» »

Ernährung bei Insulinresistenz

BPetxte


Herzlichen Glückwunsch außerdem, dass Du Dein Problem so gut in den Griff bekommen hast. Du musst ja ganz gut sein, in Sachen Selbstdisziplin. :)=

aflitxheaa


Hallo Bette,

ich ernähre mich seit 1 Jahr nach Plan über das Programm [[www.gesundheitpro.de]] (geht über die apothekenumschau) und habe auch eine Insulinintoleranz. Inzwischen habe ich 14kg abgenommen und fühle mich rundrum wohl. Bei der Anmeldung musste ich einen Fragebogen ausfüllen, der u.a. auch das Thema "Diabethesgefährdung" beinhaltet. Mein Plan enthält nun eine ausgewogene Mischung aus Fett, "guten" KH und "schlechten" KH (werden als Quadrate kenntlich gemacht). Dazu gibt es eine Lebensmittelliste, über die Du genau Auskunft bekommst, welche Lebensmittel blutzuckersteigernd sind. Ich darf alles essen, muss aber auf die Mengen achten- dafür gibt es einen Tagesrechner, über den ich Menge und Zusammensetzung in Griff habe. Auch Obst ist erlaubt, allerdings keine Bananen und Weintrauben, alles andere eben in Maßen. Ich esse nur noch Vollkornprodukte, auch das hilft mir sehr...Ich wünsche Dir, dass Du Deinen Weg findest :)_

Bxetjtxe


Danke! Von dem Apothekenumschau Projekt hat mir auch eine Bekannte schon berichtet. Ich werde es mir nun doch mal genauer anschauen!

stupe'rmokm64


Blutzucker messgeräte gibt es nicht bei Insulinresistenz – nur bei Diabetes. Aber so weit willst du es ja nicht kommen lassen, oder? ;-)

Schau doch mal vorbei bei [[http://www.logi-methode.de]]

Das ist die Ernährungsform für IR, Diabetes und weitere ernährungsbedingte Krankheiten. Da gibt es auch ein tolles Forum und viele leckere Rezepte. :)^

Dmer kleCine Prinz


Dort (bei logi-methode.de) gibt es ein Diabetiker-Unterforum, in dessen Mitgliederspektrum einige wirklich hochkarätige Diabetes-Spezialisten sind und mitschreiben.

BCetxte


Dankeschön an Euch alle! Ich werd mich jetzt mal für heute hier verabschieden. Bei logi-methode.de schaue ich mich morgen um.

Das Buch ist schon bestellt.!

Schönen Abend Euch allen.

D*er kOleine )P6rinz


Bette,

Wie ist es Dir damit ergangen? Und wie lange lebst Du schon so?

Für mich war es überhaupt kein Problem, z.B. 2 oder 3 Wochen mich nahezu kohlenhydratfrei zu ernähren, und ich habe dabei wahrhaftig geschlemmt – also es ist völliger Quatsch zu denken, dass man sich kasteit, wenn man kohlenhydratfrei oder kohlenhydratarm isst, und dann zwei Stückchen Kuchen zu essen. Am Tag nach dem Kuchenessen hatte ich trotzdem kein bisschen Lust wieder mehr Süßes zu essen.

Vielmehr ist es bei mir so, dass sich mein Verhältnis zu Süßem, egal was es auch ist, völlig geändert hat. Seitdem ich diese verkackten Kohlenhydrate nicht mehr esse, merke ich erst, wie natursüß vieles ist, was man sonst eigentlich nur gesüßt isst.

Daneben habe ich keine Lust mehr auf Süßes. Mal ja, dann esse ich ein bisschen Kuchen oder so, das wars dann wieder für vier, sechs, acht Wochen.

Ich hab noch nie Fertigprodukte gegessen und mich auch immer ziemlich bewusst ernährt, aber leider hab ich, wie so viele, mich in Anlehnung an die DGE-Empfehlungen ernährt und bin darüber erkrankt. Jetzt, seit dem ich es besser weiß, geht es mir langsam auch wieder besser. Aber leider wird es nie mehr so sein wie noch bis zum letzten Jahr, macht aber nix, ich kann froh sein, dass ich überhaupt noch lebe. Im Januar und Februar diesen Jahres sah es sehr übel aus, und ich dachte, dass bald jemand den Deckel zumachen kann.

Wenn du dir was Gutes tun willst mit deiner IR, dann sei vorsichtig mit Kohlenhydraten, insbesondere mit denen aus Getreide. Irgendwo weiter oben hat jemand was von "guten" und "schlechten" Kohlenhydraten geschrieben. Es gibt keine gute und schlechte, es gibt nur schlechte und weniger schlechte.

Alles Gute wünsche ich dir!

B-et{te


Hallo Prinz! Das hört sich aber garnicht gut an! So schlimm war es bei mir eigentlich nicht. Würdest Du genauer erzählen was passiert ist?

Gestern hatte ich zum ersten mal ein außergewöhnliches Erlebnis. Es war ja mal wieder Sonntag und ich wollte eine Portion Vanilleeis genießen. Aber - ups, warum ist das denn so süß ??? Ich hab einpaar Löffel gegessen und den Rest wieder eingefroren. Keine Lust auf Vanilleeis. Das gabs noch nie!

Ich finde zur Zeit auch nicht, dass ich mich kasteie, wenn ich die K's vermeide, bzw stark reduziere. Man muss sich halt umorientieren, was anfangs etwas schockierend und beängstigend sein kann. Und das MÜSSEN ist ja tatsächlich angezeigt. Ist nicht irgendein Tick. Und dann geht das schon.

Toi toi toi!!!

Bdettxe


Hallo kleiner Prinz! Ich lese grade mit großer Begeisterung das Logi Buch! Es ist wirklich sinnig und toll geschrieben. Danke für den Hinweis.

Ich habe allerdings zwei Fragen. Weiß nicht, ob Du sie mir vielleicht beantworten kannst?

Ist Logi nur als Medizin für Menschen gedacht, die eine Kohlenhydratverwertungsstörung haben oder auch für gesunde Menschen, die langfristig sich gesund ernähren und vielleicht auch abnehmen wollen?

Und welchen Sinn macht es für die Lebensmittelindustrie eigentlich, in Fertiggerichtie soviele Ersatzstoffe zu mixen? Sind echte Tomaten in der Tütensuppe wirklich soviel teurer, als die ganzen Püverchen und Fette, die sie da verwenden?

c`lauuKdiax84


Huhu *:)

bei mir ist es so, dass ich eine insulinresitenz bedingt durch das pco syndrom habe >:( leider fällt mir das abnehmen auch sooooo schwer momentan. hilft es wirklich so sehr beim abnehmen, auf kohlenhydrate weitesgehend zu verzichten?

lg

sbupexrmomx64


Es ist wirklich sinnig und toll geschrieben. Danke für den Hinweis.

Ja, es ist toll – und die anderen LOGI-Bücher haben tolle Rezepte. Aber viele Rezepte findest du auch im LOGI-Forum.

Ich habe allerdings zwei Fragen. Weiß nicht, ob Du sie mir vielleicht beantworten kannst?

Darf ich auch? ;-)

Ist Logi nur als Medizin für Menschen gedacht, die eine Kohlenhydratverwertungsstörung haben oder auch für gesunde Menschen, die langfristig sich gesund ernähren und vielleicht auch abnehmen wollen?

LOGI ist für alle Menschen geeignet: Gesund oder mit IR/Diab. mell. – schlank oder dick(er) – jung oder alt.

Sie versorgt einen mit allen wichtigen Nährstoffen in ausreichender Menge. Und gerade in der heutigen Zeit, wo sich die Menschen immer weniger bewegen, braucht man nicht so viele KH.

Und welchen Sinn macht es für die Lebensmittelindustrie eigentlich, in Fertiggerichtie soviele Ersatzstoffe zu mixen? Sind echte Tomaten in der Tütensuppe wirklich soviel teurer, als die ganzen Püverchen und Fette, die sie da verwenden?

Ja, sind sie – und außerdem braucht es viel Platz, die alle anzubauen. Ich habe mal gehört, die gesamte Erdbeerernte der ganzen Welt würde für max. 3-5% des weltweit verkauften Erdbeerjoghurts reichen.

Jetzt überlege mal, wie viel Erdbeeren gegessen werden – und dann gibt es da noch Erdbeer-Marmelade, -Quark, -Shakes , u.v.m.

Und jetzt stell dir vor, was in diesen ganzen Produkten drin ist. Und das soll gesund sein??

[[http://www.berlin.de/special/gesundheit-und-beauty/essen-und-geniessen/957515-213.gallery.html?page=1]]

Außerdem mischen sie da noch viele andere billige Stoffe rein, z.B. Geschmacksverstärker, damit man immer mehr isst.

Nee, in meinen Magen kommt so ein Zeug nicht.

Ich bin schlank und gesund und esse seit 4 Jahren nach LOGI.

sZuperfmo{m`6x4


Huhu *:)

bei mir ist es so, dass ich eine insulinresitenz bedingt durch das pco syndrom habe >:( leider fällt mir das abnehmen auch sooooo schwer momentan. hilft es wirklich so sehr beim abnehmen, auf kohlenhydrate weitesgehend zu verzichten?

In dem LOGI-Forum gibt es auch viele Beiträge von PCOS-Betroffenen. Ggf. bei der Suche mal "PCOS" eingeben und dann lesen.

D-er kRleine "Prinxz


Hallo Bette,

ich war ein paar Tage weg, aber supermom hat eh alles beantwortet.

Daneben:

Sind echte Tomaten in der Tütensuppe wirklich soviel teurer, als die ganzen Püverchen und Fette, die sie da verwenden?

1. ja.

2. Der Geschmack soll ja optimiert werden, es geht um Marketing. Kein selbstgemachtes Erdebeerjoghurt schmeckt so nach Erdbeeren wie ein Fertigprodukt. Leider merken die Menschen kaum, wie sehr sie verarscht werden.

BQet8te


Guten Morgen! Ich war einpaar Tage nicht zuhause! Aber jetzt bin ich wieder da und habe Eure Nachrichten gelesen. Vielen Dank! Im Urlaub habe ich einige male mit meinem Freund über die Lebensmittelindustrie diskutiert. Für Leute, die sich bisher nicht damit beschäftigt haben, wie das da so läuft ist es schwer zu akzeptieren, dass eigentlich alles (?) Lug und Trug ist. Ich meine alles, was sie uns versuchen glaubhaft zu machen, was alles gut und gesund ist. Ich hab den Verdacht, dass um so mehr die Alarmglocken angehen sollten, je mehr ein Produkt es nötig hat beworben zu werden. Habt Ihr schon Werbung für Äpfel oder Fisch (ohne die industrielle "Veredelung" ) gesehen?

Meine Freundin wird sich freuen zu hören, dass LOGI auch für gesunde Menschen eine akzeptable und gesunde Ernährungsweise ist!

Jetzt im Urlaub habe ich aber auch gemerkt, dass es für mich schwierig wird, wenn ich zuviel Zeit habe und meinen Freund so alles essen sehe, was er grade will und möchte. Ich sage zwar, dass mir das nichts ausmacht, aber stimmen tut das nicht wirklich. Nicht, wenn ich das so tagelang erlebe. Wenn ich wieder zuhause bin und auch wieder arbeite, sprich nicht so viel Zeit habe darüber nach zu denken, was ich jetzt gerne alles essen würde, dann kommt das auch wieder in Ordnung.

Mein Gewicht ist auch wieder etwas nach oben gegangen. Wir waren einmal beim Chinesen, haben einmal Eis gegessen und einmal einen selbstgebackenen Blaubeerkuchen. Schade eigentlich, ich hatte mich so gefreut in meinem Urlaub die 6 Kilomarke zu knacken. Das wird wohl nix mehr... :-(

BDet;te


Hallo! Ich hab Neues entdeckt: und zwar 2 Bücher, die ich allen Intressierten empfehlen kann!

- Stopp Diabetes! Raus aus der Insulienfalle mit der LOGI Methode

- Das Zuckerkartell

Und - ich darf doch Obst essen. Juhu! In Maßen, aber immerhin! Mal abgesehen von Banane, Annanass und Weintrauben...

Aber es ist toll, einen Apfel zu genießen oder eine Nektariene im morgendlichen Müsli!

Außerdem - ich hab immer weniger Lust auf Süßes. Am Wochende haben mir meine Nichten ein Wassereis mitgebracht - das war ZU SÜß! Dann gab es Kekse mit Schoki - nach drei Stück hatte ich echt genug. Kein Bedarf nach mehr! Das ist richtig klasse!

(Einmal in der Woche habe ich einen Tag, an dem ich essen darf, was und wieviel ich möchte! Das hat für mich den Übergang von gesunder "Normalkost" zu LOGI entspannt und entstresst!

Und - ich hab inzwischen einfach so und nebenbei 7 Kilo abgenommen! LOGI ist genial!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH