» »

Stevia (Süßstoff)

dUeafefishexr hat die Diskussion gestartet


gibt es hier mitglieder, die erfahrungen mit 'stevia'-produkten gemacht haben und ggf. davon berichten möchten / können?

ich wusste bislang selber nichts von stevia, daher zur erklärung:

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Stevia_%28S%C3%BC%C3%9Fstoff%29]]

vielen dank!

Antworten
t;ysk_Ppixge


ja davon habe ich schon gehoert :)z ! soll sehr gut sein, um Tee oder aehnliches zu suessen. Fuer Kuchen oder so ist es wohl nicht geeignet, da die Masse fehlt. Man kann aber auch inzwischen sehr viele Kochbuecher kaufen, wo Rezepte drin sind.

Stevia wird im Moment immer noch als Badezusatz verkauft, weil es in Deutschland noch nicht als Lebensmittel zugelassen ist.

thysk_DpigYe


hier mal ein link:

[[http://www.stevialaden.de/Stevia-Rebaudiana_c220_x1.htm?gclid=CK_12-716KECFcEsDgodaWAeaQ]]

die verkaufen alles moegliche ;-)

d+epastgxt


soll in deutschland verboten sein.

gragNgagxuggu


In Deutschland darf es als BAdezusatz verkauft werden.

Im Reformhaus gibt es Stavia. Zumindest in meiner Stadt.

Es darf aber offiziell nicht als Lebensmittel verkauft werden.

Aufgrund des Lobbiismus der Zuckerindustrie.

tNyspk_piyge


genau, es ist als lebensmittel verboten, verkauft zu werden. Jedoch nicht als Badezusatz o. ae.!

dzeasxtgt


genau gaggaguggu ,so hab ichs auch erklärt bekommen.

badezusatz schmeckt in :)D so komisch *glaub* ":/

Hkaemsoglobxin


stevia hat eine se(eeeeeeeeeeee)hr hohe süßkraft - oftmals reichen schon 1-2 tropfen (bei "liquid") zu viel, um ein gericht o.ä. total zu übersüßen

bin (bis jetzt) nicht wirklich überzeugt...

hsoney9bee7x4


Ich hab Stevia bei ein guter bekannten probiert,war nicht mein geschmack(Pulver).

Wahrscheinlich habe ich zuviel in mein T *:) ee reingetan ??? ??? Er hats von Freunde in der Schweiz bekommen..

Ich bevorzüge "normale handelsübliche Zucker..

MBeronxymy


Ich weiß nicht, wie die Regelung hier in Österreich ist, in meinem Reformhaus steht Stevia (als gemahlenes Pulver) aber auf jeden Fall bei den Nahrungsmitteln. Ich glaube aber, es darf nicht als Süßungsmittel ausgewiesen werden (weil die Zucker- und Süßstoffindustrie etwas dagegen hätte, so das Gerücht).

Ich habe es schon verwendet als Süße für Tee, Kaffee u.Ä. Ich weiß nicht, ob ich mich dabei mit der Dosierung vertan habe, mir persönlich schmeckt es allerdings nicht, weil es einen metallischen Nach-Bei-Geschmack hat, nicht ganz unähnlich dem von künstlichem Süßstoff (bes. wenn pur konsumiert – habe ich als Kind getan). Aber ich kenne Leute, die schwören darauf, die verwenden auch die rohe Pflanze (Süßkraut) als Backzusatz. Wie gesagt, ist wahrscheinlich eine Geschmacksacke. Da ich nur gewisse Arten von Tee bzw. Kaffee selten süße, verwende ich dafür lieber den für mich 'wärmeren' Geschmack von Ahornsirup.

I[n[kag-Maxlou


Gibt es als Pflanze zu kaufen und man kann es auf der Fensterbank oder im Garten kultivieren. Ich mag es im Tee sehr gerne, ein Blättchen mitziehen lassen und der Tee ist angenehm süß!

p;ietxje79


Stevia ist nicht als Lebensmittel zugelassen. Die Lobbyverbände der chemischen Unternehmen arbeiten dagegen, da das Stevia das Aspartam und Saccharin, also die künstlichen Süßstoffe, ersetzen würde...

In Südamerika nutzen die Urvölker das Süßungsmittel seit je her und haben keine gesundheitlichen Beschwerden. Im Gegenteil... die Entdeckung des Stevia ging auf eine Untersuchung der Zahngesundheit verschiedener Völker hin zurück. Dabei wurde bei Urvölkern, die keinen Zahnarzt oder Zahnpflegemittel besaßen, besonders gute Zähne festgestellt. Man schaute sich das Ganze an und führte es auf Stevia als Süßmittel zurück...

l|ustmEonster


das zeuch ist toll, für manche hat es wohl jedoch einen nachgeschmack von lakritze, was für mich allerdings nicht zutrifft. die süßungswirkung ist enorm und die meisten leute würden wahrscheinlich zu viel nehmen und es dann nicht mögen, weil sie zu doof zum dosieren sind.

für z.b. ein großes getränk (0,4l) reicht eine 1/4 messerspitze schon fast mehr als aus.

moarxtuu


pietje79 hat es auf den Punkt getroffen. Stevia wird von verschiedenen Völern bereits seit Jahrhunderten genutzt.

Weitere interessante Informationen zu Stevia habe ich auch hier gefunden: [[http://www.yazio.de/aktuelles/stevia-natuerlicher-suessstoff-als-zuckerersatz.html]]

s+chnattRerg4uscxhe


Ich habe seit längerem einige Steviapflanzen. Hautsächlich verwende ich die Blätter, indem ich einen Schnipsel davon mit dem Tee koche. Bei der Dosierung muß man vorsichtig sein, denn ein wenig zuviel Stevia läßt den Geschmack wie schon beschrieben in Richtung Lakritze kippen. Bei starker Überdosierung wird es bitter.

Die Pflanzen kann man gut durch Teilung vermehren. Sie sind nicht frosthart, lassen sich aber einfach überwintern. Dunkel und trocken halten, und dann im Frühjahr langsam wieder gießen. Es sind Stauden, die stärker werden, wenn man sie oft "erntet". Jetzt zur Blütezeit ist die Süßkraft der Blätter am größten. Ich pflücke sie aber bis zum Winter. Die Blätter trocknen und in einem Schraubglas lagern, und dann bei Bedarf zerbröseln. So stelle ich mein Steviapulver selbst her.

Wer sich Stevia in einem (nicht zu kleinen) Topf hält, sollte auf eine gute Drainage achten. Stauden mögen es zwar, immer wieder mal sehr viel Wasser zu bekommen. Meine erste Pflanze habe ich aber durch zu viel Wasser verloren, das nicht abfließen konnte. Seitdem habe ich immer Blähton unten im Topf, der dann auf einer Ablaufschale steht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH