» »

Magenschleimhautentzündung

j<n


@GranneAnnegret

> ich leide seit 5 Jahren an psychosomatischen magen- und

> Darmbeschwerden. Ob sich da in Punkto Ernährung auch

> was tun lässt?

Nun, wenn es psychosomatisch ist, dann liegt die Ursache ja nicht in der Ernährung, sondern in deinen Lebensumständen. Magen und Darm reagieren ja sehr empfindlich auf Streßsituationen. Allerdings kann ich mir gut vorstellen, daß in vielen Fällen einfach die 'Streßdiagnose' aus dem Hut gezogen wird, weil keine anderen Ursachen erkennbar sind.

> Ich würde mich gerne gesund ernähren, habe allerdings

> festgestellt, dass mein magenproblem noch schlimmer wurde,

> wenn ich z.B. Vollkornbrot aß. Das gleiche gilt für Rohkost.

Würde das eine psychosomatische Ursache nicht weitgehend ausschließen? Oder hast du es gerade in einer Streßsituation ausprobiert?

> Sollte ich es trotzdem mal mit der Bruker Kost versuchen?

Wenn du davon ausgehst, daß die Magen-Darm-Probleme durch die bisherige Ernährung zumindest mit verursacht werden, dann wäre das in jedem Fall empfehlenswert. Das Problem ist nur, daß dein Magen offenbar mittlerweile so empfindlich ist, daß er mit diesen Lebensmitteln nicht mehr zurechtkommt.

Ich persönlich würde mich in diesem Fall langsam an die Ernährung herantasten und schrittweise immer nur die Dinge umstellen, die nicht zu Beschwerden führen: Zunächst würde ich beginnen den Fabrikzucker und Produkte, die ihn enthalten, komplett zu meiden - er spielt eine wesentliche Rolle bei der Entstehung solcher Krankheiten und das Weglassen kann nur zu Verbesserungen führen. Auch dürfte es problemlos möglich sein, Fabrikfette und Öle zu meiden und durch bessere Fette und Öle zu ersetzen.

Mit diesen beiden Maßnahmen würde ich einsteigen und das erst einmal zwei Wochen probieren. Möglicherweise sind dabei schon positive Effekte zu erkennen. Danach würde ich mich um die Frischkost kümmern und ausprobieren, was beschwerdefrei verträglich ist und einige Zeit später dann den letzten Schritt machen und auf Vollkornprodukte umsteigen.

Das ist aber nun das, was *ich* machen würde. Ich kann und darf dir die Entscheidung, was du machst, natürlich nicht abnehmen. Es liegt in deiner Verantwortung, ob du das als sinnvoll ansiehst.

G3ran-neeAnnegrext


@ jn

Was sind denn alles Fabrikzuckeraten und Fabrikölarten?

Ich mag gerne Süßes. Gibt es auch Süßes ohne Fabrikzucker? Was ist z.B. mit Fruchtzucker, Traubenzucker und Milchzucker und so?

jrn


Fabrikzucker

Hallo Annegret,

> Was sind denn alles Fabrikzuckeraten und Fabrikölarten?

Unter Fabrikzucker versteht man alle industriell hergestellten raffinierten Kohlenhydrate. Dazu gehören neben dem normalen Haushaltszucker auch alle anderen Arten, wie bspw. brauner Zucker, Fruchtzucker, Traubenzucker, Milchzucker, Malzzucker, Dextrose, Maltose, Reissirup, Glukosesirup, Ahornsirup, Dicksäfte, Rohrohrzucker, Rapadura, Ursüße, usw.

Die Schädlichkeit entsteht nicht, weil es Zucker ist, sondern weil diese Produkte hochkonzentriert und isoliert sind. So etwas kommt in der Natur nicht vor.

Mit Fabrikfetten und -Ölen sind alle künstlich hergestellten Fette gemeint, bspw. Margarine oder raffinierte Öle. Diese Fette werden extrem stark verarbeitet. Durch die Verarbeitung werden nahezu alle biologischen Wirkstoffe zerstört, es sind sozusagen 'tote Fette'.

Das Gegenteil dazu sind naturbelassene Fette, wie bspw. Butter oder kaltgepreßte (native) Öle und die Fette in Samen und Kernen.

> Ich mag gerne Süßes. Gibt es auch Süßes ohne Fabrikzucker?

Natürlich: Obst. Ich nehme aber an, du meinst Süßigkeiten. Da gibt es nur wenige in Naturkostläden, die mit Honig gesüßt sind. Honig ist in kleinen Mengen vertretbar, er sollte aber eher als Gewürz angesehen werden. In deinem Fall würde ich darauf aber zunächst einmal verzichten.

Wobei der Drang nach Süßem durch die fabrikzuckerhaltigen Süßigkeiten angeheizt wird. Meidet man den Fabrikzucker, dann läßt auch der Drang nach Süßem bald nach. Man hat dann einfach keine Lust mehr darauf. (ich weiß, ich hätte es auch nicht geglaubt, wenn mir das einer vor 10 Jahren erzählt hätte... ;-) )

k/usch~l;moLn_stmer


ICh hab seit Ca drei Wochen eine magenschleimhautentzündung und glaub da aber nicht wirklich dran. Bin selber gelernte Hauswirtschafterin und kenn mich also mit.Ernährung aus. Ernähre mich nur noch von Schohnkost aber es wird nur noch schlimmer und die Tabletten vom Arzt schlagen auch nicht an.

Was kann ich den da noch machen ich möchte nicht zu einer MagenSpiegelung.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH