» »

100% Frischkost

TXepmmxy


:)_ danke

Ich wünsche dir alles liebe.

xFap=msixc


@ chocomonsta:

Neugierde vielleicht nur in dem Sinne: "Würde ich es schaffen, mich für eine gewisse Zeit zu kasteien?" Einfach, um mich selbst herauszufordern. Ich sage ja überhaupt nicht, dass es – innerhalb eines abgesteckten Zeitraums – nicht gesund sei, sich so zu ernähren.

Ich habe nicht das Gefühl, dass Temmy sich mit ihrer Frischkost kasteien muss. Und wenn eine solche Ernährungsform innerhalb eines "abgesteckten" Zeitraumes gesund ist, warum nicht als Dauerkostform?

Das Problem mit der Dauerkostform ist lediglich, dass wir meist anders aufgewachsen sind und unsere Eltern in der Regel "normale" Zivilisationskost zubereitet haben. Wenn wir zudem wenig Rezeptvarianten kennen oder auch nicht wissen wie wir eine abwechslungsreiche Frischkost zubereiten können, dann kann so eine Kost ganz sicher schnell fade werden und als Einschränkung empfunden werden.

Deshalb ist es auch einfacher, einer vitalstoffreichen Vollwertkost nachzugehen, welche jedoch einen relativ hohen Frischkostanteil in sich trägt. Je nachdem, wie viel dem einzelnen seine Gesundheit wert ist.

Menschen sind aber nun mal keine Kühe, die die Nährstoffe des Grases durch verschiedene Mägen erschließen können. Wir können uns nicht von rohem Fleisch ernähren, da wir nicht jagen und sofort losspachteln wie Löwen. Diesen Vergleich mit anderen Tieren finde ich einfach nicht angebracht. Wenn es so stimmen würde wie du schreibst, wären wir nicht auf Zivilisation angewiesen, könnten direkt von der Natur leben, ohne auch nur geringste Mangelerscheinungen zu erleiden.

Ich sprach auch nicht von Kühen, aber wieso ist der Vergleich mit anderen Tieren nicht angebracht? Der Mensch ist doch auch nur ein Säugetier, nicht mehr und nicht weniger. Und solange ein Tier seine artgerechte Nahrung zu sich nimmt, wird es nicht krank – zumindest was die ernährungsbedingten Krankheiten betrifft.

Das Tiere krank werden, wenn sie nicht Artgerecht gefüttert werden, sieht man bei Hunden und Katzen sehr deutlich. Auch diese leiden heutzutage durch Dosen & Trockenfutter unter ernährungsbedingten Krankheiten wie Diabetes, Rheuma & Co.

Und wir sind tatsächlih nicht auf Zivilisationskost angewiesen und können direkt von natürlichen Lebensmitteln leben ohne den geringsten Mangel zu erleiden. Ganz im Gegenteil beschützt uns eine solche Ernährungsform sogar vor den ernährungsbedingten Krankheiten, das ist doch toll. Darüberhinaus gibt es heute eine riesige Auswahl an Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte, Nüsse und Getreide, das man durch eine abwechslungsreiche Kombination die tollsten Gerichte zaubern kann.

Als Nichtraucher kann ich nicht verstehen, weshalb Leute rauchen, da hast du recht. Dein Argument verstehe ich dennoch nicht. Welche Selbsteinschränkung nimmt man als "Normalesser" hin?

Was ich damit sagen wollte ist, das Du Dich vermutlich wenig bis keine Frischköstler/Vollwertköstler kennst und auch relativ wenig Fachliteratur gelesen hast. Deshalb kannst Du Dir nicht vorstellen wie es sich so leben lässt. Genausowenig wie ein Nichtraucher sich vorstellen kann, was ein Raucher am Rauchen so toll findet. Diese Analogie ist aber sicher etwas dünn in ihrer Aussage.

Ich habe nur die Erfahrung gemacht, und dies sehr oft, das sich die meisten unter Frischkost/Vollwertkost (gehört für mich zusammen) nur Grünfutter vorstellen können. Sie sehen dann nur den Verzicht und die Beschränkung (Kastein) wissen aber gar nicht, was eine solche Kostform überhaupt bedeutet. Das ist lediglich ein Informationsproblem.

Du redest immer von Vollwertkost, obwohl Temmy sich von Frischkost ernährt, worauf ich mich auch die ganze Zeit beziehe. Mit Freunden kochen heißt dann "einen Salat machen". Das ist für mich einfach nicht das gleiche. Ich will auch mal was Warmes essen. Mir geht's auch nicht um den Preis, sondern allein um Aufwand und Abwechslung. Es ist einfach etwas anderes, ob ich durch die heiße Stadt nach Hause rennen muss, um mein vorher zubereitetes zuckerfreies Eis zu verputzen, oder ob ich's mir unterwegs einfach kaufe. Auch im Restaurant ist es einfach viel leichter, etwas auszusuchen, wenn ich nicht danach schauen muss, ob irgendwelche Zutaten verarbeitet worden sind und nicht in meinen Ernährungsplan passen. Das ist wohl nicht von der Hand zu weisen.

Ich weiß was Temmy meint, doch die Frischkost ist für mich auch ein wichtiger Bestandteil der Vollwertkost. Und da ich weiß worauf sich Temmy bezieht – vitalstoffreiche Vollwertkost – und aktuell die 100% reine Frischkost zur Krankheitsbehandlung einsetzt (weil diese einfach den höchsten Heilwert hat) spreche ich von der Vollwertkost.

Mit freunden Kochen heißt in der reinen Frischkost dann einfach keine Lebensmittel zu erhitzen. Das muss nicht zwingend ein Salat sein. Da man in der Frischkost/Vollwertkost ohnehin relativ wenig erhitzt, spart man auch viel Zeit durch langes Kochen. Es gibt aber auch eine unglaubliche Fülle an Rezepten und man kann alle üblichen Rezepte auch in der Vollwertkost herstellen, wenn man etwas warmen essen möchte.

Vollwertkost heißt ja nicht verzicht, sondern austausch. Minderwertige Fette, Auszugsmehle, Zucker werden austauscht durch hochwertige Öle und Fette, frisch gemahlene Mehle sowie Honig (wenn nötig). Nur das Fleisch ist schwierig zu ersetzen, wenn man nicht drauf verzichten möchte, was jedoch auch keine muss.

Soviel, wie einem die eigene Gesundheit wert ist, lautet die maxime. Ich kenne Leute, die essen nur den Frischkornbrei, sonst ganz "normal". Das ist doch auch schon toll. Eine Religion würde ich persönlich daraus auch gar nicht machen wollen. Mir geht es nur um MEINE Gesundheit, jeder andere darf dies für sich selbst so entscheiden, wie er mag.

Dies ist übringes auch der Grund, warum ich im privaten Leben wenig bis gar nicht mit anderen darüber spreche. Wenn mich jemand fragt was ich da manchmal esse (Frischkorngericht), dann sage ich einfach "ein Müsli" und erkläre sonst nichts dazu. Wenn da jemand aber weiterfragt und mehr wissen möchte, dann erkläre ich etwas. Wenn dieser jemand dann aber sagt, er könnte so etwas nicht (Keine Zeit, kein Geld, keine Abwechslung, Einschränkung usw.) dann sage ich auch nichts dazu.

In meiner "Ernährungsform" gibt's aber keine Verbote. Und ein Grund, weshalb ich die Verfechtung einer eingeschränkten Ernährung einfach bedenklich finde, steckt in Folgendem:

Du darfst nicht vergessen, das oftmals Menschen nach langer und schwerer Krankheit an verschiedenen Bücher oder Bekannte gestoßen sind, nachdem Ärtze mit der üblichen Symptombehandlung keinen Rat mehr wussten. Wenn diese dann die gesundheitlichen Wow-Effekte einer vitalstoffreichen Vollwertkost (so wie Temmy) am eigenen Körper spüren, dann muss man diese Menschen nicht mehr überzeugen. Sie haben es selbst erlebt.

Es gibt auch in der Frischkost/Vollwertkost keine Verbote sondern Dinge die man meiden sollte (Industrielle Fette & Öle, Auszugsmehlprodukte, Zucker) und durch hochwertige Fette & Öle, frisch gemahlene Mehle (und produkte daraus) sowie Honig (wenn überhaupt nötig) ersetzen sollte. Ob und in welchem Umfang dies jemand macht, liegt in seiner eigenen Entscheidung. Frischkost ist dabei die beste "Heilnahrung" (wenn ernährungbedingte Erkrankungen vorliegen), eine vitalstoffreiche Vollwertkost dabei am einfachsten und für die große Masse umzusetzen.

Wenn Menschen nun nach einer Ernhärungumstellung eine deutliche Besserung ihrer Krankheitssymptome feststellen oder diese gar verschwinden, dann ist das doch ein großer Erfolg. Es ist doch dann auch verständlich, das sie begeistert sind und dies gerne anderen mitteilen. Sektiererei würde ich ihnen dann aber nicht unterstellen wollen.

Genau dieses monokausale Denken stört mich ungemein. Dies ist der Punkt, weshalb ich solche Extremformen immer mit Religionen (Sekten?) assoziiere. "Stell deine Ernährung um und du wirst geheilt!" Ich hab mich schon einmal in diesem Forum über dieses Denken ausgelassen, also werde ich es nicht noch einmal tun. Meine Ernährung ist gesund, ich fühle mich fit und leistungsfähig.

Es ist doch toll, wenn Du Dich in Deinem Weltbild wohlfühlst. Mir geht es in meinem ja auch gut und Temmy ebenfalls.

Ob Du mit Deiner Ernhärhungsform langfristig von ernährungsbedingten Krankheiten verschont bleibst, wirst Du ja irgendwann feststellen. Und wenn Dich mal eine Krankheit erwischt, so kannst Du vielleicht nochmal an diesen Thread und das genannte Buch zurückdenken und Dich ev. doch einmal einlesen.

Zur Not kannst Du es ja dann immer noch in die Mülltonne werfen ;o)

Viele Grüße

Cshoc0omonsxta


Und solange ein Tier seine artgerechte Nahrung zu sich nimmt, wird es nicht krank – zumindest was die ernährungsbedingten Krankheiten betrifft.

Danke. Darauf wollte ich hinaus: Ernährungsbedingte Krankheiten lassen sich durch gesunde Nahrung verhindern. Ja, ist ja auch logisch, oder? Leider wurde mir das vorher zu sehr pauschalisiert à la "Solange du dich von Fischkost ernährst, wirst du nicht krank".

Soviel, wie einem die eigene Gesundheit wert ist, lautet die maxime. Ich kenne Leute, die essen nur den Frischkornbrei, sonst ganz "normal". Das ist doch auch schon toll. Eine Religion würde ich persönlich daraus auch gar nicht machen wollen. Mir geht es nur um MEINE Gesundheit, jeder andere darf dies für sich selbst so entscheiden, wie er mag.

:)^

Wenn Menschen nun nach einer Ernhärungumstellung eine deutliche Besserung ihrer Krankheitssymptome feststellen oder diese gar verschwinden, dann ist das doch ein großer Erfolg.

Ja, das ist ja auch super. Allerdings ist mir das, wie ich schon angemerkt habe, immer etwas zu monokausal betrachtet. Krankheiten entstehen nicht nur durch falsche Ernährung, und dass sie allein durch eine Ernährungsumstellung geheilt werden können, möchte ich gern bewiesen sehen. Oftmals stellen Menschen nach einer schweren Krankheit ihr komplettes Leben um, arbeiten weniger, entspannen häufiger, machen mehr Sport, ordnen ihre Prioritäten anders, hören auf zu rauchen und zu trinken etc. Wenn sie das alles nicht machen würden, bezweifle ich stark, dass allein Frischkosternährung das gewünschte Ergebnis bringt. Deswegen bin ich eben eher auf diesem Standpunkt "Solange du sonst gesund lebst, mit dir im Reinen bist, kannst du auch mal was Süßes essen".

Ich möchte mir das Buch von Dr. Bruker nicht extra kaufen müssen. Könntest du mir nicht ein paar Studienergebnisse geben? Mir geht es wirklich nur darum, nachvollziehen zu können, dass Frischkost allein gesünder ist als normale, gesunde Ernährung.

Beim Googeln bin ich leider auf keine konkreten Belege gestoßen, nur auf das hier:

[[http://www.tipps-vom-experten.de/index.php?id=fachinhalt&nr=199]]

Tuemm)y


;-D

[[http://www.tipps-vom-experten.de/index.php?id=fachinhalt&nr=199]]

Och Mensch das alles hier bringt doch nicht. Lasse es Chocomonsta, das was man finden möchte, findet man. Wir wollen dich nicht überzeugen.

Wenn du doch Erfahrungen hast in Bezug auf krankhafte Ernährungsformen, dann würdest du auch mehr wissen, und dich erkundigen. Studien sagen nichts aus, nur das Interesse derer die die Studie finanzieren.

Wenn ich googel finde ich jede Menge für die Frischkost.

M.aySana


Ob Du mit Deiner Ernhärhungsform langfristig von ernährungsbedingten Krankheiten verschont bleibst, wirst Du ja irgendwann feststellen. Und wenn Dich mal eine Krankheit erwischt, so kannst Du vielleicht nochmal an diesen Thread und das genannte Buch zurückdenken und Dich ev. doch einmal einlesen.

Tja, warum eigentlich sind unsere Vorfahren nicht steinalt geworden? So viel gesundes Gemüse, zumeist aus dem Garten, auch das Vieh wurde eher artgerecht gehalten, und trotzdem werden die Menschen auch mit nicht so gesunder Kost älter und älter.....

Mir persönlich ist aus unserem Dorf jemand bekannt, der als Frischköstler sogar Bücher geschrieben hat, seine Meinung dazu gebetsmühlenartig verbreitet hat und der auf unserer Intensivstation lange gelegen hat und an Nierenversagen regelrecht verreckt ist...

Und unsere Pastorin, von je her vegan und sowieso, nie geraucht und erst recht nie an Alkohol interessiert, hatte mehrere Schlaganfälle und inzwischen ist sie im Heim und isst das, was man ihr vorsetzt.....

Wo war da der ganze Frischkostschutz?

Gute Kost ist ein kleines Stück der Torte, was dazu beitragen kann, ein gutes Leben zu führen. Das ist alles, was man dazu sagen kann. Die anderen Stücke bestehen aus Unständen, Genen, psychischer Gesundheit und und und....

Der Genußraucher und tägliche Schnapsbraucher, dem das zur Lebensfreude gehört, tut sich sicherlich psychisch besseres an als der Verkniffene , der alles im Leben berechnende.....

G3lfobetgrottexr81


@ Chocomonsta

Wenn dich die unmittelbare Wirkung einer Nahrung auf die Gesundheit eines Menschen (und die der folgenden Generationen) interessiert, ist dieses Buch vlt. das richtige für dich: Gefährdete Menschheit: Ursache und Verhütung der Degeneration

In diesem Buch werden die Forschungen des amerikanischen Zahnartzes und Ernährungswissenschaftlers [[http://de.wikipedia.org/wiki/Weston_Price Weston Price]] dokumentiert.

Wenn du des Englischen mächtig bist, findest du seine Studien auch online: [[http://gutenberg.net.au/ebooks02/0200251h.html Nutrition and Physical Degeneration – A Comparison of Primitive and Modern Diets and Their Effects]]

*:)

T^ehmmxy


Tja, warum eigentlich sind unsere Vorfahren nicht steinalt geworden?

Weil sie oft einseitig essen musste, weil sie hungern mussten, weil sie keine Medizin hatten, weil sie körperlich arbeiten und entbehren mussten, weil bereit Zähne Todesopfer forderten, weil weil weil

MOayaxna


Weil sie oft einseitig essen musste, weil sie hungern mussten, weil sie keine Medizin hatten, weil sie körperlich arbeiten und entbehren mussten, weil bereit Zähne Todesopfer forderten, weil weil weil

Ja, und heute essen die meisten Menschen in Hülle und Fülle zumeist das Falsche und schlucken Medikamente und man stelle erstaunt fest, damit werden sie älter denn je....

Hat doch auch was...

Die Menschen, die kritiklos und ohne Anspruch alles in sich hineinfuttern mit Farbstoffen, Konservierungsstoffen, hochgezüchteten Bakterienkulturen Marke Kactivia meinen doch sogar, das alles ist wunderbar. Und wer weiß, ob ihre Psyche ihnen nicht bei der Annahme, all dies sei ja sooo wertvoll sogar dem Körper dazu verhilft, lange gesund zu sein...

Weil sie außerdem fröhlich einkaufen und nicht dauernd völlig verkniffen die Inhaltsstoffe studieren.... :=o

T?emQmy


Ich sitze ja auch ab und an im Wartezimmer. Wo sind denn diese glücklichen älter werdende Menschen ab 45?

T/e%mxmy


Sorry falscher Knopf!

Das Wartezimmer ist voller kranken Menschen ab 45, bereits Kinder mit Diabetes, Neurodermitis, Übergewicht, Haltungsschäden. Das Gebiss ist schon verfault, da sind die Kids noch nicht in der Schule.

Weil sie außerdem fröhlich einkaufen und nicht dauernd völlig verkniffen die Inhaltsstoffe studieren.... :=o

:)= brauche ich nicht, soetwas kaufe ich nicht!

CGhocomxonsta


Könntest du jetzt bitte mal aufhören so zu tun, als würde jeder über 40 ein Wrack sein, weil er sich in deinen Augen schlecht ernährt? Du weißt doch nichts über "diese Menschen" im Wartezimmer, weißt nicht, ob sie nicht sogar Frischköstler sind und einfach schlechte Gene oder sehr viel Stress haben. Du weißt nicht, welche Krankheiten sie haben.

CMhocolmo?nsxta


Wenn du doch Erfahrungen hast in Bezug auf krankhafte Ernährungsformen, dann würdest du auch mehr wissen, und dich erkundigen.

Ja, ich habe Erfahrungen mit Menschen mit krankhaften Ernährungsformen. Auf psychologischer Ebene. Wieso sagst du mir, ich wisse nichts darüber?

TxemTmy


;-D Auch die Gene sind es, oder Rohköstler?

Ich dachte ich könnte Übergewicht erkennen, :°( falsch gedacht!

TLem}mxy


Weißt du, du ließt aus meinen Worten was du willst.

Wenn du da arbeitest, bist du dort genauso Gefühlvoll wie hier? ;-D

CVhoco%moInsta


??? Ich verstehe leider nicht, was du mir damit sagen möchtest.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH