich damals 60kg oder knapp drunter, dann hatte ich private Tiefschläge und ich hab angefangen wieder Frustzufressen und kam davon nicht los. In einem Monat wieder 3kg draufgehabt, der Rest läpperte sich im restlichen Jahr wieder auf 69kg hoch. :-/

Ich war übrigens erstaunt, wo ich am Wochenende bei einer Geburtstagsparty war und da so Minitäfelchen Schoki gegessen hab (die Milka 40g), aber am darauffolgenden Tag trotzdem keinen Schokihunger.... Das war ganz neu :D

Solange wir es schaffen, auf Schoki zu verzichten ist das ja gut. Ich nehme lieber längerfristig ab, als auf die Radikalkur (gar nix Süßes), wo ich eh rückfällig werde. :)^

SqilvecrBPLearxl


Ach so, ja, meinem Sohnemann geht es weitestgehend wieder gut. Er muss halt noch weiterhin zu den Kontrollen. Falls es Dich interessiert kannst unter der Suchfunktion mal "40 Fieber und keiner weiß warum" eingeben. Da hab ich damals alles aufgeschrieben. :-)

EwhzemaligerZ Nutzepr (#3959"41)


ich bin seit 2,5Jahren solo, nehme aber trotzdem die Pille durch und zwar, weil ich eine gaanz schlechte Haut hab ohne. Ich hatte sie zwischenzeitlich mal abgesetzt, da ging es wieder los, ich sah aus wie ein Streuselkuchen, habe gewartet, wurde aber nicht besser, hab auch andere Mittelchen vom HA probiert...

Schon blöd, denn ich denke, ohne Pille würde man noch nen Tick leichter abnehmen.

Fürs Hungern war ich auch noch nie gemacht, keine Ahnung, wie manche das durchhalten, ich hab das nie lange (früher, als ich noch nicht wusste, wie abnehmen).

Ich beneide auch stets die, die essen können ohne Ende und trotzdem schön schlank sind. Dabei ess ich eigentlich sehr gerne. Aber ich muss so aufpassen. Und trotzdem noch um jeden Kilo kämpfen....

eNllipxse


Will hier auch nicht näher drauf eingehen, aber Du bist definitiv nicht die Einzigste, der das so geht. Hab mich auch schon oft für geschämt und gedacht, warum ich net einfach hungern kann, wenns mir net gut geht, so wie andere auch.

Das kenne ich aber auch.. Ich denke, das ist das Problem aller hier im Faden, die einfach sehr gerne essen/genießen. Wenn man dem Essen weniger Bedeutung beimisst, dann hat man daran wohl in Krisenzeiten am wenigsten Interesse.. Wenn man dagegen Essen eindeutig mit etwas Positivem verbindet, dann braucht man es erst recht in Krisenzeiten.. ":/ Ob das bei euch nun ein Essensproblem bzw. eine Essstörung ist, kann ich natürlich nicht beurteilen @:) ich wollt nur sagen, dass es mir auch so geht.. Wenn ich Stress habe, esse ich genauso viel oder mehr, weil ich dann keine Lust habe, mir noch darum nen Kopp zu machen...

eblli(pse


Incognito

Ich war übrigens erstaunt, wo ich am Wochenende bei einer Geburtstagsparty war und da so Minitäfelchen Schoki gegessen hab (die Milka 40g), aber am darauffolgenden Tag trotzdem keinen Schokihunger.... Das war ganz neu :D

Solange wir es schaffen, auf Schoki zu verzichten ist das ja gut. Ich nehme lieber längerfristig ab, als auf die Radikalkur (gar nix Süßes), wo ich eh rückfällig werde.

Übrigens meinte so eine Ernährungsfrau mal zu mir, dass so 1 Mini-Ritter-Sport-Täfelchen am Tag völlig in Ordnung wäre.. Das nur mal nebenbei für die, die nicht ganz verzichten wollen... @:)

S?ilverWPeaxrl


Ich glaub weniger, dass die meisten hier ernährungstechnisch damit ein Problem hätten nur ein Täfelchen zu essen als dass sie eher das Problem haben, nach dem Täfelchen nicht aufhören zu können. ;-D :=o (Ich zähle zumindest definitiv dazu. |-o )

EZhemalihger Nutz$er (#3.9594x1)


1 Täfelchen? Dann lieber keins... Nach einem Täfelchen ist es bei mir nur schlimmer. Wenn ich Schoki esse, dann richtig, 150g müssens schon mind. sein sonst bin ich nicht "befriedigt" ;-D

K4ali=A]RHxP


@ setzen6,

ich habe genau dasselbe Prob und gehe damit inzwischen stramm auf die 50 zu ;-D

Als ich grad eben so deinen Zucker- Lebenslauf las, dachte ich, hoi das hätt ich genau so schreiben können!

Ne Therapie wg. Depressionen hatte ich auch schon mal. Als es mir so richtig mies ging, habe ich wochenlang ausschliesslich von Schokolade gelebt!

Die D. hab ich dank der Therapie im Griff, aber die Zuckersucht nicht wirklich.

Ich werde immer eine Neigung zu Depressioen behalten und auch eine Vorliebe für Schokolade!

Aber kann dir auf jeden Fall Mut machen!:)_ :)^

Man kann sehr viele und richtig nette Sachen tun, um die Sache wirksam in Grenzen halten.

Vor 8 Jahren war ich total dick, hatte 20 kg zuviel drauf und hab hemmungslos die Schoko gestopft. Eines Tages wär mir selbst der leidgeprüfte Spiegel vor Schreck zerscherbelt ]:D , als ich mich mal wieder davor gestellt hatte!

Da bin ich zu einem Allgemeindoc mit Heilpraktikerausbildg. gegangen und hab ihm mein Prob geschildert. Daraufhin hab ich ein paar Sachen empfohlen bekommen, die ich tägl. nehmen sollte: ganz viel Vitamin B6 und Chrom in Form von Chromhefe. Das sollte meinen Stoffwechsel wieder etwas in Schwung bringen und meinen Insulinhaushalt ebenfalls. Da bin ich erstmal 3 kg losgeworden, das hat mir Mut gemacht.

Nun bin ich aber auch ein paar Jahre in einer Drogenberatung tätig gewesen (als Sozpäd.) und weiss, wie Sucht funktioniert. Du hasts selber schon durchschaut, es ist ein Trost- und Belohnungssystem, das ungute Formen angenommen hat.

Oberstes Prinzip: man muss sich ein gesünderes Trost- und Belohnungssystem suchen. Klar "törnt" nichts so wie Schokolade ]:D ;-D , aber man kann lernen, mit weit weniger auszukommen.

Ich habe angefangen, intensiv und konsequent Sport zu treiben, weil ich mich so dick und schlaff einfach nicht mehr ertragen konnte.

Vom Sport wird man straff und hat dabei eine gute Figur. Und die eine oder andere halbe Tafel Schok und sogar das Weihnachtsessen steckt man besser weg ;-D und sogar eine PMS Fressattacke ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D

Vor allem hat Sport einen immer wieder interessanten Effekt:

Nach dem Sport hat man oft so richtig rechtschaffenen Hunger, will was Ordentliches essen und dann ist man satt. Dieser Jibber nach Schoko geht merklich zurück, denn Sport bringt einen gut drauf und macht ausgeglichener.

Warum? Weil dabei Endorphine ausgeschüttet werden. Das sind körpereigene Opiatvorstufen, die zufrieden machen.

den Efekt hat man auch durch Schokolade, aber da passen bald die Hosen nicht mehr :-/

Wenn du dich an das regelmässige Sporten gewöhnt hast, willst du immer öfter mal Sport treiben, anstatt bewegungslos- gefrustet die Schoko reinzustopfen. Ok das ist eine gewisse Suchtverlagerung, aber gesünder als diese elende Mampferei ist es allemal.

Welchen Sport man macht, ist egal, Hauptsache, es macht Spass und man tut 3x die Woche mind. ne halbe Std. lang intensiv was. Nach einer guten Std. bin ich immer wieder glücklich ;-)

Ich habe mir einen Ergometer gekauft und stemme Hanteln. Das mach ich zuhause, da gibts keine faulen Ausreden wie schlechtes Wetter, keine Böcke und kein Gled fürs Studio, etc.. Habe entdeckt, dass ich oft Angst habe, irgendwie hilflos zu sein.

Mir gehts gleich viel besser, wenn ich mich körperlich stark fühle.

Weiter gehts:

Wenn man Depressionen hat, fühlt man sich doof, denkt man taugt nix, bestaunt fassungslos all die anderen: wie schaffen die das alles nur, und dazu sind sie auch noch immer so gut drauf? Dagegen helfen immer neue kleine Erfolgserlebnisse, über die man sich freut.

Wenn man schon nur mal über andere Belohnungen anstatt Schoko NACHGEDACHT hat, ist das schon eine Tat, weil man nicht wieder die alte Denkschleife :"wird doch alles eh nix" geschraubt hat. Dafür muss man sich LOBEN!!!

Denn Schokolade ist unter dem Strich eine Strafe!

Miese Figur, Zahnprobs, Zuckersucht, Hüftspeck, Komplexe,

wieder weiterfressen und man steckt drin im Teufelskreis.

Dieses aha- Erlebnis hat mich auch total weitergebracht!

Du so oft wie möglich Sachen tun, die du gern magst und wo du aktiv bist und irgendein Ergebnis siehst. Alles ausser Frust- Naschen und Kummerkekse- Backen ;-) ist erlaubt! Ich mache Musik, nähe auch viel, und dabei kommt ein hör- bzw. sichtbares Ergebnis zu Stande. Da fange ich mit mir selbst was Förderlicheres an, anstatt mich vors TV zu hocken und zu futtern. Das macht zufrieden!

Man muss sich überhaupt nicht kasteien, schrecklich diät- hungern und sinnlos versuchen, die Schokolade von der Speisekarte zu streichen.

1. sich oft loben

2. viele nette Dinge tun und sich dafür auch loben

3. Sport treiben

4. Humor bewahren

Das sind die 4 Säulen mit denen du die Klippen der Schokowut umschiffen kannst!

Ich hoffe ich konnte dir da ein paar brauchbare Anregungen geben!

Viel Spass und Erfolg wünscht dir

*:) *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH