» »

100% Frischkost

n(aiJro=lfxixi


Das versuchen einige möglichst so zu praktizieren (Ur-Ernährung, Instincto-Rohkost), und greifen auf Wildpflanzen zurück. Ist sicher nicht jedermanns sache, son saurer Holzapfel. Aber ob Burger und Cola nach vom Verstand her artgerechter sind...? ":/

m)ea $culxpa


@ nairolfxii

Häufiges Argument: Vor der Kultivierung des Feuers, war es die ausschließliche Ernährungsform, evolutionsbedingt den Menschen formend. Seit dem Ende dieser Ära, sind im Vergleich zur Gesamtentwicklung der Humanoiden relativ wenige Jahrtausende vergangen, was für eine grundlegende genetische Änderung der Verduungsmechanismen relativ kurz erscheint.

Wie lang gibts den Menschen jetzt? Kurzes Googlen sagt mir 5-8 Millionen Jahre. Erste sichere Belege für eine Zubereitung der Nahrung durch Feuer gibts seit 700.000 Jahren, einige Funde könnten auch auf 2-4 Millionen Jahre hindeuten. So 'relativ wenige' Jahrtausende sind das also gar nicht...

Das versuchen einige möglichst so zu praktizieren (Ur-Ernährung, Instincto-Rohkost), und greifen auf Wildpflanzen zurück.

Erinnert mich gerade an Urkost-Igitte, die in jeder ihrer Mahlzeiten von Fern importierte Früchte hat, allen voran Durian. Was für mich schon ein Grund ist, warum diese Ernährungsform nicht ideal sein kann – der Mensch kann unmöglich auf Früchte vom anderen Ende der Welt angewiesen sein, hauptsache es wird bloß nichts über 40°C erhitzt (was in den dortigen Gegenden mitunter selbst im Schatten der Fall ist).

Hglody+n


Erinnert mich gerade an Urkost-Igitte, die in jeder ihrer Mahlzeiten von Fern importierte Früchte hat, allen voran Durian. Was für mich schon ein Grund ist, warum diese Ernährungsform nicht ideal sein kann – der Mensch kann unmöglich auf Früchte vom anderen Ende der Welt angewiesen sein, hauptsache es wird bloß nichts über 40°C erhitzt (was in den dortigen Gegenden mitunter selbst im Schatten der Fall ist).

Ach ja die Liebe Urbrigitte mit ihren Essgestörten Kumpanen... Hab da mal so eine Gestalt beim Schildifuttersammeln getroffen. Dieses Bürschchen hat tatsächlich meinen Krötis ihr Futter weggegessen (Unkraut, also Brennesseln, Giersch etc.) und war dann ganz enttäuscht, als ich ihm erklärt hab, dass ich das Zeug nicht selbst verzehre. ;-D

Mal ganz ehrlich nur rohe Sachen zu essen geht so ja wohl nicht, wenn dann muss man es wirklich so machen wie die Steinzeitmenschen und auch rohes Fleisch essen und nicht nur Pflanzen, wenn man schon mit dem "Argument" kommen will: "Aberaber die Steinzeitmenschen..."

Wie lang gibts den Menschen jetzt? Kurzes Googlen sagt mir 5-8 Millionen Jahre. Erste sichere Belege für eine Zubereitung der Nahrung durch Feuer gibts seit 700.000 Jahren, einige Funde könnten auch auf 2-4 Millionen Jahre hindeuten. So 'relativ wenige' Jahrtausende sind das also gar nicht...

:)= :)^ :)z

H8asesnrJeicxh


Mit der Rohkost ist es so: Manch einer verträgt es, ein Anderer nicht. Einer wird gesund, der Andere krank. Wichtig ist es, auf seinen Körper zu hören und nicht in Dogmen zu fallen, die dann schaden.

:)z :)^ :)= :)= :)=

T;e mmy


Liebe Teal :)_

Keine Angst mir macht das nichts.

Ich weiß was ich tue, ich weiß was mich krank und dick machte, ich weiß auch was mir gut tut. So weiß ich auch, wen ich ernst nehme und was wen nicht.

Ich finde es ebenso wie du erschreckend wie die Menschen hier schreiben. Artgerechte Ernährung :)=

Es geht bei der Frischkost um einen Punkt, dem Körper nicht auch noch durch die Nahrung Gifte, Balaste zugeben, sondern leicht zuhalten um die Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Mal den Körper mit allen Vitaminen zu versorgen, und dieses gleichen.

Das gleiche Drama findet doch statt wenn ich sage ich esse kein Fleisch mehr :-o

Die Menschen erwarten gleich deinen Tod nur weil du keine Salamie mehr essen sollt.

nyair@ol&f_xii


700 000 Jahre

,

im Vergleich zu 8 Mill. wäre kurz. 4 zu 5 hingegen nicht. Also bleibt's beides hypothetisch.

rohes Fleisch essen

Instincto-Rohkost praktiziert das. (auch Insekten und Würmer gehören dann dazu, will man "echte" Urzeiternährung betreiben)

importierte Früchte

Der Mensch kommt evolutionsbedingt aus Afrika, also aus tropischem/subtropischem Klima. Will man also nah an der Ur-Ernährung sein, müsste man auch Früchte einbeziehen, die eben während unserer Entwicklung an eben dem Ort des Geschehens diese auslösten/beeinflussten, oder in gleichen/ähnlichen Verhältnissen entstanden sind.

Ich frage mich einfach nur, warum jemand behaupten kann, eine Ernährungsform von jemandem Anderen sei falsch, obwohl er/sie sich gut damit fühlt. Das gilt m. A. nach gegenseitig ebenso für die rohe-Brigitte, als auch für Junk-Food Liebhaber. Normalköstler fühlen sich, wie es hier mal wieder bestätigt wird, oft sofort angegriffen, wenn jemand behauptet, man könne von Rohkost leben und behaupten vehement das Gegenteil, ohne es je probiert zu haben. Warum weilt die gute Brigitte dann überhaupt noch unter uns? Sie selbst hingegen reagiert schon fast aggressiv, wenn jemand meint, mit Kochkost gesund zu sein. Das Problem liegt wohl weniger bei der Ernährungsform, als bei der menschlichen Eigenschaft, eigene Erkenntnisse und Meinungen, als allgemeingültig verkaufen zu wollen und immer im Recht sein zu müssen – wie beidseitig bei einigen Leuten in allen Rohkostfäden dieses Forums.

Mal ein Zitat aus dem Survival-Buch von Rüdiger Nehberg, der sich an plattgefahrenen Igeln, frischen Würmern und allerlei Getier und Pflanzenkost labte: "In der Not, schluckt sich das alles auch roh". Da spricht einfach die Erfahrung. Ähnlich wie Speisen auf einer Indien-Reise zunächst eine Herausfordrung an das Verdauungssystem stellen können, welches sich dann anpasst, wird der Körper bei zunehmender Rohkost die entsprechenden Enzyme zur Verdauung herstellen – zumindest bei einigen. Anderen fällt es eben schwerer – wie es ja auch bei der Kochkost, verschiedene individuelle Verdauungsschwierigkeiten gibt.

mFea xculpa


@ nairolfxii

im Vergleich zu 8 Mill. wäre kurz. 4 zu 5 hingegen nicht. Also bleibt's beides hypothetisch.

Ich vermute mal, der Fund von vor 700.000 Jahren war nicht das erste Feuer, daher kann man das nur als späteste Grenze betrachten. Wenns jetzt 'nur' eine Million Jahre waren, wär das gemessen an vielleicht 5 Millionen Jahren Mensch keineswegs nur 'relativ wenige Jahrtausende' – aber anscheinend ist auch die Auslegung des Wortes 'relativ' relativ. ;-)

Der Mensch kommt evolutionsbedingt aus Afrika, also aus tropischem/subtropischem Klima.

Damals hat sicher nicht das heutige Klima geherrscht. Es gibt kein "das Wetter hat geherrscht, als wir uns vom Affen abgespalten haben, also is das unser natürliches". Würde man deine Theorie glauben, würde das bedeuten, man müsste alle nicht in Afrika wachsenden Pflanzen meiden und am besten selbst rüber ziehen, um dem Körper das Klima zu geben, dem er angeblich so gut angepasst ist.

Ich frage mich einfach nur, warum jemand behaupten kann, eine Ernährungsform von jemandem Anderen sei falsch

Wenn dessen Argumente dafür an den Haaren herbei gezogen sind, dann ist das eigentlich ganz leicht. Es kommt immer darauf an, ob derjenige vernünftige Gründe dafür vorlegen kann. Und da versteh ich jemanden noch besser, der meint "alle essen Hamburger und sind gesund, also kanns net schaden", als jemanden, der sagt er müsse sich wie ein Menschenaffe vor der Entdeckung des Feuers ernähren.

Normalköstler fühlen sich, wie es hier mal wieder bestätigt wird, oft sofort angegriffen, wenn jemand behauptet, man könne von Rohkost leben und behaupten vehement das Gegenteil, ohne es je probiert zu haben.

Klar kann der Mensch davon leben, genauso wie er von Tiefkühlpizza jeden Tag leben kann, darüber muss man gar nicht diskutieren, der menschliche Körper hält erstaunlich viel aus. Auch wenn ich einen gewissen Rohkostanteil durchaus für sinnvoll erachte, seh ich aber keine Notwendigkeit, mich ausschließlich davon zu ernähren.

Sie selbst hingegen reagiert schon fast aggressiv, wenn jemand meint, mit Kochkost gesund zu sein.

Ob das ein Hinweis auf ihre eigene Unsicherheit ist? Ich ernähre mich (meiner Ansicht zufolge) so gesund wie nur möglich, habe aber kein Problem damit, wenn andere um mich rum meinen, beispielsweise mit Light-Produkten gesund zu leben. Ich kann meine Meinung begründen, denk mir meinen Teil und muss mich also nicht davon bedroht fühlen.

Interessant finde ich ja, dass sie damit aussagt, dass etliche tausend Vorfahren von ihr absolut ungesund waren, ein Wunder, dass sich das nicht ausgewirkt hat! ;-)

t4exal


Nun bin ich seit Februar Vollwert, also richtig mit Frischkostbrei, Mühle, und so.

Ich hab auch eine Mühle, nutze sie aber in letzter Zeit weniger, da ich Getreide meistens im ganzen quellen lasse (dann natürlich länger), das ist nochmal etwas knackiger.

Könnten alle, die hier diesen Faden missbrauchen um ihre totale Sicherheit bezüglich ihrer eigenen Ernährungsweise zu demonstrieren, indem sie das Temmys Anliegen shreddern :=o vielleicht einen eigenen Faden aufmachen in dem sie über andere Lebensweisen herziehen? Ihr seid irgendwie Off-Topic, denn die TE hat nicht drum gebeten bekehrt zu werden, sondern wollte hier eine Art Tagebuch führen und Erfahrungsberichte von anderen hören.

m}ea? culFpa


@ teal

Ich seh nix Falsches darin, seinen Senf dazuzugeben, schließlich ists ein Forum über gesunde Ernährung und wenn die Vorstellung des Anderen von der eigenen abweicht, darf man entsprechend was dazu sagen. Ich halt mich auch nicht raus, wenn wer erzählt er ernährt sich von 800 kcal täglich und hält dies für gesund, einfach weil ichs für ungesund halte, egal ob ers hören will oder nicht. ;-)

Womit ich zwar nicht sagen will, dass ich Rohkost für ungesund halte, aber dass es eben durchaus seine Berechtigung hat, wenn andre das tun und auch äußern.

m2arikJa stxern


@ teal

wenn jemand einen faden aufmacht, in dem er (zumindest wenn es nicht richtig durchdacht ist)gesundheitlich bedenkliche ernährungsweisen propagiert, gebe ich selbstverständlich meinen senf dazu.

dies tue ich auch, wenn jemand meint, er sollte sich tipps dafür einholen, wie er seinen kalorienaufnahme weiter senken kann, weil er ja bei 1200 am tag ist oder wenn jemand schreibt, er würde am tag drei liter cola trinken und fragt, ob es dann besser wäre, auf fanta oder cola light umzusteigen.

auch da haben dann meine antworten nichts mit der frage zu tun, sondern sind "meinen senf dazugeben" und reine rohkost fällt für mich in genau dieselbe kategorie.

irgendwo werden die grenzen zwischen "persönlicher meinung" und "gesundheitlicher bedenklichkeit" sehr schwammig und wenn man solche fäden ohne entsprechende warnrufe stehen lässt, wird man seiner verantwortung gegenüber anderer user des forums einfach nicht gerecht.

m2ea =culPpxa


Weil ich gerade zufällig beim Ausmisten meiner Bookmarks darüber gestolpert bin:

[[http://www.ugb.de/e_n_1_148174_n_n_n_n_n_n_n.html]] – unter "Vergiss den Kochtopf? Nicht ganz!" finden sich einige Gründe gegen reine Rohkost.

Gilt natürlich nicht für eine einzelne Rohkostwoche, mir ging es eher darum, warum ich die Vollwertkost als der dauerhaften Rohkost überlegen sehe. ;-)

t6eal


Ich bin sehr dafür gesundheitlich bedenkliche Ideen hier zu diskutieren, kommt vor allem gut, wenn man irgendeine Art von Plan vom Thema hat und sich vor allem auch auf das bezieht, was der TE geschrieben hat und nicht wild in der Gegend rumschwadroniert.

Nochmal zur Erinnerung:

Blumenkohl, Kohlrabie, Gurke, Radischen, Zwiebel, zu einem leckeren Salat.

Nachtisch eine Mango, 1 Apfel, 1 Nektarine.

Abend; Blumenkohl, Kohlrabie, Gurke, Radischen, Zwiebel, zu einem leckeren Salat.

2 Bananen mit Buchweizen ( über 5 Stunden angesetzt in Wasser) Nüsse und Sahne ( in den Mixer)

Gut, ich persönlich haue in meinen reinen Frischkostphasen mengenmäßig mehr rein, aber klingt das nach Höhlenmenschen-Diät? Klingt das nach

och, jetzt ess ich mal einfach dasselbe wie sonst, aber roh

??? Was soll das hier also? Wenn man den Drang verspürt, hier Verantwortung zu übernehmen sollte man auch dem betreffenden User irgendwas sinnvolles sagen können und nicht einfach irgendwelche Feindbild-Klischees abfeiern.

kann man blumenkohl echt roh essen

:=o es gibt etliche Arten von rohem Blumenkohlsalat, den hat schon meine Oma gerne gemacht...

TtemmAy


Marika Stern

Hallo

ICh wollte dich eigendlich nicht persönlich ansprechen, weil es nicht wieder heißt, das ich dich angreife, das tue ich nicht!

Ich für meinen Teil habe dich bereits in anderen Themen angesprochen, wo du eine Ernährung lebst die ganz und garnicht gesund ist, weder für dich, noch für deine Tochter. Ich halte mich da raus, obwohl ich weiß was ich sage.

Ich glaube nicht das ich von dir, oder jemanden der die Ureinwohner mit mir vergleicht, einen Rat annehmen kann und möchte.

Ich habe den Faden aufgemacht um mich mit anderen die in etwar die Krankheiten haben die ich habe auszutauschen. Die auch die Erfahrung gemacht haben, dar es ja Ernährungsbedingte Erkrankungen sind, mit Frischkost etwas zu erreichen.

Deine Warnrufe wären besser im Thread Qualen in Deutschlands Schlachthöfen aufgehoben gewesen, wo du aber für die Salamie warst.

Mich macht das hier wieder etwas wütend, weil man den Menschen nicht stehen läßt.

Du hast doch von Rohkost, gesunder Ernährung am wenigsten Ahnung, und bitte, sag jetzt nicht wieder, das es eine Rolle des Geldes ist!

Tvemmxy


Danke Teal :)_

Heute gegessen, Morgens, 2 Nektarinen, 1 Apfel, 1 Birne, 2 std. später, Blumenkohl, Kohlrabie, Gurke, Radischen, Zwiebel, zu einem leckeren Salat ( Reste Gemüse von Gestern) 1 Honigmelone Nüsse, 2 Bananen. Das Abendessen fehlt noch!

Leute sagt mir Fakten, und nicht Halbweissheiten, von Hören Sagen!

ndairColfsxixi


Ja Temmy, kann Deine Reaktionen verstehen. Mein erster post war ja auch nur eine kurze Mitteilung meiner Erfahrung, dann bin ich mal wieder abgerutscht, ..."plaudere" halt gerne in Foren...

Werde nun mal gelegentlich,aber langfristig hier reinschauen und mit Interesse verfolgen, wie es sich entwickelt. Daher mag ich dich bitten Deine Erfahrung weiter hier zu schreiben. Auch, und vor allem dann, falls es auch negatives zu berichten gibt, wie: Verdauungsstörungen, Heißhungeratacken auf Junk Food, Energiedefizite... Wünsche Dir, daß nix davon eintrifft und hoffe, dass es Dir nicht um's Rechthaben geht. (habe nicht den Eindruck)

Alles Gute für Dein Vorhaben.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH