» »

Almased

s*ilvemrmxike


Soweit ich das mitbekommen habe dürfte es keinerlei Probleme geben, wenn man z.B. 1 Mahlzeit damit ersetzt!

Wozu soll es überhaupt gut sein "normale" Mahlzeiten durch irgendwelche Pülverchen zu ersetzen ???

Jzoevsy7x2


Und wenn der Salat dann ungekühlt 5 Std. vor sich hinwelkt, ist er auch sehr lecker! Ich weiß, hab´s ausprobiert. Warme Wurst ist auch super! ;-)

Ich hab Almased vor einiger Zeit mal genommen, ich hatte Stoffwechselprobleme und mir wurde zu Aminosäuren geraten. Da hab ich halt Almased ausprobiert (1 Mahlzeit dadurch ersetzt). Der Stoffwechsel hat sich reguliert und ich habe auch noch etwas abgenommen dabei.

Da ich sonst an meiner ansonsten recht gesunden Ernährung (fettarm, möglichst Vollkorn und frisch) nichts weiter geändert habe, habe ich den Effekt auf Almased geschoben...

Vielleicht war´s aber auch nur das Wetter und der Glaube, keine Ahnung.

Ich denke, dass ist auch das Problem an der Nachweiserei, der menschliche Körper ist so komplex, dass man einzelne Faktoren schwer isolieren kann...

mDea _culppa


@ Joesy72

Und wenn der Salat dann ungekühlt 5 Std. vor sich hinwelkt, ist er auch sehr lecker! Ich weiß, hab´s ausprobiert.

"Salat" meint nicht immer automatisch grünen Salat. Mach dir Tomatensalat, Paprikasalat, Fenchelsalat, Sprossensalat, Gurkensalat, Krautsalat... Es gibt unzählige Gemüsesorten, die keinen Kühlschrank brauchen.

Da ich sonst an meiner ansonsten recht gesunden Ernährung (fettarm, möglichst Vollkorn und frisch) nichts weiter geändert habe, habe ich den Effekt auf Almased geschoben...

Also soll Almased gesünder als deine gesunde Ernährung sein? Warum bist du dann nicht dabei geblieben?

J@oesy#72


@ mea culpa

Na wenn die "kopfschmerzen" wech sind, muss ich nix mehr dagegen unternehmen.

Es sollte ja nur ein Katalysator sein, der den Stoffwechsel wieder reguliert/in Schwung bringt, das hat anscheinend geklappt und somit nehme ich keine Aminosäuren mehr.

Es war eine schnelle Möglichkeit eine Bandbreite an Aminosäuren zu mir zu nehmen ohne gleich ein ein halbes Ökotropholoigestudium zu absolvieren um zu wissen was in welchen Mengen in welchen Lebensmitteln steckt und wie aufgenommen werden kann.

Sdaml emxa


Aminosäuren, die der Körper aber gar nicht aufnehmen kann... :=o

Jboesxy72


Und wenn es nur irgendwelche Ballaststoffe waren, die mir geholfen haben ist mir das sowas von egal! ;-D

@ Samlema:

Aminosäuren, die der Körper aber gar nicht aufnehmen kann... :=o

Es wäre nett wenn du mir mal eine objektive Quelle schicken könntest, man lernt ja schließlich nie aus!

Danke im Vorraus :)^

S;a:mlemxa


Nenn mir ne Studie, die besagt, dass man diese Aminosäuren auf gesunde Art und Weise aus Almased beziehen kann ;-D

B_ell4a27x08


Hi Verry,

ich finde es geht mit Milch ganz gut – nicht ausm Kühlschrank und evtl. bissl warm machen. Dann schmeckt es sogar relativ süß. Meine Kollegin hat sich immer bissl Süßstoff mit rein gemacht. Ich hab stattdessen einen Schuss Kaffee dazu genommen, das ging dann auch recht gut.

Ekelig finde ich es nur rein mit Wasser..

VG Bella

J1oesxy72


@ Samlema

Ja-ne, is klar! ;-D

Das ist doch mal eine schöne Diskussion mit gesundem Halbwissen!

Ich lasse mich gerne von etwas überzeugen, aber so wird dat nix mit uns.

Ich kann aus eigener Erfahrung sprechen. Ob die Resultate nun an Almased lagen oder an irgendwelchen anderen Faktoren, weiß der Geier, aber mich konnte bisher noch keiner fundiert plausibel vom Gegenteil überzeugen.

Und dass essenzielle Aminosäuren über die Nahrung aufgenommen werden müssen, steht halt außer Frage. Ich hätte auch nichts gegen Vorschläge, in welchen Lebenmitteln sich denn diese befinden (außer in Eiern). Über Alternativen würde ich mich freuen!

Gruß, *:)

SEamlBemxa


[[https://www.medicom.de/gesundheitsnews/aminosaeuren-sollten-wir-unsere-nahrung-damit-ergaenzen]]

Eine ergänzende Zufuhr von Aminosäuren bzw. Proteinen macht aus wissenschaftlicher Sicht keinen Sinn. Nur bei bestimmten Krankheitsbildern, schweren Operationen oder Unterernährung ist eine Gabe von Proteinen notwendig. In diesen Fällen werden in der klinischen Ernährung spezielle Trinknahrungen mit hohen Proteingehalten verwendet. Die meisten am Markt erhältlichen Nahrungsergänzungsmittel mit Aminosäuren enthalten nur so geringe Mengen der Proteinbausteine, dass man sich bereits mit 9 g Rindfleisch, 29 g Weizen oder mit einem halben Glas Vollmilch die gleiche Menge zuführen könnte.

[[http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=29465]]

Weiterhin erscheint Schulz die Extra-Zufuhr von Aminosäuren fragwürdig, da die Menschen in Deutschland genug Eiweiß zu sich nähmen. »Durch eine Ernährung mit viel Obst, Gemüse und Vollkornprodukten bekommt der Körper auch ausreichend verdauungsregulierende Ballaststoffe, was entsprechenden Nahrungsergänzungsmitteln vorzuziehen ist.« Die DGE stellt in einer Pressemitteilung sogar den gesamten Markt der sekundären Pflanzeninhaltsstoffe in Frage. Demnach mangele es bei Rotweinkapseln, Fruchtfasertabletten, Apfelessigdragees und sonstigen Obst- und Gemüseextrakten an Kenntnissen zum Gehalt der Inhaltsstoffe, ihrer Bioverfügbarkeit und der Wirksamkeit im menschlichen Körper.

*:)

smilvemrmike


in welchen Lebenmitteln sich denn diese befinden (außer in Eiern). Über Alternativen würde ich mich freuen!

was hast Du gegen Eier ???

J8oe/sy7x2


@ silvermike

gegen einige gar nix, vor allem wenn sie paarweise auftreten. ;-)

@ Samlema:

Nur bei bestimmten Krankheitsbildern, ... ist eine Gabe von Proteinen notwendig.

Nix anderes habe ich hier behauptet.

Ist halt nicht jeder Mainstreem.

Haben wir vielleicht etwas aneinander vorbeigeredet, einmal der Mensch im allgemeinen und einmal das Individuum mit Defiziten.

Im Artikel der Pharmazeutischen Zeitung steht übrigens auch:

Allerdings zeigt die Nationale Verzehrsstudie II, dass die Referenzwerte bei Calcium, Eisen und Vitamin D von manchen Bevölkerungsgruppen nicht erreicht werden. Und in Bezug auf Folsäure passiert das sogar bei 79 Prozent der Männer und 87 Prozent der Frauen.

Ob damit jetzt die Fastfoodjunkies gemeint sind, stand da leider nicht.

Vielen Dank übrigens für die interessanten Links, hat etwas gedauert, bis ich sie durchgelesen habe! :)^

Aber was an Almased im speziellen jetzt "schlecht" sein soll, hab ich immernoch nicht kapiert!

Gerade wenn man sich fleischlos/fleischarm ernährt.

Und das etwas vielleicht nicht unbedingt notwendig ist, heißt ja nicht im Umkehrschluss, dass es auch schlecht ist. (Also meine Fingernägel und Haare sind seitdem tadellos ;-)

Gruß, *:)

mMeZa cutlpa


Allerdings zeigt die Nationale Verzehrsstudie II, dass die Referenzwerte bei Calcium, Eisen und Vitamin D von manchen Bevölkerungsgruppen nicht erreicht werden. Und in Bezug auf Folsäure passiert das sogar bei 79 Prozent der Männer und 87 Prozent der Frauen.

Inwiefern das einen Grund liefert, den Rest zu sublementieren, wird wohl nicht erwähnt, oder? Es muss ja nicht sofort ein Mangel auftreten, nur weil man unterm Standardwert liegt.

Aber was an Almased im speziellen jetzt "schlecht" sein soll, hab ich immernoch nicht kapiert!

Was soll gut daran sein, eine ganze Mahlzeit durch dieses Pulverzeugs zu ersetzen? Wir reden ja nicht von irgendeinem akuten Mangel, wo kurzzeitige Nahrungsergänzungsmittel tatsächlich Besserung verschaffen können, sondern davon, dass das als Nahrungsersatz gesehen wird.

j\Ok5er$85


almased ist echt eine gute wahl. meine eltern nehmen das auch und haben jeweils schon um die

12 kg abgenommen. mein vater macht in die mischung immer walnußöl rein. meine mutter trinkt es nur mit nicht gekühlter milch. da kann man doch bestimmt auch irgendwas anderes reinmischen oder?

HZermaFn._the'_Germxan


Ich hab mal eine Zeitlang das Abendessen durch Almased mit Wasser ersetzt. Ok, schmeckte gewöhnungsbedürftig, aber ich hab gute Erfolge beim Abnehmen gehabt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH