» »

Zucker ist meine Droge, ein Junkie will clean werden

uYnlikxe


guten morgen *:)

so gstern war schonmal ein zuckerfreier tag und ich fühle mich echt gut :)z

heut abend bin ich bei freunden eingeladen :-/ hoffentlich bleibe ich stark. noch bin ich guter dinge :-) und das gute ist ja dass die geschäfte heut nicht auf haben. hoffentlich ahben die im vorraus nicht so viel gekauft ;-D

ich bin echt froh über diesen faden, da die süßigkeiten momentan ein echt großes problem für mich sind @:)

NZadjfaleixn


Auweia: Gestern: 2 Kugeln Eis :(v

Alle bestellen Eis und bei mir schaltet das Hirn aus und ich schreie: "für mich auch!".

NYadZjalexin


unlike

ein zuckerfreier tag

Sehr brav! Aber was meinst du damit? Kein purer Zucker, keine Weißmehlprodukte, kein Obst (Fruchtzucker)?

PseeKlexe


hey ihr!

toller Faden. Ich habe den Entzug gerade hinter mir. Bin in meiner dritten Woche clean und es klappt herrlich. Für alle Notfälle habe ich eine Packung Nesquick um einen dunkeldunkelbraunen Kakao zu machen aber das ist nur selten der Fall.

Wie ich's geschafft habe? Nicht mehr links abbiegen im Supermarkt in die Reihen die voll mit Süsskram liegen. Also, nichts im Haus haben.

Ich hatte eine Anlaufphase in der ich meine Haltung zu mir und zu den Süssigkeiten geändert habe. Ich habe sie nicht mehr verflucht sondern probiert ganz bewusst zu essen. Aber in den selben Massen wie gewohnt (eine Tafel geht weg wie niks). Das bewusst sein und sich nicht belohnt oder bestraft oder versagen fühlen hat den Umschwung gebracht. Jetzt ess ich nur noch in Gesellschaft und ganz gelegentlich und es ist super so. Also, einfach ganz bewust im Kopf notieren: aha, eine Tafel, weil Frust. Schade aber auch kein Problem. So ungefähr hat's bei mir geklappt. Ich verfolge euch hier weiterhin! Viel Erfolg :)^

uTnlikxe


@ Nadjalein

kein zucker keine weissmehlprodukte und generell wenig kohlenhydrate :)z

allerdings esse ich fast jeden tag ein oder zwei äpfel. aber ich denke das ist nicht schlimm, da sie ja gesund *:)

naja gestern war ich ja bei freunden und ;-D hat nicht geklappt. AAAABER, ich habe mich nicht überfressen :)z und das ist schonmal ein erfolg!!

@ PeeKlee

das macht mut @:) . habe es auch des öfteren schonmal ein paar wochen durchgehalten. wenn die anfangsphase erstmal überstanden ist klappt es meisst auch ganz gut. nur bis man erstmal wieder "drin" ist dauerts bei mir ein wenig!

aha, eine Tafel, weil Frust. Schade aber auch kein Problem.

das versuche ich momentan auch. wenn man immer ein schlechtes gewissen hat weil man es nicht "darf" umso bedeutender wird die schokolade für einen.

Nxadjal&ein


kein zucker keine weissmehlprodukte und generell wenig kohlenhydrate

Respekt :)=

S\etzexn6


Hallo ihr lieben! @:)

Also: Erst einmal: Schön, dass ihr noch dabei seid! Hätte gedacht, dass alle schnell wieder verschwinden.

Ich habe ebenfalls gesündigt, wenn auch klitzeklein (aber gesündigt bleibt gesündigt): Es gab eben ein Vollkornbrot mit Nutelle, allerdings nur hauchdünn beschmiert. Jetzt fühle ich mich zwar schlecht, aber ich versuche optimistisch zu sein, denn:

1. Im Vergleich zu "früher" ist ein Nutellabrot wirklich ein Witz

2. Habe ich es sehr bewusst gegessen und es genossen (also nicht sinnlos vor mich hingefressen)

Leider haben wir Nutella weiterhin im Haus, da mein Freund das gerne isst :°(

Also: Lasst uns weitermachen, trotz Rückschlägen. Es ist alles besser als unsere Essweise zuvor!

@ PeeKlee:

Danke fürs Mutmachen. Wir brauchen da gerade....

@:)

tjrin-gortxa


Hallo ihr, ich kenn das mit der schokoladen/süßigkeitensucht.

immer wenn ich viel lernen muss, ich im stress bin oder es mir nicht gut geht, dann bekomm ich hunger auf süßes und vor allem auf schokolade. wenn ich dann was gegessen hab, dann meistens so viel dass mir schon schlecht davon wird und ich mich auch schlecht fühle. Zur zeit komm ich wieder gut damit klar :)z

deshalb hier meine tipps um den süßigkeitenkonsum zu reduzieren:

1.) zu allererst viel trinken, am besten wasser mit ein wenig fruchtsaft (1:5), das stillt die lust auf süßes schon ein bisschen

2.) vollmilchschokolade durch zartbitter ersetzen, hab mal gehört dass die in maßen sogar gesund sein soll.

3.) schokoade komplett ersetzen durch trockenobst und studentenfutter, auch sesamkekse oder haferkekse sind sehr gut. ich finde bei solchen süßen sachen kann man sich besser unter kontrolle halten, wenn man so wie ich einfach nicht drauf verzichten kann

4.) was auch gut ist statt eine tafel schokolade: ein glas warme milch mit etwas kakao. (schon ein paar löffelchen, aber nicht zu viel!)

5.) wer aus frust stress oder sonstwas so viel süßes isst, der sollte versuchen zu entspannen. ich weiß das ist schwer, aber am besten man befolgt punkt 1.) und legt sich dann ruhig aufs bett, deckt sich ein bisschen zu und denkt darüber nach was einem die schokolade jetzt bringt. wer das macht erkennt, dass der genuss von schokolade viel kürzer ist als der langfristige genuss, den man mit einem gesunden körper in dem man sich wohlfühlt hat. hört sich jetzt ein bisschen komisch an. aber das bringts. wenn einem unter der bettdecke dann noch ein bisschen warm ist, dann fühlt man sich auch irgendwie geborgen und hat schon gar nicht mehr so das verlangen nach süßigkeiten, die die leere im körper auffüllen sollen, die man ja hat wenn man sich schlecht fühlt.

6.) man muss es wirklich wollen und diszipliniert sein und sich auch die zeit für punkt 5.) nehmen.

ich hoff ich konnte euch helfen, im moment komm ich gut damit klar ;-)

viele grüße

Z<werg[enfLraxu


Ich esse so gut wie gar nichts süßes. Ab und an mal ein Marmeladenbrot und alle paar Monate eine Tüte Essigchips. Trinke Tee, Kaffee und Wasser statt Saft. Mittlerweile wird mir bei Süßigkeiten sogar richtig schlecht, weil es mich einfach ekelt. Ist aber bei jeder Art "Fertigessen" so, egal ob Süßes oder Maggi-Tüten.

Wie habe ich es geschafft? Ich habe einfach nichts mehr gekauft. Die Supermarktregale vor der Kasse habe ich nach Möglichkeit umfahren. Nur noch gekauft, was auf dem Einkaufszettel stand (kann man ja vorher kontrollieren lassen). Und ich habe statt Süßes einfach Obst und irgendwann Gemüse gegessen. Und das Essen gegen Stress habe ich mir auch ganz schnell abgewöhnt. Schreibe gerade meine Diplomarbeit und habe noch kein Stückchen Schoki gebraucht. Belohnen tue ich mich einfach mit einem Spaziergang, einer schönen CD, einem interessanten Buch oder einfach ein paar Minuten für mich.

N\adjYalein


Ich erkenne gerade, dass ich wirklich süchtig bin: Gestern: der letzte Schokoosterhase (120g) :(v

G@uala8k43


fuinde ich gut das so viele leute erkennen das zucker ein süchtigmachender stoff ist... is wissenschaftlich bewiesen und sehr sehr schelcht für den Körper, vor allem für den Darm. Super! :)= :)^

Y-Elecxtra


Ich hatte eine lange zuckerlose Phase weil ich meine Ernährung umstellen wollte. Die ersten 2-3 Wochen sind eine Qual, doch danach verging mir die Lust auf Süsses von alleine. Ich hoffe ihr merkt diesen Effekt auch bald :)*

SYetlzenx6


Danke an alle fürs Mutmachen! Es haben also schon sooo viele geschafft, von der droge Zucker runterzukommen, und wir werden das auch schaffen, unter anderem auch dank eurer Tipps! @:)

@ Nadjalein:

Ja, wir sind süchtig. Aber wir haben es eingesehen.

Du denkst heute noch an den Schokoosterhasen....hättest du normalerweise sonst auch noch dran gedacht? Nein, es ist dir bewusst geworden und das ist ein erster Schritt zur Besserung... :)z Auch ich habe gestern gesündigt, wusste weder ein noch aus....aber anstatt loszufahren in den Supermarkt und richtig reinzuschlagen, habe ich beschlossen, nur etwas aus dem Haushalt zu nehmen. Da hatte ich dann die Wahl zwischen einem Nutellaglas und Kakao. Hab mich tapfer für den Kakao entschieden und ein Glas heisse Milch mit einem Teelöffel Kakao genossen. Das hat dann sogar gereicht und ich war zufrieden :-D

Wir haben uns doch schon eindeutig gesteigert: Wir denken über unseren Konsum nach!..

Und: Wir werden es schaffen, uns komplett zu beherrschen!! :)*

H*SnP+DeXlxta_t


Hi alle zusammen,

ich bin auch betroffen. Ich bin Perfektionist und Frustesser. Da man als Perfektionist häufg Frust hat, habe ständig Appetit auf Süßes.

Da ich allerdings viel Radfahre hät's sich's mit den Kilos in Grenzen.

Momentan bin ich ziemlich clean, weil mein Heuschnupfen mir hilft. Ich hatte um das Jahr 2000 heftig Heuschnupfen (Frühblüher: Erle, Birke, Hasel, Buche) und habe den ziemlich gut in den Griff bekommen. Eigentlich so gut, dass ich in einem solch kalten Frühjahr keine Probleme mehr habe, es sei denn ich esse Zucker. Sobald ich über die Stränge schlage fängt die Nase an zu laufen. Das hilft mir momentan clean zu bleiben. Ich hoffe, dass ich auch danach so weiter machen.

LG

N%adjBaleixn


Setzen6 :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH